Posts by Fasziniert

    Guten Tag,

    für meinen Master möchte ich mich mit dem Demokratiezentrum in Frankfurt am Main, sowie temporären Installationen im Innenraum der Paulskirche beschäftigen.


    Hätte jemand von euch diesbezüglich aktuelle Grundrisse der Paulskirche? Super wären auch Schnitte und Ansichten der Paulskirche und der umliegenden Gebäude?


    Grundrisse der Kämmerei bzw. der möglichen Räumlichkeiten innerhalb der Kämmerei für ein Demokratiezentrum wären ebenfalls sehr interessant und nützlich.


    Vielen Dank und liebe Grüße! :)

    Tatsächlich ist die Straße recht belebt. Es gibt einige kleinere und größere Geschäfte, einige Galerien, beliebte Restaurants und vor allem auch Cafés. Einen Späti gibt es da auch noch, ein Designbüro und die ganzen internationalen Supermärkte nicht zu vergessen. Seit 2017 hat das beliebte Kiosk und Treffpunkt "Yok Yok" aus dem Bahnhofsviertel in der Fahrgasse 21 ein zweites Kiosk eröffnet. Das Konzept verbindet Kiosk mit Kunstausstellungen und ist ein echter Szenetreff.


    Letztes Jahr war ich im Spätsommer mit Freunden in der Gegend unterwegs. Vor einem Späti waren Tische und Bänke aufgebaut und es waren einige Leute, die hier und dort gemütlich saßen. Viele junge Menschen mögen den Charakter der Nachkriegsarchitektur, die großen Schaufenster ermöglichen Platz für hippe und coole Plakate und Schriftzüge. Obwohl die Straße sehr einheitlich und monoton gehalten ist, herrscht eine große Durchmischung und vor allem die Räumlichkeiten auf der Fahrgasse sind unkonventionell.


    Es wird sich dort in den nächsten Jahren sicher nicht viel an der Bebauung ändern. Aber natürlich hätte die Straße potenzial, vor allem punktuelle Rekonstruktionen wären hier oder in der näheren Umgebung angebracht und nötig. Die ganze Gegend ist aber wirklich beliebter geworden, ich denke, das hat auch damit zu tun, weil das Fischerplätzchen am Main durch die vielen Cafés so belebt ist und die neue Altstadt und die Braubachstraße natürlich auch ihre Strahlkraft haben.


    Vielleicht oder ganz sicher sind in den nächsten Jahren keine oder nur sehr wenige Rekonstruktionen möglich. Aber Fakt ist, die neue Altstadt hat bei den Menschen in Frankfurt und auch in anderen Städten das Thema Rekonstruktionen wieder in Erinnerung gerufen und überhaupt ein neues Bewusstsein für die Geschichte und Bebauung der Altstadt ermöglicht. Das wird hoffentlich in Zukunft dazu führen auch andere Teile der Altstadt in kleinen Etappen wieder aufleben bzw. sich an den historischen Vorbildern inspirieren zu lassen und feinfühliger mit der Architektur umzugehen.

    Guten Tag,


    ich war seit Längerem nicht mehr in der Altstadt und kann leider nichts im Internet dazu finden:


    Was ist denn für das Erdgeschoss in dem Gebäude "Zur Flechte" (Markt 20) geplant bzw. hat sich dort etwas an der Situation geändert? Vor einigen Monaten war es nur Stauraum für Baumaterial.



    Viele Grüße :)

    Frage:


    Kennt jemand von euch das Video in dem der Architekt Christoph Mäckler in seinem Büro, über der Skyline von Frankfurt sitzt und über die verschandelten Plätze und das Versagen der heutigen Architekten spricht? Er sagte auch, dass die Architekten nicht mehr schaffen schöne Städte zu bauen.


    Es gab ein Video da war viel von diesem Interview reingeschnitten, es gibt auch eine Szene in der er durch ein typisches Neubaugebiet (glaube da rund um das Union Investment Hochhaus) fährt und zeigt was so schief gelaufen ist.


    Wäre großartig, wenn ich dazu einen Link erhalten könnte! Vielen Dank! :)

    In der neuen Altstadt wurden heute fleißig weiter gewerkelt und auf Instagram wurde auf der Seite der Goldenen Waage etwas sehr Spannendes geteilt.


    Hier die Bilder aus der Story, die normalerweise nur für 24 Std. verfügbar sind: :thumbsup:





    Quelle Bilder: Instagram hauszurgoldenenwaage


    Teile der Ornamente des Sandsteins werden farblich angepasst.


    instagram.com/hauszurgoldenenwaage/


    Der vergoldete Arm der Goldenen Waage sollte sicher bald auch seinen Platz in der neuen Altstadt finden.


