Posts by Babber50

    Erst trägt der Mensch maßgeblich zum Klimawandel bei - dann ist er menschengemacht.


    Zitat:

    "Und dieser (der Klimawandel, Anm. d. Verf.) ist nun mal menschengemacht, auch wenn jetzt einzelne Foristen mit Nichtargumenten über AfD und Nazis dagegen ins Feld ziehen sollten."


    MUHAHAHAHA.... junge junge - ist das dämlich....

    Man muss berücksichtigen, daß er gerade mal 2 Wochen in Freiheit war - nach 8 Jahren auf einem 400- Mann-Saal - ohne Informationen "von draußen". 8 Jahre hungernd In einer völlig abgeschlossenen Subkultur Bassermann`scher Gestalten unter dem menschenverachtendem Regime der russischen, später DDR- Strafbehörden - mit letzten Erinnerungen an verwüstende Kriegszerstörungen.

    Da kommt einem manches großartig vor. (So erinnert er sich an die Zugfahrt von Bautzen nach Hamburg ... die so ungewöhnlich hohen Stimmen der weiblichen Fahrgäste).

    Ich empfehle sein Buch "Im Block" - ein Haftbericht (eines politischen Gefangenen) - entsprechend der TV-Mehrteiler "Tadellöser & Wolf" / "Uns gehts ja noch gold" und "Ein Kapitel für sich"- letzterer handelt von seiner Haftzeit.

    Walter Kempowski wurde im März 1956 nach 8-jähriger Sowjethaft aus Bautzen entlassen.

    Gleich im April besuchte er Frankfurt /M. und schreibt....

    Zitat:

    Damals war Frankfurt ein Trümmerhaufen. Heute ist alles wieder aufgebaut. Ich war erschlagen, als ich die aufgebaute Innenstadt sah. Wenn mich schon der erste Eindruck von Hamburg überwältigte, an jenem 7. März in der Nacht um halb zwölf, die Lichtreklamen und Autos, so bietet Frankfurt noch ein Vielfaches davon. Die Innenstadt ist ein einziges Schmuckkästchen. Der alte Rathausplatz, Altes neben Neuem – versöhnt. Überall spürt man die Hände guter Architekten. Mosaiken an den Häuserfronten: Blumen, Vögel und Fische, wenn man sich um- dreht, plötzlich ein Durchblick: an modernsten Bauten gleitet der Blick vorbei zu alten Türmen, die allerdings wiederum von Hochhäusern überragt werden. Die größten Bauten selbst, die Hochhäuser, machen keinen klotzigen Eindruck, eher wirken sie zierlich und schlank. Der Kaufhof, ein modernes Waren- haus, das Bayer-Hochhaus, das Fernmeldeamt – wundervoll. Außerhalb sind Siedlungen entstanden, ganze Städte, neu, modern, mit allem Komfort. Zwischen den Blocks Anlagen, Kinderspielplätze, moderne Kirchen. Die Kirchen! Schon in Wan- gen war ich über eine moderne Kirche erstaunt, aber hier, es ist kaum vorstellbar, wie das alles in so kurzer Zeit erstehen konnte.

    Es wird eine Tendenz sichtbar, daß die für den Katastrophenschutz Verantwortlichen ihre Maßnahmen für gut befinden und dem Bürger selbst die Verantwortung zuschieben. Diese hätten die Warnungen ignoriert.

    Eine Unverschämtheit, angesichts des eklatanten Versagens.

    NRW-Innenminister nimmt Städte und Kreise in Schutz

    In der Unwetterkatastrophe haben die Städte und Kreise aus Sicht des nordrhein-westfälischen Innenministers gut reagiert. "Die Entscheidungen vor Ort sind richtig getroffen worden", sagte Reul in Düsseldorf. "Ich kenne keinen Fall, wo auf Grund zu später Evakuierung Schaden entstanden ist." Ein größeres Problem sei vielfach gewesen, dass Menschen Warnungen nicht ernst genommen hätten und ihr Haus nicht verlassen wollten.


    Quelle: Stern

    Ich denke, jeder von uns wünscht ihm Gute Besserung.

    Zum Glück hat er den Anfall überstanden und befindet sich auf dem Weg zur Besserung.

    Zitat:

    „Ich werde aber dabei sein (Eröffnung am 20.Juli), und wenn ich notfalls am Krückstock gehe“

    Quelle:

    Förderverein Berliner Schloss e.V. vom 06.07.2021

    Was bewegt Frauke Röth um für so eine furchtbar hässliche Kiste wie das Rechenzentrum überhaupt zu streiten???

    Der DDR-Müll soll doch so bald wie möglich verschwinden? Genau wie die andere Bunker und Schrottbauten.

    Die Frau Röth möchte nicht vorrangig das RZ behalten, sondern die GK, die sie nicht verhindern konnte, diffamieren.

    Wie so oft, relativiert und negativiert die Linke besonders eifrig.

    Ich denke, niemand hier ist so blauäugig, um die Schattenseiten nicht ebenso zu sehen.

    Nur - haben eben manche Menschen ein starkes Bedürfnis nach einer ideologisierten pictura negrum.

    Wahrscheinlich ist es die tiefe Enttäuschung, daß ihre Ideologie die Leistungen der Altvorderen nicht hervorbringen kann.

    Die da sind:

    - Prosperität

    - Loyalität zum Staat

    - Moral

    - Fleiß

    - Können

    - Motivation

    - Verantwortung

    - Disziplin

    - Gemeinwohl

    - Fehlen von penetranter Propaganda