Posts by Bavarianboy91

    Liebe Forumsmitglieder


    Sehr lange war ich Abstinent und hab keinen Beitrag verfasst.


    Jedoch möchte ich auf eine Entwicklung in Augsburg aufmerksam machen:



    https://www.br.de/nachrichten/…orischer-gebaeude,SQlGlWM


    Geht um den geplanten Abriss der "Diesel Villa und anderer Gebäude. Augsburg wurde im Krieg genug gescholten...


    Bitte bei Open Petition mit abstimmen :)


    "gerade habe ich auf openPetition eine Petition unterschrieben, die dich interessieren könnte. Unterzeichne auch du:"


    https://www.openpetition.de/pe…and-ohne-denkmalschutz-ei


    Euch allen einen schönen Abend.

    Einen Beitrag der Idowa (Isar, Donau, Wald)


    http://www.idowa.de/zeitung/la…t-aufwerten-aber-wie.html



    Unter dem Titel Landshuter Neustadt aufwerten, geht es u.a. darum, daß der Investor des "City Palais" Stühle vor dem Neubau aufstellen darf, jedoch nicht auf den angrenzenden Parkplätzen. Bezüglich der Gestaltung der Neustadt soll sich was ändern...


    http://www.ld-host.de/uploads/…639e63364695cfba1c015.jpg


    (Foto: sig) :daumenoben:


    Hier ein Direktlink zum Bild aus dem Beitrag, wo man die neuen Giebel schon gut erkennt!


    Ich bin ab Mitte / Ende März wieder in Landshut und werde dann mal die Neubauprojekte ablichten!

    Wahnsinn was sich in 20 Jahren getan hat...sicherlich hast du die Glanzpunkte eingefangen, aber immerhin wär hätte sich das vor 20 Jahren träumen lassen...


    warum Dresden bei seiner glanzvollen Geschichte nicht zum Weltkulturerbe gehört (mein die Stadt selber, nicht das Elbtal) ist mir sowieso Schleiferhaft...


    :D


    Danke für diese schönen Bilder!

    Also über diese Diskussion muss ich mich doch sehr wundern...


    Lübeck mag wie jede andere deutsche Stadt seine schlimmen Nachkriegsbauten vorweisen, aber zu sagen dass diese Stadt einen Welterbetitel nicht verdient ist ja wohl ein Witz!


    Wir sollten doch allesamt froh sein, solche Städte in Deutschland noch zu haben! Und ob nun Brügge schöner ist oder nicht, einer deutschen Stadt im APH einen Welterbetitel absprechen zu wollen ist ja wohl Ironie in sich selbst... :augenrollen:

    Quote

    Forscher machen sensationellen Fund am Schloßplatz


    Archäologen haben das Fundament des prächtigen Eosanderportals freigelegt. Es ist erstaunlich intakt. Doch die Fachleute sorgen sich weniger um den Zustand - sondern um die Frage, ob aufgefundenen historischen Keller, Treppen und Verbindungsgänge in den Neubau integriert werden.


    Der Fund des Tages sieht bescheiden aus und passt in einen Klarsichtbeutel: „Glasscherben, vermutlich Schnaps- und Weingläser“, sagt Grabungsleiter Peter Fuchs. Der Beutel wird fein säuberlich beschriftet und wandert in eine Obstkiste. Nicht immer ist das, was die Forscher im Auftrag des Landesdenkmalamtes auf dem Schloßplatz freilegen, von historischer Aussagekraft. Doch die eigentliche Sensation der seit zwei Monaten laufenden Grabungsarbeiten steht fest gemauert und nahezu unbeschädigt in zwei bis drei Metern Tiefe unter dem Straßenniveau: das gewaltige Fundament des Eosanderportals, des einst prächtigsten Eingangs zum Stadtschloss.
    Anzeige
    Die auf Betreiben der DDR-Führung 1950 gesprengte Hohenzollernresidenz soll ab 2010 als Humboldt-Forum wiedererstehen. Bis dahin haben die Archäologen Zeit, unter dem Asphalt nach dem zu suchen, was den Sprengungen getrotzt hat. Das Fundament des Eosanderportals, so die erste Bestandaufnahme der Fachleute, hat die Zerstörungen erstaunlich intakt überdauert. Sorge bereitet den Archäologen deshalb nicht der Zustand des Gemäuers – sondern die ungeklärte Frage, ob die aufgefundenen historischen Keller, Treppen und Verbindungsgänge in das Bauvorhaben integriert oder erneut eingeebnet werden.


    http://www.morgenpost.de/berlin/article1151637/Forscher_machen_sensationellen_Fund_am_Schlossplatz.html\r
    http://www.morgenpost.de/berlin/article ... platz.html


    mfg

    Ich war 2005 mal bei einem Italiener am Hackeschen Markt Pizza-Essen. Mhm lecker! Und da fühlte ich mich wirklich wie in einer Altstadt. Ein Geigenspieler spielte, Alt-/bzw. Historisierende Neubauten prägen den Hackeschen Markt/Bahnhof von der Nordseite. Will man zum Alex bzw. Fernsehturm oder Rathaus, muss man dann die Rathaus Straße entlang. Diese oben als abartige Grünfläche bezeichnete Brache machte mir sogar bisschen Angst. Da haben sich Leute rumgetrieben, denen man nicht nachts um 10:45 Uhr begegnen möchte. Die ganze Rathausstraße ist mit dem Plattenbauhochhaus, den anderen schrecklichen Platten eine Katastrophe. Nun entsteht hier ein Quartier das zumindest die alte Fläche bebaut und Konturen aufnimmt.


    Also ehrlich wer hier glaubt dass in Berlin Altstadt rekonstruiert wird der kennt die Berlin/Deutsche Politik sowie das Denken der meisten Menschen nicht. Wir können froh sein über Projekte wie das Hackesche Quartier! Sicher gibt es für unsere geübten Blicke hier und da viel auszusetzen. Aber ändern können wir nichts! Wir sollten schauen (und unsere Kräfte dafür einsetzen) dass man das Berliner Schloss (Humboldtforum) so schön wie möglich wieder aufbaut, das Nikolaiviertel von den Platten befreit. Und vielleicht noch in Sachen Marienviertel in Berlin Rekos "bezwingen" kann. Mehr so wage ich zu prophezeien, ist bis 2030 (und darüber hinaus) nicht drin.

    Auf den Bildern kann ichs nicht ganz erkennen: Sind die Kandelaber jetzt von der Höhe her schon wieder aufgemauert? Fehlt also "nur" noch das anbringen der Figuren, der Krone und des Schmuckes samt verputzen?

    Man muss erst schauen wie die zusammen wirken - ???


    Dass ein Plattenbauhotel und ein Schloss nicht Nachbarn sein sollten versteht sich doch wohl von selbst oder nicht? :augenrollen:


    Mein Gott....

    Wie gut sich der linke Seitenflügel des Neuen Museums doch einfügt.... :augenrollen:



    Bitte gleicht die Seite an, innen kann man das Museum ja so lassen, aber bitte auf der Museumsinsel ein schönes geschlossenes Ensemble