Leipzig - Innenstadt

  • Zudem ist es bei weiten auch nicht der einzige Bahnhof der Stadt. Aber nuja, ist auch egal. In meinen Augen ist er einfach nur ein Troll. Und wenn Dresdner über Leipzig herziehen dann haben wir doch nur ein müdes Lächeln übrig, man weiß doch woher es kommt.


    Und ich selber habe nix gegen Dresden, finde Dresden sehr interessant aber trotzdem lebe ich doch lieber in Leipzig weil Leipzig doch das gewiße Etwas hat, was Dresden fehlt.


    Und woher er die Einwohnerprognose von 455.000 Einwohnern hernimmt frag ich mich auch, aber na gut, er muss es ja wissen. :augenrollen:


    So nun aber wieder zurück zum Thema...

  • ^ Wow. Ich habe wirklich bisher selten so eine komprimierte Sammlung von falschen Annahmen, Vorurteilen, Falschaussagen - kurz: Bullshit, gelesen, wie von hier. Schauen wir uns deine Punkte mal einzeln an:


    Quote

    Aber es besteht doch Konsens, dass es in Leipzig keine bedeutende historische Architektur gibt.


    Nein, besteht er nicht.


    Quote

    In Leipzig gibt es nur einen Mix verschiedenster Stile. Was gibt es denn in Leipzig außer den Gründerzeithäusern?


    Halten wir fest: es gibt einen mix verschiedenster Stile, allerdings alle aus der Gründerzeit. Mit Logik hast du es nicht so, oder? Abgesehen davon gibt es in Leipzig eine der bedeutendsten deutschen Renaissancebauten (Altes Rathaus), eine der größten russisch-orthodoxen Kirchen im Nowgoroder Stil außerhalb Russlands, eines der größten Denkmäler der Welt (Völkerschlachtdenkmal), diverse Beispiele des Bürgerbarocks, etc.


    Quote

    Vielleicht gibt es ein paar Gründerzeithäuser mehr als in anderen Städten, aber etwas besonderes, wie es z.B. die Barockstadt Dresden oder die Gründerzeithauptstadt Wiesbaden hat, gibt es in Leipzig nicht!


    Wo liegt der qualitative Unterschied zwischen der Gründerzeithauptstadt Wiesbaden und der Stadt mit den paar mehr Gründerzeithäusern Leipzig? Vor allem einer, der den Welterbestatus rechtfertigt?


    Quote

    Nicht umsonst sind bzw. wollen diese Städte Teil des Welterbes sein oder werden.


    Dresden wird höchstwahrscheinlich bald nicht mehr Teil des Weltkulturerbes sein. Leipzig hat übrigens abgesehen von der Gründerzeit die Historie als Weltmusikstadt zu bieten, Dresden ist in der Hinsicht Provinz. Dazu gibt es im Übrigen eine Unesco-Initiative, es könnte also mittelfristig passieren, dass Leipzig Welterbestatus hat und Dresden nicht. Was auch immer das bedeutet, in deiner Welt ist das sicherlich extrem wichtig.


    Quote

    Hat Leipzig denn wirklich ein schönes Stadtbild? Leipzig kenne ich nur von Zugdurchfahrten.


    Du kennst also Leipzig nicht, kannst sie aber en Detail beurteilen?


    Quote

    Die ewig langen Brachflächen und Ruinenansichten, der Schmutz, die Graffitis und der Wildwuchs entlang der Bahnstrecken animieren nicht im einzigen Bahnhof der Stadt auszusteigen.


    Aus Richtung Meißen kommend kurz vor der Yenidze ist Dresden auch wunderschön. Und entlang der Bahnstrecken sowieso :)


    Quote

    In Foren wurde schon mehrfach darauf hingewiesen, dass Leipzig keine Tradition als touristische Destination hat.


    Leipzig hatte im Jahr 2008 erneut Rekordzahlen bei den Übernachtungen vorzuweisen, liegt damit auf Platz 10 der Städtereiseziele in Deutschland und liegt bei der Bettenauslastung inzwischen Deutschlandweit ziemlich weit vorne. Dresden hatte dagegen im letzten Jahr erhebliche Einbrüche zu vermelden.


