Posts by Luftpost

    Meinung wurde mehr als genug hier geäußert. Leider lassen sich die Meinungsäußerer von Fakten nicht von deren Falschmeinung überzeugen. Wenn dann weiterhin auf Halbwahrheiten und "alternativen Fakten" herumgeritten wird, wenn auf Meinungsäußerungen der Gegenmeinung nicht mit Argumenten, sondern mit neuen "alternativen Fakten" reagiert wird, oder eher der Post sinnentfremdend zerfleischt wird, dann findet eine asymmetrische Diskussion statt. In dieser ist mindestens eine Seite nicht an der Diskussion, sondern an der alleinigen, eigenen Meinungsäußerung interessiert. Meistens um zu Missionieren. Da lohnt dann auch die Diskussion nicht.
    Luftpost


    Im übrigen: wer Missioniert, der Handelt.

    Und wie kommt es dann daß an äußerst unwirtlichen Gegenden, wie zum Beispiel in der Antarktis geologische Funde von tropischen Pflanzen entdeckt wurden? Waren die früher einfach wiederstandsfähiger und gediehen auch bei klirrenden Minusgraden?

    Sag mal, wieviel (Allgemein-)Wisssen ist denn da bei Dir überhaupt? Oder gehörst Du nicht nur zu den Klimaveränderungsleugnen, sondern auch zu den Creationisten? Ich geb malne Hilfestellung: schon mal von Kontinentaldrift gehört? Wurde damals (vor ca.100 Jahren) auch als spinnerte Theorie abgetan.

    Das wird nicht reichen. Ich fürchte, dass "Klimaleugnen" bald unter Strafe gestellt wird.

    ja bitte! Wenn man den Dummen und Wegschauern und Verhinderern nicht mehr anders begegnen kann, dann müssen die halt so spüren, dass sie unser aller Zukunft wenigstens gefährden, wenn nicht gar vernichten.


    Der ehemalige US-Präsident Ronald Reagen hat mal sinngemäß geäussert: wenn auch nur die Möglichkeit besteht, dass ein negativer Sachverhalt geschehen könnte, warum soll nicht alles Menschenmögliche unternommern werden, dass er nicht geschieht.


    PS: Reagens Aussage ist im Zusammenhang mit dem ihm damals erläuterten Ozonloch entstanden, als einer seiner Berater dieses als Hirngespinst abtun wollte.

    Die Abermilliarden, die über Jahrzehnte da reingeflossen sind und ohne Ergebnis versenkt wurden sind mehr als genug. Bei gleichen heutigen Einsatz in alternative Energien wären wir bereits bei einer 150% Versorgung.
    Im übrigen werden bei der "Aufarbeitung" aus einem Kilogramm hochradioaktivem Abfall viele Kilogramm hoch- mittel- und schwachradioaktivem Abfall.


    Zitat aus Wikipedia: "Bei der Wiederaufarbeitung fallen auch radioaktiv kontaminierte Abwässer an, die in der Regel in die Umwelt geleitet werden. Zum Beispiel werden in der Wiederaufarbeitungsanlage La Hague jährlich ca. 0,5 Mrd. Liter radioaktiv kontaminiertes Abwasser in den Ärmelkanal geleitet. Auch radioaktiv kontaminierte Abluft wird freigesetzt.[4] Der Anteil an radioaktivem Krypton (85Kr; Betastrahler mit einer HWZ von rd. 10 Jahren) in dieser Abluft ist dabei mit ca. 90000 Bq pro Kubikmeter Luft besonders signifikant."


    Ganz ganz toll, die "Wiederaufbereitung". Die ist nur dann notwendig wenn ein Land Atomwaffen besitzen will. Na, bist Du so ein Waffennarr?

    also die erste Moschee auf deutschen Gebiet stand und steht nicht in Potsdam. Die potsdamer Moschee steht "Am Kanal" und ist gerade so 1-2 Jahre alt.


    Falls das Pumpmaschienenhaus gemeint sein sollte, das war nie etwas anderes, als selbiges, mit einer großen Dampfmaschine, um Wasser für die Fontainen des Parks Sanssonci auf den Ruinenberg zu pumpen... Die Moschee ist da nur Staffage.


