Posts by Benni

Im neuen Jahr bittet der Vorstand euch, frühzeitig nach neuen Bauprojektplänen in eurer Stadt Ausschau zu halten. Wo lässt sich durch traditionelle Architektur oder Rekonstruktionen euer Stadtbild verbessern? Teilt uns eure Ideen mit! Je eher wir mit Ideen an die Öffentlichkeit gehen, umso höher sind unsere Chancen, dass die Ideen von den Verantwortlichen ernstgenommen werden!

    Die Reko des Tempels wird sicher weltweit viel unterstütung finden, jetzt wo Trump für Frieden im Nahen Osten gesorgt hat 😄.


    Anders als Potsdam, München oder Dresden (oder Jerusalem) hat Hamburg eben das Glück, dass der ehem. Standort noch frei ist. Mannheim zeigt allerdings, dass man auch ohne hist. Standort zumindest etwas traditionelle Formen nutzen kann - außen wie innen. Wobei man in Potsdam ja auch nicht auf Brutalismus und Denkonstruktivismus setzt. Mainz zeigt wieder das Gegenteil: hist. Standort, aber modernes Monster. Vielleicht für eine Fakultät einer Uni passend wäre, aber nicht für ein Gotteshaus, welchen Glaubens auch immer.


    Ist das auch eine Frage des Baujahrs? Dass man eben damals nicht wollte und heute schon eher? Oder einach ne Frage der Gemeinde?


    Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber was ist den im Inneren geplant?

    Ja, ist schon schade, wenn man keine Gitter mehr vor seinem Bürofenster hat...


    Vom Landesdenkmalamt übrigens: "Bei Umbaumaßnahmen 1934-35 für die Kali-Chemie A.G. durch die Baufirma Boswau & Knauer wurden ein dreiachsiger Giebelerker in der Mittelachse entfernt, der Fassadenschmuck vereinfacht und das Dachgeschoss ausgebaut."

    Wie intakt er war, können wir wohl kaum beurteilen. Sieht schon bei Google nach Leerstand aus. Wer weiß, wie es drinnen aussah. Wenn man wollte, hätte man zwar bestimmt etwas machen können, aber...Naja, was soll man wieder sagen...

    Ich wäre für ne Lichinstallation, die die Vorbeifahrt irgendwie interessanter macht. Na mal schauen. Der Bahnhof ist ja nicht weg. Vielleicht fällt einem ja noch etwas ein.

    Es ist ja nicht so, als fände ich es nicht auch schön, wenn dort was rekonsturiert würde. Ich finde nur, dass es hier immer wieder in "Alles neue(re) abreißen und das alte rekonstruieren"-Träumerein ausufert, statt auch mal etwas pragmatisch zu sein. Wenn sich auf diesem Areal etwas rekonstruktionswürdiges findet, von wann auch immer, bitte! Ich werde sicher nichts dagegen sagen. Da man sich hierzustadte ja schon mit der Vorkriegsituation eins abbricht, ist etwas, das schon vor 150 Jahren abgerissen wurde, sicher noch unrealistischer.


    Am wichtigsten wäre mir hier einfach, dass dort überhaupt wieder etwas steht. Was genau, kann man dann immer noch große mit Bezirk udn Senat ausdebattieren.

    Schön, ein Stadtplan. Und weiter? An der "Altstadt" war damals schließlich kaum noch was wirklich alt, trotz ihres Namens. Die SV ist hingegen das älteste erhaltene Areal in der Innenstadt und ich behaupte auch mal, dass es schon damals mehr Altsadtflair versprüht hatte, als die eigentliche sog. Altstadt.

    Mal ganz nebenbei und über den spezifischen Ort hinausgreifend....: Eigentlich ein trauriger Satz. Vor allem angesichts des architektonischen Gegenwartszustands.

    Ja, es ist in vielen Fällen traurig. Aber manmuss eben auch mal akzeptieren, dass nicht jedes Haus ist ne Reko wert ist, auch wenns heute 250 Jahre alt ist/gewesen wäre. Vor allem, wenn es schon vor 130 Jahren abgerissen wurde. Es geht es auch ohne Rekos. Man (Bauherren, Senat, Ideologien) muss es nur wollen bzw. erlauben.

    Das ist sehr schön. Und wie man sieht, von Altstadt kann man da eben nicht mehr wiklich reden. Alles Geschäftshäuser und so aus dem Ende des 19./Anfang des 20. Jh. Natürich sehr schön, aber nicht rekonstruktionswürdig, wenn man sich auf den Stand vor der Zerstörung bezieht. Das "König von Portugal" etc. war schon längst nicht mehr das barocke Kleinod.

    WOW! Ich bin positiv schockiert! Schade, dass man beim Bau des anderen Eingangs nicht schon auf die Idee gekommen ist. Aber jut, bei diesem handelt es sich vielleicht um eine Reko, beim anderen (weil neu) um Disneyland.

    Soll ich lieber sagen, dass man das Haus hätte rekonstruieren sollen/müssen/können? Man muss eben auch mal realistisch sein und den Tatsachen ins Auge schauen bzw. das beste draus machen, statt immer wiedervon Dingen anzufangen, die sich nicht mehr ändern lassen.

    Der Aufbau ist zwar nicht grad grad dolle, aber ist doch schön, dass man das EG nicht ersetzt, sondern eingebunden hat.