    Quote

    Bestenfalls konnte man in Leipzig einkaufen. Wenn ich mir die Forenbeiträge ansehe, sieht es schlecht aus für die Einkaufsstadt Leipzig . Statt eines Einkaufszentrums soll eine Grünanlage in der Innenstadt entstehen. Investoren ziehen sich zurück. Kaufhäuser schließen reihenweise (Sinn-Leffers, Karstadt-Sport) oder sollen geschlossen werden (Breuninger). In Dresden – nur als Beispiel- werden in der Innenstadt gleich mehrere Einkaufszentren errichtet oder erweitert und zu Weltstadthäusern ausgebaut.


    EInkaufszentren sind wirklich die Zukunft. Etwas besseres, als dass die Höfe am Brühl nicht kommen, könnte Leipzig nicht passieren.


    Quote

    Die Dresdner Innenstadt wird urban verdichtet.


    Ja, die Prager Straße ist ein Quell der Urbanität. Ich lach mich kaputt. Rund um die Innenstadt gibt es in Dresden wunderbare Beispiele urbaner Versichtung durhc sozialistischen Wohnungsbau :D


    Quote

    Die Landesuniversität befindet sich seit 1961 in Dresden. Mit ständig steigenden Studentenzahlen dank attraktiver Studienbedingungen und Studienangeboten.


    Die Universität Leipzig existiert seit 600 Jahren und weist ebenfalls steigende Studienzahlen auf. Was willst du uns damit also sagen?


    Quote

    In Dresden soll die Einwohnerzahl um 40.000 zulegen. Für Leipzig wird vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung für 2025 ein Einwohnerrückgang auf 455.000 prognostiziert.


    Die Einwohnerzahl ist im letzten Jahr um ~ 5000 gesteigen und liegt damit jetzt bei 515.000 EW, womit sich der Abstand zu Dresden um ~ 1000 EW erhöht hat. In der von dir erwähnten Studie sollte die Einwohnerzahl bereits 2008 unter 500.000 liegen.


    Quote

    Von den kulturellen Angeboten und den landschaftlichen Schönheiten ganz zu schweigen.


    Die Landschaftliche Schönheit des Dresdenere Elbtals ist der einzige Vorteil. Kulturelle Vorteile sehe ich nicht, die (in Dresden stärker staatlich gestützte) Hochkultur ist in etwa vergleichbar, was die Offszene betrifft, liegt Dresden weit hinten.


    Was willst du uns also mit deinem Beitrag sagen, als das der gemeine Dresdner mit Scheuklappen durch die Welt läuft?

  • solche Beiträge wo nur unwahre Behauptungen von Unwissenden stehen einfach ignoireren. Diese Beiträge sind es nicht Wert kommentiert zu werden. Alle Geschäftspartner die ich zum ersten Mal durch Leipzig führte waren immer begeistert von der Stadt!
    Also berichten wir hier lieber von Leipziger Bauten, und lassen die Leute die reden "wie Blinde von der Farbe" einfach ihren Unsinn selber lesen.


    Wenden wir uns dem schönen Leipzig zu:


    Hat mal jemand wieder in Oelsners Hof geblickt ob da wirklich was passiert?


    Passiert schon was am Musumswinkel?


    Weiss jemand was mit dem Petersbogen Loch für die Erweiterung passiert. Kommt die nun oder ist die Gestrichen?

  • Entschuldigung, aber darf ich mich wiederholen:


    Quote from "Pilaster"

    [Oh bitte, Leute. Erspart uns weitere Vergleiche zwischen Dresden und Leipzig, implizit oder explizit.


    Also bitte Schluss mit dem er hat mich/ich wollte ja nur Gehabe.

  • Immer wieder lustig, wenn Sachsen sich streiten! :lachen:


    Hinter der vielgerühmten "Gemütlichkeit" nehme ich doch auch immer wieder ein nicht zu unterschätzendes Aggressionspotential wahr. Und eine enorme Überschätzung, was die eigene Stadt betrifft. Letzteres kenne ich so sonst nur noch aus Freiburg. 8) Ist schon interessant, in Hannover mußte ich mir immer die Kinnladen ansehen, während mir davon berichtet wurde, wie nett doch die Menschen im Süden seinen, wie wunderschön Freiburg, und wie wunderhässlich Hannover. --> Eine völlig gegenteilige Mentalität kann man bei Bedarf also im südlichen Niedersachsen finden...


    Als Außenstehender kann ich sagen: Leipzig hat so ziemlich ebenso viele Nachteile wie Dresden. (die Vorteile erwähne ich an dieser Stelle mal nicht, das posaunen ja schon die Eingeborenen am laufenden Meter ins Forum :zwinkern: )


    Es ist korrekt, mein lieber Dase, dass Leipzigs Bahnbereiche reichlich verkommen sind und es bei Dir, Rakete, und Spacey größere Probleme mit Industriebrachen und Grafitti gibt als in Dresden. Das gewisse Etwas sehe ich persönlich eher in Dresden, my Ägyptus, und Du, werter Reikianer (wohnst Du eig. im hässlichen DD-Reick?), solltest vielleicht doch mal einen längeren Ausflug in Deine so nahe gelegenen Nachbarstadt wagen - und damit meine ich nicht die Gleisanlagen Nord. :idee: Dann sparen wir uns vielleicht künftig solch lächerliche Beiträge über das komplexe Leipzig.


    Sing, mei Sachse, sing! Und wage zur Erweiterung des Horizonts irgendwann vielleicht auch mal einen Schritt aus Sachsen raus...

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Jo, Pilaster, jetzt halte auch ich mein Senfmundwerk :!:

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • ^ Dir, lieber Youngwoerth, empfehle ich, doch ab und zu auch mal aus Deutschland herauszukommen, anstatt ein Jahr in jeder denkbaren Stadt der Republik zu wohnen. Dann können wir auch nochmal über die Horizonterweiterung sprechen. Gerade den Sachsen, die statistisch gesehen zu den reiselustigsten deutschen Bundesländern zählen, einen beschränkten Horizont vorzuwerfen, entbehrt jedenfalls nicht einer gewissen Komik. Wobei der Dresd'ner Einschätzung ihrer Stadt als schönste der Welt auch ebenderselben nicht entbehrt. Wieviel % der Einwohner westlicher Bundesländer waren nochmal noch nie im Osten?


    Was meine Antwort betrifft: wenn hier falsche Behauptungen als Tatsachen dargestellt werden, müssen diese entsprechend auseinandergenommen und wiederlegt werden. Das APH ist auch über google erreichbar und wenn so ein Gedöhns unwiedersprochen stehenbleibt, denkt der ein oder andere irgendwann noch, es stimmt. Wenn ihr also keine derartigen Diskussionen hier haben wollt, löscht den Mist in Zukunft sofort, dann müssen euch die Sachsen nicht mir ihren Zwistigkeiten belästigen.

  • Ist ja recht, Dase. Ich durfte in Dresden eben mehrere solche Reikianer kennen lernen. Aber vielleicht hatte ich ja nur Pech. :zwinkern:
    Und wo war ich denn schon überall? Rijeka, Windhoek, Olympos, Male, Breslau, Antwerpen,... 8)

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "youngwoerth"

    Ist ja recht, Dase. Ich durfte in Dresden eben mehrere solche Reikianer kennen lernen. Aber vielleicht hatte ich ja nur Pech. :zwinkern:


    Nö... :lachen:
    Ist aber immer wieder niedlich Klischees bestätigt zu bekommen. Der typische Dresdner schaffts halt nur bis maximal Pirna und Meißen, da kann man nix machen. :zwinkern:

  • Bitte fuehl Dich hier in keiner Weise angegriffen, Dase.


    Die Sachsen mit ihren Zwistigkeiten "belästigen" das Forum keineswegs und sind ein elementarer und willkommener Bestandteil desselben.


    Es ist aber fuer mich als Aussenseiter sehr schmerzhaft, diese Zwistigkeiten zwischen den beiden schwer geschundenen Schwesterstaedten mitverfolgen zu muessen. Daher meine Einwuerfe.

  • (Sachsen)spiegel, (Sachsen)spiegel an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Sachsenland? Ihr, meine Königin, aber Görlitz, Bautzen und Zittau hinter den...sind noch tausend mal schöner als Ihr! :lachen:


    Anbei: Ich liebe Leipzig und ich liebe Dresden (das unzerstörte noch tausendmal mehr). Leipzigs urbane Innenstadt und seine angrenzenden Gründerzeitviertel sind jedoch ein großes Plus gegenüber Dresden, welche jedoch eine bessere Lage besitzt.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • > Görlitz, Bautzen und Zittau


    Das ist Beutesachsen, das zählt nicht. :lachen: Hier geht es um die erbitterte Konkurrenz in der Mark Meißen und nicht um irgendwelche einstmals (und bald wieder :lachen: ) böhmischen oder polnischen (bzw. ungarischen und preußischen) Besitzungen in der Lausitz oder Niederschlesien, die auf verschlungenen Wegen erst 1635 oder sogar erst nach dem Zweiten Weltkrieg dem heutigen Freistaat zugeschlagen wurden.


    Mich amüsieren diese Nicklichkeiten zwischen den beiden Schwesterstädten auch eher als es mich nervt. Ich warte auf den Tag, an dem sich die kleine Schwester mit der dicken Hornbrille und den abgetragenen Sachen, Chemnitz, hier einmischt und darauf verweist, dass sie auch erwachsen ist und sich schminken kann (Museum Gunzenhauser, Tietz und Schockens, Stadtbad, Theaterplatz etc.). Die Entgegnung von Dase mit der Nennung zahlreicher Fakten halt ich nichtsdestrotrotz für wichtig in diesem Forum.

  • ^Der Abschnitt mit Chemnitz war :lachen::!:

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Kurze Info: Laut Blöd-Zeitung von letzter Woche will Adi Keizmanm, der Inhaber des Ringmessehauses, dieses wunderschöne Gebäude originalgetreu sanieren und fehlende Teile rekonstruieren lassen! In der nächsten Zeit soll zudem eine Plane mit aufgedruckter Originalfassade an Gerüsten befestigt werden.


    Das Problem sei derzeit noch, dass die Banken schon heute 70% der Gesamt-Fläche (ich glaub das waren so ca. 31.000 m² !!!) vermietet sehen wollen, bevor sie Kredite hierfür vergeben. Ein Fall für die Commerzbank. :D

    Leipzig - Back to the roots

  • So schön sich das anhört was Herr Keizmann da vor hat so schwer kann ich mir vorstellen, dass da noch was draus werden soll ohne nicht den hinteren Komplex vollständig abzureissen. Bis zu 4km lange Gänge sollen für wen bitteschön gut sein? Sicherlich hat die Ausstellungshalle einen nicht von der Hand zu weisenden Bauhaus-Charme der nichtmal schlecht aussieht. Aber wer soll sich da reinmieten? Man sollte eventuell die benachbarte Platte abreissen, das Gebäude entkernen und das Gebiet neu planen. Wären wir aber dann beim Problem der zu engen und zu lauten Pfaffendorfer Straße, die ohnehin nicht sehr Investorfreundlich daherkommt. Der Herr Keizmann täte gut daran sich nicht nur mit dem Gebäude sondern auch mit der Umgebung zu beschäftigen. Hier fehlt es an einer sinnvollen komplementären Lösung angesichts der zur Zeit im Raum schwebenden Höfe am Brühl. Ein Gebäude mit solchen Dimension kann man nicht als alleinstehende Immobile planen.

  • Ich finde es sehr schön das das Ringmessehaus saniert werden soll. Das bedeutet für die Ecke eine Aufwertung, sowohl zum Ring als auch zur Rückfront. Wichtig wären die Kopfbauten zu sanieren um das Stadtbild zu erhalten. Natürlich wäre auch das Gesamtobjekt lohnet zu erhalten.
    Der Vorschlag mit dem Abriss der Platte ist gut. Dort einen Ordenlichen Neubau machen und den Innenhof vergrößern und somit die Nutzfläche verkleinern um es besser zu vermarkten.


    Zu den Höfen: MFI will ja nun selber die Umsetzung sprich finanzierung über Kredite machen. ich denke die werden das durchziehen. So arm sind MFI, ECE und Co nicht. Die Chance das die Fläche an die LWB zurückgeht sehe ich eigentlich nicht so das eine Neuausschreibung nicht zur Debatte steht.
    Insgesamt bin ich auch hin und her gerissen. Chnacen und Risiken kann man schwer einschätzen. Auf jeden Fall tut eine Brache der Stadt nicht gut. Eine positive Ausstrahlung auf anderes in der nördlichen City wäre ja auch abzuwegen.
    Solange man nicht an der Architektur spar, dafür weniger Parkplätze baut und vielleicht mehr Wohnungen, wäre das OK.
    Vielleicht kann man ja eine Pflegeheim integrieren. Altengerechtes Wohnen fehlt ja noch in Leipzig wenn ich richtig informiert bin.

