Posts by St.Petri

    In der Torstraße in Travemünde, im Herzen der kleinen Altstadt, wird momentan das Haus Nr. 8 saniert. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, stammt aus dem 19. Jahrhundert und war einst backsteinsichtig. In der Nachkriegszeit wurde es jedoch bitter entstellt, da die Fenster und Türen ausgetauscht, neue Fenster hineingebrochen und die ganze Fassade mit hässlichen Riemchen verblendet wurde. Nun wird die Fassade offenkundig von Privatleuten in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Neue Holzfenster und eine neue Tür wurden bereits eingebaut. Was genau mit der Fassade passiert, kann ich noch nicht sagen.


    Vorher:



    Nachher:



    Bedauerlicherweise stimmt es. Dem Wikipedia Artikel ist dieser Abschnitt zu entnehmen:


    "...Im August 2021 hob Bürgermeister Jan Lindenau in seiner Eigenschaft als Oberster Denkmalpfleger der Stadt den Denkmalschutz auf, da der weitere Erhalt des ungenutzten Gasometers, dessen Sanierung Kalkulationen zufolge einen zweistelligen Millionenbetrag erfordert hätte und dessen bloße Unterhaltung pro Jahr rund 100.000 Euro kostete, für die Stadtwerke nicht zumutbar seien. Der Abbruch begann am 16. August."

    In Lübeck wird ab dem 16. 8 das alte markante Gasometer von 1954 abgerissen. Es stand zwar unter Denkmalschutz, doch unser Bürgermeister und Denkmalexperte Lindenau hat prompt den Denkmalschutz aufgehoben und den Abriss ermöglicht, weil ein Erhalt zu teuer gewesen wäre.


    Ungeachtet der baulichen Qualität des Gebäudes ist dies eine erneute schockierende Untergrabung des Denkmalschutzes seitens Lindenau (Bekannt ist ja auch seine Erlaubnis zum Abriss einens mittelalterlichen Kellers).


    https://www.google.com/amp/s/m…tadtwerke-wird-abgerissen

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gasometer_(L%C3%BCbeck)

    In Timmendorfer Strand soll das Restaurant "Holsteiner Hof" abgerissen werden. Die über einhundert Jahre alte ehemalige Villa befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Marktplatz des Ortes. Sie stellt einen der selten gewordenen Reste verbliebener historischer Bebauung Timmendorfs dar. Der Abriss, welcher von einem Mitglied der kosovo albanischen Familie Bislimaj durchgeführt wird(Ein anderes Familienmitglied ist auch für den erfolgten Abriss der alten Travemünder Stadtbibliothek verantwortlich) wird erst in einigen Jahren erfolgen, ist allerdings schon beschlossene Sache.

    Die ehemalige Villa, welche einst die Pension Askania beherbergte


    Ein historisches Bild des Gebäudes: https://www.booklooker.de/B%C3…s2uj8lub8k859tvubad840f9r


    In einem Artikel über den Abriss sind folgende Aussagen zu lesen, die ich mal unkommentiert lassen werde:


    •"Das Haus entspreche nicht mehr heutigen Ansprüchen, heißt es."


    •"Demnach plant der Eigentümer einen „modernen und zeitgemäßen Hotelneubau“.


    •"Das Hotel mit Restaurant sei „in die Jahre gekommen und mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand nicht zu sanieren“"


    •"Die Grafik des Neubaus zeigt ein weißes Gebäude mit großen Fensterfronten und fünf Geschossen beziehungsweise vier Geschossen plus Dachgeschoss."


    •"Abriss und Neubau seien „insbesondere aus touristischer Sicht städtebaulich vertretbar“


    Q: https://m.ln-online.de/Lokales…m-Zentrum-wird-abgerissen

    Ich habe traurige Botschaft: Das Gründerzeitgebäude wird gerade abgerissen: https://m.facebook.com/story.p…90787405144&__tn__=%2AW-R

    Ich bin heute mal spontan zum Schloss Pötenitz gefahren:

    So präsentiert es sich momentan. Es scheint so, dass erste Notsicherungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Erkennbare äußerliche Veränderungen waren der abgeschlagene Putz und die ausgebauten Fenster. Ich bin mir insgesamt unsicher, ob das Schloss bereits wirklich saniert oder nur gesichert wird.

    (Ich habe den Beitrag mal "verschoben", damit ihr euch beruhigen könnt)

    Der in prominenter Lage gebaute historische Speicher der mecklenburgischen Kleinstadt Dassow wurde nach langem Leerstand denkmalgerecht saniert.

    Der beklagenswerte Vorzustand, welcher wohl in den westdeutschen Bundesländern schon längst zu einem Abriss geführt hätte.



