Mannheim - Schloß

  • Wie ich soeben im Feuilleton der FAZ gelesen habe,
    sollen nun bis zum Mannheimer Stadtjubiläum 2007,
    die Gestaltungspläne der frühen Nachkriegszeit nun
    doch umgesetzt werden.
    Die Pläne von Zizler im Jahr 1948 sahen einen sensiblen
    Umgang mit dem Schloß, den Gebäudehöhen innerhalb der
    Stadt und die Öffnung der Anlage zum Rhein vor.
    Er regte die Errichtung der Rheinterrassen an, die durch eine
    Untertunnelung des Mittelbaues für den Fußgängerverkehr hätten
    erschlossen werden sollen. In der Verlängerung des
    Schlosses nach Süden sah er einen "Renaissance- und
    Barockgarten" vor sowie östl. davon, parallel zum Südflügel
    des sogenannten "Schneckenhoftraktes", eine dreiflügelige zum Rhein
    hin geöffnete Terassenanlage mit Gaststätten, Cafés, Weinstuben
    und Kleinkunstbühnen. Ein Verkleidungsbauwerk mit
    Ateliers für Maler und Bildhauer sollte nach Norden hin die
    Bahnstrecke abdecken.


    Zizlers Pläne wurden damals nichts ausgeführt, weil man glaubte
    der "verkehrsgerechten Stadt" uneingeschränkte Priorität geben
    zu müssen. Das Schloß wurde zwar rekonstruiert, allerdings
    durch die neuen Straßen fast völlig isoliert.


    Bis 2007 werden nun die Mansarddächer des Schloßmittelbaues
    rekonstruiert und die Außenanlagen neu gestaltet.




    So soll es wieder werden:


  • Das ist ja mal eine gute Nachricht. Mannheim hat es auch dringend noetig. Sie ist ja wirklich nicht gerade eine der schoensten Staedte in Deutschland.
    Und bis 2007 soll das alles vollbracht sein? Waere sehr wuenschenswert.

  • Jupi, finde das auch wirklich klasse! Wird der Stadt viel bringen und ist gut realisirbar. Nur eine Frage habe ich noch, was geschieht denn nun mit der Autobahn und der Bahnstrecke direkt hinter dem Schloss, soll diese nun wirklich ganz verschwinden, sprich untertage gelegt werden!!!

  • Wie ich soeben im Internet gelesen habe, werden neben
    den Dächern auch die kurfürstlichen Appartments
    rekonstruiert.


    Von der originalen Innenausstattung des Mannheimer Residenzschlosses wurden nach den Zerstörungen des 2. Weltkriegs in den 50er Jahren nur der Rittersaal und das Haupttreppenhaus wieder rekonstruiert. Das Dach des Corps de Logis wurde damals als Notdach in einfacherern Formen und vor allem niederer als vor der Zerstörung aufgesetzt. Ab 2003 wird dieses Dach im Originalzustand rekonstruiert, um Platz für die Universitätsbibliothek zu schaffen. Außerdem werden die kurfürstlichen Appartements wieder in der originalen Raumplanung hergestellt, so dass auch Platz für ein Schlossmuseum gewonnen werden kann. Während der Bauzeit, die im nächsten Jahr beginnt und die bis zum Stadtjubiläum 2007 abgeschlossen sein sollen, sind Rittersaal und Haupttrep-penhaus geschlossen.


    Vielleicht weiß jemand in der Region Mannheim genaueres,
    sonst werde ich im Internet noch nach den weiteren Planungen
    suchen.



  • Hier mal ein paar Bilder der Innenräume des Schloss, ausgenommen grosses Treppenhaus, Rittersaal und Bibliothek der Kurfürstin die ja in den 50er Jahren schon rekonstruiert wurden!
    Welche der folgenden Räume jetzt rekonstruiert werden, weiß ich allerdings nicht!


