Posts by Mattielli

    Wie schon mal geschrieben, auch zu DDR- Zeiten war an eine Bebauung der Schloßstrasse mit historischen Gebäuden gedacht worden, auch Neumarkt und Frauenkirche waren Aufbaukandidaten. Allein das Geld hat gefehlt und gewiß auch etwas politischer Wille.

    Gott sei Dank, muss man da fast schon sagen.

    Denn der Neumarkt sollte mit genauso hübschen Plattenbauten wie er Neustädter Markt bebaut werden. Die würde der grüne Baubürgermeister jetzt sofort unter Denkmalschutz stellen.

    Mit dem "Alten Dresden" haben diese Aufnahmen wirklich nichts zu tun.

    Man müsste wahrscheinlich einen neuen Bereich mit dem Titel "Bilder vom sozialistischen Dresden" erstellen.

    Schon das erste Foto spricht Bände. Unsere lieben "Freunde" vom Circus Alljoscha beim Eis essen. Selbstverständlich mit einem Offizier als Aufpasser, damit nach dem Eis nicht noch ein paar Wodkas folgen.

    es ist wie in einem Irrenhaus...

    Wer wählt nur solche Leute in ihre Ämter...

    Es ist ein Irrenhaus.

    Schon allein, wer den grünen Nichtdresdner zu Baubürgermeister gemacht hat, ist nicht ganz zurechnungsfähig, oder betreibt vorsätzlich die Verhinderung von historischen Rekonstruktionen in Dresden. Hauptsache, wir bekommen bessere Radwege!

    Gerade bei der Schrägansicht wird deutlich, wie wichtig Attikafiguren über den Säulen sind, weil sie die Rückbindung der Säulenordnung an den Wandspiegel gewährleisten. Glücklicherweise werden sie in der zweiten Oktoberwoche folgen - eventuell zusammen mit den Figuren des Schlüterhofs.

    Verstehe ich das richtig? Sind die Figuren von Portal lll schon angefertigt worden?

    Historische Architektur ist immer ganz toll.....warum ist dann nach 1945 nicht mehr davon gebaut worden?

    Weil zu DDR Zeiten ein "sozialistischer Realismus" Mode war.

    Genauso, wie die heutigen "Architekten" und Stadtplaner beim Anblick ihrer Kunstwerke z.B. am Postplatz wahrscheinlich eine feuchte Hose bekommen.

    Das Krokodil sieht auf dem Bild ja so dunkel aus. Wurden die Skulpturen im Laufe der Zeit mal ausgetauscht, oder sind sie heute nur mit einer hellen Kalkkruste überzogen? Siehe hier:


    https://upload.wikimedia.org/w…/800px-Neptunbrunnen5.jpg

    Der Neptunbrunnen war zu DDR Zeiten in einem wesentlich besseren Zustand wie heute. Die Figuren wurden nicht ausgetauscht, sondern sind einfach ungepflegt und mit einer Kalkkruste überzogen. Es wäre also dringend mal eine Generalsanierung nötig.

    Die weißen Natursteine an der Ostseite sehen doch recht gut aus. Aber leider sind sie auch eine Einladung für Schmierer. Wie das verhindern?

    Vorschlag: zwei Nachtwächter mit scharfen Hunden einzustellen ist billiger, als die Schmierereien laufend zu beseitigen.

    Für jeden festgenommenen Schmierfink 1000 Euro für die Wächter.

    Das lässt sich schon verhindern. Hast Du schon mal Schmierereien im so genannten „Regierungsviertel“ gesehen?

    Mal sehen, wo die Ermittlungen im Dresdner Juwelenraub in vierzig Jahren stehen.


    Mal sehen, was in 40 Jahren überhaupt noch so im Grünen Gewölbe vorhanden ist.

    Bestimmt haben sich bis dahin noch weitere gut organisierte Banden bedient. Das würde mich in dieser kranken Zeit nicht wundern.

    Aber Gott sei Dank bin ich in 40 Jahren schon tot.

    Solche 90 Grad-Winkelrohre braucht man doch nur, wenn die Hauptrichtung der Rohre geändert werden soll, also um 90 Grad rechts und 90 Grad links und schwuppdiwupp ist die Rohrleitungstrasse tüchtig verschoben. Also wer hatte noch Zweifel an der Verlegung der alten Leitung? Die neuen Leitungen liegen ja auch schon an Ihrem neuen Platz! Paßt jetzt der Brunnen hin?


    13_5.jpg


    https://cam03.berlinerschloss-webcam.de/

    Na klar passt er hin, kommt aber trotzdem nicht!

    Baumterrassen:

    Für das neue Luftfahrtministerium (Reichsmarschallamt) an der Nord-Südachse hat Speer vorgesehen, auf dem Dach einen Park mit Großbäumen anzulegen. Um den Bäumen Halt zugeben, sollte 5m Mutterboden aufgeschüttet werden.

    So etwas führst Du hier als Beispiel an?

    Das ist ja gespickt mit verbotenen Wörtern!

    Ich brauche sofort einen Stuhl und ein Glas Wasser!

    Ja, die "Kulturbürgermeisterin" Dresdens ist da in guter Gesellschaft mit dem "Baubürgermeister".

    Beide sind die Unfähigkeit in Person und schaden der Stadt wesentlich mehr, als man denkt.

    Man kann sich natürlich alles schön reden. Wenn man nur die Erhaltung der Keller sieht, dann war natürlich alles halb so schlimm.

    Dann könnte ich, der ja her im Forum als der Zyniker und Meckerer berühmt ist aber auch ketzerisch sagen, 90 % der Bauten, die in den letzten Jahren am Neumarkt entstanden sind und auch gegenwärtig noch entstehen, sind Betonkisten, die mit einer mehr oder weniger ansprechenden und qualitätvollen Fassade versehen wurden. Es sind letzten Endes Filmkulissen oder Potemkinsche Dörfer. Die Ausnahme bildet die Frauenkirche, die wirklich meisterhaft wieder errichtet wurde und einige wenige Neubauten, wie z.B. das Augustinerhaus oder das Haus der GHN.

    Von der katastrophalen Situation z.B. am Altmarkt, der ja mal das Herz der Altstadt war, will ich da garnicht erst anfangen.