Posts by Klassiker

    "Schöner dann je", bedeutet: alle Wohnbauten werden Plattenbauten (Wohnsilo's), viel Raum für Verkehr und Buro's (alles Beton) und dann noch 10 oder 12 historische Bauten (eine Kirche). Alles 100% funktional und ganz übersichtlich. Einfach zu kontrolieren.

    Es sieht aus wie "Maquette Bauten....".

    Landgericht Berlin mit 2 wuchtige Türmen oder Landgericht in Magdeburg mit genau auch 2 wuchtige Türme. Beiden waren wirklich sehr schön. Für Magdeburg gab es Pläne zum Wiederaufbau der Fassade, aber es wurde leider eine moderne und sehr unpassende Lösung gewählt. In Berlin ist der Trakt mit Terppenhalle nicht aufgebaut worden und gibt es auch keine Pläne. Genau so Verwaltungsgebäude ehemalige Polizei Direktion in der Keibelstrasse. Beide Gebäuden sehen heute dann auch "amputiert" aus.

    Max M. Schöne Video. In 20 Jahren ist schon Vieles geschaffen was wirklich aufenthaltsqualität hat. Wenn so weitergemacht würde, dann bin ich voller Hoffnung das Dresden dann wieder eine schöne Stadt werden könnte. Das Herz ist also wieder da, aber das Leib fehlt noch. Bin gespannt ob die Deutschen: Architekten, Vereine, Bauherren diese sehr schwierige Aufgabe mit guten und urbanen Architektur lösen können. In Der Niederlanden gibt es viele realisierte Neubauten in Städten wie Rotterdam, Helmond, Den Haag, Almere, Hilversum und Amsterdam die sehr historisch gestalltet sind mit Backstein und vielen Details und gleich auch urban sind. Sah in Hilversum am Koninginneweg eine Reihe Wohnhäuser "Ridderspoor" (Altersheim), nagelneu, die kaum zu unterscheiden sind von gleichen Bauten aus 1905: alles war ganz im historischen Stil, auch die Innenräumen.


    Sehe Abbildungen unten.



    Es sind die "socialistischen heilstaat" Wohnblocks/Silos aus der USSR!! Menschenverachtend und sehr undeutsch.

    China machts zwar etwas besser, aber es bleiben Monstrums.

    Es gleicht wie einen schweren Kampf ohne Ende: Altstadtfreunde, pro-Pellerhaus & Reko Leuten gegen Modernisten, Denkmalschutz (die ironisch die falschen Bauten schutz) und "Halbstarken".
    Für mich selber ist es sehr einfach: die ganze Altstadt Nürnbergs soll im Ganzen völlig rekonstruiert werden mit ausnahmsweise moderne Varianten oder Lösungen. Aber immer mit der historischen Vorbild eines Gesammtkunstwerks für Augen, wie Bologna, Florenz oder Siena.

    Petersburg. Dank für deine Würdigung und die ausführliche Wiederaufbauleistungen in München. Fehlt noch die impossante Lukaskirche?


    Ja in Dresden ist das weitgehend leider ganz anders gelaufen und wurde was noch Alles einigermassen stand rücksichtslos abgeräumt. Besonders am Postplatz, Altmarkt und Sachsenplatz schmerzt das sehr. Die gesprengten stehen geblieben wunderbaren Kirchentürmen....mein Herz blutet hier wie die Johanneskirche hier auch noch gesprengt wurde!! Wahnsinn. Todessünde. Genau so trist wie der Turm der Georgenkirche und Petrikirche in Berlin. So einer wunderbaren Turm hätte noch so viel Eindruck und Impakt heute machen können.....aber nein. Der DDR war gnadenlos.


    Wenn München mit Dresden verglichen kann dann ist München doch viel besser dran mit so viele Wiederaufbauleistungen. Das fehlt doch in Dresden mit nur eine Neumarkt.....und alle ehemalige Ensembles die Gründerzeitviertel die ganz verschwunden sind. Mit der Wiederaufbau der Ferdinandplatz hätte man weitermachen können nach der Neumarkt, aber weider nein....muss wieder modern sein.

    Hoffentlich geschieht etwas in der Neustadt.


    Welches Gebäude ist rechts der Turm zu sehen?? Ist das heute noch da?


    Valjean,


    Off Topic, aber gut zu wisen:


    260px-Rotterdam%2C_Laurenskerk%2C_na_bombardement_van_mei_1940.jpg


    Oben: die abgeräumte Mitte Rotterdams.

    Die Bombardierung von 14. Mai 1940 mit 24.000 zerstörte Häuser und 80.000 Dachlosen und 850 Tote.

    Sieht auch wie die Mitte Dresdens nach 13 Februar 1945.


    Danach einge "HUNDERTE" Angriffen der Anglo Amerikaner auf Rotterdam!! (ja ja)

    Eine davon 31 März 1943 auf Rotterdam-West: 16.500 Dachlosen mit 400 Tote.



    Heute Rotterdam. Hier die Maas Südseite und das Gebäude wo ich gearbeitet habe in 2018.

