Posts by Mattielli

Die Wahl des Gebäudes des Jahres 2020 findet statt. Bis 28.02. habt ihr Gelegenheit abzustimmen. Vereinsmitglieder schauen mal in ihrem Email-Postfach nach, Forenmitglieder können hier im Forum auf Abstimmung des Gebäudes 2020 abstimmen.

    Der heilige Petrus von Alcantara. Foto nach 2000

    https://www.heiligenlexikon.de…/Petrus_von_Alcantara.htm

    Es existiert kein Stich von Zucchi


    Die Statue (Höhe 3m) befindet sich auf der oberen Balustrade der Schloßseite und gehört zu den 11 Figuren, die während der Bombardierung Dresdens am 13.2.1945 vollständig vernichtet wurden.

    Da es von dieser Statue weder einen Stich, noch irgendwelches brauchbares Fotomaterial vor 1945 gibt, war es unmöglich, eine detailgetreue Kopie anzufertigen.

    Die heutige Kopie wurde weitgehend frei von Vorlagen geschaffen. Sie orientiert sich nur an der etwaigen Körperhaltung der Originalfigur.

    Im Oktober 1987 wurde sie auf die Kirche aufgesetzt, allerdings nahm sie vorerst auf der Theaterplatzseite die Position der Statue der "Magdalena von Pazzi" (#7) ein, die im Krieg schwer beschädigt und wenige Monate vorher abgenommen wurde.

    Im Oktober 1991 waren die Statuen der oberen Balustrade wieder komplettiert worden, und die Figur wurde nun auf den für sie im Figurenprogramm vorgesehenen Platz auf der Schloßseite umgesetzt.


    Abbildung: privat

    Der heilige Apostel Philippus. Stich von Zucchi

    Der Kupferstich trägt hier fälschlicherweise die Betitelung "S.Iacobus major" (Jakobus der Ältere), obwohl diese Figur eindeutig Philippus darstellt.

    Von der Figur Jakobus des Älteren (#49) existiert kein Stich von Zucchi.

    https://www.heiligenlexikon.de…enP/Philippus_Apostel.htm


    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Johann-Nepomuk-Kapelle (heutige Gedächtniskapelle) und gehört zu den Figuren, die als erstes ab 1738 geschaffen und ab 1741 auf der Kirche aufgestellt wurden.


    Foto nach 2000


    Bei der Bombardierung Dresdens am 13.2.1945 wurde die Figur beschädigt. Der Kopf ging verloren.

    In den 1960-iger Jahren erfolgte eine Restaurierung, bei der der Kopf neu geschaffen wurde.

    Die Figur befindet sich ansonsten weitgehend im Originalzustand und musste in den 1990-iger Jahren nur gereinigt werden.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Franz von Paola. Kupferstich von Zucchi um 1745

    https://www.heiligenlexikon.de…hienF/Franz_von_Paola.htm

    Foto um 1933

    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade der Schloßseite und hat die Jahrhunderte ohne größere Beschädigungen überstanden.

    Foto um 1933

    Sie wurde immer wieder restauriert und gereinigt. Zuletzt in den 1990-iger Jahren. Ihr Zustand ist sehr gut.

    Foto um 1955


    Abbildungen: Deutsche Fotothek

    33803-hofkirche-bernhardt-um-1933-jpg



    Ganz herzlichen Dank für diese tollen und systematischen Beiträge! Beim obigen Bild schaut es fast nach Resten einer Fassung aus? Wissen Sie etwas dazu, ob es vielleicht original oder durch Restaurierungen mal eine Fassung gab?

    Nach meiner Kenntnis gab es niemals den Plan für eine farbige Fassung der Figuren.

    Es war ursprünglich angedacht, die Statuen in Marmor auszuführen, da Mattielli als Italiener es für das beste Material hielt. Leider scheiterte dieser Plan wohl (wie so oft) an den enormen Kosten. Stattdessen wählte man Cottaer Sandstein, der günstig und in unbegrenztem Maß im eigenen Land zur Verfügung stand. Darüber war Mattielli wohl erst nicht sehr begeistert. Er unternahm persönlich verschiedene Fahrten in die Sandsteinbrüche und suchte selbst die Steine für seine Werke aus.

    Da Sandstein ja nun wirklich ein sehr witterungsempfindliches Material ist, zeigten sich auch im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Verwitterungsschäden.