    Wunderschön!! cclap:)

    Gelungen gelöst ist das auf keinen Fall. Zumal es scheint, dass links und rechts der Spolie nun kleine Pinkelecken entstehen, die mindestens zum Abwurf von Kleinmüll (Schokoladenpapier, Pappbecher, Eiscremelöffel) bestens geeignet sein dürften.Um diese Lösung aber ein klein wenig in Schutz zu nehmen: Ich vermute mal, dass nicht nur die Idee einer kontrastreichen Absetzung des Gebäudes von der Spolie eine Rolle gespielt haben könnte, sondern auch der Schutz der Spolie vor der Witterung.

    Hier zur Erinnerung ein Beitrag samt Bilder wie und wo die Großspolie von Markt 30 seit 1943 aufbewahrt wurde. :D


    http://www.domroemer.de/news/s…neue-frankfurter-altstadt


    Zitat: "An ihrem neuen Bestimmungsort ist sie besser geschützt und kann ihre Wirkung durch die klare Fassade des Hauses voll entfalten.“


    Mit der Entfaltung hat es leider nicht so ganz geklappt. ablachen:)


    UND hier ein neuer Artikel:


    https://www.extratipp.com/fran…urt-feldmann-9839796.html

    Ein neuer Beitrag über die Altstadt in der Sendung ZDF Mittagsmagazin ist Online.


    Hier der Link dazu:


    https://www.zdf.de/nachrichten…80305-klinge-mim-104.html


    Es sind neue Perspektiven und neue Eindrücke zu sehen. Wie hier vom "Neues Rotes Haus" Markt 15. :)


    Gleichen die größeren Fenster auf der rechten Seite dem historischen Vorbild?



    Quelle Bild: Screenshot ZDF Mediathek Mittagsmagazin "Das neue alte Frankfurt" vom 5.03.2018


    Der Beitrag wurde von der Seite der Goldenen Waage auf Instagram angekündigt.


    https://www.instagram.com/hauszurgoldenenwaage/


    Hier die zwei Bilder, die damals gepostet wurden:




    Quelle Bilder: Instagram hauszurgoldenenwaage

    Auf der Seite des Deutschen Architektur Forums ist das "Neuen Roten Haus" (Markt 15) aus weiter Entfernung zu sehen:


    http://www.deutsches-architekt…hread.php?t=10345&page=63


    (Siehe Post von Schmittchen vom 25.02.17 um 23:04.)


    Hier auch im Detail (stark vergrößert):


    https://abload.de/img/nordfassadenparmn.jpg


    Tolle Bilder sind das hier und auch in den anderen Foren. cclap:)


    Die farbigen Rahmen um die Fenster beim "Rotes Haus" (Markt 17) werden nicht realisiert? Schade eigentlich. Diese sind ja auf den Visualisierungen und vor allem auf alten Aufnahmen zu erkennen...

    Das Rote Haus ist endlich rot!! Es scheint ganz frisch gestrichen worden zu sein. Die Farbe ist sicher nicht so kräftig wie erwartet, es hieß ja, früher wurde es mit Ochsenblut rot gefärbt. Allerdings passt es gut zu der pastelligen Farbgestaltung der anderen Gebäude.



    Die Fotos sind vom 31.01.2018 und von mir aufgenommen.


    Ich finde ja, die Fotos zeigen ganz deutlich, dass eine Überbauung der U-Bahn mit Rekonstruktionen (!!), gegenüber der sehr frei gestalteten Neubauten dringend nötig ist. Das würde den neuen Krönungsweg "vervollständigen" und bereichern.


    Andere Frage:


    Hätte man für die Laternen nicht Spender suchen können? Irgendwelche großen oder auch kleineren Firmen, Vereine usw, die schönere, historische Laternen finanziert hätten?


    Klar, sehr wahrscheinlich wäre dann irgendwo ein kleines Logo oder der Schriftzug "Finanziert durch XY" nötig gewesen, aber besser als diese furchtbaren, aktuellen Laternen. Außerdem hätte es doch eine superschöne Botschaft, wenn Vereine und Firmen sich an der Altstadt beteiligen.


    Vor allem ist es ebenfalls wichtig die Werbeanlagen abzuwarten, gibt es da schon Informationen? Am Ende werden die Fassaden mit modernen Schriftzügen verschandelt, momentan sieht es durch die Wahl der Laternen ja nicht nach historisch anmutender Beschilderung aus.