Potsdams historische Mitte - Allgemeines und Stadtpolitik

Im neuen Jahr bittet der Vorstand euch, frühzeitig nach neuen Bauprojektplänen in eurer Stadt Ausschau zu halten. Wo lässt sich durch traditionelle Architektur oder Rekonstruktionen euer Stadtbild verbessern? Teilt uns eure Ideen mit! Je eher wir mit Ideen an die Öffentlichkeit gehen, umso höher sind unsere Chancen, dass die Ideen von den Verantwortlichen ernstgenommen werden!
  • Wen es interessiert:


    Am 21. März wird um 16 Uhr im Alten Rathaus am alten Markt ein gewisser Dr. Stefan Hertzig einen Vortrag über
    "Den Wiederaufbau des Dresdner Neumarkts - Ein Vorbild auch für Potsdam?!" halten.


    Wer von Euch in der Nähe ist, kann ja gerne kommen und sich anhören was der Kerl aus Dresden zu sagen hat... ;-)


    Ich denke, ich werde auch da sein... :-) Vielleicht lernt man sich dann ja mal persönlich kennen...

  • Quote

    Es gibt jetzt den Vorschlag auch in Potsdam 15 Leitbauten festzulegen.


    Endlich! Die anderen Vorschläge der Bürgerinitiative sind auch ganz gut. Herauskommen kann auf jeden Fall nur Besseres als bisher Geplantes.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • Wurde denn auch schon bekannt gegeben, welche 15 Bauten das sein sollen? Bislang wird ja immer nur vom Palais Barberini gesprochen.

  • Ich habe mir dieses Wochenende wieder die DVD "Potsdam wiederentdeckt" angesehen. Ich muss schon sagen, diese Fülle an Filmen mit den alten Ansichten und vor allem der eine, überaus lange Agfa-Farbfilm mit all den wunderschönen Gebäuden (Alter Markt, Barberini, Stadtschloss et cetera), die es nimmermehr gibt (aber zu einem Teil bald wieder geben wird :P ), sind extremst faszinierend!


    Im Film wurde erklärt, dass Potsdam die Stadt mit der (fototechnisch) besten Dokumentation aller deutscher Städte ist! Die Fotonegativa haben eine Größe von 40 x 40 cm (ich muss das wohl noch einmal nachlesen, ob das so stimmen kann). Aufgrund dieser Tatsache sollte man die Anzahl der Leitbauten nach weit nach oben schrauben...

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Wenn man mal grob die Anzahl neuer Gebäude abschätzt, dann sind das rund 20 pro Block, bei 3 Blöcken (inklusive der Platte hinter der Nikolaikirche) also 60 + rund 10 im Umfeld.


    In der Summe also immerhin 70 neue Gebäude!




    Zur Auflockerung noch mal Bilder:


    Die alte Post von Unger, die natürlich ein Leitbau wäre, wenn denn der neue Entwurf der Pro.Potsdam gekippt wird.


    Palais Barberini von der Wasserseite aus, auch ein Leitbau:


    So sah es mal aus: dicht bebaute Innenhöfe

  • Also ich muß jetzt mal ganz ehrlich sagen, das Palais Barberini ist doch keinesfalls eine Ausnahmeerscheinung. Ich halte das allenfalls (immer die Bauzeit beachten) für einen Allerweltsbau der Zeit. Es gibt und gab in Potsdam viieeeeeeeel besseres!

  • Da haste ganz recht, Ungers Post sowie Kommandatur zum Beispiel.
    Beim Barberini erscheint mir die Rückseite wirklich nicht essentiell zu sein, wohl aber die (Vorder)Fassade. Ohne die wäre der ganze Alte Markt hin.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Quote

    Also ich muß jetzt mal ganz ehrlich sagen, das Palais Barberini ist doch keinesfalls eine Ausnahmeerscheinung. Ich halte das allenfalls (immer die Bauzeit beachten) für einen Allerweltsbau der Zeit. Es gibt und gab in Potsdam viieeeeeeeel besseres!


    ech... nach diesen schmutzigen Worten solltest du dir die Tippfinger waschen.


