Posts by Mattielli

    Wer hat damals die Genehmigung für den Bau des Hygienemuseums an dieser Stelle erteilt? Die "Cocker-Wiese" wäre z.B. dafür geeigneter gewesen und man hätte so nicht den gesamten Schlosspark ruiniert.

    Da gibt es noch viel mehr Rekonstruktionskandidaten, z.B.

    • Palais Kaskel-Oppenheim an der Bürgerwiese (war sicher mit "Semper-Bau" gemeint)
    • das ehemalige Hôtel de Saxe an der Ecke Lingner-/Blüherstraße
    • ehemalige Schulgebäude am Georgplatz (Kreuzschule, Bezirks-/Bürgerschule)
    • Mohren-Apotheke am Pirnaischen Platz
    • Kaiserpalast am Pirnaischen Platz
    • Poststall Pirnaische Straße

    Überhaupt ist in der Pirnaischen Vorstadt theoretisch viel möglich, siehe auch meine bisher hier veröffentlichten Beiträge.


    Die Rekonstruktion des Prinzenpalais war übrigens schonmal Thema im Stadtrat, allerdings wegen Vorschlags von "den falschen" abgelehnt: https://www.dnn.de/Dresden/Sta…-wird-nicht-rekonstruiert - Ich glaube, der Vorschlag war auch nicht ganz zu Ende gedacht.

    Alle diese Projekte wäre sofort durchführbar, da alle Grundstücke unbebaut sind.

    Da zeigt sich mal wieder die absolute Unfähigkeit und Ignoranz der Dresdner Stadtführung.

    OB Hilbert träumt von einer sanierten Robotronkantine. Mehr ist ihm wohl auch nicht zuzutrauen.

    Es besteht Anlass zur Vermutung, dass die derzeitig sich anbahnenden wirtschaftlichen Veränderungen die Stadt Dresden vor Probleme stellen werden, die es dem Stadtplanungsamt auf absehbare Zeit verunmöglichen werden, auch den Ferdinandplatz seiner dritten Zerstörung zuzuführen.


    Es gibt sogar Leute, die meinen, dass die künftige Krise den Durchschnittsdresdner genug motivieren wird, die künftige Stadtverwaltung entsprechend zu verschlanken und überflüssige Mitarbeiter loszuwerden.


    Hoffen wir also wie immer das Beste.

    Das sehe ich auch so.

    Allerdings werden durch den wirtschaftlichen Kollaps auch alle anderen Projekte in Mitleidenschaft gezogen werden.

    Wir bekommen also wieder Verhältnisse, wie zu DDR-Zeiten.

    Hoffentlich nicht so scheussliche Schachtel-Gestapel wie am Wiener Platz........die Dresdner müssen wachsam sein und ihren Politikern genau auf die Finger schauen .....( und notfalls auch bissel druffhauen off de Finger! ) :biggrin:

    Du kannst sicher sein, das Stadtplanungsamt garantiert für optische Grausamkeit! Leider sind die Dresdner nicht wachsam, bzw. eher machtlos oder vollkommen desinteressiert.

    Das letzte Bild erinnert mich irgendwie an die Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße in Berlin.

    Wenn man noch einen hübschen Wachturm errichten und zwei Zäune aufstellen würde, hätte man eine originalgetreue Nachbildung.

    Der Kolonnenweg ist schon vorhanden und bei abendlicher Beleuchtung sieht der ganze Abschnitt auch schon jetzt aus, wie die damalige "Staatsgrenze" bei Nacht.

    Meine Lieblingsstädte in Deutschland (max. 5 Antworten):

    München, Berlin, Dresden, Görlitz

    Meine Lieblingsstädte außerhalb von Deutschland (max. 5):

    Rom, Wien, Prag, Salzburg

    Meine Lieblingsbauten in Deutschland (historisch, max. 3):

    Hofkirche Dresden, Asamkirche München, Schloss Neuschwanstein

    Meine Lieblingsbauten in Deutschland (modern, max. 3):

    Fällt mir spontan nichts ein

    Meine Lieblingsarchitekten (max. 3):

    Bramante, Balthasar Neumann, Gebrüder Asam

    Meine Lieblings-Architekturbücher (max. 3):

    Alles über Barock

    Was sollte in Zukunft in Deutschland noch rekonstruiert werden? (max. 3):

    Wo soll ich da anfangen?

    Bilder vom heutigen Rundgang. Wenn das in dem Tempo weitergeht, steht der Rohbau im Herbst. :smile:

    Hallo?

    Wir befinden uns gerade im Ausnahmezustand! Die Lage verschlechtert sich stündlich.

    Und außer dem Coroniavirus haben wir noch die Situation, dass uns das Wirtschaftssystem in Kürze um die Ohren fliegen wird.

    Die Bauarbeitern werden in den nächsten Tagen garantiert eingestellt und was danach kommt, wissen die Götter!


    Moderationshinweis: Die Diskussion über die Auswirkungen des Corona-Virus auf die Architektur geht hier weiter.

    Irgendwann möchte ich nämlich schon, dass die Rückkehr der Moritzstrasse mitsamt Palais de Saxe und der herrlich notwendigen Rückkehr der Moritzstrasse 6 durch diese Verschiebeaktion, die der Unfähigkeit einiger Beamten der Stadtverwalztung zu verdanken ist, der zukünftigen Entwicklung nicht entgegen steht!

    Du bist Dir aber hoffentlich bewusst, dass Du das nicht mehr erleben wirst.

    Der Schlosshof sieht ja auch so aus, als wäre er in spätestens 30 Jahren fertig. Mich wundert es nur, dass er nicht schon vor 2 Jahren eröffnet wurde. Also ganz Dresden-typisch!