Posts by Luftpost

    Clint_Eastwood: leider meinen Beitrag nicht verstanden. Daher bitte nochmals lesen und dann versuchen, zu verstehen, was ich da geschrieben habe.


    Hinweis: ich habe, entgegen Deiner Annahme, keinerlei politische Stellung bezogen.


    Luftpost


    PS: nochmal mein Versuch, meinen Sachverhalt in einem Satz auszudrücken: vieles, was vordergründig systemischen Ideologien zugeschrieben wird, entpuppt sich bei näherer Betrachtung häufig als personenbezogene Vorteile.

    „Andere Länder kennen z.B. auch die „Stunde Null“ nicht, die radikalste Form von Diskontinuität und die damit verbundene Entfremdung von seiner eigenen Geschichte.



    Und mit Blick auf Frankreich, das nun zum ersten Mal ... vor solchen Aufgaben steht: genau dieses Lagerdenken findet man nun dort angesichts der Herangehensweise von Notre Dame ebenfalls vor: Progressive gegen Konservative. Vielleicht sogar deutlicher als in Deutschland, ... "

    ...und mit Deinem zweiten Absatz oben widerlegst Du Deine eigene gesamte Argumentationkette. Denn Frankreich hatte keine "Stunde Null". Die Menschen dort verachten ihre Geschicht nicht, so wie Du es der deutschen Gesellschaft unterstellst. Sie wollen demnach auch nicht ihre Architektur negieren.


    Und DOCH gibt es auch dort die gleichen Diskussionen, nun um das herausragende Kulturdenkmal Notre Dame.


    Hat das dann vielleicht garnichts mit Links und Rechts zu tun? Hat es vielleicht vielmehr mit der individuellen Einstellung zu geschichtlicher Architektur und vor allem mit dem individuellen Nutzen bei einer Verfremdung -und damit eigener Denkmalsetzung- zu tun?


    Wenn dem so wäre, dann ist die gesammte Politikdiskussion darum nur eine Scheindebatte, um eigene Vorteile zu verschleiern.


    Und Rechts wie Links steigen darauf ein. Wiederum nur zum eigenen Vorteil...


    Luftpost


    PS Der Name eines Architekten wird nicht berühmt, durch die (berühmte) Rekonstruktion. Der Name eines Architekten wird nur berühmt, durch die Eigenschöpfung. Egal ob ge- oder misslungen.


    Und Rechte wie Linke wollen hiermit nur Meinung generieren. Um damit Wählerpotential abschöpfen.
    Alles nur individuelle Interessen. Keine Ideologie...

    Warum vermutest Du, dass ich mich über eine autofreie Innenstadt aufrege? Ich rege mich darüber auf, dass die "Innenstadt" immmer noch nicht autofrei ist. War es diese Bestätigung, die Du heraus kitzeln wolltest, Konstantin?
    Nein, ich glaube, Du willst wieder nur hier sticheln und die Deutungshoheit erlangen.
    Luftpost

    Und? Sachsen und leider auch große Teile Brandenburgs bilden eine unrühmliche Ausnahme. Und? Jetzt soll ich also auf die regionale Ebene zurück springen, weils gerade genehm ist? Immer mal schnell die Ausnahmen zur Regel erheben?


    PS. Ist leider aber auch sehr beschähmend, besonders als Brandenburger.

