Posts by Spree-Athener

    Danke Rastrelli!


    Werter Onkel Henry!


    Wenn du es vermeiden möchtest, dass man dir etwas erzählt - in diesem Fall über Berlin - dann könnte es ein hilfreicher Ratschlag sein, deine Beiträge künftig besser zu präzisieren.

    Das könnte damit anfangen zu erläutern wer sich mit„die Berliner"angesprochen fühlen soll?


    Im Übrigen kann auch ein gläubiger Mensch in Berlin heimisch werden, ebenso jemand, der fern einer jeden Glaubenszugehörigkeit leben möchte, und zwar ohne dabei schräg beäugt zu werden.


    Um die Kurve zu kriegen: Auch mir gefallen die aufgestellten Holzbänke.

    Ich erinnere mich, dass dies bereits auf der Podiumsdiskussion angekündigt wurde.


    Das macht einen guten Eindruck.



    Gruß aus Berlin.

    Werte Gemeinschaft!


    Gestern verbrachte ich mal wieder einen erfüllenden Tag in den Museen der Berliner Museumsinsel.

    Zu meinem Bedauern ist neben dem Pergamonmuseum auch das Bode-Museum gegenwärtig geschlossen.


    Ich habe ein paar Ansichten mitgebracht.

    Den Auftakt macht das Neue Museum.



    Im Ägyptischen Hof.




    Im Griechischen Hof.




    Unterirdischer Übergang zur James-Simon-Galerie.


    Weiter ging es hinüber in die Rotunde des Pergamon-Panoramas des Künstlers Yadegar Asisi, deren Besuch ich sehr empfehlen kann.

    Es folgt die Aussicht vom Café des o. g. temporären Baus, der überaus reizvoll ist.





    Es folgt das Alte Museum mit bezaubernden Aussichten.



    Blick aufs Schloss - von der Säulenhalle des Alten Museums aufgenommen.






    Aussicht aus dem Treppenhaus.




    Die Rotunde.

    (Alle Fotos von mir.)



    Es folgen weitere Ansichten.




    Gruß aus Berlin.

    Hallo zusammen!


    Die Abbrucharbeiten Unter den Linden Ecke Schadowstraße schreiten voran und machen Platz für den Bürobedarf des Deutschen Bundestages.

    https://www.bbr.bund.de/BBR/DE…ettbewerbsergebnisse.html


    Im Zusammenspiel mit dem geplanten Neubau des Botschaftsgebäudes der Polnischen Republik https://abload.de/img/polnische-botschaft-cnpd9.jpeg entsteht hier eine rasterartige Monotonie, die eine andere ersetzt.



    So stellt sich die Lage gegenwärtig Unter den Linden dar.




    Und so auf der Rückseite, aufgenommen in der Schadowstraße.



    Gruß aus Berlin.

    Das Laternensammelsurium ist das Eine. Das Andere sind:

    - das völlig heruntergekommene Geländer

    - die Teerschmiererei

    - der Teerersatz statt Kleinpflaster entlang der Geländerkante

    Ich verstehe diesen Unmut und ich kann dazu auch nur Mutmaßungen anstellen, da ich nicht weiß, ob hier in naher Zukunft Sanierungsmaßnahmen geplant sind.


    Das ließe sich aber bestimmt bei der entsprechenden Senatsverwaltung erfragen.


    Die aufgestellten verschiedenen Laternentypen werte ich als Anzeichen bereits bestehender Pläne dazu.


    Vielleicht wird in diesem Zusammenhang die komplette Uferwand saniert?

    Man weiß es nicht.


    Ich wäre allerdings überrascht, wenn hier vor Abschluss der Sanierung des Pergamonmuseums etwas passierte.



    An dieser Stelle möchte ich aber die Gelegenheit ergreifen und nicht müde werdend darauf aufmerksam machen, dass wir wieder eine Hauptstadt zum Augenreiben im positiven Sinne haben - jetzt doch wohl erst recht wieder.

    Trotz aller Baustellen.


    Freuen wir uns auf den nächsten Schritt - das Abrüsten des Eosanderportals.



    Gruß aus Berlin.


    Noch mal ein Hallo.


    Weil es so schön ist ein paar weitere Aufnahmen vom schönen wieder schlagenden Herzen der Stadt.




    Was ich hier bemerkenswert finde und mir in der Tat erst heute aufgefallen ist, ist das Sammelsurium der verschiedenen Laternen.


    Ich hoffe, dass hier lediglich probehalber die verschiedenen Laternen aufgestellt sind und sich bald ein einheitliches Bild zeigen wird.


    Mein Favorit ist die Zweite von vorne gesehen.





