Posts by winnetou

    Ein paar Sehenswürdigkeiten hätte ich noch, meist aus der Gründerzeit - sicher keine 1 A Sehenswürdigkeiten..

    Evangelische Lutherkirche mit schönem Jugendstil-Interierur


    img_6534a4jhu.jpg



    img_5773ruj2x.jpg


    Leibnizschule - Humanistisches Gymnasium


    leibnizschulemskfu.jpg



    Albert-Schweitzer-Schule - Gymnasium


    albertschw.sch.2bijox.jpg


    Capitol - ehemalige lSynagoge


    ehem.synagogek9jzq.jpg


    St. Marien


    marienkrichefek30.jpg


    Markthäuschen am Wilhelmsplatz

    (war auch schön mit Schnee vor ein paar Jahren)


    markthuschen3tkie.jpg

    Dann möchte ich Euch noch das schon weiter oben angesprochene Neubaugebiet im Hafen zeigen..

    Hafenplatz mit Supermarkt, Tiefgarage und Gastronomie


    7ee2c116-2f46-4aee-aaek5e.jpeg



    Grundschule


    c02dde0f-9859-425a-b6sj4z.jpeg


    Wohnhäuser


    cd8ccc0f-bafc-4958-8a2jja.jpeg



    b0d58325-4296-4066-bf4jua.jpeg



    301c1e49-4b92-491b-9rdjgp.jpeg


    Die Hafeninsel ist sicher 1 km lang. Die Bebauung wird fortgesetzt.

    Das meiste allerdings Gewerbebauten (Büros, Hotel, Gastronomie) - wegen der Bebauungsbeschränkung wegen Fluglärms. Außerdem soll die „Hochschule für Gestaltung“ einen Neubau bekommen.

    Freut mich, wenn ich Euch Offenbach etwas näherbringen konnte - trotz seiner Probleme.

    Heimdall hat dann ja noch die paar Sehenswürdigkeiten treffend ergänzt.

    Der Wilhelmsplatz ist wirklich sehr zu empfehlen.

    Eine Stadt die ich total unterschätzt hatte, die mir dann sehr gut gefallen hat ist Halle an der Saale -

    Mittelalter, Gründerzeit, Jugendstil alles vorhanden, 2 Burgen, interessante Kirchen,

    Hochkarätige Museen (Himmelsscheibe von Nebra!), berühmte Institutionen (Leopoldina, Francke‘sche Stiftungen), das Paulusviertel - fand ich alles sehr interessant.

    Gern geschehen. Geht mir oft genauso.

    Zu Offenbach muss man noch sagen, dass in den 70ern Teile der Innenstadt ziemlich verschandelt worden sind - was langsam korrigiert wird.

    Es besteht eine relativ große gründerzeitlichen Altbausubstanz, mit einigen schönen Villenvierteln und im Bereich des ehemaligen Hafens am Main entsteht gerade ein sehr attraktives eher teures Wohnviertel was die Bevölkerungsstruktur positiv beeinflusst (Arbeiterstadt, Sehr hoher Ausländeranteil, viele Sozialhilfeempfänger). Die positive Bevölkerungsentwicklung (Struktur und Zahl) liegt natürlich an der unmittelbaren Nachbarschaft zu Frankfurt. Werde weitere Bilder zeigen.

    Wie oben schon zu sehen, ist auch der Jugendstil in Offenbach vertreten. Hier einige weitere Beispiele:


    883cb966-04d9-404a-betj3x.jpeg111a47d5-d071-4d05-a51j6h.jpeg



    ad26d235-6e16-485e-87zk8s.jpeg



    e5f2d9fa-e6e2-4f34-arbkmq.jpeg



    0b7f322a-3f62-4259-a1vk2k.jpeg



    3774ddde-1dde-450e-bikj1d.jpeg


    Beim letzten Beispiel ist mal wieder die Nachkriegsdachgestaltung sehr suboptimal

    Hier noch einmal ein paar schöne Beispiele oftmals geschlossener Gründerzeit-Straßen in Offenbach.


    71ad7bb5-caef-4a19-al4jia.jpeg



    18bd97d2-9074-4bc8-9m8kz5.jpeg


    758bfdfa-f811-44b2-b88jnm.jpeg


    9c57825e-407a-4c38-9a0kz5.jpeg


    Dies alles Beispiele von Strassen rund um den Wilhelmsplatz (Karlstrasse, Friedrichstraße, Bleichstrasse, Krafftstrasse). Auf dem letzten Bild im Hintergrund die Marienkirche.

    Die angepassten Neubauten an der Braubachstrasse noch einmal in der Übersicht.

    Der rote Bau ganz links mutet fast ein bisschen kubistisch an (Braubachstrasse 23), fügt sich für meine Begriffe aber gut ein.

    Figürliche oder geometrische Ornamente haben sie alle


    337f4d6e-8622-4e5b-8i0k7e.jpeg


    ba0ece36-617b-43b6-aorj9t.jpeg


    das folgende Haus am Hühnermarkt wirkt wie eine Mischung aus historisch und expressionistisch

    (Markt 14 Neues Paradies)


    978bad9e-64b7-49fc-879jts.jpeg


    Am wenigsten gefallen mir Teile der westlichen Seite des „Markt“ (Markt 30 bis 38):


    cd58d5dd-489f-4198-90wk8q.jpeg

    0eb9e1df-c25e-47bd-96hkh8.jpeg


    5c350010-3bbf-4a2f-9kaj2y.jpeg

    Zwei moderne Beispiele bei den angepassten Neubauten - oben der Glauburger Hof in der Braubachstrasse und unten der U-Bahneingang gegenüber der Goldenen Waage mit Ziergitter mit den ‚Dom - Römer‘ Initialen und den leicht ironischen „Spolien“ des Technischen Rathauses


    2d8f19cb-3ded-42c3-9wgjy0.jpeg

    ... und der hängende ‚Goldene Saal’ über dem ‚Archäologischen Garten‘