    Aha, wenns genehm ist, dann ist "unsere Gesellschaft" auch bei EUropa-Skeptikern EUropa. Wenns ungenehm ist, dann beschränkt sich die Sichtweise nur auf Deutschland.
    Soso, nun soll ich die Gesamt-EUropäischen Wahlausgänge betrachten. Außer Frankreich, Italien und Polen und Ungarn sehe ich da keine nennenswerten Erfolge für die rechten Grgner EUropas. Und ganz unerwartet waren die auch nicht. Ja ja, die frasst-draußen Klein-Briten auch.
    Reicht den Gegnern EUropas trotzdem für nix, außer stören.
    Luftpost

    Hallo Meister Lampe,
    Die Potsdamer Grünen blinken nicht links, sondern bürgerlich. Gerade die Grünen waren es, die immer wieder das historische Stadtbild verteidigen oder mit dem Beschluss zur "Wiederannäherung an den historischen Stadtgrundriss" einfordern.
    Im übrigen gab es die wechselnden Mehrheiten erst seitdem der von den Grünen vorgeschlagene Baubeigeordnete nicht gewählt wurde und daran die langjährige Rathauskooperation (gegen die Linken) zerbrach.
    Luftpost


    ...und in Potsdam gab es das "Säulenhaus", richtiger hieß es "Zeising'sche Haus" von von Gontard mit gleichem Vorbild.


    Da Bilder nicht mehr verlinkt werden dürfen, bitte selbst googeln.


    Luftpost
    PS. obrige Bilder sind vorsorglich entfernt.

    Tja Tom,
    schon mein bereits geschriebener Beitrag widerlegt Deinen Nachfolgenden. Oder bin ich "Niemand"?
    Nein:
    Luftpost


    PS. Im übrigen, um mal beim Thread zu bleiben, sehe ich Notre Dame als einen ganz wesentlichen Teil meines persönlichen EUropäischen Kulturgutes an. Und die vielen Poster dieses Threads -und überall sonst- wohl auch. Sicherlich ungewollt unbewusst selbst die, die EUropa auseinanderdividieren wollen.
    Auch Du, Tom. Denn Du liest hier in diesem Thread wenigstens mit.
    Unabhängig davon, dass Notre Dame für die französischen EUropäer noch eine deutlich höhere Wertschätzung hat.


    PPS. Und solange sich die britischen Exitiander nicht entschieden haben, ist auch Westminster Abbey und Windsor Castle für mich mein EUropäisches Kulturgut. Eigentlich selbst dann, wenn die sich oder durch uns, geext haben. Denn das ist nur ein Irrtum der Geschichte, der uns EUropäer jedoch erst wieder deutlich gemacht hat, wie wertvoll dieses geeinte EUropa ist. Und langfristig werden sie wieder drin sein oder gleich drin bleiben...
    Und gleichzeitig haben die Brexeteers uns EUropäer aus der politischen, nein merkelschen Lethargie befreit und die weitere Einigung befeuert. Was für ein Paradoxon...

    Eines will ich noch loswerden, auch wenn es wieder offtopic ist, Henry...


    In den 90ern und besonders 2000dern habe ich die Linken, Linksaußen, Linksradikalen, Anarchos und besonders die Anderen im Potsdam verachten gelernt. Da diese Gruppierungen mir meine lokale Identität und meine Kultur durch Gleichmachung, andauernde Negierung und Verhinderung nehmen wollen.


    Seit gut 10 Jahren spüre ich die gleiche Bedrohung von rechts außen, Rechtsnationalen, Rechtsradikalen. Die bedrohen meine EUropäische Identität, meine EUropäische Freiheit und die Sicherheit die mir EUropa bietet. (Die Krim wäre nicht innerhalb der EU und der Nato passiert!)


    Mit der Spaltung EUropas erstarken die Ränder, einerseits im Politischen, andererseits insbesondere auch im Geografischen. Aber das sind ja deren Verbündete, links wie rechts außen.



    Luftpost

    Für eine schnelle Entscheidung bedürfe es ja bei den Verantwortlichen eine diese Vision für die Zukunft Potsdams und bei dem hiesigen Gegenwind, auch noch genügend Standhaftigkeit...


