Posts by Bobbes

    Interessantes Rechenspiel!
    Wobei es wahrscheinlich noch deutlich Richtung 8 Tonnen tendieren wird, da die Kuppel unten elliptisch, oben kreisrund ist, und die ganzen Wülste, Traufen und Rippen, Ochsenaugenverkleidungen (die kunstvollen Arbeiten der Spengler!) etc. noch dazu gerechnet werden müssten und sicher noch einige hundert Kilo zusammen ausmachen!

    SchortschiBähr, anscheinend legst Du Wert auf die Berufsbezeichnung Spengler. Hierzu der folgende Eintrag bei Wikipedia:
    "Klempner, Spengler, Flaschner und Blechner sind Berufsbezeichnungen für Handwerker, die Bleche bearbeiten und zu Bauteilen im Bauwesen oder zu Handelswaren verarbeiten. In weiten Teilen Süddeutschlands (vor allem in Altbayern), in der Schweiz und Österreich ist Spengler die offizielle Bezeichnung für diesen Handwerksberuf".
    Greiz in Thüringen liegt bekanntlich oberhalb des Weißwurst-Äquators. Demzufolge nennen diese Handwerker sich dort Klempner. ;)
    Der Begriff Klempner ist übrigens eine Ableitung aus dem niederdeutschen Verb 'klempern', was 'Blech hämmern' bedeutet.

    Nur zum Zeitvertreib mal eine kleine Rechenübung am frühen Sonntagmorgen: :lehrer:
    Was wiegt eigentlich das gerade entstehende Kupferdach der Schlosskuppel bei einer Blechstärke von 0,8 mm so ungefähr? Ausgehend von einer Halbkugel von ca. 25 Meter Durchmesser errechnet sich eine Oberfläche von ca. 1000m² (Überhang mit eingerechnet). Das wären dann 0.8 m³ Kupfer mit einem Gewicht von 7.100 kg und dementsprechend einem reinen Materialwert von ca. € 36.600 Euro. Die verwendeten Kupferbleche sind wesentlich teurer (ca. € 150/m²).
    Die kunstvollen Arbeiten der Klempner haben allerdings einen unschätzbaren Wert!

    Bei schräg einfallender Morgensonne kann man die goldenen Buchstaben des Schriftbandes schon recht gut erkennen. Leider wird es noch etwas dauern bis man sie in voller Pracht bestaunen kann


    Beim ersten Wahrnehmen des Portals V nach der Abrüstung scheint die farbliche Anpassung der Atlanten recht gut gelungen zu sein. Das ist doch mal sehr erfreulich!


    Übrigens kann man bei Wikipedia und anderen Publikationen den vollständigen Text des Schriftbandes am Tambour finden, der wie folgt (oder so ähnlich) lautet:
    „Es ist in keinem anderen Heil, es ist auch kein anderer Name den Menschen gegeben, denn der Name Jesu, zu Ehren des Vaters, dass im Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erden sind.“

    Liebe Webcam-Beobachter
    Ist eigentlich keinem der eifrigen Wetcam-Beobachter aufgefallen, dass am Morgen des 25. Mai gegen 9:00 Uhr an der Südwestecke des Schlosses zwei neue Schupmann-Kandelaber aufgestellt wurden? Ich selbst habe es allerdings auch erst gestern entdeckt.