Potsdam - Garnisonkirche

  • Quote from "uaoj36"

    @ Im Interesse der verloren und fragwürdige Deutsche Identität söllten beide Städten VÖLLIG rekonstruiert werden.


    Eigentlich hast du einfach nur recht!


    Warum nicht das Unwahrscheinliche fordern, schließlich ist es der Glaube, der die Berge versetzt.


    Finanzierungsmöglichkeiten gäbe es genug, wir streichen die Hälfte der EU-Beiträge, legen 16 Bundesländer auf acht zusammen, verringern die Zahl der Abgeordneten in jedem Parlament auf die Hälfte und erheben eine Ferienauslandssteuer, während alle Renovierungsmaßnahmen zu 50 % steuermindernd geltend gemacht werden können! :D

  • <<"Die Diskussion wird auf den historisierenden Wiederaufbau eingeengt – das scheint mir ein Armutszeugnis zu sein">>


    Ist es. Für Deutschland. In anderen Ländern wird moderner Architektur tatsächlich mehr Vertrauen entgegengebracht - aufgrund von Architekten und Stadtplanern, die sich dieses Vertrauen verdient haben. Diesen Kredit hat man bei den Deutschen in Ost und West gründlich verspielt.

    Nein, die werden gedünstet

  • Quote from "Sagebiel"


    So sieht es da heute aus, ungefähr gleiche Perspektive. Das letzte Haus vor der Garnisionkirche auf dem alten Foto gehörte übrigens Henning von Tresckow.

    &quot;Nichts zeichnet eine Regierung mehr aus als die Künste, die unter ihrem Schutze gedeihen.&quot;
    Friedrich der Große

  • Quote

    Jetzt gehts richtig los!!!




    Wo denn? Der Zeitungsartikel hört sich ja nicht gerade wie ein Startschuss an. Ob Garnisonkirche oder Stadtschloss. Was man aus Potsdam hört ist irgendwie ernüchternd. Das dauert alles viel zu lange.

  • Ich hatte mich beim Finden des Beitrags auch erst gefreut, aber die Formulierung ist leider gar nicht so gemeint, denn mit "Jetzt geht's richtig los" ist nicht der Baustart gemeint, sondern mehr etwas wie: Jetzt ist die K... wirklich am dampfen.
    Denn wo alle den Baustart erwarten, gehen plötzlich irrwitzige Grundstückseigentümerfragen und "wer kehrt den Bürgersteig"-Talkrunden los.

  • Leber Forummirglieder.


    Lass doch all diese Verzögerungen. Über 10 Jahren stehen da wieder 2 sehr schöne Einzelbauten im Meer der Modernisten. Das gerade ist mich nicht genug. Denke dass über 10 Jahren diese bedeutende Bauten doch wieder da sind, mit oder ohne modernen "Anbauten". Aber wichtiger ist dass über 10 Jahren sehr wahrscheinlich in der Mitte mehrere Leitbauten wieder da sind oder im Planung sind. Das "Frauenkirche" Effekt soll auch in Potsdam passieren, weil die schöne Einzelbauten auch einen angepasstes schönes Umfeldt verlangen und fordern. Das wird ungezweifelt die Mitte Potsdams sehr zu Gute kommen.


    Vielleicht ist es auch Zeit um eine Liste von Wiederaufzubauen Bauten NACH dem Berliner Schloss, Potsdamer Schloss, Garnisonkirche und Zerbster Schloss auf zu stellen. Es soll/ wird nach diese Wiederaufbau kein Schluss geben!!

  • Schön gesagt! Das hoffe ich auch. Mich würde sowieso einmal interessieren, welche Gebäude nach dem Dresdner Vorbild Leitbauten werden könnten. Das Palais Barberini soll ja schon wiederkommen, wie ich irgendwo las, wenn das stimmt. Das Palast Hotel wäre auch wünschenswert, aber welche wertvollen Liegenschaften gab es dort noch?

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Pff Exilwiener das kann man schon einiges bedenken.Viele Burgerhäuser von Gontard und Unger wie die acht Ecken z.B., einige stadttore wie das Berliner Tor und das Neustädter Tor (wovon es nur noch einen Obelisken gibt), Bassin mit Gloriette, Kutschstall u.s.w.

  • Quote from "GruttePier"

    Pff Exilwiener das kann man schon einiges bedenken.Viele Burgerhäuser von Gontard und Unger wie die acht Ecken z.B., einige stadttore wie das Berliner Tor und das Neustädter Tor (wovon es nur noch einen Obelisken gibt), Bassin mit Gloriette, Kutschstall u.s.w.



    ...die Vorlagen dazu gibt es noch :zwinkern: und sie warten nur darauf wieder gebraucht zu werden...


    Du kennst Dich gut aus. Wie sahen denn diese Bürgerhäuser genau aus? Vielleicht hat der eine oder andere ja auch ein paar Bilder von diesen?


