Posts by ursus carpaticus

    In der Zusammenschau der verfügbaren Fakten sehe ich auch Russland als den wahrscheinlichsten Täter bei der Sprengung der Pipelines.

    Das seh ich unbedingt auch so! Zweifellos hat man in Moskau heimtückischer Weise die Gunst der Stunde (Biden ungeschickte "Ankündigung" im Frühjahr, aktuelle US-Flottenmanöver am Tatort) ausgenützt, um Europa kein Gas mehr zu liefern und die USA dauerhaft zu diskreditieren. Ist doch klar, dass jetzt die USA jetzt eine schlechte Presse bekommt und von riesigen Schadenersatzklagen bedroht ist. Dagegen sind die Russen jetzt fein raus.


    Gut ist eben, dass das ganze kein großes politisches Erdbeben mehr auslösen konnte, weil der Gasfluss ohnehin schon gestoppt war.

    Ganz schlau ist das natürlich nicht von den Russen, aber auch das passt perfekt zum Täterprofil, denn Putin ist ja dafür bekannt, dass er einen schweren strategischen Fehler nach dem anderen macht.

    Ich stimm völlig überein, dass Graz altstadtmäßig über Salzburg zu stellen ist, wenngleich ich an dieser Stadt keine Freude mehr habe.

    Was Preßburg betrifft, so hat die Stadt durch kommunistische Flächenabrisse halt irrsinnig viel eingebüßt, nahezu alle alten Vorstädte, Weidritz, Judenstadt, Burgviertel, sicher mehr als das Doppelte der Fläche der Restaltstadt. Die Schönheit der Judengasse kann man sich heute angesichts dieser Autobahn gar nicht mehr vorstellen - nur das Haus zum Guten Hirten blieb. Zagreb gefällt mir recht gut, und kam mir mit seinen verschiedenen historischen Vierteln keineswegs so klein vor. Ich hatte mir halt viel weniger erwartet. Laibach muss halt durch das Erdbeben sehr viel eingebüßt haben, ich war auch etwas enttäuscht.

    daß es kaum bekannt ist, liegt meines Erachtens einfach daran, daß es eben nicht mal eben von München, vom Alpenvorland oder Chiemsee aus schnell erreicht werden kann,

    Ich glaub es liegt daran, dass die Leute eher schöne Lage und Kumulation von Kirchen und Großbauten schätzen als eine großartige Altstadt per se ohne herausragenden Höhepunkt. Das Panorama von Salzburg ist halt schon unübertrefflich.

    Es ist sehr fragwürdig, ja wohl sogar verfehlt, sich auf solche Papiertiger zu verlassen. Es rettet uns kein höh'res Wesen, nicht USA, UNESCO noch EU, dich aus dem Elend zu erlösen da siehe nur du selber zu.

    Auch das ist recht ehrgeizig. Immerhin eine interessante Perspektive, die unsereins nicht so hat. Ich denke, da kommt einem erst so zu Bewusstsein, wie sehr Graz alles im Südosten überragt (haben muss).

    Ich meinte eher die hm,,, soziokulturelle Komponente. Mehr Bausubstanz als Salzburg ist halt schon etwas polemisch, auch wenn ich das Gemeinte gut verstehe. Es ist halt schon eine typische Vorstadt, der das eigentliche Zentrum, um das sich alles gruppiert, fehlt. Ich glaub, an der Stelle des KH war niemals was recht Gescheites.

    als Tagesausflug noch Maribor, Bratislava und sogar Zagreb

    Aber doch nicht alles zusammen an EINEM Tag? Wie geht das?

    Ach, in Graz sind ganz andere Sachen möglich... außerdem ist das nicht die eigentliche Altstadt. Bis du schon in Trans-Murien gewesen? dann wüsstest du, dass solche Fragen dort schon völlig egal geworden sind.

    Aber doch, das geht imma. Ich will diese schlechte Proportionierung samt sinnbefreit aufgeklebter Fassadenvereinfachung nicht rechtfertigen, aber per se wären diese Bauten gar nicht so übel. Es zeigt sich halt, dass die Qualität eines Baus sich an der Verträglichkeit zu seinem Umfeld orientiert, und die ist in der Tat unter jeder Sau, wie gesagt wird,

    Was man jedenfalls sollte: diesen schönen Giebel irgendwo anders verwenden und nicht so sinnlos in dieser Nebengasse vergeuden.

    Letztlich ist das Haus nur durch sein fürchterliches Schaufenster von einem echten Rokokohaus zu unterscheiden, zumindest für meine in mingarischer Stilkunde eher ungeschulten Augen.

    Das zeigt mE, dass die reichsdeutsche Gründerzeit weit niveauvoller war als in altösterreichischen Ländern.

    Hab ich eigentlich auch immer so gelernt. Aber heute ist man mit Zahlen aller Art sehr flexibel, deshalb wundert mich nix mehr... Ich widersprech eigentlich auch gar nicht mehr. Soll jeder doch meinen, was er will, er wird schon irgendwo eine passende seriöse Quelle für sein Halbwissen haben.

    Mit der Formulierung "vom Mittelalter an" wär ich mir hingegen nicht so sicher, schon wegen der Hussitenkriege.

    Ich finde auch, dass man da mit Verdächtigungen sehr vorsichtig umgehen muss. Dass der US-Präsidenten so etwas zumindest angedeutet hatte, wie oft von gewisser Seite zitiert (er sprach vom endgültigen Beenden von NdS2 und erwiderte nach Bedenken des Journalisten, dass dies eigentlich D betreffe und die USA keine Möglichkeiten hätten: Ich versprechen Ihnen, dass wir das schaffen werden.) spricht genau genommen gegen transatlantische Täterschaft, denn ein hochintelligenter Mensch wie Biden würde sich nie auf diese Weise verdächtig machen und sowas hinausposaunen. Manche Superschlaue wie die Ostsee-Zeitung wollen angeblich indirekt Misstrauen säen: “US-Kriegsschiff ‘Kearsarge’ verlässt Ostsee

    Nach Teilmobilmachung Russlands: Großes US-Kriegsschiff (…) am Mittwoch östlich von Bornholm und trat den Weg in Richtung Westen an.”

    Auch unser Exxpress geht in die selbe Richtung, was mE höchst bedenklich ist:

    Terror gegen Gas-Pipelines: US-Flotte war 5 Tage vor Explosionen im Nahbereich | Exxpress

    Ich gebe all diesen amerikahassenden Schwurblern zu bedenken: die Amis wären doch nie so blöd, so was in dieser Offensichtlichkeit zu machen. Da wäre doch die ganze Welt und alle Medien gegen sie.


    Ich glaub auch, das Helge K völlig recht hat, und diese Aktion ganz ohne praktische Auswirkung ist.

    Auch die Großbauten Schloss und Nikolaikirche gewinnen dadurch immer mehr an Prägnanz!

    Das is halt genau das, warum ich nie verstanden werde, wenn ich das Stadtbild gewisser (westdeutscher) Städte kritisiere. Klar, es wurden idR Kirchen und die wichtigsten öffentlichen Bauten aufgebaut, aber diese stehen (und standen) niemals alleine und verlieren durch das miese Umfeld eben auch an... Prägnanz, so kann man das schon formulieren. Ich wage auch zu behaupten, dass keiner den Kubus der Nikolaikirche für ein nach W derart freies Feld errichtet hätte.