Posts by DerFrankfurter

    Das sind unsere Dienstfahrzeuge. Kann man am Nummernschild erkennen....HM steht für Historisches Museum........

    Hallo RMA
    Auch von mir ein dickes Lob für diesen Artikel. :schockiert: Ein erneutes Meisterwerk aus deiner Feder.Derlei Fähigkeiten müsste man an anderer Stelle irgendwie gewinnbringend einsetzen können.TOP.

    Ich finde das auch okay so.Man kann froh sein,das er sich nicht weiterhin stur querstellt wie bisher,da man sonst sich mit noch viel größeren Problemen auseinandersetzen müsste.Jetzt besteht wenigstens die Möglichkeit an das Neue Rote Haus mit den Häusern Lange Schirn 10 und 12 anzudocken.In meinen Augen ein Fortschritt.

    ^^RMA
    Genau darum gings mir.WENN man die Häuser des Alten Markt ortsgenau rekonstruieren will,MUSS man sie auf die Nordmauer des Gartens stellen,da diese die südliche Abschlusswand der Häuserzeile darstellt.WENN man,wie im Vergabeverfahren angedacht,den Garten als geschlossenes Ensemble erhalten und zugänglich halten will(als Untergeschoss im zu errichtenden Stadthaus)muss die nordwand frei stehenbleiben,zumindest im innenbereich.Dann ist Sie aber für den Lastabtrag der auf Ihr zu errichtenden Häuser ungeeignet.Sehr schwer baulich zu lösen ,da in die Konstruktion die Häuser Alter Markt 7,9,11und 13 mit einbezogen werden Müssten.Ich bin auf die Vorschläge sehr gespannt.Für die ortsunkundigen habe ich die infrage stehende Mauer mal rot unterlegt.

    Nachtrag:Ich habe vor fast 40 jahren genau an der Stelle, an der das Bild gemacht wurde, oft am Bauzaun gestanden.Damals genügte noch ein einfacher Lattenzaun als Einfriedung.Der Grabungshorizont reichte damals gut einen halben Meter tiefer,was die Anlage deutlich eindrucksvoller als heute machte.Ein freundlicher Bauarbeiter hat mich damals mit hinuntergenommen und mir alles gezeigt.

    Könnte jemand von den Spezialisten hier eine Karte herstellen, bei der die Mauerreste des Archäologischen Gartens in die Ravenstein 1861 eingezeichnet sind? Günstig wäre es,wenn die heutige Schirn als südliche Begrenzung ebenfalls mit eingefügt wäre.Habe gerade 3000 bilder und karten in meinem Archiv durchgeschaut und nichts dafür brauchbares gefunden,desweiteren bin ich auch kein Spezialist für die Masstabsanpassung, deswegen wäre es gut,wenn einer von euch hier vielleicht einspringen könnte. :augenrollen:

    Ist die spätere domstrasse ,der Fotograf stand vor dem heutigen fisch-Franke....hab mich etwas unklar ausgedrückt.


    Anbei noch ein Luftbildausschnitt der die im Hintergrund zu sehenden Häuser in der Schnurgasse zeigt.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.Ich empfand die Situation ebenfalls als nicht hinnehmbar.Habe deswegen die ebenfalls hochinteressante Jahresbilanz von Frau Dr.Andrea Hampel (Leiterin des Denkmalamtes)
    in unserem Haus verpasst und mir knapp 2 Stunden die Beine in den Bauch gestanden.Der gezeigte Farbfilm war allerdings ein Traum,nur leider viel zu kurz.
    RMA Konnte dich in diesem Andrang leider nicht finden.Wir sehen uns bein nächsten Stammtisch.

    Die zu rekonstruierenden Häuser sind:
    Goldene Waage
    (Haus Rebstock)
    Altes/Neues Rotes Haus
    Junger Esslinger
    Alter Esslinger
    Goldenes Lämmchen
    Klein Nürnberg
    Das in Klammern stehende befindet sich derzeit noch in der Schwebe wegen des möglicherweise in seinen Vorplatz zu verlegenden U-Bahn Ausgangs.

    Bezüglich des "Sinneswandels" von Herrn Bartetzko sei vielleicht folgendes erwähnt: Möglicherweise hat er ja mal wieder das Buch von Ernst Mack angesehen und auf den Bildern die völlig sinnlose Vernichtung der Gewölbekeller und anderer erhaltenswerter Kulturgüter betrachtet.
    Wenn man dann noch überlegt für was diese Dinge geopfert wurden,(Hist.Museum und "Kulturschirn"),dann packt einen der blanke Zorn.
    Für Interessierte: Ernst Mack
    "Von der Steizeit zur Stauferstadt"
    Verlag Josef Knecht
    isbn 3-7820-0685-2
    Sehr gute Lektüre, also go n get it.

    Ich bin mir nicht sicher,ob Prof. Mäckler in diesem Fall der richtige Adressat für Kritik ist. Als Dienstleister hat er sich den Vorgaben des Investors unterzuordnen,was hier wohl auch geschehen ist. Als Spielerei hab ich mal den Dachstuhl und die Fassade farblich dem Bahnhof etwas besser angepasst und dem "Türmchen" ein Dach verpasst.

    Bild aus der Tagespresse, Nachbearbeitung von mir