Posts by VonSalza

    Der Versicherungsblock sieht wirklich schrecklich aus, vor allem in einer Gegen in der der Altbaubestand recht groß ist. Wurde der in den 70ern gebaut. Und der Schlossbergring ist natürlich noch mal eine Bausünde für sich. Auch wenn ich die Anlage zur Altstadt hin gar nicht mal so schlecht finde. Aber komisch wirkt es trotzdem und ich will gar nicht wissen wie viele historische Gebäude dafür geopfert worden sind.

    Aber sie wünschen keine Rekonstruktion, weil das Gebäude Denkmalgeschützt ist. Also wollen sie das Gebäude ja in einer gewissen Form schützen. Fällt der Umbau modern aus scheinen sie aber zustimmen zu wollen, so hab ich das zumindest verstanden.

    Ich hatte der von mir genannten Stelle des Innenministeriums eine Email hinsichtlich des Pellerhauses geschickt in der ich begründet habe warum ich eine Sanierung des Bestandsbaus unter Erhaltung der Fassase für unverhältnismäßig halte. Das kam zurück:

    „Vielen Dank für Ihre Zuschrift vom 7. Mai 2021 zum Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ und Ihre Hinweise zum Projekt „Sanierung des Pellerhauses“ in Nürnberg.



    Die Stadt Nürnberg hatte auf den Förderaufruf 2020 eine Interessenbekundung mit einer Projektskizze zur „Sanierung des Pellerhauses“ eingereicht. Die Förderung des Projekts wurde auf dieser Grundlage vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags beschlossen.



    Nun beginnt für die Stadtverwaltung das eigentliche Antragsverfahren für den Erhalt der Fördermittel. Im Rahmen des Antragsverfahrens sind die Angaben der Stadt aus der Projektskizze zu konkretisieren und mit einem Ratsbeschluss zu genehmigen. Die Planungshoheit für das Gebäude liegt grundsätzlich bei der Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde. Erst zum Ende des Antragsverfahrens wird feststehen, welche konkreten Maßnahmen umgesetzt werden. Ihre Hinweise werden daher im Rahmen des Antragsverfahrens in Gesprächen mit der Stadt Nürnberg aufgegriffen und zur Diskussion gestellt.“


    Wir haben also noch lange nicht verloren, auch wenn wir uns gegen Denkmalschutzbehörde und Stadt durchsetzen müssen.

    Wir sollten aber trotzdem nicht aufgeben, solange mit der Sanierung nicht begonnen wurde besteht noch eine Chance auf Abriss des gesamten Nachkriegsbaus oder zumindest der Fassade. So denke zumindest ich. Wenn die Befürworter einer Rekonstruktion noch mehr Stimmung machen kann man vielleicht noch mehr Leute ins Boot holen. Und irgendjemand muss den Nürnberger Politikern mal klar machen, dass ihre Stadt von der Architektur des Mittelalters und der Renaissance lebt oder von deren Rekonstruktion. Aber ganz sicher nicht von Flachdachklötzen.

    Jedes noch so kleine Fitzelchen wird zugebaut und das auch noch mit Kuben. Wie kann man nur so fehlgeleitet sein. Wenn das erlaubt wird, erklärt das warum es in Deutschland keine so schöne Uferbebauung wie in Colmar oder Straßburg mehr gibt, auch wenn der Krieg dabei eine noch größere Rolle gespielt hat.