Posts by Seebastian

    nunja. Diese Meinung hab ich nicht zum ersten Mal gehört.

    Die guten Sachen aus Prag haben die Habsburger eben nach Wien mitgehen lassen.

    Und im 30 jährigen waren die Schweden auf Einkaufstour. Es kann daher schon auch gesagt werden, dass die Qualität der Kunstsammlungen in Dresden besser ist als die der Prager Sammlungen.

    Jeder Künstler hat das Recht seine "Kunst" über eigene Medien zu vertreiben und zu verbreiten.

    Grafitti, wenn nicht vom Besitzer der Fläche genehmigt, sind ein krimineller Akt der mit mindestens 2 Jahren Zuchthaus zu bestrafen ist sowie 10 Facher Gutmachung des Schadens.


    Leider leben wir in keiner gerechten Gesellschaft mehr wo sowas selbstverständlich wäre.

    Und unbedingt erwähnenswert.

    Die Ausstellung im Schloss zu zwei modelbauern aus dem 20. Jahrhundert. Die haben über ihr ganzes Leben Architektur Modelle entworfen. Das ist echt unglaublich, was da für Details dabei sind.


    Ich würde sofort einziehen.


    Eindrücke aus Rudolstadt.

    Sehr sehenswert.

    Tolle kleine Altstadt. Sehr viel Gründerzeit.

    Und die heidecksburg mit leichter patina.

    Wirklich sehr hübsch. Auch die vielen tollen Villen in der Umgebung.


    Im Festsaal sind noch alle Fensterscheiben drin. Dieser weichzeichner Effekt ist viel hübscher als modernes glas.


    In der Radeberger Vorstadt wurde eine große Grünfläche vom Besitzer gerodet. Nun haben eine Bürgerinitiative und auch die Medien das Thema schon immer mal wieder behandelt und möchten das wieder aufforsten lassen.

    Interessanter Weise war die Anlage früher schonmal ein Park.

    Wie auch immer der dann in privat Besitz gelangt ist.

    Bisher ist noch keiner der beteiligten darauf gestoßen, aber in alten Karten sieht man sogar die wegeführung. Es wäre wirklich schön wenn der Park anhand der alten Pläne durch die Stadt und die Eigentümer nn Teilen wiedererstehen könnte. Zwar sind große Teile mittlerweile überbaut aber ein großes Stück ist noch da.


    https://www.saechsische.de/dre…eustadt-5688671-plus.html


    Am schloss fallen endlich die hüllen und es scheint wieder Licht zumindest ins neue grüne gewölbe.


    Und nicht mehr lange und der gesamte zwingerhof ist eine Baustelle. 😄

    Dafür sieht man die alte treppenanlage zum kronentor und einen Blick in den zukünftigen marmorsaal. Da ist aber noch nichts zu sehen.


    Und weil es so schön ist. Die tollen ddr Heizkörper in der semper Oper.


    Ein Detail der Kunstakademie das ich nicht kannte.

    Richtung Frauenkirche waren zwei geflügelte Löwen aus Gusseisen platziert. Die sind leider dem Krieg und der Sanierung zum Opfer gefallen. Reste sind an der pfotenhauer, wie passend, eingelagert. Von dort ist eine Pfote gerade in der Akademie aufgestellt. Kommt man so hinein.


    Dann ist da noch ein Detail der polizeidirektion das mir noch nie aufgefallen war.


    Ich hatte mich gewundert. Aber die Figur, ein Hermes aus Zittau, ist nur zu Besuch.


    Auch sind die neuen Sicherheitsvorkehrungen nun sichtbar. Nach meiner Meinung überkompensiert man jetzt und schön ist auch anders. Aber naja. Es scheint in diesem Zeiten ja notwendig zu sein.


    Es ist fürchterlich was die Allgemeinheit zu erleiden hat wegen so einer Bande von Verbrechern. Ich meine natürlich Verbrecher*-+÷×innen.

    Blick auf das johannstädter Ufer. Ich meine wenn man noch paar Türmchen drauf setzten würde wäre es doch eine Annäherung an die jägerkaserne.

    Aber mit dem Stadtplanungsamt in dresden ist kein Kaktus mehr zu gewinnen.

    Schön ist anders.

    Das ist eine tolle Rätselfrage.

    Ich musste erstmal suchen aber dann...

    Es gibt zwei Theorien. Wozu man sagen muss ich hätte das besser schon letzten Freitag geschrieben.

    1. Wittukind von sachsen war eigentlich aus wirtschaftlichen Gründen gegen 777 aus mauritius nach Sachsen immigriert. Er kam hier zu einigem Wohlstand und sandte fortan den Vorgänger des dresdner Stollen in seine Heimat. Das Gebäck wurde dort so beliebt, dass man aus dankbarkeit gegen Mitte des letzten Jahrtausends die zuckerinsel als Kolonie den sachsen schenkte. Auch wird wohl erst seit dieser Zeit Zucker über den Stollen gestreut.

    In der damaligen Jugend löste daß Missfallen aus da erstens Zucker verpönt war und das halten von Kolonien als unwoke wahrgenommen wurde. Darauf sprühte ein unbekannter Täter den Schriftzug MAVRITVS an das Schloss. Da gerade zu jener Zeit die Mittel für eine professionelle Reinigung fehlten entschied man sich den gesamten Schlosshof einfach als grafittifläche frei zugeben. Das Ergebnis sehen wir heute.

    Der Schriftzug geht ja auch weiter. DEI GRATIA DVX SAXONIAE SACRI ROM. übersetzt: Mauritius dein krümmelzeug macht die Sachsen dick. Sauft Rum.


    Die zweite Theorie wurde hier schon genannt. Die find ich aber nicht so schön.

    Noch eine Nachreichung.

    Ich habe darauf verzichtet Personen abzulichten, darum sieht man die Decke sehr ausgiebig. Das Fenster mit dem Blick in den alten Aufgang, aufgenommen in der "Vinothek" endet in der Eingangshalle von der Schlossstrasse her. Siehe die letzten beiden Bilder.