Posts by Herr Herrmann

    Besonders fasziniert war ich von einem Neubauviertel welches echt einen unglaublichen Stil vorweist, mit Elementen des Jugendstils, Art Deco, des Klassizismus, der orthodoxen Architektur, etc.... Wirklich kreativ. Könnten wir uns echt eine Scheibe abschneiden davon!


    Die Gebäude sind höchstens 10 Jahre alt schätze ich!

    Was Fachwerkliebhaber, die Gebäude sind komplette Neubauten? Ich hätte gedacht die sind mindestens 120 Jahre alt und alle frisch saniert.

    Sehr gut gemacht. :thumbup: Wie groß ist dieses Gebäudequartier?

    Gibt es irgendwo nähere Informationen über diese Häuser?

    Na,bei diesem Zerstörungsgrad ist es fraglich ob das Gebäude (Ruine) überhaupt noch zu retten ist.Kommt jetzt auch sehr auf die Statik an.Wenn sie auch stark gelitten hat,ist es um das Hotel geschehen. :sad:

    Auf einen weiteren Antrag der Fraktion "die Andere" und "die Partei"

    "die Partei"? Hab noch nie von dieser Partei in Potsdam gelesen.

    Ist wohl die Partei von der es das Lied gab,"Die Partei ,die Partei die hat immer recht."

    Ja,ja,ist aber mittlerweile schon bekannt,das diese immerselbe linke Truppe zeitweise öfter mal mit verschiedenen Namensmäntelchen auftritt.

    Ich frage mich,wo kommt jetzt das ganze noch zusätzlich benötigte Geld nur her? Geplant waren 60 Millionen€ ,jetzt stockt man mal eben alles auf 190 Millionen auf.Und das in einer Politisch und Wirtschaftlich sehr,sehr angespannten Zeit.Deutschland hat speziell in dieser Sache (Sanierung Beethovenhalle) wohl irgendwo einen Goldesel? :/

    Wenn Deutschland da noch so viele Millionen nachträglich in die Sanierung der Beethovenhalle hineinpumpt , dann geht es unserem Land anscheinend Finanziell doch super.

    Oder verstehe ich die ganzen Hintergründe als Laie nur nicht richtig? :wie:

    Ganz wichtig ist jetzt nur,das der ehem.Standort Kirchenschiff erst einmal auf unbestimmte Zeit unbebaut bleibt,bis die Zeit für das neue alte Kirchenschiff reif ist.

    Das jetzige ständige OB Gefasel, RZ erhalten und Sanieren,Bzw.schnell etwas Modernes auf dem Grundstück Kirchenschiff zu setzen,ist im zu kleinem Rahmen für diese Städtebaulich wichtige Stelle gedacht,und derzeit auch alles nicht finanzierbar.Das wissen selbst die Linken.

    Ja Goldstein, diese Sorte von Potsdamer Künstler (zumindest der linkspolitische Teil) hält sich für sehr wichtig in der Potsdamer Kunst und Kulturlandschaft. Sie treten mit einer dreisten Bestimmtheit auf ,als hätten sie einen Rechtsanspruch auf dauerhaften Verbleib und Nutzung des RZ Gebäudes .Letzendlich ist und war es eine Kulanz der Stadt das die Kreativen das RZ temporär bis jetzt preiswert nutzen durften und noch dürfen und dazu noch in bester Stadtlage.Dieser linkspolitische Teil dieser "Kreativen"ist gar nicht an einer Lösung und einem Konsens interessiert.Im Vordergrund steht bei diesen Leuten nur ihr politischer Kampf gegen das GK Projekt und die Umgestaltung von Teilen Potsdamer Mitte das nicht in deren politisches Bild passt.Leider ist das alte RZ Gebäude mittlerweile längst zu einem Ort des Linkspolitischen Widerstandes und Protests in Potsdam geworden,zu dem auch der überzeugte GK Gegner P.Oswalt einen engen Draht hat.

    Nach den ganzen Unruhen und Provokationen der letzten Jahre die von diesen Kreativen(zumindest einem Teil) ausging, bin ich mittlerweile nicht mehr davon überzeugt ,das man diesen Leuten in bester Innenstadtlage eine dauerhafte und neue Wirkungstätte errichtet.Die sollen sich gefälligst selbst auf die Socken machen und sich eine dauerhafte Bleibe in der Stadt oder sonst wo suchen.Und nicht,das man denen eine neue Bleibe noch auf dem Tablett serviert.

    Uff ,das musste mal raus.

    Die neue Stiftungsspitze duldet eine Nutzung des RZ durch die "Künstler" nur noch bis Ende 2023. Ja aber wohin dann danach mit diesen "Künstlern"? Das neue Quartier ist bis dahin noch lange nicht Bezugsfertig.

