Posts by unify

    Frühchristliche Kunst war auch häufiger naturalistisch ausgeprägt, da diese Bilder als Bibel für Analphabeten eine Funktion hatten. San Vitale in Ravenna ist ein gutes (bestes?) Beispiel für erhaltene byzantinische Mosaiken in recht natürlicher Darstellung (wobei der Kaiser natürlich Goldhintergrund hatte).

    https://de.wikipedia.org/wiki/San_Vitale


    Die Darstellung des roten/grauen Himmels war vielleicht eine Verarbeitung des Halleyschen Kometen, welcher 536 etwas Material auf die Erde gefeuert hat wahrscheinlich und die Justinianische Pest bzw. Hungernot ausgelöst hat. Das Grün auf Erden war dann so verlockend wie das Gold des Himmels.


    1024px-Ravenna_Basilica_of_San_Vitale_mosaic2.jpg

    https://de.wikipedia.org/wiki/…of_San_Vitale_mosaic2.jpg

    Etwas weiter nördlich befindet sich der Weberplatz mitten im alten Weberviertel, ehemals bekannt als Colonie Nowawes. Der Platz ist nicht zu verwechseln mit dem naheliegenden Plantagenplatz der ebenfalls dreieckig ist und ebenfalls eine Plantage für Maulbeerbäume war zur Fütterung von Seidenraupen.


    Lage maps


    Urprünglich war der Platz rechteckig, heute aber fast dreieckig.

    Nowawes_1750.jpg


    Nutzbäume werden hier aber nicht mehr angepflanzt



    Blick zur Südseite mit Weberhäusern und Gründerzeitlern



    Die Friedrichskirche benannt nach... Friedrich II.

    https://www.potsdamwiki.de/index.php/Friedrichskirche



    Fast wie im Herbst wie Bäume hier "Laub" abwerfen



    Ich konnte nur noch "1870 gefallen" entziffern, also wohl für Soldaten aus Babelsberg. Ob da mal was auf der Säule stand und jetzt fehlt?



    Neues Denkmal für den Kirchengelehrten Johann Amos Comenius (1592–1670)

    „Wenn es keine Bücher gäbe, wären wir alle völlig roh und ungebildet, denn wir besäßen keinerlei Kenntnisse über das Vergangene, keine von göttlichen oder menschlichen Dingen. Selbst wenn wir irgendein Wissen hätten, so gliche es den Sagen, die durch die fließende Unbeständigkeit mündlicher Überlieferung tausendmal verändert wurden. Welch göttliches Geschenk sind also die Bücher für den Menschengeist! Kein größeres könnte man sich für ein Leben des Gedächtnisses und des Urteils wünschen. Sie nicht lieben heißt die Weisheit nicht lieben. Die Weisheit aber nicht lieben bedeutet, ein Dummkopf zu sein. Das ist eine Beleidigung für den göttlichen Schöpfer, welcher will, dass wir sein Abbild werden.“



    Der letzte Maulbeerbaum (?) wenn ein Baumologe dies bestätigen kann.



    Weberhäuser an der Westseite


    Ein Blick in den Neuendorfer Anger heute in Babelsberg zu finden.


    Lage maps


    Das Rundlingsdorf Neuendorf wurde erstmals 1375 erwähnt im Landbuch der Mark Brandenburg Kaiser Karls IV. und behielt bis heute seine ursprüngliche Form.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Neuendorf_bei_Potsdam


    Neuendorf_und_Nowawes_Urmesstischblatt_3644_Potsdam_1835.jpg


    Eingangssituation von Norden kommend.



    Die Alte Neuendorfer Kirche war Jahrzehnte eine Ruine und wurde erst in den Frühen 2000er Jahren wiederhergestellt.


    "Auf dem Oval des Neuendorfer Angers hatte seit 1585 ein erstes Fachwerk-Kirchlein gestanden. Als es baufällig wurde, begann man südlich davon den Bau der heutigen „Alten Neuendorfer Kirche“, die zu den eigenwilligsten Schöpfungen Friedrich Wilhelm IV. (1795 – 1861) gehört. Dessen Skizze eines oktogonalen Zentralbaus mit Motiven der Kirche St. Gereon in Köln ließ sein Hofbaurat Ludwig Ferdinand Hesse (1795 – 1876) in den Entwurf einfließen. Ein anderer Baumeister der Schinkel-Schule, der Bauinspektor Christian Heinrich Ziller (1791-1868), leitete die Ausführung des unverputzten gelben Backsteinbaus in den Jahren 1850 bis 1852. August Stüler (1800-1865) war an der Revision des Entwurfs beteiligt. Nach der Einweihung am 30. Januar 1853 folgte der Abriss der alten / ersten Fachwerkkirche."

    https://alteneuendorferkirche.de/




    Sehr brandenburgische Ansichten, seit Jahrhunderten fast unverändert.



    Hier stand mal die zweite Kirche namens Betlehemkirche (neugotisch), welche aber vollständig beseitigt wurde, nur Fundamentstreifen sind noch sichtbar.

    https://www.potsdam-wiki.de/index.php/Bethlehemkirche





    Die städtische Abfallentsorgung ist hier.


