Posts by van Dyk

    Schoen gemacht ,dieses Bild, Kompliment dafuer, aber:

    jetzt sieht es auch nicht gerade besser aus, befuerchte ich


    ich habe immer dedacht mit 3 oder 4 Achesen sieht es bessser aus, aber das ist eben doch nicht so.

    es gbt hier fast noch mehr eine Kollision zwischen ""alt"" und ""modern"" wenn man sich dieses kuenstliche Bild anschaut.

    .

    Es steht doch gar nicht in Frage, dass die Bauakademie rekonstruiert werden muss. Mich stört, dass Frau Lüscher in ihrer Eigenschaft als Schweizerin das Recht abgesprochen werden soll, über die Art und Weise des Wiederaufbaus zu entscheiden. Als ob ein gebürtiger Berliner garantiert für den Wiederaufbau wäre...

    ein gebuertiger Berliner is es egal ob ueberhaupt was wiederaufgebaut wird denn politisch ist gehoert der Berliner zur"" sozial- progressiven Sache.""

    Das umfastt eben nicht irgendwelche Wiederaufbau eines zerstoerten Gebaudes., leider fuer uns, aber das ist so

    Man kann gerade wegen der Progressiven Zusammenstellung des Senats nicht erwarten dass man unsere ""Sache"" unterstuetzt.

    Leider sind die Eberhard Diepgen Zeiten laengst vorbei….

    Frau Lüscher ist aus der Schweiz, aber sie ist doch schön seit geraumer Zeit Berlinerin. Warum sollte sie nicht entscheiden, was in Berlin gebaut wird? Bzw warum sollte sie weniger Recht dazu haben als ein türkischer oder schwäbischer Berliner?

    Zu Herrn Arnold lässt sich nur sagen: es ist mir völlig egal, ob er SPD-, CDU-, MLPD- oder Bayernpartei-Mitglied ist. Objektiv war er nicht qualifiziert, gemäß der Ausschreibungskriterien. Es erschreckt mich, wie viele Forumsdiskutanten bereit sind, fünfe gerade sein zu lassen, solange es nur "dem guten Zweck" dient.

    Ur Potsdamer: was mich wirlich interessiert ist eine Wiederaufbau und sonst nichts: Kein modernistisches Ungetum, bitte.


    wie schon des oefteren gesagt laeuft diese Sache schon seit Anfang der Neunziger Jahren und nichts geschiet ( ausser der Wiederaufgebauten Ecke )



    es stoert mich einfach das nichts geschiet

    ausser warscheinlcih endlose Diskussionen und PLanungen usw.


    es ging damals mit Wiederaufbau durch Thomas van den Valent der Kommandatur allles viel schneller

    Streit um Stiftung Bauakademie

    Pronold will Posten nicht antreten

    https://www.n-tv.de/politik/Pr…eten-article21631879.html


    Jetzt wird eine Rekonstruktion schwieriger. Wenn dort ein Sichtbeton- oder Glaswürfel in alter Kubatur geplant wird, was bei einigen Architekten sicher feuchte Träume erzeugen würde, wäre ich dafür, das Bauvorhaben weiter zu schieben und eine Wiese anzulegen.

    so ein Glaswürfel gibt es jetz am Hauptbahnhof


    Brauchen wir nochr mehr oder weniger Glaswuerfel in Berlin oder brauchen wir weniger davon?


    Entscheidet eine Senator aus der Schweiz lettztendlich wie die Stadt vollgebaut wird mit Wuerfel?


    Zeit fuer endlich etwas schoenes!!

    Müßig ist in einem Architektur-Forum nur sehr wenig. Es ist nicht zuletzt dazu da, über solche (Alternativ-)Gedanken zu fabulieren, schließlich ist es ein Diskussionsforum, keine Entscheidungsinstanz.

    Ansonsten volle Zustimmung, classica

    nur der Westseite des Kohlhoff Entwurf war nicht gerade spektalulair.

    Ich meine der Entwurf von Stella war Tatsaechlich das Beste war wir bekomen haben.
    NUR diese Ostseite des Kohlhoff Entwurfs war ohne Weiters Besser als Stella’s Entwurf, sein Entwurf endete ja nicht umsonst an zweiter Stelle.

    Wie schätzt ihr die Chancen für eine originalgetreue Rekonstruktion ein?

    so lange die anti traditionelle, progressive Lobby In der Senat stark vertreten sind wird es keine Wiederaufbau in unserem Sinne geven.

    . Hoffen wir das Wilhelm von Boddien und Hans Kohlhoff Ihren Einfluss auf dieser Sache haben.

    Wird Zeit, dass der eine oder andere Platz nach Herrn Plattner benannt wird! Es gibt wenig Städte, die dieses unbeschreibliche Glück haben, in den Genuß solcher Gönner zu kommen. Auch für Herrn Jauch und Lingerstorff sollte man hier sich seitens der Stadt etwas einfallen lassen.