    Luftpost

    Schon mal an die Unzahl von Millionen Insekten gedacht welche diese Mühlen nicht überleben? An die zahlreichen Greifvögel welche täglich
    ...
    was für eine verabscheuungswürdige Doppelmoral.

    genau, Onkel Henry. Ich zähle auf Dich, dass Du jede Straßenlaterne zum Insektenschutz einwirfst. Und natürlich hast Du zu Hause jedes elektrische Leuchtmittel verbannt und Kerzen mit Insektenverbrennungsschutz aufgestellt. Und verzichtest seit Jahren freiwillig aufs Hühnchen und Schweinchen und die Kuh und deren Milch ebenso. Alles Andere wäre ja auch eine verabscheunungswürdige Doppelmoral...
    PS, ich vergaß die fleissigen Bienchen. Du isst doch wohl keinen Honig, ODER? ☝️

    abscheulich, diese Windkraftanlagenunfälle! Und die dadurch vielen tausenden Toten, die zu beklagen sind. Die Auswirkungen sind vom Schwarzwald bis Berlin zu spüren. Achwas, bis Moskau. Hanoi. Also her mit den sicheren Atomkraftwerken. Da passiert wie was. Und wenn was passiert, sieht man auch nichts. Und was man nicht sieht, das tötet auch nicht. Also her damit!

    Da ist es dann besonders lustig, wenn sich so mal der eine oder andere Rotorflügel löst und ungebremst auf die Autobahn zusteuert. :cursing:

    Hmm. Es ist besonders lustig, wenn sich das eine oder andere Atomkraftwerk plötzlich in Luft auflöst...
    Hmm, es ist besonders lustig, wenn die Verbrennungskraftwerke weiter dauerhaft die Temperatur erhöhen...


    Komisch ist dabei nur, dass sich ein lokal begrenztes Ereignis immer sehr viel heftiger anhört, als ein Globales...
    Luftpost

    ...zugunsten der drei streng nach SPD, CDU und Linksgrünen Vorschlägen sortiert sind. Bei CDU und SPD sind das verdiente Parteigänger, im Falle der SPD die dritte parteiliche Benennung nach Otto Braun und Friedrichs Ebert. Das Damenkränzchen ist dabei natürlich nur Vorwand, die Parteigehörigkeiten angeblich alle "Zufall"....

    Lieber Konstantin,
    könntest Du bitte diese Andichtung "Linksgrün" lassen. Das wird üblicherweise vom rechtsnationalen Rand bewusst diskreditierend verwendet. Wohl wissend, dass die Grünen wenig mit der DDR-Staatnachfolgepartei gemein haben. Noch weniger inPotsdam, in dem die Grünen ehr bürgerlich, aus den ehemaligen Bürgerbewegungen der friedlichen Revolution '89, entstammen.


    Welche der 3 Frauen soll denn etwas mit den Grünen gemein haben und daher- im Sinne Deiner linksgrünen Zuschreibung- diese Partei bedienen?


    Dein politischer Vergleich hinkt! Und ich lese da eine erschreckende Radikalisierung aus Deinen wenigen Zeilen. SCHADE.


    Um noch etwas zu Aussicht zu sagen, ob das durch die SVV kommt: dadurch dass die CDU mit deren langjährigen brandenburgischen Ehrenvorsitzenden Erika Wolf bedacht wurde und Frau Zielenziger -mit Recht- als Verfolgte des Naziregimes gelten kann, sind die Aussichten sehr sehr hoch, dass
    1. sich ein sehr breites Parteinenspektrum für die Umbenennung findet, und
    2. sich niemand findet, der für die historischen Namen Partei ergreift, da man sich dann vermeintlich gegen eine Verfolgte des Naziregimes stellt und somit damit vermeintlich gemein macht.


    Mal wieder ganz geschickt GEGEN die Potsdamer Mitte agiert, Herr OB... Oder wieder ein Erfolg der Anderen?


    Luftpost

    Zudem verändern Kunststoffe mit den Jahren ihre Eigenschaften. Viele werden gelblich und spröde. Schon seltsam, dass trotz dieses Wissens Kunststoffe für die Reparation von originalen Kunstwerken herangezogen werden.


    Im Kölner Dom wurden in den 70ern einige gebrochene Bleiglasfenster mit Acrylharz vergossen. Heute müssen die hochkompliziert wieder voneinander gelöst werden, da das Acrylharz vergilbt ist und das Licht nicht mehr durchlässt...

    @Heimdall, könntest du bitte Deine diffamierenden Äußerungen gegenüber der evangelischen Kirche unterlassen! Ich fühle mich damit als Christ massiv angegriffen.

    ...Und Fakt ist nun mal. Das preußische Militär, stolz auf seine Korrektheit und Ehre, ist für Adolf in den Krieg gezogen.
    ...

