Posts by Benjamin89


    Wie jetzt - aus Holz? Man müßte mal dranklopfen... Die Ranken sind filigran, das wikrt nur auf den Bildern so.
    Im Holzkasten sehen sie auch filigraner aus als am Fenster.


    Ich hatte mir die noch nicht montierten Elemente mal genau angeschaut. Optik und Klopftest haben Holz ergeben. Die glänzende Lackierung, lässt es aber auf Anhieb nicht vermuten.

    Regelmäßig habe ich leider das vergnügen, auf diese Kiste von allen Blickwinkeln zu schauen. Optisch sowie städtebaulich eine absolute Schande im Herzen von Dresden. Ich bin der Meinung, dass nach einen Abriss und einer flacheren Blockrandbebauung, die Raumwirkung deutlich besser sein wird. Gerade dieses gewaltige Ausmaß sprengt das gesamte Platzgefüge enorm und zieht ungewollt alle Blicke auf sich. Es versprüht Disharmonie und eine Barriere. Die Silhouette wird dadurch ebenfalls beeinträchtigt. Eine städtebauliche Neuordnung und kleinteilige Verdichtung ist für den Platz absolut wichtig. Erst mit den Abriss kann dies in die Wege geleitet werden. Ein Erhalt würde den trostlosen Zustand nur auf weitere Jahrzehnte fortführen. Da das Stadtplanungsamt aber keinerlei Visionen für den Platz hat und noch viele ältere Bürger an dem Teil hängen, wird sich aber eh kaum was ändern.

    Bei dem Gebäude ist noch immer nichts passiert und liegt im Dornröschenschlaf. Vlt. hat sich der Investor damit übernommen. Die Lage zwischen den Gammelplatten und der stark befahrenen Straße, ist ziemlich unvorteilhaft. Es müssen erst die Platten fallen und mit einer anständigen Neubebauung ersetzt werden. Dann kann hoffentlich ein neuer Investor sein Glück probieren. Der jetzige hatte ziemlich gruselige Pläne mit dem Dachgeschoss.


    „Das Dachgeschoss wird ganz modern und verrückt“


    https://www.sz-online.de/nachr…ein-aufleben-3410849.html


    Hier noch in ein Vorkriegsbild http://www.dresdner-stadtteile.de/Sudwest/Lobtau/Strassen_Lobtau/Lobtauer_Strasse/friedrichststadthaus.jpg

    Ich hatte meinen Text aus den damaligen Post nochmal geupdatet. Einer der Gründungsmitglieder der GHND war fest dieser Meinung, dass es so bleibt. Aber richtig konnte ich der Aussage keinen Glauben schenken. Die Fassade macht ja eindeutig ein unfertigen Eindruck und ist auf der Visualisierung auch mit Beige,- Grautönen geplant. Um so schöner, dass es nun tatsächlich weiter geht.

    Die haben die Steine doch extra gesichert, was soll das denn? Welcher Teil kommt den da weg?
    Sowieso ein Drama das alles am Postplatz die Art der neuen Gebäude finde ich da nicht mal das störendste, aber dass der alte Grundriss nicht eingehalten wird finde ich fatal.


    Die "neue Obersposdirektion" wäre doch ein Highlight, hätte man über die Ecke gebaut, formensmäßig an den Vorgängerbau angelegt, zumindest die Ecke zum Postplatz hin und die alten Steine integriert - hach ja *seufz*

    Es war von Anfang an geplant, dass einige Teile der Mauer zum Postplatz hin verschwinden. Kann man hier einigermaßen erkennen 19975-MaryAnn_Apartments_VauVau_Dresden_940x390.jpg. Die restlichen Steine wurden gesichert und zum Teil sogar repariert.


    Städtebaulich hätte ich es auch besser gefunden, das Gebäude wieder ursprünglich bis zur Straße zu bauen. Wollte aber die Stadtplanung ja nicht.


    So hätte ich mir das städtebaulich vorgestellt:

    Bild von mir

    Aktuelle Bilder der Fassade von der Residenz am Postplatz. Ich finde die roten Platten für den Postplatz absolut ungeeignet und extrem erdrückend.




    Beim Altbau kommt man auch nur bedingt voran. Der Generalauftragnehmer hat den Altbau auch vor geraumer Zeit, wegen Kapazitätsprobleme, an eine andere Firma abgegeben.


    Die Verkleidung der Sockelzone finde ich dagegen noch ganz ansprechend.

    Bilder von mir

    Aktuelle Bilder vom Abriss. Das dieses Ungetüm endlich verschwindet, ist das positivste am ganzen vermurksten Platz. An dem Tag sind auch ein paar Rentner dort lang geschlichen, die dem einmaligen und erhaltenswerten Gebäude hinterher getrauert haben. In Dresden gibts allgemein sehr viele, die dem noch Teil was abgewinnen konnten.





    Bilder von mir