Posts by Academicus

    Am sinnvollsten ist es wohl die Elemente wieder an der Brücke anzubringen, auch wenn ich nicht weiß, ob das mit der Kubatur der heutigen Brücke überhaupt noch möglich ist.


    Ansonsten könnte man die Teile ja gut in der neuen Berlin-Ausstellung im Humboldt-Forum zeigen, das würde sich gut anbieten.

    Vor zehn Jahren hat man alte Schmuckteile der Kaiser-Wilhelm-Brücke (heute Liebknechtbrücke) wiederentdeckt.

    Meines Wissens wurden sie nicht an der Brücke wiederangebracht und sind auch nicht in irgendeiner Ausstellung in Berlin zu sehen. Wahrscheinlich lagern sie in irgendwelchen dunklen Depots, wo sie wenigstens sicher vor Vandalismus sind.

    Vielleicht weiß hier jemand mehr über den aktuellen Verbleib, ansonsten könnte ich das Landesdenkmalamt kontaktieren und nachfragen.


    https://m.tagesspiegel.de/berl…ederentdeckt/3585838.html

    Die heutige kahle Nordfassade kann leider auch nicht für immer die Lösung sein.

    Fakt ist, dass die Denkmalskirche erst 1975 gesprengt wurde- und dass viele Originalteile noch heute existieren.

    Die Denkmalskirche gehörte programmatisch unausweichlich zum Entwurf des Berliner Doms (neben Tauf- und Predigtkirche als Symbolisierung von Geburt, Leben und Tod).

    Der Berliner Dom verband die Formen eines Zentralbaus mit denen eines Längsbaus. Das war an sich nicht gänzlich ungewöhnlich und gab dem Dom seinen eigenen Wiedererkennungswert.

    Und wenn Du von "äußerem Schönheitswert" an sich sprichst, so erscheint mir persönlich die originale abgerundete Nordfassade deutlich anmutender, als das heutige kahle Portal und die Brachfläche davor.


    Die Zeit, in der sich mit der Denkmalskirche auseinandergesetzt wird, wird kommen. Frau Tubbesing, die Dombaumeisterin, hat es selbst so gesagt. Doch die aktuelle finanzielle Lage der Gemeinde wird diese Bestrebungen um einige Jahre verschieben.

    Danke für die fantastischen Aufnahmen, eryngium!


    Um mehr Übersicht zu bekommen, habe ich eine Liste erstellt (ergänzt mich gerne!)

    Von dem, was mir als Berliner bekannt ist, sieht die Situation in Dresden ungefähr folgendermaßen aus:


    Kommen auf jeden Fall:

    - Hotel Stadt Rom

    - Narrenhäusel

    - Wiederherstellung Marmorsaal im Zwinger

    - Aufstellung Kandelaber im Residenzschlosshof

    - Quartier Hoym (bereits in Bau)

    - Quartier VII (bereits in Bau)


    Haben großes Potential:

    - Belvedere

    - Palais Oppenheim

    - Venezianisches Haus

    - Neustädter Rathaus (?)

    Mir ist nicht ganz klar, wie es um die Möglichkeit steht, dass die laternentragenden Figuren auf der Auffahrt zurückkehren.

    Die Rückkehr dieser dynamischen und leicht wirkenden Figuren würde das Schloss enorm bereichern.


    [...] Insbesondere das Eosanderportal ist erst durch den 'neobarocken Zierrat' des Kaisers voll zur Geltung gekommen. [...]

    Beziehungsweise wurde sich wieder mehr der originalen barocken Erscheinung angenähert.


    Das geschwungene barocke Gesims über der Eckkartusche beispielsweise wurde von Stüler dem klassizistischen Zeitgeschmack angepasst und seiner Dynamik und Verspieltheit beraubt.


    Um 1900 ließ Wilhelm II diesen Originalzustand wiederherstellen und eben noch einige Zutaten ergänzen.

    Guten Tag alle zusammen!

    Nachdem ich diesen interessanten Strang durchgegangen bin, ist mir dieses hübsche Bauwerk aufgefallen. Leider steht nirgendwo die Adresse oder Lage des Gebäudes.

    Kann mir jemand von euch vielleicht weiterhelfen?