    Bei den Restaurierungen 1865-1869 entschloss man sich, die Figuren durch eine Firnisfarbe vor der Witterung zu schützen. Auch später hat man immer wieder die Statuen mit "diversen Anstrichen" versehen.

    Um das Jahr 1903 kam man schließlich zu der Erkenntnis, dass das "Versiegeln" des Sandsteines sich nicht als praktikabel erwiesen hat, da man dem Stein so die Luft zum "Atmen" nimmt. Bei den nachfolgenden Restaurierungen entfernte man diese Versiegelung wieder.

    Es könnte durchaus sein, dass auf dem obigen Foto noch Reste eines früheren Schutzanstriches zu sehen sind.

    Der heilige Bernhard. Foto um 1928 aus einer Vergrößerung

    https://www.heiligenlexikon.de…ernhard_von_Clairvaux.htm

    Es existiert kein Stich von Zucchi.

    Foto um 1933

    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade der Schloßseite und blieb während der Bombardierung 1945 weitgehend unbeschädigt.

    Bei der Restaurierung 1932/33 zeigte die Figur starke Verwitterungserscheinungen, wie auf dem Bild oben ersichtlich ist. Außerdem hatte sich die rechte Hand gelöst. Man führte eine umfangreiche Sanierung durch.


    Foto um 1960

    Während der Restaurierung in den 1960-iger Jahren musste man die rechte Hand erneut ersetzen. Doch bereits in den 1970-iger Jahren ging sie wieder verloren. Auch der Abtstab verschwand. So blieb die Figur bis in die 1990-iger Jahre. Dann wurden die fehlenden Teile ergänzt und auch mehrere Finger der linken Hand ersetzt.

    Die Statue befindet sich heute wieder in vollständigem und guten Zustand.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek

    Der heilige Kasimir. Stich von Zucchi um 1745

    https://www.heiligenlexikon.de…enK/Kasimir_von_Polen.htm


    Foto um 1883


    Foto während der Restaurierung 1932/33


    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Kreuzkapelle und wurde während der Bombardierung 1945 beschädigt. Der Kopf, Teile der Hände und des Gewandes gingen verloren.

    Bei der Restaurierung in den 1960-igern Jahren wurden die fehlenden Teile ergänzt und der Kopf neu geschaffen.

    In den 1990-iger Jahren wurde die Krone, die ihm links zu Füßen liegt und im Laufe des letzten Jahrhunderts verloren ging, ergänzt. Außerdem erfolgte eine Reinigung der gesamten Figur.


    Foto nach 2000


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Apostel Simon. Stich von Zucchi um 1745

    https://www.heiligenlexikon.de…enS/Simon_der_Zelote.html


    Foto um 1950


    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Bennokapelle und gehört zu den ersten, die ab 1738 geschaffen und ab 1741 aufgestellt wurden.

    Sie hat die Jahrhunderte und die Bombardierung 1945 unbeschädigt überstanden.

    Foto nach 2000

    Bei der letzten Restaurierung in den 1990-iger Jahren wurden starke Verwitterungsschäden am Kopf festgestellt. Da die Schäden erheblich und die Festigkeit gefährdet waren, entschloss man sich, den Kopf durch eine Kopie zu ersetzen. Der Rest der Figur wurde gereinigt.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Rochus. Foto vor 1945

    https://www.heiligenlexikon.de…ochus_von_Montpellier.htm

    Es existiert kein Kupferstich von Zucchi.


    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Sakristei und wird sicher der Hand Lorenzo Mattiellis zugerechnet, da sie als einzige aller Statuen der Hofkirche sein Monogramm "LM" auf der Pilgertasche trägt.


    Foto um 1955 mit dem deutlich zu erkennenden Monogramm "LM" auf der Pilgertasche.


    Sie hat die Jahrhunderte und die Bombardierung unbeschädigt überstanden und wurde mehrfach restauriert.


    Foto nach 2000

    Bei der letzten Restaurierung in den 1990-iger Jahren mußte sie lediglich gereinigt werden. Ihr Zustand ist sehr gut.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Die heilige Cäcilia. Foto vor 1945 aus einer Vergrößerung

    https://www.heiligenlexikon.de/BiographienC/Caecilia.html

    Es existiert kein Stich von Zucchi.


    Die Statue (Höhe 3 m) befindet sich auf der oberen Balustrade der Theaterplatzseite und gehört zu den 11 Figuren, die während der Bombardierung Dresdens am 13.2.1945 vollständig vernichtet wurden.

