Posts by Klassiker

    Es ist alles nicht sehr erfrohlich in D. ausserhalb einige Reko Projekten in einige Städten und massiven Sanierungen in Leipzig. Es wird alles immer ständig schlichter und moderner. Wirkliche durchdachte Verschönerung von ganze Stadtviertel: das ist nur im kleinen Bereich der Dresdner und Franfurter Altstadt der Rede. Überall sonst sieht es noch immer etwas trist, vernachlässigt und schlicht aus. Und immer das Gefühl: es könnte so viel besser aussehen wenn nur repariert und saniert würde statt mit Kuben herumzuschmeissen. Nirgendwo werden Städten planmässig gezielt repariert und die Vorkriegszustand mit vielen Bäumen und Parkanlagen und schöne attraktiven grossen Wohnhäuser nachgestrebt.

    Wie gesagt können die Altstadtfreunden etwas Gutes tun, aber wird die kleine Verbesserungen und das Ganzen von Investoren ohne jeder Vision wieder zunichte gemacht. Deutschland wurde zweimal vernichtet und heute wird es kaum etwas besser.

    Nürnberg ist im Verhältniss zu z,B. Stuttgart, Chemnitz, Bremen, Mannheim, Duisburg, Wuppertal oder Magdeburg doch noch recht sehr schön am vielen Stellen und kann mit ganz wenig gut gezielte Reko's am Hauptmarkt und Egidienplatz und noch einige Blickfanger dazu gigantisch aufgewertet werden.


    In Stuttgart, Bremen und Chemnitz eigentlich auch, aber in Magdeburg, Mannheim, Wuppertal oder Duisburg soll unendlich mehr gemacht werden müssen um die ehemalige Schönheit wieder spurbar zu machen. Nürnberg ist wenigstens noch zu retten.....

    Verstehe die Deutschen nicht das alles was noch recht schön war nach dem 2. Weltkrieg von ihnen zerstört wurde und nur billige Klotzen unf Kuben alles noch mehr verunstalten....unfassbar, unbegreiflich...

    War vielen Malen dort und in Hauptstrasse stand da ein wirklich seltsam gelungen Neubau im trad. Still. Diese wurde abgebrochen (!!!!).

    Wieder so etwas was ich niemals verstehen würde.....warum ausgerechnet garade dieser gelungenen Muster abgebrochen wurde????


    Freiburg hatte, trotz Zerstörungen im 2, Weltkrieg noch Vieles zu bieten, aber Jahrzehnten schon wurde der Stadt versaut mit hässliche Neubauten und wurden beliebigen und harmonische Gebäuden zerstört wie die Gymnasiums......sind die Behörden denn verrückt geworden??????

    Die billig "Kisten" kosten in der Niederlanden zwischen €400.000 und €800.000.

    Billig ist das nicht. Hochbauten sogar > 1 million Euro.

    Ruinen wie die Trinitatis Kirche sind durchaus gut wiederaufbaufähig und Ruinen sind heute sehr selten in D.
    Die Chance soll und kann benutzt werden um 1 wirklich schönes Gebäude im dessolaten Neubauviertel zu schaffen.

    Soll es für Köln und alle andere Deutsche tabula rasa Städten kein Masterplan ergeben zur Verschönerung der Stadt mit alle zur ersetzen oder verschöneren Gebäuden, Fassaden oder Dächer? Alle Gründerzeitvierteln (besonders in Köln und Berlin oder Frankfurts Bahnhofplatz) brauchen massiven Sanierungen wie so vorbildhaft gezeigt in Leipzig oder Potsdam. Die öde oder mit Billigbauten versaute Innenstädte brauchen dingend Ersatz!!! Und dann gleich historisch angelehnt oder sogar mit Reko Fassaden zur Aufmunterung der Besucher.


    Es soll doch einmal endlich eingegriffen werden

    Es könnte auch eine angenehme Misschung sein von Zuckerbäckerstil und einfallslose Flachdachgeschossbauten wie (fast überall) vorgesehen.

    Wie gezeigt hatte Dresden früher (wie alle andere Städten) eine "reich ornamentierte" Fassaden und Dächerlandschaft, wo es um geschlossen Baublocks handelte. Deswegen glaube ich das alle moderne Bauten doch mehr Abwechslung mit varierten Gliederung, Schmuck und Stuck brauchen und weg von ewigen uninteressanten Flachdächer.

    Geneigten Dächer könnten schon sehr viel bewirken, besonders mit quasi neo-barocke (moderne) Giebel, oder Dachreiter. Mehr Grün am Platz: ja bestimmt und Schilder an die langweilige Fassaden mit raffinierte Beleuchtung, wie in allen Vorkriegsaufnahmen zu sehen waren. Kupferen Schmuckfiguren an den Fassaden. Lebendig und ganz weg von seelelose Kuben und nackte Raster; wenigstens etwas mehr Balanciertes zwischen Alt und Neu.


    Der Postplatz hatte früher herrliche Steildächereckbauten, Protzbauten wie das Telegraphenamt, Oberpostdirektionsgebäude mit wuchtigen herrlichen Eckturm, Sophien Kirche mit 2 Türme, schöne Platzbebauung zum Aufenthalt: es war wirklich sehr urban, schön und gemütlich


    Sieht heute aus wie Alexanderplatz in Berlin. Ein allerwelts Platz. Ohne markante Gebäuden wie früher und kein Aufenthaltsqualität.

    @Herr Hermann: warum wurde so wenig getan um den Postplatz wieder schön (und historisch) zu gestallten??? Die Liebelosigkeit ist hier nicht zu leugnen.......Und gerade Postplatz war vor dem Krieg ein wunderbarer Platz mit hochwürdige Bebauung, gerade wie am Altmarkt, Neustädter Markt, Albert und Sachsenplatz.

    Reik: Dresden ist schon wieder schön aber es soll doch noch Einiges rekonstruiert werden wie das wunderschöne Neustädter Rathaus und dann 100% original. Der Ring und Sachsenplatz sollen auch wieder schöne klassische Bauten erhalten, damit etwas vom ehemaligen Dresdner Grandör wieder belebt werden kann.... Die ehemalige Grossbauten, aber auch grosse bürgerliche Wohngebäuden sollen einmal (zum Teil) wieder entstehen.

    Die Umgebung Dresdens is wirklich zauberhaft wie auch die Vororten, Neustadt. Nur die Gürtel um die Mitte fehlt es an historischen Bausubstanz wie im Prag oder Leipzig noch vorhanden ist. Dresden wird dadurch niemals mehr eine richtig urbane Grosstadt sein. Leipzig dagegen und sogar Magdeburg behalten diese Chance noch, wenn nun endlich vernunfig und historisch (angelehnt) weiter gebaut würde und die schreckliche Neubau Kasten und Kuben verschwinden.

    Obwohl Friedenau sehr wenig Kriegsschäden hatte, sieht manches Dach recht beschissen aus. Auch die Pflegung des ganzen Viertels sieht nicht so attraktiv aus und die billige Nachkriegsbauten passen ja hier überhaupt nicht. Vor 1940 muss Friedenau es ein Juwel und Paradis gewesen sein, heute doch wieder enttäuscht. Es könnte und müsste noch viel Arbeit geleisted werden und nicht nur am Odenwaldstrasse 1: eine Schandfleck Berlin unwürdig.