Neustadt an der Aisch (Galerie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Abstimmung für das Gebäude des Jahres 2018 ist geöffnet! Abstimmungsende ist am 15. November 2018. Bitte gebt bis dahin Eure Stimme ab.

    • Neustadt an der Aisch (Galerie)

      Den Anteil an Neubauten habe ich jetzt nicht so in Erinnerung, auf die achte ich irgendwie auch immer nicht so recht. Fand Neustadt / Aisch nicht besonders, aber auch nicht übel, toll ist vor allem wenn man vom Marktplatz hinauf zum Nürnberger Tor geht. Die erhaltenen Stadtmauerpartien sind noch recht beachtlich. Und nicht zu vergessen der großartige Schnitzaltar in der Pfarrkirche, der in meiner Schnitzaltarsammlung aber noch abgeht...

      Paar eigene Aufnahmen stelle ich gleich noch mit dazu.

      Nürnberger Tor (Oberes Tor):

      Stadtseite. Das einzig erhaltene von einstmals 4 Stadttoren. Am oberen Ende der Nürnberger Straße.




      Mit dem berühmten Geißbock.


      Feldseite

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Markus ()

    • Zeno schrieb:

      Diespecker Tor

      Als nordöstliches Tor Richtung Diespeck, Höchstadt an der Aisch, Forchheim, Bamberg hat das Diespecker Tor gedient, das 1872 abgebrochen wurde.

      Ein Modell wurde 2010 errichtet:

      Bild 5074
      Stadtseite


      In der Gegend scheinen diese seltsamen Papptore wohl eine Mode zu sein. (siehe Gesprächsstrang Neresheim) :augenrollengruen:

      Ansonsten rate ich auch hier mal auf die Schaufenster der Fotos 5066 (Räumungsverkauf), 5067, 5076 sowie Würzburger Str. 21 (Markus´s Bild) zu werfen. Die Ansichten könnten auch hier andeuten, wohin die Reise langsam geht, selbst wenn die Situation auf den ersten Blick noch vergleichsweise entspannt wirkt.
    • Danke für die Galerie, Zeno!

      Neustadt an der Aisch scheint ein schönes Städtchen zu sein, wenn auch die Häuserzeilen stark mit Neubauten durchsetzt sind. Mit den meisten anderen mittelfränkischen Stadtbildern kann das von Neustadt scheinbar nur schwer mithalten.

      Um so interessanter ist dafür aber die Stadtentwicklung, die sich am Luftbild ganz gut nachvollziehen lässt. Der etwa runde älteste Stadtkern wurde in mehreren Etappen nach Norden, Süden und Westen erweitert, was ein leicht T-förmiges Stadtbild entstehen lässt.

      Die Nähe zu Baden-Württemberg merkt man schon ein bisschen - die vielen Neubauten, die aber häufig ganz interessant sind, sind doch nicht typisch fränkisch... Oder trügen da die Bilder?

      Das Nürnberger Tor mit der anschließenden Nürnberger Straße gefällt mir aber sehr gut. Das ist doch ein richtig schönes Häuserensemble, links sogar mit einem tollen Mansardsatteldachbau. Diese Dachform gefällt mir besonders gut.
    • Heimdall schrieb:

      In der Gegend

      Welche Gegend? Entschuldigung, beide Orte liegen zwar zweifellos in Süddeutschland, aber Franken und Württemberg sind ansonsten schon zweierlei.

      -Tobias- schrieb:

      Neustadt an der Aisch scheint ein schönes Städtchen zu sein, wenn auch die Häuserzeilen stark mit Neubauten durchsetzt sind. Mit den meisten anderen mittelfränkischen Stadtbildern kann das von Neustadt scheinbar nur schwer mithalten.
      ...
      Die Nähe zu Baden-Württemberg merkt man schon ein bisschen - die vielen Neubauten, die aber häufig ganz interessant sind, sind doch nicht typisch fränkisch... Oder trügen da die Bilder?