    Bis jetzt wurde noch nicht einmal mit dem Neubau begonnen.Naja und das ständige Gerede von diesem Kompromiss.Da ist die alte,schon geschwächte Stiftungsriege die kaum noch etwas entgegen zu setzen hatte lediglich vor den bestimmend und entschlossen auftretenden Linken Grüppchen eingeknickt.Und jetzt wird so getan wie entgegenkommend und Tolerant man seinem Gegenüber war.Deshalb kam solch ein "Kompromiss" zustande der alle Seiten angeblich zufrieden stellt. :kopfschuetteln:

    Er hat erkannt, dass ein Abriss die billigste Variante sein wird aber er will es nicht. Angeblich möchte es keiner! Somit bringt er eine Bürgerbefragung ins Spiel. War das nicht eine Idee der Linken, die dass immer wieder ins Spiel gebracht haben?

    Ich denke der OB ist mit der ganzen Sache langsam überfordert.Er versucht jetzt in seiner Hilflosigkeit die Bürger durch eine mögliche Bürgerbefragung als Verstärkung mit ins Boot zu holen.Aber was bitteschön erwartet er dann von den Bürgern?!

    Etwa eine kompetente Bürgermeinung zu diesem leidigen und mittlerweile verworrenden Thema?! Ich glaube,der OB steht unter Druck.Er hat diese Kreativen jetzt an der Backe und muss ihnen eine dauerhafte Bleibe zusichern.Das erwarten diese Leutchen.Aber wo soll das viele Geld für eine Sanierung des maroden RZ herkommen ? Eigentlich tickt die Zeit gegen das RZ. Und so super sieht es momentan mit dem neuen Kreativquartier wohl auch nicht aus (siehe Kommentar Konstantindegeer #4.452) Es ist zur Zeit eine festgefahrene Sache wo keiner richtig weiter weiß.

    Ein neuer Vorstand ist für die FWG gewählt - die Karten werden neu gemischt.
    In diesem Sinne - abwarten und teilnehmen. :zwinkern:

    Aber vielleicht ist jetzt der neue frische und verjüngte Vorstand DIE Lösung .:smile:

    Mattielli, nicht doch so pessimistisch.Ich glaube nicht an eine Bauruine.Die Fertigstellung des Turm's ist jetzt für 2024 statt 2023 vorgesehen,also gut ein Jahr später.

    Die Vollendung des Turms ist sicher,aber die ganze leidige Endlosdiskussion über das unmittelbare Umfeld des Turms RZ ja oder nein ,Schiff ,Haus der Demokratie,Neues Kreativquartier,..............,die ist langsam nervig. :blah:

    Ich denke das ganze ist alles nicht mal halb so problematisch,es ist nur so Emotional aufgeladen,dadurch scheint es ein Problem zu sein oder am Ende unnötig zu werden.

    Ich denke,gäbe es diese Kreativen dort im RZ nicht, hätte das ganze GK Projekt und sein Umfeld einen viel flüssigeren Verlauf genommen.

    Frau Maike Denker: Ihr gehe es um den Abriss des RZ. Sehr gut :thumbup:. Aber auch um ein "Kirchenschiff" in welcher Form auch immer :wie:

    Weiter Maike Denker,"dieses (Schiff) müsse sich mindestens in Kubatur und Grundriss am Orginal orientieren".

    Nur Orientieren?? :/

    Alles sehr Vorsichtig und etwas missverständlich ausgedrückt von Frau Denker, was das Schiff betrifft.

    Schade das die historischen Standbilder von den Preußischen Generälen,Scharnhorst,Blücher,Gneisenau,.... anscheinend nicht mehr politisch UdL erwünscht sind.Sie hätten an ihren ursprünglichen Stanorten das Forum Fridicianum/Neue Wache,heute noch stärker optisch aufgewertet.

    So ähnlich wie das Ehem.KGB Gefängnis(ursprünglich eine Villa)ganz in der Nähe der Villa Schlieffen. Wurde Baulich stark verändert (zum Gefängnis umgebaut) und auch alles so gelassen wie es die Russen verlassen haben.Es ist jetzt eine Gedenkstätte.

    Wird die Villa Schlieffen nur innen nicht Saniert aber von außen, oder wird das Gebäude komplett so belassen wie die Russen es verlassen haben?

    Als ich schon am ehem.RZ stand bin ich doch mal hineingegangen um mir mal einen Eindruck von Innen zu verschaffen.

    Ja, es ist schon etwas Muffig und Betagt das Gebäude.Dort habe ich noch eine kleine Ausstellung besucht,und zwar

    Phanthasieentwürfe von Oswalt' s Studenten zum RZ ,Haus der Demokratie und in allen Entwürfen war ein bewusst unfertiger Turm (ohne Glockenturm) der GK zu sehen.

    Vielleicht schaut ein Potsdamer Forist beim vorbeigehen dort auch mal rein.

    Aber wer die Entwürfe nicht gesehen hat,der hat nichts versäumt.