Posts by Winson

    Quote

    Gegenwärtig laufen die Arbeiten zur Wiederherstellung des Kirchendaches in der ursprünglichen Form. Das Kirchenschiff ist deshalb für Veranstaltungen nicht zugänglich.
    Der Turm der Kirche ist aber durch das Westportal begehbar und ermöglicht einen Blick in die Kirche. Auch die Aussichtsplattform des Turmes ist begehbar.
    Bis Ende September ist die Kirche von 10 bis 17 Uhr geöffnet. In der Gruft im Turmfuß informiert ein Film über das Projekt "Ikareum". Während der Öffnungszeiten ist auch der Turmaufstieg möglich.


    Endlich! Nach monatelanger Suche mal wieder ein Lebenszeichen von der Dachrekonstruktion der St. Nikolai Kirche in Anklam. Es ist wirklich schwierig, hierüber Informationen zu finden, ohne selbst vor Ort zu sein. Der Text entstammt der Internetseite des Förderkreises, http://www.nikolaikircheanklam.de

    Der Dachreiter des Halberstädter Doms wird noch in diesem Jahr vollständig Rekonstruiert und auf das Dach aufgesetzt.



    Text auf Volksstimme.de


    Weitere Informationen und Presseberichte zu diesem Projekt gibt es auf der Seite des Fördervereins Dom und Domschatz zu Halberstadt auf:
    http://www.domverein-halberstadt.de/


    Und hier ist nochmal die Seite von Dom und Domschatz: http://www.dom-und-domschatz.de/

    Für den nächsten Ostseeurlaub:


    Wismar feiert Wiederaufbau von St. Georgen :anbeten:


    Quote

    Wismar - Mit einem Festkonzert des NDR-Sinfonieorchesters ist am Sonnabend der Wiederaufbau der spätgotischen Kirche St. Georgen in Wismar gefeiert worden.


    Der majestätische Backsteinbau ist der zweite große Kirchen-Wiederaufbau in Ostdeutschland neben der im Krieg komplett zerstörten Dresdner Frauenkirche...


    http://www.mv-online.de/aktuel…fbau_von_St._Georgen.html

    Bad Muskau


    vs.


    http://www.fotocommunity.de/se…30&pos=5&display=20945478


    naja... geht!


    Für mich ist es auf jeden Fall einen Ausflug wert, vielleicht gerade deshalb, weil es nicht zu groß ist. Und wie gesagt, wenn das Schloss fertig ist, wird nochmal ein ganz anderer Eindruck entstehen. Vielleicht wird an der Seite mit dem Anbau sogar eine kleine Anlegestelle entstehen, vielleicht kommen sie nicht drauf, man weiß es nicht!

    Danke für die Bilder!


    Quote from "DarkVision"




    An diesem Bild möchte ich gerade so erkennen, dass auch die Fassade zwischen den Türmen kurz vor der Vollendung steht. Es wird wahrscheinlich nochmal ein ganz anderer Eindruck sein, wenn man ganz um das Schloss rumlaufen kann, ohne Gerüste, ohne verfallene Fassaden. Dennoch, mit der Dachlandschaft und den bereits fertiggestellten Bereichen finde ich das Wasserschloss nun doch dem Welterbetitel würdig, es ist etwas besonderes geworden.

    Hallo Karasek, als ich vor etwa einem Jahr um das Schloss gelaufen bin, hatten die Arbeiten auf der Rückseite und der linken Seite gerade erst begonnen. Hast du zufällig auch die anderen Seiten des Schlosses fotografiert und kannst vielleicht ein paar Bilder vom Baufortschitt zeigen?


    Hier sind zwei Ansichten von Ende März 2009:




    Mehr als 75 % entfallen inzwischen auf ja. Die Umfrage läuft immer noch!

    Einer meiner ganz großen Favouriten ist das Schloss Dargun. Das Schloss Dargun ist ein ehemaliges Kloster, das
    nach der Reformation in ein Renaissanceschloss umgebaut wurde. Die Vermischung von Renaissance und Backsteingotik
    in einem Gebäude habe ich in dieser Form bisher kein zweites Mal gefunden. Somit ist dieser Bau durchaus etwas
    besonderes und seine Rekonstruktion würde für mich eine Art Abwechslung oder kulturelle Vielfalt wiederherstellen.
    Auf jeden Fall hätte dieser Komplex die Kraft, die gesamte Region deutlich aufzuwerten. Ein Förderverein existiert.


    Hier ein paar Bilder:



    2008:

    2009:


    (Bilder von mir)


    Hier ein Modell der Anlage:
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schloss_Dargun-v-Modell.jpg&filetimestamp=20071007092645\r
    de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 1007092645
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schloss_Dargun-h-Modell.jpg&filetimestamp=20071007092520\r
    de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 1007092520
    (Wikipedia)

    An amenophis:


    Dies lässt sich zum Beispiel auf der Internetseite der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten unter der Überschrift


    Kriegsverluste der Stiftung finden:



    Der Link zum Gesamten Text: http://www.spsg.de/index_71_de.html\r
    http://www.spsg.de/index_71_de.html

    Quote

    Und wenn man die Schlösser schon nicht umwidmen oder abreißen konnte, wurden sie leer geräumt und die Möbel und Einrichtungsgegenstände über die Stasi (hier über die KoKo Außenhandelsgesellschaft [die nannte sich doch wirklich "Kommerzielle Koordinierung"], deren Chef Alexander Schalck-Golodkowski, bis heute unbehelligt am Tegernsee lebt) verschärbelt. So daß am Ende in der so beschriebenen, "geschichtsliebenden" DDR, die Bürger durch leere Schlösser wandelten und diese in der Art und Ausstattung als richtig und so überbracht bedachten.


    Hallo Luftpost,


    die Schlösser in Potsdam und Brandenburg sind heute deshalb so leer, da viele Kunstgegenstände zwischen 1945-47 als Beutekunst in die damalige Sovietunion verschleppt wurden, und dort heute zum Teil in öffentlichen Museen und Depots wieder auftauchen. Dass sämtliche Bibliotheken, Gemäldesammlungen und Möbel bis heute fehlen oder nur zum Teil an ihren eigentlichen Standorten erhalten sind, hat also recht wenig mit der Politik der DDR zu tun. Im Gegenteil gab es sogar eine größere Rückgabeaktion, in der zum Beispiel vieles der Dresdener Kunstsammlungen aber auch Gemälde aus Sanccuci wieder in die DDR zurück gesendet wurden.
    Ich kann mir vorstellen, dass eher durch diese Kunstdiebstähle, die leerstehenden Schlösser umgewidmet worden sind.


    Du beziehst dich bestimmt auf historische Möbel, die aus Privathaushalten und dem Besitz enteigneter Großgrundbesitzer, Großbauern und Firmeneigentümer stammen. Das hat aber mit dem heutigen erscheinen der Potsdamer Schlösser gar nichts zu tun.


    Quote

    Aber nach der Auffassung des Herren "Karasek" ist daran sicherlich heute der böse Westen schuld, schließlich hat der ja die Möbel damals gekauft. Gell?


    Die Möbel sind leider nicht im Westen!