    Moderationshinweis: Diesen und nachfolgende Beiträge aus dem Thema Dresden, Altstadt, Quartier III/2 hierher verschoben.


    Petersburg. Die Niederlanden. Rotterdam könnte man gut mit Deutschen Städten wie FM vergleichen weil die lebendigen und urbanen Innenstadt in Mai 1940 bis zu 60% zerstört wurde von einem Feuersturm. Heute aber doch urban und lebendig geblieben, trotz viele Kratzer und Neubauten. Die sind nicht besonders und rein funktional. Rathaus und Börse sind noch da und von Deutschen Architekten entworfen worde oder von ihnen inspiriert. Am Maas stehen impossanten Bauten mit 40 Stockwerken. Habe dort am 40. Stockwerk noch in 2018/19 gearbeitet.

    Rastrelli: weil Halle und Leipzig noch so viel historischen Altbausubstanz haben und Dresden, dank der Anstrengungen der Briten und Amerikaner, viel weniger. Darum ist die Qualität von Neubauten in Dresden so ungeheuer wichtig: die sollen Vieles wie Urbanität wettmachen, aber schaffen das bisher nicht.....(sehe Postplatz). Deswegen rede ich von einem Masterplan: was wird rekonstruiert, was soll historisch angelehnter Neubau werden und wo können die Architekten bauen was sie wollen......

    Alles verläuft wunderbar in Budapest, aber hunderte von einst prächtige Gr.Zeit Gebäuden sind heute noch im schlechten Zustand z.B. am Racocsi Ut. Werden die auch noch wieder repariert?


    Und noch etwas was mich immer wundert in B.: am Abends sin die meisten Fenster von den Wohnburgen an den Boulevards ganz düster oder unbeleuchted....werden diese Apartements überhaupt bewohnt?? Weiss jemand warum fast alles Finster ist?

    Max M. Stimmt.


    Bin ehrlich, kein politiker, keinSchwärmer und habe niemals Kritik geäussert an Personen hier im Forum (auch wenn sie immer sehr lump oder beleidigend waren). Grimmiger: wunderbarer Beitrag und habe da wirklich erstmals laut gelachen!! Mein Deutsch ist leider sehr beschränkt. Hatte nur 3 Jahren Deutsch gelernt und das war 50 Jahren her.


    Plädiere häufig für Reko's weil es zu vieles modernes und geschmackloses Müll gibt. Die Vorkriegsbilder waren allen sehr impossant, die heutigen aber in vielen Fälle scheusslich. Bin auch für mehr Gesammtkonzepten und Städtebau Planung wo es geht um Verschönerung der Städten: mehr Grün, Reparierung oder Sanierung von Altbaufassaden, Schliessung von Baulücken, aber dann mit angepasten Fassaden und gleiche Höhen der Stockwerken. Wer ist dagegen? Ja ist fast ein Mantra.


    Moderne Bauten können aber bestimmt sehr schön sein wie z.B. die Shard oder Swiss-Re Tower in London, aber finde auch das Hauptbahnhof in Berlin ganz gelungen. War in New York und fand es ungeheur beeindruckend. Bin nur gegen Neubauten wenn die banal und langweilig sind.

    Die Bäume und Menschen in der Zeichnung finde ich immer schön, die Bauten (mit Ausnahme von den Patschkes) meistens weniger oder sehr enttäuschend. 80 millionen Einwohner, aber nur ein halbes Dutzend Architekten die ansehliche Bauten entwerfen können.

    Eigentlich unglaublich!!! Was ist hier nun schief gegangen: bei allen Neuentwürfen gibt es offenbar nur EINEN Formensprache: Kuben!!! :kopfwand:

    Dann hat man einen Wahl aus: Glas (sehr beliebt), Beton (brrr), Backstein, Ziegel oder Naturstein. :blah:

    Palais Riesch aber.........?? War super schöne Fassade aber Stockwerkhöhe könnte nicht ekonomisch benutzt werden hat man argumentiert. Gerade etwas grössere Höhe von Stockwerken verleiht alle diese Gebäuden seit der Mittelalter ein zeitloses Gebrauch.....

    Moralischer Abgrund kann doch kein Argument sein um was noch übrig war in der Berliner Mitte rücksichtslos zu entfernen? Oder ganze intakte Viertel wie am und rund der Vineta-Platz zu zerstören? Oder um zehntausende von Gründerzeitler zu entstucken? Oder bedeutende Ecktürmen zu beiseitigen wie z.B. am Schönhäuser Allee/Eberswalder Strasse? Oder die zierliche Laternen des Berliner Domes. Oder wunderschöne Trakten von einmalige Bauten wie das Berliner Landgericht einfach zu amputieren?
    Heute fehlen die historische Fassaden um die Neuer Markt, die Leere schmerzt peinlich. Neubaupläne sind kein Ersatz und bieten nur minderwertige seelelose Neubauten. Die Harmonie zwischen alle Bauten in die Innenstädte von alle grosse Städten in D. fehlt volkommen. Aussichtslose Tragödie.