Seubersdorf in der Oberpfalz

  • Postives aus der kleinen Gemeinde Seubersorf in der Oberpfalz:


    Jahrelang bin ich auf dem Weg zu meinem Studienort Regensburg immer wieder am Bahnhof von Seubersdorf vorbeigekommen. Dabei konnte ich beobachten, dass der Zustand des kleinen Bahnhofs immer schlechter wurde. Anfang 2015 hab ich diese Aufnahmen gemacht. In realiter schaute das Gebäude noch wesentlich schlechter aus, als es die Bilder zu zeigen vermögen.





    Ich hatte schon den Eindruck man würde nachhelfen, so seltsam "herausgebrochen" schien an einigen Stellen das Gesims zu fehlen.


    Als ich im Mai dieses Jahres nach zwei Jahren wieder an den Bahnhof kam war ich überrascht: Der Bahnhof war saniert!




    Die Auflösung:

    http://www.mittelbayerische.de…ekt-21175-art1412397.html


    Sicherlich kein Denkmal von herausragender Bedeutung, aber in Ortschaften wie Seubersdorf, in der außer der Kirche sonst nichts mehr Historisches steht, ist es doch ein wichtiger Zeuge, von einer Zeit als das Dorf noch Dorf war und keine "Vorstadt-Schlaf-Siedlung".
    In Bayern gibts etliche dringend sanierungsbedürftige Bahnhofsgebäude, gerade in kleineren Ortschaften, insofern ein sehr erfreuliches Projekt.

  • http://www.mittelbayerische.de…anz-21102-art1601214.html


    Hier noch einige Bilder:
    http://www.kuehnlein-architekt…rung-bahnhof-seubersdorf/

  • Schönes Ergebnis. Vor allem freue ich mich darüber, dass die Bahnhofshalle wieder für Reisende geöffnet ist. Mittlerweile bleibt einem ja vielerorts nur ein kleiner Wetterunterstand (wenn überhaupt) zum Schutz, selbst wenn das (umgenutzte) Bahnhofsgebäude noch steht.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)