Posts by Herr Herrmann

    Kann ich ihnen nur zustimmen Spreetunnel.Am Schinkelplatz passt architektonisch einfach gar nichts zusammen.Was mit der historischen Platzgestaltung vor Jahren hoffnungsvoll begann wurde dann mit diesen banalen (Zeitgeist)Neubauten alles wieder zunichte gemacht.Der Platz ist jetzt für die nächsten Jahrzehnte städtebaulich vermurkst.Schade! :(

    Jetzt ist alles klar- So wie die Ruine des Kaufhauses auf dem Foto aussieht,kann sie auch nicht allein durch Artilleriebeschuss derart zerstört worden sein.Hier sieht man das durch Sprengung der vordere Teil samt Fassade das Gebäude von oben nach unten einstürzte.
    Hier lag dadurch ein Totalverlust am Gebäude vor.Anders als bei den Hertie und Wertheim Kaufhäusern am Alexanderplatz wo noch zumindest die Fassade wenn auch ruinös 45 noch komplett stand.

    Ein bisschen wird es noch dauern Wissen-de.Ich schätze mal so bis Ende November wird alles Beton restlos aus der Erde der beiden mittleren Blöcke(ausserhalb Sichtfeld Webcam) gebaggert sein plus Einebnung. War Sonntag in der VHS(Bibliotheksgebäude)und konnte die Baustelle von dort aus sehr gut überblicken.

    Der Schinkelplatz wurde vor Jahren historisch neu angelegt (Sitzrondell,Standbilder,Brunnen,und aufwendige Pflasterung).Da lag für mich nahe ,das zumindest eine traditionelle Bebauung zwischen Komandantur und Bauakademie entsteht.Durch diese viel zu hellen modernen Zeitgeistgebäude die jetzt dort stehen geht der eigentliche Platz optisch leider unter.Es besteht keine optisch architektonische Harmonie zwischen der Platzgestaltung und der jetzigen langen weißen eintönigen Gebäudewand.
    Der Platz ist in meinen Augen Vermurkst worden.Schade für den Schinkelplatz.Die Modernisten haben bei der Gestaltung des nahen und weiteren Umfeldes des Schlosses anscheinend den längeren Arm.Am Schinkelplatz sieht man es jetzt ganz deutlich,es ist bewusst so gewollt, die demonstrativen Brüche.

    Ich denke,der Artikel beinhaltet hier im Forum zum Thema GK eigentlich nichts neues.
    Genauso die dazugehörigen Leserkommentare Pro und Contra,schon alles langsam abgedroschen und langweilig nach ca.25 Jahren. Gähn
    Die restliche Finanzierung für den Turm wird sich schon ergeben.Jetzt wird jedenfalls erst einmal gebaut!!

    Wie weit entfernt das Reko vom Orginal ist,sieht man am Kronprinzenpalais unter den Linden.Rekonstruiert 1968-70.
    Auf den ersten Blick nicht erkennbar aber eine Bildliche Gegenüberstellung Orginal und Reko erkennt man bei genauerem betrachten sehr deutlich wie vereinfacht und verändert der Nachbau eigentlich ist.

    Von den vier Schwerpunktstädten hier im Forum ist in Berlin in der Nachwendezeit am allerwenigsten Rekonstruiert worden.
    Gerade einmal (Komplett äußerer historischer Neuaufbau)das Berliner Schloss, Kommandantenhaus und irgendwann einmal die Bauakademie haben es geschafft.
    Das war's.

    (Moderationshinweis: Aus dem Thema Berliner Schloss - Humboldt-Forum verschoben)


    Der Marstall sieht sehr kahl aus.Die Schlossplatzseite des Marstalls wurde in den 50ern stark vereinfacht wiederhergestellt.Verzicht auf die dekorativen Zutaten(den Portikus und Figuren)

    Ja,Leipzig hat leider auch viele Kirchen nach dem Krieg verloren.Man kann auch sagen wurden mutwillig abgerissen.
    Der in der Wiederherstellung befindliche Turm der Johanniskirche- Sprengung Mai 63
    Die unversehrte Paulinerkirche Sprengung Mai 68.
    Und eben hier die Stadtteilprägende Markuskirche Sprengung März 78

    Die neuen Häuser zwischen Komandantenhaus und Werdersche Kirche hätte man der Historischen Platzgestaltung etwas anpassen sollen.Aber vielleicht ist es auch ein Kompromiss zwischen Traditionalisten und Modernisten?Hälfte alt Hälfte neu.Baulich Harmonisch sieht der Platz jedenfalls nicht aus.Der Bruch ist anscheinend bewusst so gewollt von bestimmten verantwortlichen Leuten.