      Grundsätzlich muss ich hier feststellen, dass ich die bemerkenswerten Gebäude Neustadts alles andere als systematisch oder gar vollständig abgelichtet habe (noch nicht mal der Karner bei der Kirche ist dabei :kopfschuetteln: ). Vielmehr sind die Bilder an drei verschiedenen Tagen entstanden und stellen eine mehr oder weniger zufällige Ansammlung von Ansichten dar, die demzufolge auch nicht geeignet sind, ein vollständiges und angerundetes oder gar ausgewogenes Bild der Stadt zu zeichnen. Vor diesem Hintergrund erscheint der Anteil der Neubauten vielleicht zu hoch. Die verwinkelten, hochgradig patinahaltigen Szenerien fehlen auch in diesen Bildern.

      Leider muss ich Dir auch, was die Nähe zu Baden-Württemberg anbetrifft, widersprechen. Die sehe ich nämlich überhaupt nicht (vgl. meine obige Anmerkung zum Thema "diese Gegend"). Ich würde es auch so sehen, dass sich die Nähe noch nicht einmal bei dem tatsächlich grenznahen Uffenheim im dortigen Ortsbild niederschlägt. Die Bilder trügen insofern, als der Anteil der Neubauten in der Wirklichkeit wohl nicht so groß ist wie in meinen Bildern.

      -Tobias- schrieb:

      Um so interessanter ist dafür aber die Stadtentwicklung, die sich am Luftbild ganz gut nachvollziehen lässt. Der etwa runde älteste Stadtkern wurde in mehreren Etappen nach Norden, Süden und Westen erweitert, was ein leicht T-förmiges Stadtbild entstehen lässt.

      Der Link führt nach Neustadt an der Weinstraße.

      Neustadt an der Aisch: maps.google.at/maps?q=Neustadt…+Bayern,+Deutschland&z=16
    • Danke für die Antwort, Zeno. So gesehen eigentlich gut, dass deine Bilder ein wenig trügerisch sind. Neustadt ist in ihnen ja nicht so gut weggekommen.

      Zeno schrieb:


      Der Link führt nach Neustadt an der Weinstraße. Dein Text scheint sich auch auf Neustadt an der Weinstraße zu beziehen.
      Keineswegs. Ich bin doch auch als Ösi in der Lage zumindest Neustadt an der Weinstraße und Neustadt an der Aisch auseinanderzuhalten! ^^ Bei mir führen beide Links ins Mittelfränkische.
    • -Tobias- schrieb:

      Bei mir führen beide Links ins Mittelfränkische

      Die URL Deines Links enthält mit 49,6 und 10,6 schon die richtigen Koordinaten, führt aber dennoch in die Pfalz.

      Gut, das zeigt jedenfalls, dass Du die räumliche Entwicklung der Altstadt richtig interpretiert hast. In der Örtlichkeit nimmt man das ja kaum wahr, denn die äußere Begrenzung des hochmittelalterlichen Riedfeld, der Vorgängersiedlung anstelle der späteren "neuen Stadt", ist nicht so ausgeprägt. Allerdings wird eine Trennung zwischen der westlichen Stadterweiterung und der älteren Siedlung entlang der Ludwigstraße erfahrbar. Westlich der Ludwigstraße schaut es einfach nicht mehr so nach Altstadt aus, auch die Mühlstraße stört das Gefüge.
    • Zum Thema Leerstand:

      Nachdem ich Neustadt nun schon ein paar Jahrzehnte kenne, kenne ich auch noch die Zeit, da war die "innere" Altstadt noch ein richtiges Geschäftszentrum. Man sieht das zwar in anderen Kleinstädten auch, aber mir ist es in Neustadt mehr präsent als anderswo, wie die Altstadt ihre Eigenschaft als Geschäftszentrum verliert. Heute ist die Wilhelmstraße das Hauptgeschäftszentrum, während (in bezug auf den Marktplatz) "gegenüber" in der Bamberger Straße der Leerstand grassiert. Dort ist es mittlerweile geradezu trostlos. Für mich ist das alte Neustadt mit der Schließung des Kaufring-Kaufhauses untergegangen. Gegenüber gibt es seit Jahren diesen Anblick: upload.wikimedia.org/wikipedia…er_Stra%C3%9Fe_11-001.jpg.