Posts by zeitlos

    Wieder sowohl traurige als auch erschreckende Nachrichten aus Schömberg... :augenrollen:


    Das nächste Gebäude an der Alten Hauptstraße wird abgebrochen.


    Bei diesem Kleingeist, den die Verantwortlichen in sich zu tragen scheinen und somit über das Schicksal einer vom Krieg unversehrten Kleinstadt entscheiden, mag man sich gar nicht vorstellen, was anstelle der Brache über kurz oder lang anstelle errichtet wird. Das was im Hintergrund steht mag als Vorbild von seiner Belanglosigkeit so unpassend wie ein grotesker Klotz sein.


    Das kleine Städtchen scheint tatsächlich seinem städtebaulich-modernistischen Untergang geweiht zu sein. Es bleibt wohl wenn, einer fernen Zukunft überlassen, dass dieser Ort noch einmal (s)ein angemessenes Stadtbild (zurück) erhält.


    Quote

    Die Dächerlandschaften waren durchaus überall in D. das grösste Opfer nach dem Krieg.

    Die deutsche Reinlichkeit lässt keine Patina zu ;-)


    Wer sich schöne Dachlandschaften betrachten mag, möchte eben zu den südlichen Nachbarn fahren.

    Ich empfehle die Schweiz und hier nicht zwingend nur die Kleinstädte, sondern auch die prächtige Berner Altstadt, welche zumindest noch eine Vorstellung davon gibt, wie es auch in weiten Teilen Deutschlands vor dem Krieg aussah:

    https://img.fotocommunity.com/…de731445b.jpg?height=1080

    Hauptstraße 56, Gasthaus Löwen


    Auch die unpassende Farbgebung eines Gebäudes trägt zur Verwässerung des Ensembles bei. Im schlimmsten Fall kann ein solcher Anstrich mit zur Verwahrlosung bis hin zum Abriss führen:.

    Deshalb grenze ich das Feld auf neugotischen Entwürfe ein, bei denen die Nachweise deutlicher, wenn nicht sogar bekannt sind. Ein in der Tradition stehendes, durchbrochenes Maßwerk sehe ich nicht zwingend als direkte Vorlage. Das dürfte kunstgeschichtlich betroffene Kirchen auch eingrenzen. An solche Beispiele habe ich gedacht.

    Kennt denn jemand noch weitere, eventuell weniger bekannte Beispiele kleinerer, neogotischer Kirchen, die sich am Freiburger Turmvorbild orientieren?


    Mir bis vor kurzem unbekannt war die gotische, sogenannte Wiesenkirche, St. Maria zur Wiese, in Soest mit ihrer Doppelturmfassade als Zutat des 19.Jahrhunderts, welche auch als verkleinerte Version des Kölner Doms gilt.

    Wenngleich der Turm der Esslinger Frauenkirche nicht wie bei den meisten anderen Kirchen an das Kirchenschiff gebaut ist, sondern direkt aus der Kirche emporsteigt wie beim Ulmer Münster, das vom selben Baumeister, Ulrich von Ensingen, errichtet wurde, steht das durchbrochene Maßwerk des Turmhelms in der Tradition des Freiburger Vorbildes.
    In dieser baugeschichtlichen Einreihung dürften trotz eigenständiger Turmplanung auch das prominente Beispiel des Kölner Doms stehen. Ebenso der nach 1845 ersetzte Turmhelm anstelle einer barocken Haube der Würzburger Marienkapelle sowie die ab 1860 vollendeten Türme des Regensburger Doms folgen in diesem Sinne dem Freiburger Beispiel.

    Freiburger Münsterturmhelm als Vorbild für...?


    Quote

    Kunsthistorisch ist der im Mittelalter vollendete Freiburger Münsterturm als architektonisches Vorbild von großer Bedeutung, da er vor allem im 19. Jahrhundert als Vorlage für eine Vielzahl von neugotischen Turmvollendungen oder neugebauten Kirchtürmen kopiert wurde. Ganz in der Nähe befindet sich der Kirchturm der Mülhausener evangelischen Stephanskirche (97 Meter), errichtet 1859–1866. Der Turm der evangelisch-reformierten Kirche in Warschau (erbaut 1866–1880 von Adolf Loewe) wurde ebenfalls dem Turm des Freiburger Münsters nachempfunden. Dieser diente auch als Vorbild für den Neubau des Turmes der Lambertikirche in Münster*, der 1888/89 an Stelle eines baufällig gewordenen älteren Turms errichtet wurde.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Freiburger_M%C3%BCnster#Turm


    (*Auf den Turmneubau der Lambertikirche in Münster hatten allerdings auch die kurz davor fertiggestellten Türme des Kölner Doms gestalterischen Einfluss.)





    Auch der Westturm der Berger Kirche in Stuttgart-Ost (1853-55 von Ludwig Friedrich Gaab erbaut) hat den Turm des Freiburger Münsters als Vorlage.


    In einem in verkleinertem Maßstab dem Freiburger Vorbild nachempfunden ist auch der Glockenturm des katholischen Münsters St. Peter und Paul in der Stadt Bühl (1872-1877 von Karl Dernfeld erbaut).


    Der Turm von Maria Hilf in der Au in München, genannt Mariahilfkirche (errichtet 1831-1839), wurde ebenfalls nach dem Freiburger Vorbild erstellt.





    Welche weiteren Beispiele des 19.Jahrhuderts gibt es, die dem Turmhelm des Freiburger Münsters nachempfunden wurden?