    Da es von der Statue keinen Kupferstich von Zucchi und auch nur sehr ungenaue Fotoaufnahmen vor 1945 gibt, war es schwierig, eine detaillierte Kopie anzufertigen.

    Foto nach 2000

    Im Oktober 1991 wurde eine recht gut gelungene Kopie auf der Kirche aufgestellt, die der Dresdner Bildhauer Lutz Große schuf.

    Betrachtet man die Aufnahme der Vergrößerung eines Fotos vor 1945 stellt man fest, dass die Figur früher noch eine Märtyrerpalme in der linken Hand trug. Diese wurde leider nicht wiederhergestellt.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Mauritius. Foto vor 1945

    https://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Mauritius.htm

    Es existiert kein Kupferstich von Zucchi.


    Die Statue (Höhe 2,50 m) gehört zu den 8 oberen Turmfiguren, die nach dem Tod Lorenzo Mattiellis 1748 von seinem Sohn Francesco Antonio bis zum Jahre 1752 geschaffen wurden. Sie wird in manchen Verzeichnissen nur als "Römischer Krieger" bezeichnet, erscheint allerdings in den Listen des 18. Jahrhunderts als hl. Mauritius.

    Die Jahrhunderte und die Bombardierung Dresdens 1945 überstand sie unbeschädigt. Bei der letzten Turmrestaurierung Mitte der 1990-iger Jahre wurden starke Verwitterungsschäden, wahrscheinlich durch die schlechte Qualität des verwendeten Sandsteins, festgestellt. Im Jahre 2006 musste die Figur nach 250 Jahren (zusammen mit der Statue des hl. Hubertus #9) aus Sicherheitsgründen abgenommen werden. Die Schäden waren allerdings so groß, dass man sich entschloss, eine Kopie der Statue anzufertigen.

    Foto nach 2007

    Diese Kopie wurde im Jahre 2007 auf der Kirche aufgestellt.


    Foto 2019

    Die restaurierte Originalfigur wurde (gemeinsam mit der des hl. Hubertus #9) witterungsgeschützt in der Eingangshalle von Schloß Hubertusburg in Wermsdorf aufgestellt und kann dort aus der Nähe betrachtet werden.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Antonius von Padua. Kupferstich von Zucchi um 1745

    https://www.heiligenlexikon.de…A/Antonius_von_Padua.html


    Foto um 1955

    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Sakristei und blieb während der Bombardierung unbeschädigt.

    Sie wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach restauriert und kleine Fehlstellen wurden ausgebessert.


    Foto nach 2000

    Bei der letzten Restaurierung in den 1990-iger Jahren musste sie nur gereinigt werden. Sie befindet sich im guten Originalzustand.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Apostel Jakobus der Ältere. Foto vor 1945

    https://www.heiligenlexikon.de…er_Aeltere_der_Grosse.htm

    Es existiert kein Stich von Zucchi.


    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Johann-Nepomuk-Kapelle (heutige Gedächtniskapelle) und gehört zu den ersten, die ab 1738 geschaffen und ab 1741 auf der Kirche aufgestellt wurden.


    Foto nach 2000

    Sie hat die Jahrhunderte ohne größere Beschädigungen überstanden und wurde immer wieder restauriert.

    In den 1990-iger Jahren erfolgte die letzte Reinigung.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Joseph. Foto um 1955

    https://www.heiligenlexikon.de…J/Joseph_von_Nazareth.htm

    Es existiert kein Stich von Zucchi.


    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade der Schloßseite und blieb während der Bombardierung 1945 unbeschädigt.

    Foto nach 2000

    Sie wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach restauriert und in den 1990-iger Jahren gereinigt.

    Ihr Zustand ist weitgehend original und sehr gut.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Georg. Foto aus den 1930-iger Jahren.

    Es existiert kein Stich von Zucchi.

    https://www.heiligenlexikon.de…G/Georg_der_Maertyrer.htm

    Die Statue (Höhe 3 m) befindet sich auf der oberen Balustrade der Schloßseite und gehört zu den 11 Figuren, die während der Bombardierung Dresdens am 13.2.1945 vollständig vernichtet wurden.

    In den 1980-iger Jahren wurde eine Kopie der Statue geschaffen, die trotz fehlender guter Fotoaufnahmen (nur Rückansichten) vor der Zerstörung recht gut gelang.