    Der sanierte Speicher: https://fewo-am-ostseestrand.d…website_rental_gallery-11



    Hintergrundinformationen https://www.sanierungspreis.de…ung-hafenspeicher-dassow/

    Der Verfall dieses hervorragend in Ostsee-Nähe und zwischen Lübeck und Wismar gelegenen Schlosses ist mir genauso rätselhaft wie beim nahen Schloss Johannstorf. Dieses liegt ebenfalls in der Gemeinde Dassow, die es offensichtlich nicht hinbekommt, die Eigentümer in die Pflicht zu nehmen bzw. selbst tätig zu werden, zu sichern und zu enteignen. Womöglich gehts hier auch um Spekulation, da es wie gesagt hochattraktive Lagen sind. :rolleyes:

    Das Schloss Johannstorf wurde inzwischen äußerlich größtenteils saniert. Die Innenräume sowie die Nebengebäude des Gebäudes sind meines Wissens nach allerdings noch weitgehend unangetastet und somit in einem ruinösen Zustand. Insgesamt gehen die Sanierungsarbeiten äußerst langsam voran.

    Das Schloss im Jahre 2010

    Das Schloss im vergangenen Jahr

    Ich habe vor Beginn des Abrisses auch versucht die Stadt Dassow über die Bedeutung dieses Zerstörungsfrevels in Kalkhorst aufzuklären. Nachdem ich nach einigem hin und her an die Landrätin von Nordwestmecklenburg weitergeleitet wurde, wurde ich im leicht überheblichen Ton darüber unterrichtet, dass die Denkmalpflege sich in der Abrisserlaubnis sicher, dass das Gebäude nicht mehr zu retten sei und das das Gebäude ja vor dem Abriss dokumentiert werden würde. Es sind immer die gleichen erbärmlichen Ausreden. Aber naja, vielleicht denkt die Verwaltung des Ortes ja mehr über ihr Vorgehen nach, wenn sich mehr Leute empört zeigen:applaus:

    Ich habe leider mehr als schlechte Nachrichten aus Kalkhorst zu berichten: Das Gutshaus von Kalkhorst, welches neben der Kirche das bedeutenste Gebäude des Ortes ist und nicht unter Denkmalschutz steht,wird zum Ende dieses Monates abgerissen. Geplant ist ein allerwelts Neubau, welcher für einen Miniaturpark entsteht, welcher sich(kein Witz) mit historischen Gebäuden beschäftigt:wuetenspringen:In dem verlinkten Artikel heißt es unter anderem das ein Neubau ja zu teuer sei, dass die Errinerungen an das historische Gut ja bleiben und (haltet euch fest), dass der Neubau modern und schön sei und den Dorfkern kompletiere(!). Ich kann es echt nicht fassen.

    Quelle(leider hinter Bezahlschranke): https://www.ostsee-zeitung.de/…t-s-fuers-Minimare-weiter

    Das alte Gutshaus in Kalkhorst wurde inzwischen abgerissen: https://www.ln-online.de/Lokal…t-Sanierung-fuer-Minimare

    Den Verlust dieses Bauwerks wird der Ort wohl niemals verkraften, war es neben der Kirche bekanntlich ja eines von zwei interessanten Bauwerken im Dorf.

    In Niendorf/Ostsee soll das gründerzeitliche ehemalige Kinderheim samt seiner ebenfalls Altbauten umfassenden Nebengebäude zu Gunsten von einer Neubebauung abgerissen werden. Solch ein rabiates Vorgehen ist bedauerlicherweise gang und gäbe in Ostholstein(Wer ein Beispiel möchte muss sich nur anschauen was alleine in Timmendorf alles der Abrissbirne zum Opfer fiel und es immer noch tut).

    Das Hauptgebäude

    Ein wohl aus den 20/30ern stammendes Nebengebäude


    Ein historisches Bild der Anlage: https://m.oldthing.de/Niendorf…ndorfer-Strand-0023656783


    Betroffen ist auch eine Fachwerkkate, von welcher ich bedauerlicherweise kein Bild habe.


    Quelle: https://www.der-reporter.de/st…f-und-timmendorfer-strand

    Es scheint mir so, dass es keinen Thread gibt, welcher Bezug auf die vielen teilweise sehr interessanten Orte des Lübecker Umlandes nimmt. Ich hoffe, dass dieser neue Themenstrang diese Lücke stopfen wird und zukünftig auch Orte wie Timmendorf, Eutin oder Bad Schwartau in den Diskussionsbereich dieses Forums bringt.

    Nicht wirklich, oder? Das Schiff wurde in einem meiner Sachbücher, die ich als Kind hatte, ausführlich vorgestellt und galt für mich immer als ewig existent. Sind schon alle Versuche zur Rettung gescheitert?

    Das Schiff sollte inzwischen bereits fast vollständig abgewrackt sein:kopfschuetteln: Unter dem Bild oben ist ein Link, der die Abrissarbeiten zeigt.

    Ich habe mich auf Google Earth etwas auf die Suche begeben und habe den Ort wohl gefunden. Das große Haus scheint nicht mehr zu existieren, dass kleine allerdings schon.

    Bei diesen Koordinaten sieht man das erhaltene Gebäude: 51°18'48"N 7°13'00"E