    Ähm, Geschichte ist nicht Deins, @reschbanner, oder?
    Kleine Nachhilfe: der preußische Staat hat 1871 seine Souveränität verloren. Es gab ab diesem Zeitpunkt auch kein preußisches Heer mehr, sondern ein Heer des Deutschen Reiches. Und dieses ist auf Befehl von Hitler in den Krieg gezogen und hat all das begangen, was Du da den Preußen anlasten willst.


    Warum Preußen immer wieder als Schuldiger des 2. Weltkriegs ausgemacht wird, erschließt sich mir nur so:
    es brauchte einen Sündenbock nach dem 2.Weltkrieg. Dazu diente Preußen. Wäre Preußen nicht zerschlagen und alle Schuld auf Ihm abgeladen worden, hätte man den wahren Schuldigen -Deutschland- zerschlagen müssen und die Kleinstaaterei vor 1871 wieder einführen müssen. Dieses hatten die Alliierten auch auf den Konferenzen von Theheran, Malta und Jalta beschlossen.


    Diese Immunisierung Deutschlands durch Schuldzuschreibung Preußens diente dann den Alliierten, um zwei genügend große, eigenständige und tragfähige Puffer-Staaten auf den beiden Blockseiten installieren zu können, nachdem sich nach dem 2. Weltkrieg die bipolare Weltordnung herausgebildet hatte.


    Die Kommunisten mit ihrem systematisierten Königstum- und Preußenshass bekamen damit ebenfalls einen Freibrief, dieser Ideleologie bis heute anzuhängen.


    Nicht Preußen war am 2. Weltkrieg schuld, sondern Deutschland. Ein Deutschland, das in der demokratischen "Weimarer Republik" einen Hitler an die Macht GEWÄHLT hat. Das damalige Deutsche Volk ist schuldig geworden. Ja auch die Demokratie ist schuldig geworden! Jedoch kein König, kein Preußen. Und schon garkeine Kirche.


    Luftpost

    Das ist dann das Ende. Die Gegner haben gesiegt auf ganzer Linie.


    Was steht doch gleich im Grundbuch des Grundstücks als Widmung? Der Eigentümer hat die Garnisonkirche zu errichten: nun Jugendbegegnungsstätte, etwa Jugendherberge?


    Jetzt gibt es eine 50 Meter Ziegelturm-Aussichtplattform mit integriertem Andachtsraum und Bibliothek. Und dahinter eine Jugendherberge... Welche sicherlich noch zum Studentenwohnhein oder Max-Dortu-Sporthalle mutiert.


    Es werden vom neuen OB Faken geschaffen. Es stellt sich immer deutlicher heraus, in welcher Richtung der neue OB Politik macht.


    Und es wird ein Totschlagargument gezogen. Die Garnisonkirche wird gegen die Jungend ausgespielt. Da ist es fast egal, ob die Keule Kindergarten, Schule, Turnhalle, Studentenwohnhein oder wie jetzt hier, "Jugendbegegnungsstätte" heißt. Ist eine Kirche etwa keine Jugendbegegnungsstätte? Oder ist das jetzt Neudeutsch für Kirche? Wie, als zu DDR-Zeiten aus dem Engel eine "Jahresendfigur" wurde? Dann ist die Sozialisierung des neuen OB zu DDR-Zeiten wirklich gelungen: der macht ja dann so weiter...?!


    Der Glauben ist frei im Grundgesetz. Die Glaubensgemeinschaften entscheiden selbst über das Wo und Wie ihres Zusammenkommens. Aber nicht mehr im Potsdam!


    „Friderich Wilhelm, König in Preußen, hat diesen Thurm nebst der Garnison-Kirche zur Ehre Gottes erbauen lassen. Anno 1735.“
    Die Kirche ist das Schiff. Ob nun mit oder ohne Turm. Ein Turm ist nichts als ein Turm.


    Es wird keine Kirche errichtet.

    Klar ist das ein Sieg für die. Und was für einer!


    War übrigens eine Forderung im Bürgerhaushalt. Warum das bereits vor Votum und SVV-Verabschiedung vom OB aufgegriffen und umgesetzt wird, erschließt sich mir nicht. Es sei denn, der OB fischt im linken Fahrwasser. Die nennen ihn jedoch weiter nur verächtlich "Sozen". Das Einzige, was er damit erreicht, ist das der die Mitte verprellt.


    Ach übrigens, im Bürgerhaushalt wird auch das Verstummen der Kirchenglocken wegen Lärmbelästigung gefordert. Bin mal gespannt, ob das ebenso schnell umgesetzt wird.

    0-Ton der Anderen Garrisonkirchen-Gegner: ist ein Nazi-Text von einem Nazi Komponisten. Weil es zu Nazi-Zeit die Erkennungsmelodie war.


    Dass der Nazi-Komponist Mozart war, der deutlich vor der Nazi-Zeit lebte und komponierte, spielte in der weiteren "Diskussion" keine Rolle mehr. Es blieb dabei: Nazilied, weil von den Nazis benutzt.


    Diese "Diskussion" fand im damaligen und mittlerweile abgeschalteten Forums-Bereich der PNN statt.

    Danke Pagentorn, für die positive Umdeutung. Doch bleibt der Kotau. Und lange Zeit die Stille, statt der (schlecht) klingenden Stadt...


    Und meine Furcht, dass nicht nur dieses schlechte Glockenspiel nicht mehr klingt, sondern gar keines mehr...


    Und meine zweite Furcht, dass falls dann doch wieder ein Glockenspiel erklingen sollte, dann doch mit diesen beiden Weisen (unnötiger Weise - des Willens zum Brechen wegen) gebrochen wird.


    Was ist da besser?


    Mein Eindruck: es wird wieder ein politisches Contra-Signal vom neuen OB gesendet.


    Anstatt an positive Traditionen anzuknüpfen und den Ort damit positiv (neu) zu bewerten wird Negatives betont um Positives -die klingende Stadt- zu brechen.


    Anstatt die Glocken einzuschmelzen, sobald ein neues, wohlklingendes Spiel gegossen und installiert wurde, nun ohne Not, heute verstummt? Warum? Wozu? Doch nur, weil damit wieder Vergessen werden soll, bis denn dann in 30-40-50-70-100 Jahren der Kredit der Kirche abbezahlt und Verzierungen und Turmhelm in Angriff genommen werden können...


    Diese heutige, positive Erinnerung also wieder getilgt ist. Denn was kam bei der Befragung der Kinder der (angrenzenden) Dortu-Schule heraus, als diese sich ihren Sportplatz auf der Plantage zusammenwünschen sollten? Diese wollten unbedingt das Glockenspiel auf dem "Glockenspielplatz" behalten. Das war sogar wichtiger als Spiel- und Sportgerät.

    Hallo zusammen,


    ich habe den Eindruck, dass im Video aus Beitrag 34, bei Zeit 6:13 entweder die Glienicker Brücke zwischen Potsdam und Berlin oder die Berliner Swinemünder Brücke (Millionenbrücke) gezeigt wird. Wenn es die Glienicker Brücke sein soll, dann in der ursprünglichen Fassung vor der Sprengung 1945. Es scheint nur der preussische Adler zu fehlen...


    Die weiteren neuen Viertel scheinen auch sehr mitteleuropäischer-deutscher Geschichte zu entstammen.


    Ach die Chinesen machen das Kopieren einfach richtig.


    Grüße
    Luftpost

    @Rastelli Danke, insbesondere für den vorletzten Beitrag.


    Noch eins zur Story um die Rückforderungen. So wie ich mich erinnere, war es das Land Bandenburg, welches hier erstmals die bis dato 10 jährigen geheimen Verhandlungen veröffentlichte.
    Sei es nun Minister Golze (Die Linke) oder der Ministerpräsident Woidke (SPD). Offenbar geht es beiden Parteien momentan nicht gut genung und erfolgte Politik genügt nicht, um auf Erfolge verweisen zu können, als dass man nun im heißen Wahlkampf diesen auf dem Rücken einer Familie austragen muss...


    Schäbig für diese, meine Landesregierung!


    Schäbig, im Verhalten der Offenlegung von langjährig geheimen Verhandlungen: bleibt diese Regierung glaubwürdig, wenn wieder (auch zu anderen Themen) geheim verhandelt werden soll?


    Schäbig, dies so kurz vor einer Wahl zu tun! Hat diese Regierung keine anderen Themen?


    Schäbig, in Bezug auf die Rechtstaatlichkeit. Entweder einige ich mich gütlich im gesetzten Verfahren, oder ich lasse das Rechtssystem entscheiden. Nicht aber durch Druck der un-, minder- und falschinformierten Straße!


    Am Schäbigsten ist jedoch diese Abwertung und Ausgrenzung die dieser Familie widerfährt. Hat sie keine Rechte? Sind sie nicht vor dem Gesetz gleich? Oder zählt doch neuerdings der Name, um Abwerten zu dürfen? Wäre sie aus einem anderen Land, hieße dies mit Recht: Fremdenfeindlichkeit, Xenophobie, hätten sie eine andere Hautfarbe, wäre dies Rassismus. So aber ist es offensichtlich gerechtfertigter Antihohenzollernimus.
    Als Versinnbildlichung eines institutionalisierten Preußenhasses.


    Luftpost