    Luftpost

    Hallo zusammen,
    vielleicht gibt es ja doch eine Verschwörung im Zusammenhang mit Notre Dame. Nur anders, als bisher hier kolportiert, Zitat: "...Ermittlungsbehörden der Europäischen Union hätten Hunderte von Facebook- und Twitter-Accounts gefunden, die Falschinformationen zur Europäischen Union, zu Migration und zur Nato verbreiteten. Ebenso gebe es reichlich Material mit Fake News, die über WhatsApp weitergereicht würden. So werde etwa zu dem Brand in Notre-Dame behauptet, es handle sich um einen islamistischen Terroranschlag. Vielfach kämen die Falschmeldungen direkt von russischen Staatsmedien." Zitatende. Nachzulesen hier.


    Hintergrund: Einflußnahme auf Wählerverhalten. Zur Destabilisierung der EU. Gleiche Zielrichtung wie rechts und links außen.


    Danke, dass die neuen Moderatoren nicht so Brexit-Närrisch sind und dieser politischen Narretei Einhalt gebieten.


    Luftpost


    PS: /sakasmus on/ Zitat und Link sind natürlich "Mainstreammedien". Daher ist das natürlich grundsätzlich unglaubwürdig und durch unsere bekannten Poster abzulehnen. Mainstreammedien haben im einschlägig-Privaten und einschlägigen Menschenansammlungen auch einen so schönen einschlägig-neuen Namen: Lügenpresse./sakasmus off/

    @UrPotsdamer, ich verspüre keinerlei Lust, noch sehe ich einen Sinn darin, auf Deine Nebelkerzen einzusteigen. Wie schon gesagt, das ist schlechter Diskussionsstil von Dir.


    Wie wäre es, wenn Du stattdessen mal zum Thema was beitragen würdest? Das lautet "Rekonstruktion oder traditioneller Neubau?" Oder auch nur zu der These deines Kumpels Stellung nehmen würdest? Dessen These hatte wenigsten am Rande was mit der Fragestellung des Stranges zu tun.


    Stattdessen weiter nur Nebelkerzen...
    Luftpost

    also nothor,


    Die erste steile These hat Du hier schließlich aufgestellt. Und stehst nicht mehr dazu und linkst nun ständig mit neuen Fragen und Thesen und Anwürfen ab.


    Im Übrigen gehts hier nicht um den Beweis meiner steilen These, sondern darum, dass Du behauptet hast, dass Herrscherhäuser immer nur der damaligen Baupoche entsprechend (also jeweils modern) gebaut hätten. Auf naheliegende Belege in auch Deiner (?) Heimatstadt reagierst Du jedoch weiterhin uneinsichtig.


    PS. Du kannst mir gerne Bilder posten, mal sehen, wie sehr ich meine steile These belegen kann.


    PPS: Dein Stil ist übrigens nicht viel besser, als der Deines Kollegen UrPotsdamer. Wenn Du mir schon was vorwirfst, was ich geschrieben hätte, dann zitiere mich auch sinngemäß und dichte da nicht dran rum, zu und dran. Wenn Du meine Aussage belegt sehen willst, nimm dann auch Ansichten von Gebäuden aus den Zeiträumen, die ich benannt habe. Und nicht irgendwelche. Und mit Wiki hat meine These nun wirklich nichts zu tun. Daher: bitte genau hinlesen, dann rezipieren und erst danach posten.


    Luftpost

    Wie bereits mitgeteilt, sind alle Fragen -wohl auch zureichend- in Wikipedia beantwortet. Ob die Fassade von Sanssouci Rokoko oder Barock ist, ist demnach Interpretation.


    BTW: auf Fragen mit Gegenfragen zu reagieren, ist schlechter Diskussionsstil. Und wird gern von solchen Leuten verwendet, die an einer Lösung einer Diskussion nicht interessiert sind.


    BTW: auf geklärte Aussagen mit Nebenfragen, anderen / neuen Sachverhalten oder erneut mit der geklärten Fragestellung zu reagieren, ist schlechter Diskussionsstil. Und wird gern von solchen Leuten verwendet, die an einer Lösung einer Diskussion nicht interessiert sind.


    Luftpost