    Auf "amazon" gibt es übrigens ein sicherlich hervorragendes Buch über das Potsdamer Stadtschloss. Kostet aber € 50 und ich weiß nicht, ob ich jetzt neben meiner Dresden-Bibliothek nun auch noch eine über Potsdam zulegen werde....?

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Wunderschönes Farbbild, Exilwiener danke!


    Hier noch ein Bild der acht Ecken Gontards in der Schwertfegerstrasse, davon gibt es heute nur noch ein Haus also nur noch zwei Ecken.Je näher man kommt in richtung Nikolaikirche destoweniger alter Bausubstanz es noch gibt.


    http://imageshack.us
    [/img]


    Und noch ein bild welches einen guten Eindruck vermittelt von das Spätbarocke/Rococo Herz Potsdams.


    http://imageshack.us
    [/img]
    Quelle Bildindex.


    Interessanter Link
    http://www.bassinplatz.de/

  • Eigentlich existiert auf der Fläche jenseits dieser Kreuzung und zw. Am Kanal und Havel bis auf den Alten Markt mit Kirche, Altem Rathaus und Knobelsdorffhaus gar nichts hist. mehr.
    Gibts schon konkretere Pläne, wie man die Verkehrssituation auf und um den Alten Markt, wo ja heute eine Straße im Autobahnformat und mehrere Straßenbahnstecken auf eigenem Gleisbett verlaufen, in Zukunft umzugestalten gedenkt? Auch in Anbetracht der Reko des Kanals (wenns da überhaupt mal weitergeht).

  • GruttePier


    Danke! Das sind ja prachtvolle Häuser gewesen. Also die "Acht Ecken" wären schon toll, wenn die wiederkämen und das traumhafte Spätbarockgebäude auch!


    Hoffen wir, die Bürger dort gründen auch einen Alten Markt Verein analog zum Neumarkt Verein in Dresden. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass diesem dort weniger Steine in den Weg gelegt werden wie in Dresden, da es dort doch (wieder) eine erkleckliche Anzahl an Großbürgern gibt.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Die Figuren der berühmten Breiten Brücke über den Stadtkanal scheinen noch zu existieren:




    weiss jemand, wo man die Figuren besichtigen kann?


  • saibo


    Ich weiß nicht wo die stehen. Vielleicht im Haus für Brandeburgisch-Preußische Geschichte?


    Das gehört zu meinen Lieblingsprojekten in Potsdam. Ich muss mal wieder da hin. Auf der Seite des Stadtkanalvereins steht zwar schon seit einem Jahr oder so, dass "bald" mit dem Abschnitt zw. Havel und Kellertorbrücke begonnen wird und ich würde gerne mal Nachschauen, ob da inzw. wirklich etwas passiert ist.

  • Quote from "Benni"

    saibo


    Ich weiß nicht wo die stehen. Vielleicht im Haus für Brandeburgisch-Preußische Geschichte?


    Das gehört zu meinen Lieblingsprojekten in Potsdam. Ich muss mal wieder da hin. Auf der Seite des Stadtkanalvereins steht zwar schon seit einem Jahr oder so, dass "bald" mit dem Abschnitt zw. Havel und Kellertorbrücke begonnen wird und ich würde gerne mal Nachschauen, ob da inzw. wirklich etwas passiert ist.


    Da ist definitiv was passiert:


    http://www.potsdamer-innenstad…kmal_des_monats_4085.html


    und einfach mal hier schauen:
    http://www.potsdam-foto.de/kanal/kanal.htm

  • Naja, eine Attrappe zum Denkmal des Monats zu erklären ist vielleicht doch etwas voreilig. Außerdem heißt das noch nicht, dass der Ausbau nicht wegen irgendwelcher Geld- oder Verwaltungsprobleme nicht wirklich voranschreitet. Aber ist ja auch ca. ein 3/4 Jahr her und die Bilder der zweiten Seite sehen ja auch recht viel versprechend aus. Scheint ja auch ne nette Ecke zu sein. Schade, dass dieses eine Haus (was isn das?) nicht sein altes Dach wiederbekommen hat.


    Das größte Hindernis beim Kanal dürfte einfach die Verkehrsführung bzw. die mit diese im Zusammenhang mit den mit der Reko verbundenen Bauarbeiten auf der Straße Am Kanal sein, vor allem am "Platz der Einheit", mit seiner großen Straßenbahnstation (s. letztes Bild).

  • Quote

    Dieses Gebäude sollte unbedingt wieder aufgebaut werden, zumal dort noch einige Altbauten stehen.


    Es waere sehr wichtig, dass am wiederhergestellten Stadtkanal auch die wichtigsten Buergerhaeuser wieder rekonstruiert wuerden. Sonst waere das eine verpasste Chance fuer Potsdam.

    VBI DOLOR IBI VIGILES