    Am 30. Oktober 1987 wurde die fertiggestellte Kopie wieder auf die Kirche gesetzt, allerdings zunächst auf die Theaterplatzseite, wo sich heute die Statue des hl. Benno befindet. Man wollte zunächst die "Schauseite" zum Theaterplatz wieder mit verloren gegangenen Figuren bestücken. 4 Jahre später, im Oktober 1991 waren die fehlenden Statuen der oberen Balustrade komplettiert worden und die Figur des hl. Georg wurde nun auf ihren ursprünglichen Platz gesetzt.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Basilius. Kupferstich um 1745

    https://www.heiligenlexikon.de…B/Basilius_der_Grosse.htm


    Foto um 1960

    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Sakristei.

    Sie wurde während der Bombardierung 1945 nur leicht beschädigt. Die komplette rechte Hand und die Finger der linken Hand wurde zerstört.

    Foto um 1960

    Die Schäden wurden bei der Restaurierung in den 1960-iger Jahren beseitigt.


    Während der letzten Restaurierung in den 1990-iger Jahren wurde die Figur gereinigt. Ihr Zustand ist sehr gut.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Prokop??? Foto vor 1945

    https://www.heiligenlexikon.de…/Prokopius_von_Sazava.htm

    Es existiert kein Stich von Zucchi.

    Die Statue (Höhe 3 m) befindet sich auf der oberen Balustrade hinter dem Turm und wird der Hand Mattiellis zugerechnet.

    Es ist nicht eindeutig geklärt, ob sie den hl. Prokop darstellt. In anderen Listen wird die Figur als "Paulus von Theben" bezeichnet, wofür die spärliche Kleidung und die Palme sprechen würden.


    Foto um 1933

    Die Bombardierung Dresdens 1945 überstand die Figur ohne Beschädigungen. Sie wurde immer wieder restauriert und zuletzt in den 1990-iger Jahren gereinigt. Ihr Zustand ist weitgehend original.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek

    Der heilige Apostel Bartholomäus. Stich von Zucchi um 1745

    https://www.heiligenlexikon.de…aphienB/Bartholomaeus.htm

    Foto um 1950

    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Johann-Nepomuk-Kapelle (heutige Gedächtniskapelle), direkt rechts neben dem Turm. Sie korrespondiert somit mit der Statue des hl. Andreas (#31), welche den gleichen Platz auf der gegenüberliegenden Seite einnimmt.

    Die Figur stammt direkt aus der Hand Mattiellis und gehört zu den ersten, die ab 1738 geschaffen und ab 1741 auf der Kirche aufgestellt wurden.

    Sie ist auch deutlich in den Veduten Canalettos zu erkennen, die ca. ab 1750 entstanden.

    Foto aus den 1950-iger Jahren

    Die Bombardierung 1945 überstand die Statue unbeschädigt. Sie wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder restauriert.

    Foto nach 2000

    In den 1990-iger Jahren wurde die Figur gereinigt und der rechte Arm stabilisiert.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat

    Die heilige Apollonia. Foto während der Restaurierung in den 1960-iger Jahren

    Es existiert kein Stich von Zucchi.

    https://www.heiligenlexikon.de/BiographienA/Apollonia.htm

    Die Figur (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade der Theaterplatzseite und wurde während der Bombardierung 1945 leicht beschädigt und instabil.

    Foto in der Zwingerbauhütte während der Restaurierung

    In den 1960-iger Jahren wurde die Figur abgenommen und ausgebessert und wieder aufgesetzt.


    Foto nach 2000

    Bei der Restaurierung in den 1990-iger Jahren wurde die Figur gereinigt.


    Abbildungen: Institut für Denkmalpflege, Deutsche Fotothek und privat

    Der heilige Franziskus. Stich von Zucchi um 1745

    https://www.heiligenlexikon.de…Franziskus_von_Assisi.htm


    Foto um 1950

    Die Statue (Höhe 3,50 m) befindet sich auf der unteren Balustrade über der Sakristei und wird der Hand Mattiellis zugeschrieben. Sie blieb während der Bombardierung unbeschädigt.

    Foto nach 1950

    Das kupferne Kreuz, welches Franziskus in der linken Hand hält wurde während der Bombardierung, wahrscheinlich durch Hitzeeinwirkung verformt.

    Foto nach 2000

    Die Figur wurde in den 1960-iger Jahren restauriert, wobei auch das Kreuz wieder gerichtet wurde.

    In den 1990-iger Jahren erfolgte eine Reinigung der Statue. Sie ist in sehr gutem Zustand.


    Abbildungen: Deutsche Fotothek und privat