Dresdner Bausituation

  • So, ich bin gestern Nachmittag nochmal in die Stadt gefahren und habe ein paar Bilder vom Neumarkt gemacht. Viel ist eigentlich noch nicht passiert, aber seht selbst.


    Zu Beginn aber erst einmal ein paar Bilder des Standortes der alten Post am Postplatz.


    Die Straße vorn ist die Annenstraße - sie mündet in den Postplatz. Dieser Gebäudeteil ist der einzige, der erkennen lässt, wie die Fassade der alten Post ausgesehen haben muss.


    EDIT 30.01.05: Wie ich gerade sehe, wurden einige Links mit nicht jugendfreien Bildern ersetzt. Ich habe die betreffenden Bilder daher entfernt. Dies ist wohl der Nachteil, wenn man keinen eigenen Webspace benutzt, sondern auf kostenlose Dienste wie in diesem Fall imagespot angewiesen ist. Ich bitte dies zu entschuldigen.


    Dieser Gebäudeteil steht gleich daneben und müsste innerhalb der Post gestanden haben. Christian hatte ein Luftbild davon im Dresden Thread gepostet.


    Von der alten Post stehen nur noch die Grundmauern, dahinter wachsen Bäume:



    Der Kulturpalast hat jetzt auch schon eine Haube bekommen 8)



    Neumarkt 22.10.04


    Priscos Baugrube





    Die Bauleute bereiten sicherlich die heute stattfindende Grundsteinlegung vor:



    Bei der VVK ist noch immer außer Gras nichts zu sehen:



    Tatsächlich hat der Abriss des Polizeianbaus begonnen - viel ist aber noch nicht zu sehen (ich glaube hier wurden erst einmal nur die Sandsteinverkleidungen abmontiert):


    ...und erste Scheiben sind schon zerschlagen:



    Nun noch ein paar Bilder von der Baywobau. Wie gesagt, alles Stahlbeton. Ich hoffe, das beschränkt sich nur auf den Keller...





  • Mein Gott. Das alte Postgebäude sieht ja schlimm aus. :staunenblau:
    Damit muss etwas geschehen! Das wäre doch zu rekonstruieren, oder? Wenigstens die eine Fassade, von der noch recht viel erhalten ist. Was befindet sich da eigentlich momentan in dem Gebäude? Wohnungen? Büros?

  • Das alte Postgebäude liegt in einer Ecke, die sowieso völlig kaputt ist. Diese Ruine, daneben Plattenbauten und auf der anderen Seite der, naja, Postplatz. Man müsste dort neubauen ohne Ende, nur das Postgebäude alleine wäre nicht genug. Widmen wir uns zunächst dem Neumarkt. ;)


    Harmonica - wenn du gestern Mittag die Fotos gemacht hast, wären wir uns fast über den Weg gelaufen.


    --
    Aenos

  • Danke für die Tour! Bes., dass die Polizei abgerissen wird, macht mich froh!


    Wenn es am Postplatz noch so viel zu tun gibt, dann könnte man ja bei der Post anfangen. Vielleicht wäre es wie die Kommandantur ein Anstoß für den restl. Platz. Seit die Steht, ist ja auch einiges passiert: die Bauakademie, der Friedrichswerder, die Planungen für den Schinkelplatz und beim BdR tut sich auch etwas - auch wenn das meiste nicht unbedingt positiv ist...

  • Ich habe heute im Lokalfernsehen einen Beitrag zum Abriss des Polizeigebäudes gesehen. Bis Ende des Jahres soll demnach die Fassade des Gebäudes an der Landhausstraße verschwinden und danach etappenweise der gesamte Betonklotz bis spätestens Ende September 2005. Eine Sprengung wäre sicherheitstechnisch nicht machbar gewesen, daher die langwierigen Abbrucharbeiten.



    Dass die Post kommt, darauf würde ich keinen Pfennig wetten. Eher werden die noch stehenden Gebäude abgerissen. Erstens hat die Post kein Geld für einen Wiederaufbau, zweitens hat sie sich in einem Bürogebäude gleich nebenan eingemietet und drittens braucht man heutzutage diese riesigen Postgebäude nicht mehr. Allerdings könnte ich mir einen Wiederaufbau als Einkaufszentrum vorstellen... aber mir ist nicht bekannt, was überhaupt aus dem Grundstück werden soll und ob es in irgendeiner Form in die Umgestaltung des Postplatzes involviert ist.

  • Wer sagt denn, dass die Post die Alte Post als Post rekonstruieren muss/wird/soll...?


    Ich würde ja auch nicht damit rechnen, aber man darf ja noch hoffen...Da gibt es dieses Lied "Forever Young". Da singt der auch "Hoping for the best but expecting the worst...". So denke ich auch bei den meisten Reko-Projekten. Ich hoffe, dass es eine Reko o.ä. gibt, aber ich rechne dann doch erst mal mit dem Schlimmsten, hier eben, dass auch noch die letzten Rest abgerissen werde...