    So haben die Helden das Bismarck-Denkmal also zugerichtet.



    Wer diese Leute bzw. das geistige Umfeld dieser Leute mal kennenlernen will, kann das hier tun.

    Offensichtlich waren die Soja-gestählten Arme nicht in der Lage, die Farbbeutel ein paar Meter hoch zu werfen, so das Bismarck außer Gefahr ist. Der "Decolonize this place" "Verein" ist globales Elitenprojekt mit Hauptquartier in NYC, welches solche Aktionen stimuliert.


    https://decolonizethisplace.org/

    Ja, ich habs geahnt... :(
    Während ich ganz klar dafür bin Denkmäler abzubauen und in Museen zu verfrachten, die Sklavenhändler verherrlichen (wie in dem prominenten Fall von Bristol), die Generäle verherrlichen, die für die Sklaverei kämpften und die heutzutage offen von US Neonazis verherrlicht werden (Konförderationsdenkmäler in den USA) oder Denkmäler die Rassismus offen darstellen (Roosevelt-Denkmal in New York, wo dem weißen Mann auf hohem Ross ein Ureinwohner und ein Afrikaner hündich ergeben hinterlaufen) sind Teile der Bevölkerung leider auch immer so radikal und unreflektiert, dass sie generell keinen Halt mehr vor allen Denkmälern und aller Kunst im öffentlichen Raum machen.
    Noch dazu gibt es keine wirkliche Diskussion, nein, die Denkmäler werden gleich vandaliert oder zerstört und das ist einfach kriminell und schließt jede Diskussion von Anfang an aus.

    Im Wesentlichen stimmst du mit den Bilderstürmern überein, nur ein kleiner Dissens wo genau das gute Bilderstürmen endet und das böse beginnt.

    Es scheint die Bilderstürmer wurden wieder zurückgepfiffen? Jedenfalls finde ich keine weiteren Statuenstürmer mehr im Netz. Wahrscheinlich wurde zu viel schlechte Optik produziert und die Bewegung wurde von oben gecancelt.


    Stattdessen wird dies nun von Staatswegen fortgeführt.


    Columbus Statue in der Stadt Columbus...


    Stonewall Jackson in Richmond

    Falls es noch nicht hier eingestellt wurde, ein interessantes Video über den Plattenbau in der Hallener Innenstadt mit dem damaligen Architekten Wulf Brandstädter.


    Zum Thema draufschlagen. Direkt vor dem Capitol in Madison wurden zwei Statuen zerstört und durch Straßen gezogen. Die Polizei ist nirgends zu sehen, der Staat lässt laufen. Die Statuen "Forward" und "Hans Christian Heg" haben keinen erkennbaren Bezug zu irgendwas.


    Ich sehe im Rayshard Brooks Video, dass er mit der gestohlenen Dienstwaffe zuerst auf den Polizisten gefeuert hat? Ob er oder die Polizisten in der Dunkelheit wussten, dass es nur ein Taser war? Sollte man bei der Tatbeschreibung nicht so selektiv unter den Tisch fallen lassen.


    Auch in Frankreich feiert jetzt die Partyszene. Identische Formulierungen global koordiniert. Noch sagt Macron no zum Entfernen von Statuen, aber wie lange hält er durch?


    Eine Französische Variante ist das Stürmen und Besetzen von Kulturdenkmälern

    A group of undocumented migrants calling themselves the ‘Black Vests’ stormed the Pantheon in the Latin Quarter of Paris on Friday.

    Vor ein paar Jahren sollte schon mal das Mohrenrondell im Park Sanssouci umbenannt werden.


    https://www.maz-online.de/Loka…ndell-steht-in-der-Kritik

    Mohrenrondell steht in der Kritik

    Das Mohrenrondell im Park Sanssouci wird wohl weiter so heißen. Eine vom Stadtverordneten Andreas Menzel (Grüne) angestoßene Debatte um die Bezeichnung für das Figuren-Rondell im Schlosspark Sanssouci stieß beim Oberbürgermeister und der Schlösserstiftung auf Unverständnis.



    1024px-Potsdam-Mohrenrondell-SDIM2154.jpg


    Mal sehen ob die Statuen 2020 überstehen werden.


    (Es sind aber nur Kopien)

    Quote

    Trump-Anhänger sind für mich keine Konservativen in einem bildungsbürgerlichen Sinne. Mit denen will ich als Wertkonservativer wirklich nicht in einen Topf geworfen werden. Das sind zum Großteil ganz primitive, ungebildete Menschen, Waffennarren, Kreationisten usw.

    Nicht ohne Grund sind viele seriöse Republikaner auf Distanz zu Trump und seiner Wählerschaft gegangen, weil dieser Präsident den Konservatismus wie auch sein Amt selbst durch sein ungehobeltes Auftreten regelrecht entwürdigt.

    In den Medien lese ich exakt die selben Stereotypen auch über dich. Als ob da immer das selbe Drehbuch abgespielt wird.



    Jetzt werden Columbus Denkmäler im Stundentakt entfernt, von Staats wegen.