    Schlafzimmer der Kurfürstin


    Thronsaal


    Bibliothek des Kurfürsten




    Trabantensaal

  • Ui jedem Städteplanner sollte es jetzt kalt den Rücken runterlaufen :boese:




    kann man nur hoffen dass sich an dem jetztigen Zustand noch was ändert!!!!

  • Stimmt, es sieht recht zerschnitten aus aber das ist etwas womit man sich abfinden sollte. Dort fahren nämlich Autos und Züge und diese sind wichtig. Es wäre zu teuer, die gesamte Struktur neu zu strukturieren.

  • ...och da sist leichter als man denkt :)
    In Düsseldorf hat man 1995 die gesamte Rheinuferstrasse zu einer Rheinuferpromenade umgbaut, spirch man hat die komplette Rheinuferstrasse unter Tage gelegt und oben drein erhielt man auch noch irgendeinen Architektur und Städtbaupreis :gg:


    In Stuttgart werden doch momentan auch die ganzen Gleissysteme unter tage gelegt! (Umbau HBF)


    In Köln wird gerade eine neue U-bahn gabut die sich komplet vom Dom/HBF bis in den Kölner Süden erstreckt, ein regelrechtes Monsterprojekt!


    http://www.nord-sued-stadtbahn.de/

  • Es soll ja auch das Umfeld des Schloßes verändert werden.
    Hier vor allem die Seite zur Stadt hin. Wenn man dem ganzen
    noch die Krone aufsetzen würde, und dem Schloß bzw. der
    ganzen Innenstadt auch die Möglichkeit des Zuganges zum
    Rhein geben würde, wäre das sicher perfekt ! :gg:

  • wow, was für großartige nachrichten! die erste große rekonstruktion, die hier im neuen forum angekündigt wurde!


    eine städtebauliche katastrophe! gibt es keinen barockgarten? und: kommt einer wieder? so wie es der plan von '48 vorsah?

  • Hier noch ein paar Infos zum Umbau, ist aber leider nix besonderes :(


    http://www.bib.uni-mannheim.de…elle/bilder/baubeginn.gif


    Umbau des Daches: BILDER!
    http://www.bib.uni-mannheim.de…stelle/baustelle-neu.html


    Ein älterer Zeitungsbericht, in dem jedoch noch steht dass das Bauvorhaben aus finanziellen Gründen nicht verwirklicht werden soll, das Bauvorhaben als solches ist allerdings explizit beschrieben! - für Lesefaule Menschen just die letzte Spalte lesen :)


    http://www.bib.uni-mannheim.de…bilder/presse20030204.jpg

  • Ist ja interessant, daß Hasso Plattner (Begründer von SAP)
    die Rekonstruktion finanziert. Das nenne ich vorbildlich ! :applaus:

  • Sehr schönes Projekt! Hoffentlich bleibt es nicht das einzige! :daumenoben:
    Es gibt in Deutschland nämlich noch viele, viele, viele verstümmelte Gebäude! :weinen:

  • Können wir nicht von unserem Forum oder später Verein einen kleinen "Preis" machen für solche Sachen... so dass die Stadtplaner auch mal Anerkennung bekommen als nur in Feuilletonen zerissen zu werden??


    Find echt super!! Pro Mannheim!

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Die Bel Etage des Mannheimer Residenzschlosses und das Schloßmuseum werden am 27.März 2007 nach aufwendiger Restaurierung und Rekonstruktion wieder eröffnet. 800 Originalobjekte aus den Depots bilden die Ausstattung!
    Das Mansarddach des Mittelbaus wurde 2005/06 rekonstruiert. Dadurch wurde mehr Raum gewonnen, Teile der Universität konnten ins Dach ziehen, sodaß in der Beletage frei wurde und die ursprüngliche Raumfolge rekonstruiert werden konnte. Sicher eine schöne Nachricht für alle Schlösserrekofans. Habe heute einen Bericht in der Landesschau Baden-Württemberg gesehen. Sag' mal einer im Südwesten würde nicht rekonstruiert werden. :zwinkern:
    Habt ihr das Thema hier schon gehabt!? Auf die Schnelle konnte ich nichts entdecken. Wäre schön weitere Infos und vor allem aktuelle Fotos zu bekommen.
    Hier mal einige aktuelle Seiten aus: schlössermagazin.de


    http://www.schloesser-magazin.de/de/objekte/ma/math.php\r
    http://www.schloesser-magazin.de/de/objekte/ma/math.php


    Sind etliche Seiten, einfach durchklicken...
    Auch mit Kurzberichten zu den Restaurierungsarbeiten und Einrichtungskonzepten.