  • Ein Pflegeheim mitten in der Innenstadt? So als Kontrast dann zu den ganzen Studenten in der neuen Uni? Mal ganz ehrlich: Das kann kein Ziel sein! Leipzig hat zum einen zwar einen Nachteil was das Gefühl der Größe angeht, da das Zentrum nicht über den Ring wachsen kann und somit Leipzigs Mitte scheinbar nie wächst. Aber gerade deshalb sollte man vermeiden Flächen der Innenstadt für mehr oder weniger bloßen Wohnraum, mehr noch sozialen Wohnraum (und dazu zähle ich ich das Pflegeheim insbesonders) zu "opfern". Die Stadt sollte weiter am Image der Einkaufsstadt festhalten und alles daran setzen, ihre einzige klare Mitte auch komplett als Werk aus einem Guß darzustellen. Ein Pflegeheim ist zwar als Raum im gesellschaftlichen Gefüge sicherlich notwendig, nicht aber an dieser Peripherie. ;)

  • Ich stimme dem voll zu. Leipzig soll sein Image als Einkaufstadt ausbauen. Das ist unbestritten und ganz wichtig und auch gut.
    Jedoch darf man die Verkaufsfläche nicht zu sehr erhöhen an einer Stelle. Das bringt die Gefahr von Leerstand. Dagegen sind Wohnungen für ein wenig mehr Belebtheit der City wichtig.
    Es muss zudem der Branckenmix erhöht werden. Man muss nicht nur das gleiche wie im Saalepark bekommen sondern noch mehr. nur so kann man die Atraktivität der City steigern. Zudem müssen Objekte wie der der Petershof wiederbelebt werden.
    Eventuell kann man auch noch Kultur mit in die Höfe holen oder besser erweitern. Das wäre auch noch was.
    Und zum Thema Altenheim: Ich kenne Projekte von der Ostsee, da hat man sowas in 5 Sterne Ausführung ähnlich einem Hotel für Langzeitgäste gemacht. Sowas wäre sicher ok und förderlich für den Standort.


    Statt zuviel Verkaufsfläche in den Brühl zu stecken sollte man lieber noch ein paar kleine Läden in den übrigen Gebäuden schaffen, beispiel Museumsecken oder die noch unbebaute Spitze der Hainstraße oder die Restfläche des Petersbogen oder den Oelsners Hof oder so...................

  • Das ein Branchenmix wie im Saalepark in der Leipziger Innenstadt vom Niveau her übertroffen werden muss steht außer Frage! Dabei geht es aber nicht nur um quantitative Aufsummierung differenzierter Dienst- und Sachleistungen, sondern auch um qualitätsvolle Branchentiefe. Die Gefahr dass neue Geschäfte woanders Leerstand fördern ist real. Aber wenn man sich Einkaufsstadt titulieren möchte muss man auch das Risiko eingehen Angebotstechnisch über einen bestimmten Zeitraum über der Nachfrage zu liegen. Damit spekuliert ja so gut wie jeder Einzelhändler: Sei es die saisonbedingte Flaute wie auch die Baustelle um die Ecke. Die Qualität der Höfe am Brühl ist ausschlaggebend für neue und intensivere Branchentiefe. Und genau bei der Frage scheiden sich die Geister. Das ist dann eben die Aufgabe der Stadt. Man kann es ja nicht der LWB überlassen, die Grundstücke an den Höchstbietenden zu verkaufen um dann irgendwas x-beliebiges darauf zu bauen sondern muss im Konglomerat intervenieren (lol). Ob das angesichts des knappen Stimmenverhältnis vorletzter Nacht (31:27) in unserem Sinne entschieden wurde wage ich zu bezweifeln.

  • mit der Branchentiefe stimme ich dir zu, jedoch ob das die Stadt regeln kann ist zu bezweifeln.
    DErzeit können wir eh nur abwarten. Mal sehen wann es offiziell losgeht.