Posts by St.Petri

    Du tust der Dame unrecht! Sie schreibt sinngemäß, dass sie dagegen war, aber sich geirrt hat.


    Das ist für mich etwas völlig anderes, als so zu tun, als ob man immer schon dafür gewesen wäre.

    Ich habe mit meinem Beitrag nicht die Dame direkt gemeint,die jetzt anders über die Rekonstruktion denkt.Ich meinte eher allgemein die jenigen, die Rekos erst behindern und dann bei der Vollendung gut heißen. Das kam in meinem Beitrag nicht ganz rüber.

    Der ganze Konflikt um die Region Bergkarabach zeigt mal wieder wunderbar, wie toll das Zusammenleben von Christen und Muslimen doch klappen kann. Mal sehen wie die Zukunft Deutschlands aussieht...

    Leider hat man die Fenster so gelassen, wie sie waren...schade. Links sieht man, wie's aussehen müsste,

    Ja, dass ist in der Tat schade.Trotzdem sollte man sich einfach darüber freuen,dass das Haus gerettet wurde und so erstmal für die Zukunft gesichert ist.Für eine Fensterrekonstruktion wird es in den nächsten (hoffentlich) Jahrhunderten noch genügend Chancen geben:wink:

    frank1204


    Ich habe mal gelesen, dass der Strassenbelag in der Lübecker Altstadt im Allgemeinen in einem sehr schlechten Zustand ist. Gibt es da ein Vorankommen?

    Zur Zeit werden glücklicherweise einige Straßen inklusive Gehwege erneuert. Ein Beispiel dafür ist die Mengstraße. Hier wird das Kopfsteinpflaster erneuert/neuverlegt und der Gehweg bekommt eine Pflasterung anstelle von ungepflegtem Asphalt.

    Das Argument, dass das Gebäude ja nicht das gesamte Grundstück einnimmt, ist alles andere als passend. Im gesamten Ort fällt mir nicht eine einzigeVilla ein, sogar bei denen welche direkt an der Strandpromenade stehen, welche nicht mindestens einen kleinen Vorgarten hat.Ein nicht ganz ausgenutztes Grundstück ist in Travemünde die Regelung und nicht die Ausnahmen! Von den besagten Villen waren in den letzten Jahren auch einige heruntergekommen und standen teilweise auch nicht unter Denkmalschutz und wurden trotzdem solide bis sehr gut saniert! Zudem gibt es genügend wohlhabende Interessenten für alte Villen, was man daran erkennt, dass neben dem Seestern nicht eine einzige leersteht.Einen Käufer/Mieter für den Seestern zu finden, der bereit ist den Luxus einer Bäderarchitekturvilla zu zahlen wäre ein leichtnis.

    Ich hoffe sehr, dass der Nachfolger mindestens an das Straßenbild angepasst wird, welches aus weiteren fast baugleichen Gebäuden besteht. Aber ob der Wunsch in Erfüllung geht...:sad:Naja, ich halte euch auf dem laufenden.

    Der schlechte Umgang mit Vorkriegssubstanz in Travemünde geht fröhlich weiter. Am heutigen Tage ist ein Wohnhaus aus den frühen 40er Jahren bei Bauarbeiten,bei welchen das Haus bis auf das Fundament ausgegraben wurde, teilweise eingestürzt. Die Schäden sehen stark nach nötigem Abriss aus. Ich frage mich wie viel von Travemünde in den nächsten 50 Jahren noch von gierigen Investoren abgerissen und durch Hotels und Ferienwohnungskomplexe ersetzt wird:wuetenspringen:

    Der Link zum Artikel: https://www.hl-live.de/text.php?id=140952

    In meiner Heimat Travemünde plant ein (natürlich) aus Hamburg stammender Investor das historische Hotel Seestern vom Anfang des 20 Jahrhunderts abzureißen. Ursprünglich plante der Investor nicht nur eine,sondern drei historische Villen abzureißen.Er wollte einen Boulevard errichten.Glücklicherweise wurde daraus nichts,da zwei der drei Gebäude schnell unter Denkmalschutz gestellt wurden. Trotzdem ist der Abriss dieses durchaus Ortsbild prägenden Gebäudes echt eine Schmach,vorallem da der Investor nicht einmal von hier stammt und sein Entwurf alles andere als gelungen ist! Das schlimmste von allem ist,dass das Haus bis auf die Fassade in einem Topzustand ist(ich war letztes Jahr selber drinnen!) Der Investor rechnet schon im Oktober mit dem Abriss.Was für eine Schande für das an Baundenkmalen nicht allzu reiche Travemünde!


    Alte Ansicht:

    https://m.oldthing.de/AK-Trave…urant-Seestern-0031441572

    Aktuelle Ansicht:

    https://www.holidaycheck.de/hi…83-32eb-b39c-fc4890d55735

    Geplanter Neubau:

    https://www.google.com/amp/s/m…-Streitpunkt-ist-das-Dach

    Es gibt Neuigkeiten zu der Brandruine in der kleinen Burgstraße. Hier der Artikel(Leider hinter einer Bezahlschranke).

    https://www.ln-online.de/Lokal…rg-soll-neu-belebt-werden

    Das Gebäude aus dem 13ten Jahrhundert soll größtenteils wie einst wiederhergestellt werden, allerdings werden Änderungen unter anderem am Dachstuhl vorgenommen, da dieser wohl einst so war, wie er jetzt wiedererrichtet wird(Bei so etwas bin ich immer vorsichtig). Leider wird das gotische Gebäude für seniorengerechte Wohnungen umgebaut. Es gibt also wieder schwerwiegende Eingriffe in die Substanz. So wird in diesem Fall leider ein Fahrstuhl(!) in dem sehr kleinen Gebäude integriert:kopfschuetteln:.

    Ich frage mich wirklich, wer auf die Idee gekommen ist,dass Barberini in Teilen so "fuschig" zu rekonstruiereneek:) Wenn es der Kosten wegen war, sollte man mal mit einberechnen,wie viel der regelmäßige Austausch der Fassade oder Teilen dieser kostet und ob die Fassade dann wirklich immer noch billiger in der Plastik-Variante ist.Nicht umsonst sagt man seit Jahrhunderten:"Qualität hat ihren Preis!"