  • Harmonicus:


    Wahnsinn! Wo hast du denn die Alte Post hergezaubert??? UNglaublich! Ich war doch selbst in Dresden, und glaube mir, ich kenne eure Stadt inzwischen so gut, ich brauch dort KEINEN STadtplan mehr!
    ;)


    Aber, Annenstrasse kenn ich auch (vom Wegkucken! *SPEI KOTZ**), die arme Annenkirche! Umringt von Spielzeugklotzbauten!! JA, und ich bin dieser Strasse langgelaufen, vom Postplatz kommend! Ich habe aber diese Post nicht entdeckt. Ist ja klasse!!!! Dass die übehaupt noch als Fassade steht!!!!!


    Hör mal zu: damit müssen wir was MACHEN!!!!!!!! Wir müssen uns was überlegen. Dieses Ding ist WERTVOLL; Harmonicus!


    Mensch, es gäbe noch so viele Möglichkeiten, Dresden vor der Glaskastisierung zu retten.......


    Wir müssen uns überlegen, was mir mit der Alten Post anfangen können......

  • PS
    ich rate bereits jetzt: Vermeidet im Zusammenhang mit der Alten Post das Wort "Rekonstruktion".......ich glaube in Dresden wird der Begriff "wird wieder aufgebaut" mehr Erfolg haben......Das ist ein rein intuitiver Vorschlag.

  • Harmonica, ich danke dir für die Photos, besonders diejenigen von der alten Post.


    Dass am Postplatz noch jede Menge zu bauen ist, darf natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass noch jede Menge gebaut wird. Denn obgleich diese Gegend (von Stadt zu sprechen scheint überzogen) völlig hin ist, gehört sie doch auch zu den wichtigsten touristischen Anziehungs- bzw. Durchgangspunkten, sowie zum Zentrum des Zentrums Dresdens.


    Wahrscheinlich etappenweise wird in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren die Vision des Postplatzes, als "Platz von europäischem Rang" realisiert. :augenrollen: Die Stadt beginnt nunmehr mit der Umsetzung der infrastrukturellen Voraussetzungen des Schürmann Entwurfes aus den frühen Neunzigern. Alle bisherigen Neubauaktionen, sowie der Straßenbau seit Krigesende am Postplatz müssen wir heute als vollkommen arrogant und überzogen bezeichnen und als gescheitert betrachten. Der Wiederaufbau der Post könnte Akznete setzen und den Maßstab für künftige Bauten höher setzen, als dies bei dem Advantariegel und diesem merkwürdigen riesigen weißen Kasten neben der Post der Fall ist.

  • UPDATE 30.11.2004


    Nach einem Monat von mir wieder der aktuelle Stand der Arbeiten am Neumarkt. Entgegen der ersten Version habe ich den Beitrag nochmal überarbeitet und die Bilder doch nicht verkleinert, jedoch etwas stärker komprimiert. Die Modemnutzer werden es mir hoffentlich nachsehen... :ueberkopfstreichen:


    Ich werde dieses Mal keine Erklärungen schreiben und nur die Bilder für sich sprechen lassen.


    1. Der Herrnhuter Weihnachtsstern in der Laterne der Frauenkirche





    2. Baywobau-Areal














    3. Polizeianbau-Abriss







  • 4. VVK-Areal











    Prisco-Areal









    weiterhin wird die Decke der Tiefgarage geteert um später bepflastert zu werden







    Das wars erstmal - das nächste Update gibt es noch in diesem Jahr Ende Dezember denke ich. Gute Nacht! :schlafenbett:

  • Danke für die Bilderserie!
    Ich als hamburg habe natürlich nicht die Möglichkeit den Baufortschritt mit eigenen Augen zu beobachten und so ist es schön wenn man jemanden hat, der uns mit Bildern beschenkt!Danke sehr dafür!

  • In Ergänzung noch ein paar Bilder von anderen innerstädtischen Baustellen:


    Geschäftshaus am Wiener Platz "Tortenstück"


    Geschäftshaus am Wiener Platz "Kugelhaus"


    Neue Wohnhäuser am Schießhaus, ein paar Schritte hinter dem Zwinger

  • Miwori,


    du hast nicht zufällig auch Bilder des frisch sanierten klassizistischen Wohnhauses an der Ostra-Allee (genau gegenüber dem Eingang zum SZ-Hochhaus) in der Nähe des Schießhauses gemacht?! Ich war nämlich neulich in der Gegend und war überrascht von dem Gebäude, das mir vorher nie großartig auffiel. Leider wurde - mal wieder - das Dach verändert und modern angepasst.

  • Jup, das meine ich! Die haben jetzt irgendein Alu- oder Stahldach draufgepackt. Aber das Haus ansich ist sehr schön geworden und versprüht einen Hauch von Weimar. :-)

  • Okay, auch wenn dies keine direkten Bausituationen sind, hier noch einige Nacht-Bilder von der Königstraße und der Frauenkirche. Besonders abends ist das Gebiet um die Königstraße traumhaft schön und vermittelt einen Eindruck wie schön Dresden früher einmal ausgesehen haben muss. Übrigens war das Hotel Stadt Leipzig, welches vom Zerfall betroffen war/ist, eingerüstet. Hoffentlich wird es endlich saniert!









  • Ein herzliches Danke an an die Photographen!!


    Sind die Bauten am Schießhaus jene die hier immer als "Schuhkartons" dargestellt wurden. Jene am Schützenplatz?