    Das Palais Barberini zählt ntürlich zu den bedeutendsten Bauten in Potsdam, im Prinzip gleich nach dem Stadtschloss und auf gleicher Höhe mit dem Alten Rathaus und der Garnisonkirche:


    - Es war ein Bau von Friedrich II. durch den königlichen Architekt Carl von Gontard aus dem Jahr 1771
    - Vorbild war das gleichnamige Original in Rom, da gibt es nicht besseres in der Welt: http://en.wikipedia.org/wiki/Palazzo_Barberini\r
    en.wikipedia.org/wiki/Palazzo_Barberini
    - Architektonisch also einmalig in Potsdam, nenn mal ein ähnliches Gebäude in Potsdam
    - Für die damalige Zeit war das Bauwerk riesig. Bedenke, dass Potsdam damals so aussah wie am Neuen Markt, also zweistöckige Fachwerkshütten.

  • Nix mit Finger waschen :)


    Es ist doch nur ein persönlicher Eindruck.


    Ich halte im Übrigen die Orangerie und Sanssouci für bedeutender ;) aber das nur am Rande :)

  • Quote from "bildung"

    Nix mit Finger waschen :)


    Es ist doch nur ein persönlicher Eindruck.


    Ich halte im Übrigen die Orangerie und Sanssouci für bedeutender ;) aber das nur am Rande :)


    Ja, das sind zwar superedle Gebaeude, aber hier ist doch von Leitbauten im Zentrum der Stadt die Rede, oder?

  • Quote from "Exilwiener"

    Ich habe mir dieses Wochenende wieder die DVD "Potsdam wiederentdeckt" angesehen. Ich muss schon sagen, diese Fülle an Filmen mit den alten Ansichten und vor allem der eine, überaus lange Agfa-Farbfilm mit all den wunderschönen Gebäuden (Alter Markt, Barberini, Stadtschloss et cetera), die es nimmermehr gibt (aber zu einem Teil bald wieder geben wird :P ), sind extremst faszinierend!


    Im Film wurde erklärt, dass Potsdam die Stadt mit der (fototechnisch) besten Dokumentation aller deutscher Städte ist! Die Fotonegativa haben eine Größe von 40 x 40 cm (ich muss das wohl noch einmal nachlesen, ob das so stimmen kann). Aufgrund dieser Tatsache sollte man die Anzahl der Leitbauten nach weit nach oben schrauben...


    40x40 cm ist durchaus eine gängige Filmgröße bei Luftaufnahmen. Für alles auf dem Boden ist aber selbst im 19. Jahrhundert größer als 20x20 cm recht selten gewesen, von der Handhabung noch ganz zu schweigen (v.a. beim nassen Kollodiumverfahren, das bis Mitte der 1870er Jahre unumgänglich war).

  • Ich möchte hier bildung entschieden widersprechen und schließe mich unify an.


    Das Palais Barberini ist eines der wichtigsten Bauten in der historischen Mitte Potsdams, denn es prägt das Stadtbild in entscheidender Form. Unter den eher "kleinen" und teilweise etwas unscheinbaren Gebäuden in Potsdam ragt das Barberini heraus. Es ist neben dem Schloss, der Nikolaikirche und dem Rathaus prägend für den Alten Markt.
    Ähnlich wie Ungers Post ein absoluter Pflichtleitbau, vielleicht ist das Palais für Rom nichts besonderes, für Potsdam aber auf jeden Fall.

    APH - am Puls der Zeit

  • @ unify


    ich kenne mich nicht so ganz gut aus, welche Bauten wären denn noch weitere Rekokandidaten rund um den alten Markt?

    APH - am Puls der Zeit

  • RMA


    Quote

    40x40 cm ist durchaus eine gängige Filmgröße bei Luftaufnahmen. Für alles auf dem Boden ist aber selbst im 19. Jahrhundert größer als 20x20 cm recht selten gewesen, von der Handhabung noch ganz zu schweigen (v.a. beim nassen Kollodiumverfahren, das bis Mitte der 1870er Jahre unumgänglich war).


    Ich werde es betrefend der Negativformate tatsächlich noch einmal nachlesen müssen. Es dürfte sich um sogenannte "Meßbilder" handeln.


    Kennst Du die DVD (vor allem den Farbfilm)? Echt geil. Wäre der Hammer, wenn es so etwas auch von Dresden oder Frankfurt geben würde...

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • So sah die Breite Straße noch 1967 aus. Man sieht, die gesamte rechte Seite der Breiten Straße, wo heute der Plattenbau steht und bald saniert wird, existierte noch. Es stehen einem die Haare zu Berge, wenn man sich bewußt macht, was dort alles nachträglich vernichtet wurde. :(


    http://www.fotocommunity.de/se…30&pos=8&display=12862415


    Noch ein schönes Foto, dass die Breite Straße zeigt. Anscheinend überstand die gesamte Straße fast unbeschadet den Krieg.


    http://www.fotocommunity.de/se…os&pos=2&display=12862434


    Auf diesem Foto, ebenfalls aus dem Jahre 1967, sieht man am rechten Bildrand, dass sogar ein Gebäude, dass zum Ensemble der Alten Fahrt gehörte, den Krieg unbeschadet überstanden hatte.


    http://www.fotocommunity.de/se…ex=fotos&display=12862240

  • Ist schon sehr schlimm, wenn man sieht, wie vergleichsweise gut Potsdam eigentllich durch den 2. WK gekommen ist und dass die größeren Schäden, zumindest in der Altstadt, oftmals von den unnötigen Abrissen herrühren.

    APH - am Puls der Zeit

  • ^^ Irgendwie gehen die Bilder bei mir nicht über hotlinking, also als normaler link:


    http://cdn.fotocommunity.com/photos/12862415.jpg
    http://cdn.fotocommunity.com/photos/12862434.jpg
    http://cdn.fotocommunity.com/photos/12862240.jpg


    @Wissen: Alle Häuser in der Stadtmitte sind Leitbauten ;) Das Ensemble hats gemacht. Aber natürlich muss man abstufen, zuerst alle königlichen und öffentlichen Bauten, dann die Privathäuser mit bekannteren Architekten und dann die aufwendiger gestalteten Bürgerhäuser. Insbesondere die Eckbauten der Karrees waren alle herausgestellt.

  • Ich versuche jetzt mal ein par brauchbare, freie Bilder von der Bausituation vor dem Krieg zu finden. Insbesondere die 3 neuen/alten Blöcke und das Gebiet zur Alten Fahrt mit Barberini interessieren. Wer gute findet, soll sie posten.


    Übersicht mit den 3 neuen/alten Blöcken, Im Süden das Schloss, Mitte-links die Acht Ecken. Unten-links Kommandantur. Oben-rechts wird nur zur Hälfte bebaut, sofern die Platte fällt.

    Bildindex.de - Nummer suchen: 390.975


    Blick auf den süd-west Block rechts im Bild. Zu erkennen ist u.a. die Kommandatur

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-301,_Potsdam,_Schlo%C3%9Fstra%C3%9Fe.jpg\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... C3%9Fe.jpg


    Kommandatur und benachtbarte Häuser

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-034,_Potsdam,_Kommandantur.jpg\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... dantur.jpg


    Die zerstörten zwei Häuser der Acht Ecken Blickrichtung Osten, dieses Areal wird neu bebaut.

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-297,_Potsdam,_%22Acht_Ecken%22.jpg\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... ken%22.jpg
    Ähnliche Perspektive: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-288,_Potsdam,_Stadtb%C3%BCcherei,_Archiv.jpg\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... Archiv.jpg


    Die Acht Ecken zur anderen Seite Blickrichtung Westen zum Neuen Markt, der rechte Bau steht noch als einziger, der linke könnte neu entstehen (Synagogengelände).

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-296,_Potsdam,_Blick_zum_Neuen_Markt.jpg\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... _Markt.jpg


    Blick von Platz der Einheit nach Süden auf die beiden nördlichen Blöcke.

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-295,_Potsdam,_Wilhelmsplatz_(Platz_der_Einheit\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... er_Einheit).jpg


    Das Bauwerk rechts neben dem Barberini ist auch ganz schön:

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-005,_Potsdam,_Alter_Markt,_Altes_Rathaus.jpg\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... athaus.jpg


    Das Grundstück mit dem Barberini von der Wasserseite (wie vom Hauptbahnhof):

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_170-217,_Potsdam,_Nikolaikirche_und_Palast_Barberini.jpg\r
    commons.wikimedia.org/wiki/File: ... berini.jpg


    Nochmal die Baupläne zum nachgucken:
    http://www.abload.de/image.php?img=imgp3399vxp4.jpg\r
    http://www.abload.de/image.php?img=imgp3399vxp4.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=imgp3398hipl.jpg\r
    http://www.abload.de/image.php?img=imgp3398hipl.jpg