  • Danke für den Hinweis und Link. Aber wurden die Prunkräume auch wikrlich detailgetreu rekonstruiert oder wurden einfach nur die original Möbel in ansonsten schlicht gehaltene Räume gestellt?

  • Ich habe keine Ahnung, aber wenn man die Website lest, denke ich schön das sie die Prünkräume wieder original haben wiedergestellt (oder vielleicht hoffe ich es zu lesen):


    http://www.schloesser-magazin.de/de/sonderthemen/mannheim/museum/museum_prunk.php\r
    http://www.schloesser-magazin.de/de/son ... _prunk.php


    Quote

    Höhepunkt der neuen Präsentation sind die wieder eingerichteten Prunkräume der Beletage. Beiderseits des prächtigen Rittersaals erstrecken sich die Raumfluchten mit ihrer originalen Ausstattung.


    Auf der linken Seite liegt das „Kaiserliche Appartement“ mit dem herrschaftlichen Thronsaal und den im höfischen Zeremoniell notwendigen Vorzimmern. Der Glanz und die Bedeutung der ehemaligen kurpfälzischen Residenz ist hier ganz besonders zu spüren. Kostbare Kunstschätze sind hier zu sehen, darunter auf seinem Thronpodest der Thron mit bekrönendem Baldachin. Prunkstück der Räume ist eine opulente Folge französischer Tapisserien aus dem 18. Jahrhundert.


    Die Räume auf der rechten Seite des Rittersaals bezog im 19. Jahrhundert Großherzogin Stéphanie von Baden. Sie sind im prächtigen Empirestil ausgestattet. Vollständige Zimmergarnituren der badischen Empire- und Biedermeierzeit erinnern an die zweite wichtige Epoche des Schlosses.

  • Soweit ich beim Überfliegen der Seiten des obigen link entnehmen konnte sind auch einige Räume in schlichter Form dem Original angenähert, dh. die Gliederung und Struktur des Raumes wurde angedeutet. So wie ich das sehe, wirken die Räume hauptsächlich durch die Neuausstattung mit altem Interieur und Kunstgegenständen. Die wichtigsten Räume des Mittelbaus, wie Treppenhaus und Kaisersaal wurden bereits in der ersten Aufbauphase nach dem Krieg rekonstruiert, einschließlich Deckenfresken. Von den 500 Räumen des Schlosses soll nur einer, die kleine Privatbibliothek unversehrt die Bombenangriffe überlebt haben.
    Sicherlich ist die Rekonstruktion des Mansarddaches und die neue Farbfassung äußerlich ein Gewinn, deshalb wäre es toll aktuelle Fotos hier einzustellen und Vergleiche anzustellen.

  • hier einige Links zu einer sehr interessanten Seite leider etwas unübersichtlich:
    http://www.zum.de/Faecher/G/BW…/ma/schloss/mus/index.htm
    http://www.zum.de/Faecher/G/BW…ein/ma/schloss/umbau1.htm
    http://www.zum.de/Faecher/G/BW…themen/news/mannheim5.htm
    http://www.zum.de/Faecher/G/BW…/ma/schloss/neu/index.htm
    unbedingt auch den Links folgen !


    tolles Projekt :) hoffentlich werden die Räume richtig eingerichtet, und nicht nach Museumsart ein Stück neben das andere trappiert...


    ich wusste noch gar nicht, dass das Schloss das Größte Deutschlands ist :schockiert: