Posts by Neohist21

    So wurde die Vassade angekündigt. links die Straßenansicht, rechts die Innenhofansicht.



    Die Sandstein Fensterfassungen konnte man aus der Illustrierung schon herauslesen. Daher schockiert mich dies nicht. Des weiteren kann ich mich damit arrangieren, da man diese auch im Rahmen einer nach dem Krieg erfolgten Restaurierung hätte einfügen können. Und da der Sandstein dazu noch in die Region passt seh ich da jetzt kein Stilbruch. Was die Farbgestaltung angeht, verstehe ich die Empörung, da die Illustrierung den "Mittelteil" mit einer Nuance dunkler absetzt. Und der horrizontale Putzabsatz zwischen 1.OG und 2.OG ist auch nicht zu erkennen. Es lässt sich nur vermuten das der Architekt gemerkt hat das die Proportionen Vorort anders wirken und er deshalb eine Änderung vorgenommen hat. Ich finde es schade, da mir gerade der Farbabsatz sehr zugesagt hatte.

    Ja, find diese Gebäudegruppe auch recht gelungen und beobachte den Bau mit viel Erwartungen. Meiner Meinung nach trifft es dehm, was hir als Architektur angestrebt werden sollte. Eine traditionsbewusste Moderne. Allgemein würde ich es sehr begrüßen wenn sich solche Bauten konsequenter durchsetzen, und sich Architekten und Bauherren mehr an einem modern interpretierten Historismuss austoben würden.

    Kann mal bitte jemand schnell einen Eimer bringen!🤮🤮🤮

    Ich hätt Einen, da ist aber schon reichlich Mageninhalt von mir drin.


    Generell empfinde ich moderne Architektur als viel zu technich. Ausgerichtet auf eine von der Natur entfremde Zukunftvision, die den Mensch im Austausch mit seiner Umgebung von siener natürlichen herkunft in eine maschienen- oder sogar digitalen Welt drängt.

    Unemotional und Berechnet sind die Fasaden. Kunstlos und Nüchtern.

    Organsche und lebendige Formensprache scheint ein absolutes Tabu zu sein. Obwohl doch gerade die architektonische Kunst darin liegen sollte, in einem fließenen Übergang den praktischen Prinzip mit der Natur zu verbinden.

    Ich hatte jetzmal einen merkwürdigen Traum. In diesem lief ich am Terrassenufer lang und sah das Venetianische Haus. ich ging sofort hin und lief durch die offene Tür. und plötzlich stand ich auf dem Bussparkplatz und bemerkte das es gar kein Haus war, sondern nur ein risiges Plakat mit der aufgemalten Fassade.

    Währe es denkbar einen angagierten Künstler zu finden der soeine Scheinfassade als Kunstwerk für eine bestimmte Zeit da aufstellt und damit die Stadtbürger auf Herrn Wiesners Vorhaben sensibilisiert? Also ein bißschen ähnliche Taktik wie beim Berliner Stadtschloss. Ist so ein Gedanke realistisch?

    Ich schließ mich hir den Beurteilungen größtentails an.

    Aber wieso immer diese billig wirkenden Gefängnisgitterbalkonzäune. Wieso machen die Designer so etwas?

    Gerade die bieten in einer Fassade doch Gestaltungsraum. Aber Nein, es wird ein Balkondesign überall in unveränderter oberflächlichkeit herangeklatscht. Meist erinnern diese an Freiheitsentzugsanstalten (Ich möchte nicht soeinen Gefängnisbalkon haben).

    Ganz allgemein fällt mir dies bei vielen auch gut gestalteten Neubauten negativ auf.