Posts by unify

    Hannover hätte ich mir besser vorgestellt - wirklich nicht viel zu sehen für eine Landeshauptstadt und wenig Bemühungen, dies zu verbessern.


    Peking hat praktisch keine Altstadt, wahrscheinlich nie nennenswert gehabt. In der Mitte der sehenswerte Kaiserpalast mit Gartenanlagen umgeben von Kreisen aus Neubauten aus den 50er bis 2000er Jahren.


    In Italien hatte ich von Genua eine andere Vorstellung gehabt. Die Altstadt besteht aus engen an den Berg getriebenen Straßenschluchten mit eingeengten Barockpalästen. Der Übergang zum Maximalhistorismus am Ferrari platz ist so abrupt als ob man eine andere Stadt betritt. Die Hafenanlage ist als solche kaum zu erfassen, auch kein Strand verfügbar. Der kleine Dom und sein noch kleinerer Platz sind aber wieder sehenswert eben weil er so ungewöhnlich ist.

    Ich werfe mal Palermo & Catania und eigentlich ganz Sizilien hier rein. Laut Reiseführer ist Catania nur ein Ort bei dem der Billigflieger landet und man sofort weiter reisen sollte, aber es gab doch einiges zu sehen: römisches Theater, Oper mit hervorragender Akustik, Kathedrale und natürlich der Vesuv als Naturerlebnis. Verfall und Aufbau liegen hier aber dicht nebeneinander.


    In Deutschland wäre es Halle (Saale), welches ich als zerstörter vermutete hatte.


    In Spanien sicher Barcelona, eindeutig eine ehemalige Hauptstadt in Größe und Bedeutung ihrer Bauten, vielleicht sogar mehr als Madrid.

    Es gibt eine interessante, kostenfreie App "Museum Barberini" für Android, eventuell auch Eifon. Dabei gibt es neben den üblichen Veranstaltungshinweisen auch den Punkt "Spaziergang durch Bella Potsdam" mit einer Vorstellung von ca. 30 Sehenswürdigkeiten mit ihren italienischen Vorbildern. Vorgelesen wird von Günter Jauch.


    Zwei technische Probleme bei mir:

    - Ton geht nicht über die Lautsprecher, sonder nur über Kopfhörer

    - Jedesmal wenn man die App neu startet, müssen alle Daten neu runtergeladen werden


    So sieht es aus:

    Die reine Straftat verjährt, aber der Eigentumsanspruch des Museums grundsätzlich nicht. Ersitzung ist hier ausgeschlossen selbst wenn ein anderer gutgläubiger Käufer es später erwirbt.


    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    § 935 Kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen

    (1) Der Erwerb des Eigentums auf Grund der §§ 932 bis 934 tritt nicht ein, wenn die Sache dem Eigentümer gestohlen worden, verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen war...


    § 937 Voraussetzungen, Ausschluss bei Kenntnis
    (1) Wer eine bewegliche Sache zehn Jahre im Eigenbesitz hat, erwirbt das Eigentum (Ersitzung).
    (2) Die Ersitzung ist ausgeschlossen, wenn der Erwerber bei dem Erwerb des Eigenbesitzes nicht in gutem Glauben ist oder wenn er später erfährt, dass ihm das Eigentum nicht zusteht.


    Die einzige Frage ist, ob der Herausgabeanspruch nach 30 Jahren erlöschen kann und welche Konsequenzen sich daraus ergeben können.


    § 985 Herausgabeanspruch
    Der Eigentümer kann von dem Besitzer die Herausgabe der Sache verlangen.


    In diesen seltenen Fällen macht die Justiz dann was sie will oder der Gesetzgeber ändert die Paragraphen. Die Fälle Cornelius Gurlitt, Causa Kirchner zeigen dies. Falls die Waren im Ausland sind, wird es noch komplizierter.

    Die Frage bleibt, welchen Wert denn diese Diamanten am Markt erzielen sollen, zumal die Beute durch mindestens 4 Personen geteilt werden muss.


    Das Diamantenmonopol von de Beers ist in den letzten zwei Jahren etwas in Bewegung gekommen. Heutzutage kann man im Labor (chemisch aus Kohlenstoff bestehende) Diamanten züchten, die bald (oder schon heute?) nicht mehr von Naturdiamanten zu unterscheiden sind.
    https://finance.yahoo.com/news…rigin-says-132836664.html


    Da die alten Schliffe verräterisch sind und wohl neu (kleiner) geschliffen werden müssen und ohne klare Herkunft bleiben, kann der Marktwert nicht so hoch sein.


    Einziger Vorteil: eine materielle Wiederherstellung ist im Staatsbudget nur eine Rundungsungenauigkeit.

    Umbauten an den Kuppeln gab es schon vorher:


    Boumanns barocker Dom:


    Schinkels klassizistischer Umbau mit vereinfachter Kuppel und einem Abschlusskreuz:



    gemeinfrei, wiki

    Es fehlt in Deutschland die Stadt zwischen Hamburg und Berlin. Ich denke zwischen den beiden Metropolen sollte man systematisch ansiedeln. Eine Stadt an den Grenzen zwischen vier Bundesländern. Dort können alle der beteiligten Bundesländer ihre Flüchtlinge konzentrieren.

    Also ich denke Neubrandenburg ist doch fast ideal für diese Pläne geeignet. Eine neue Zweimillionen-Metropole aus Afghanen, Palästinenser, Syrern und Albanern wird die lokale Wirtschaft beleben und unsere Renten bezahlen.



    wikipedia


    Natürlich werden die Zwischenräume noch verfugt. Das kann man ja sogar auf Deinem eigenen Bild, rechts im Hintergrund, erkennen. Nach dem Verfugen halten sich die Klinker gegenseitig. Wenn das gewissenhaft gemacht wird, halten diese Fassade viele Jahrzehnte.

    Echte Backsteinwände können dagegen Jahrtausende halten.