    Blick durch die Säulenhalle des Domes auf das Stadtschloss - Must see!


    Das war's.



    Gruß aus Berlin.



    P. s.: Bitte um Nachsicht und Korrektur, sollte ich mich im falschen Strang bewegen.

    Hallo zusammen!


    Ein unverhofft freier Tag gab mir die Gelegenheit, erneut durchs schöne Berlin lustzuwandeln.

    Daher anbei ein paar aktuelle Aufnahmen vom Baugeschehen am Tacheles von der Oranienburger Str. aus.





    Aufnahmen von der Friedrichstraße aus habe ich ausgelassen, da es dort besonders bei den beiden das Projekt umfassenden Altbauten keinen nennenswerten Baufortschritt zu verzeichnen gibt.


    Ich warte mit einem finalen Urteil, gestehe aber, dass Freude oder gar Begeisterung bis jetzt in mir hier nicht erwachen wollen.



    Gruß aus Berlin.

    Werte Gemeinde!


    Anbei eine kleine Aktualisierung zur Fassadenrekonstruktion des Eckbaus an der Neustädtischen Kirchstraße 3 und Mittelstraße 41/42.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Abh%C3%B6rstation?wprov=sfti1


    https://maps.apple.com/?


    Ich denke, dass wir uns freuen dürfen. Hier kehrt ein kleines Juwel in die Berliner Stadtmitte zurück.

    Das was durch die Bauplanen zu sehen ist schaut sehr vielversprechend aus.


    Und in der Tat scheint es, dass der Erker eine Bekrönung erhält.

    Leider habe ich dazu keine weiteren Informationen gefunden.


    Schönen Sonntag!






    Als Bonus ein paar fotografische Leckerbissen meines Rundgangs.


    Staatsbibliothek Unter den Linden





    Staatsoper Unter den Linden




    Dom zu Berlin




    Die Krönung, das Berliner Schloss


    Alle Fotos von mir.




    Gruß aus Berlin.

    Werte Gemeinde!


    Bereits seit einiger Zeit fallen mir mehr und mehr diese farblichen Änderungen der historischen bzw. historisierenden Gaslaternen auf.

    Das ist sehr hübsch anzuschauen.


    Leider habe ich dazu keine weiterführenden Informationen gefunden.


    Kann einer der Mitforisten helfen?



    Gruß aus Berlin.



    P. s.: Ich bitte um entsprechende Änderung, sollte ich den falschen Strang ausgesucht haben.






    Und zum Vergleich. 👍🏻

    Werte Gemeinde,


    vor einigen Tagen kam nochmals durch Wassermann die Frage auf, ob die für die Balustradenfiguren benötigten Gelder in den 105 Millionen Euro Spendengelder bereits enthalten seien?

    Ich habe mich dazu an den Schloss-Verein gewandt und heute folgende freundliche Nachricht dazu bekommen:



    Damit dürften bezüglich der noch nötigen Spendengelder keine Fragen mehr offen sein, oder?



    Gruß aus Berlin.

    Liebe Gemeinde,


    die negative Kritik an dem Projekt in der Lietzenburger Str. finde ich verfrüht und arg überzogen.


    Was wir haben ist eine erste Visualisierung, die weder die finale Farbgebung, noch weitere kleine auf dieser Visualisierung kaum erkennbare Details erkennen lässt.


    Wie schon von Heimdall erwähnt, wird der Blockrand geschlossen.

    Darüber hinaus wird die Traufhöhe eingehalten.


    Die Rundbogengestaltung des Haupteingangs sowie die an den oberen Ecken abgerundeten Fenster links und rechts davon verleihen einen sympathischen Eindruck.

    Das erinnert ein wenig an Geschäftshäuser der Gründerzeit.


    Eine Missachtung der umgebenden Bestandsbauten kann ich nicht erkennen.


    Ich stimme mit @Solinger überein, dass es schon jetzt eine enorme Verbesserung darstellt.


    Warten wir weitere Visualisierungen ab, ich glaube, dass das ein überaus erfreulicher Bau werden wird.



    Gruß aus Berlin.

    Lieber Spree-Athener

    ich weiß nicht, ob Timo Hermann in diesen Fragen die maßgebliche Instanz ist. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Nur muss eine entsprechende Willensbildung vorhanden sein.

    Nun ja, es ist sein Entwurf und ich denke, dass er bei einer Änderung desselben ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben dürfte.


    Inwieweit sein Wort Gewicht hat vermag ich nicht einzuschätzen.


    Für mich ist wichtig, dass der Schlossbrunnen auf den Schlossplatz zurückkehrt.

    Ob nun um ein paar Zentimeter verschoben oder nicht.



    Gruß aus Berlin.