    Insgeheim hoffe ich ja auch noch, dass Her Plattner auch noch etwas für das Kirchenschiff der Garnisonskirche spendet, aber wenn man bedenkt, dass ohne ihn heute der Alte Markt ohne Stadtschlossfassade existieren würde, dann kann man ihm nicht genug danken!

    ich schaetze unsere Genossen aus dem Sozialistische Umfeld sind nicht mit diesem Idee einverstanden : ein Platz nach einem Kapitalisten unbenennen, oder benennen nah undenkbar!:cool:

    Abert das mit dem Kirchenschiff waere schon was fuer die Stadt.

    Klassiker argumentiert durchgehend nach dem Motto "Alles sch..., alles Mist, wenn man nicht besoffen ist." Ich habe noch keinen Kommentar von ihm gelesen, in dem er sich glücklich oder auch nur zufrieden geäußert hätte. Man nehme seine Kritik also cum grano salis...

    Klasiker meint es nicht schlecht: er hat eben gerne in ganz Deutschland die Staedte von vor dem Jahre 1940 zurueck.

    Ich meine hier natuerlich NUR die Architektur in der Form wie wir es im Forum schoen finden.


    Ich schaetzte er meint insbesondere er die Gruenderzeit Architektur?


    Wie wir Allen wissen, das geht nicht mehr aber er hoft eben dass dies doch eines Tages geschehen wird.


    Nah, Frankfurt City, Neumarkt Dresden, oder Berliner/Potsdammer/Braunschweiger Schloss hatte auch ga keiner gedacht vor 25 Jahren?

    diese ganze Wiederaufbau Sache ist so enorm politisiert!

    Typisch Deutschland anno 2020!


    Seit Anfang der neunziger Jahre wird schon darüber diskutiert und tatsaechlich gab es damals die beste Chanche fuer eine Wiederaufbau.



    Jetzt in der Zeiten des Sozial/Grünen /Sozialisteschen Gesellschaft ist jegliche Diskussion um einen originale Wiederaufbau fast ""verboten""??


    Hauptsache :

    es wird eine ""Kubus"' Ähnlicher Bau entstehen mit viel klare Formen, Licht und Möglichkeiten sich zu entfalten ( die Kühnster meine ich )



    Es geht natuerlich auch darum dass der Bausenator „“gewinnt““ über die ewig gestrigen mit ihren Sehnsucht nach verganger Schönheit


    Klare, Kubistische Formen sind gewünscht welche die Architektur des 21 Jahrhundert ausstrahlen und nicht diese „“verkrampte , kleinbürgerliche Architektur der Vergangenen Jahrhunderte.


    Es geht wirlich auf den Nerven, diese ewige, endloze Bauakademie Diskussion.


    wir wissen schon wer gewinnt.,

    also wenn ich diesen Artikel in der PNN lese habe ich stark den Eindruck dass wir zurueck sind in der DDR????

    hat der Sozialismus letztendlich doch ""gesiegt"" wie es damals so schoen in diesen Parolen hiess??


    es tut mir leid aber ab und zu muessen wir doch ganz vorsichtig eine Aeusserung machen welche vielleicht mehr oder wenig, doch politisch ist.


    aber dies ist natuerlich nur ein Ausnahme...

    Und umso schöner ist es doch, dass man es nun besser macht und das neue Berliner Schloss durch demokratisch legitimierte Entscheidungen und freiwillige Spenden finanziert wurde, natürlich ist eine Demokratie und selbst eine Nicht-Monarchie in der Lage Schlösser zu bauen (wenn auch mit neuer Funktion), Berlin, Potsdam und auch Braunschweig sind dafür wunderbare Beispiele.

    und Hannover natuerlich

    tja, genau diese Gedanke hatte ich auch: kalte, unpersoenliche Arhchitektur fast wie aus der NS Zeit.
    Genau so ein kaltes Gebeaude wie der Kulturpalast in Dresden, und der ist schon mindestens 50 Jahre aelter als dieser ""Entwurf""

    Graffiti ist viele einfach ``Kunst.``



    De eine mag Rambrandt oder Van Gogh, Max Liebermann oider Paul Klee, Monet, Renoir der ander mag Graffiti, so ist es num einmal.


    Dies leute betrachte, in diesem Fall Berlin, als Ihr "'Atelier "" oder ``Spielplatz``?


    Viele gehoeren zur progressiven Kuenstler Elite und betrachten Graffity auch als Ihr Wiederstand gegen unser Gesellschafs Ordnung der Unterdrueckung der Arbeiter usw. usw.


    Nur in Staedte wie Singapore oder Tokio sieht man dies tatsaechnicht, nicht.
    da gibt es eine andere Mentalitaet.


    Man kan sich streiten ob es schoen ist oder nicht, aber aendern laesst es sich nicht.


    Ja, man kann es uenrgens aendern aber dann braucht man an jeder Ecke ein Polizist, Tag und Nacht.

    Ja und dann denke bitte daran dass Wilhelm von Boddien und sein Verein ""fast betteln"" muss um die leztzen Millionen fuer das Schloss von "'Privat Personen""geschenkt zu bekommen .....
    In der Zwischenzeit werden Milliarden ueberschreiten beim Bau dieser Flughafen.


    Ist der Flufhafen eigentlich Energie Neutral???


    passt dieser Flughafen noch in der zukuenftigen ""gruene"" Plaene de E.U. und der kuenftigen Bundesregierung(en)?


    wir sollen doch weniger fliegen??