Posts by Neußer

    Hallo. Ich habe mir gerade mal die Gallerie von Düsseldorf angesehen. Meines Wissens nach wurde folgendes Gebäude aber nicht in das GAP (Graf-Adolf-Platz) 15 integriert, sonder komplett neu gebaut. Deshalb war es auch von Anfang an weiss. An dieser Stelle befand sich zwar vorher eine Postfiliale, aber das war ein Nachkriegsbau. Ich bin ganz in der Nähe (Fürstenwall 100) zur Berufsschule gegangen. Das Gebäude wäre mir bestimmt aufgefallen.
    http://www.architekten24.de/projekt/gap-15-duesseldorf/uebersicht/index.html\r
    http://www.architekten24.de/projekt/gap ... index.html



    Das fürchterliche Parkhaus, welches sich in unmittelbarer Nähe zum Ratinger Tor befindet und eher wie ein Bunker aussieht, wird wohl demnächst verschwinden. Wie auch immer der nachfolgende Bau aussieht, schlimmer kann es nicht werden. Meiner Meinung nach ist das Parkhaus das hässlichste Gebäude Düsseldorfs.
    http://www.duesseldorf.de/planung/stadtentw/entwicklungsgeb/uebrigeprojekte/index.shtml\r
    http://www.duesseldorf.de/planung/stadt ... ndex.shtml

    Quote

    Sieht man von David Chipperfield ab, der in Berlin beinahe schon eingemeindet ist, fehlt dem Preisgericht, so wie es jetzt vorgesehen ist, jede Internationalität. Das ist für ein Projekt dieser Bedeutung ein Ärgernis.


    Das darf doch wohl nicht wahr sein. Ist man vor diesem Chipperfield denn nirgends sicher? Wenn internationale Beteiligung so aussieht, dann doch bitte lieber ohne. :kopfschuetteln:

    Tschuldigung? Ich möchte ja nur ungern die Privatgespräche stören, aber ich hätte da mal ´ne Frage :peinlich:


    Natürlich könnte ich zu deren Beantwortung auch die vorhergegangenen 150 Seiten durchschmökern, in der Hoffnung eine Antwort zu finden. Aber ich frage einfach mal so in die Runde.
    Hat jemand zufällig Neuigkeiten über den "Langen Franz"? Im Internet wird irgendwie nur um den heissen Brei herum geredet, ohne tatsächlich zu informieren. Weiss jemand ob man mit diesem Vorhaben möglicherweise einen Schritt weiter gekommen ist? :keine ahnung:


    Vielen Dank!

    Daß Deutschland´s Städte so hässlich sind, wird meistens von Leuten behauptet, die sich in der großen weiten Welt zu Hause fühlen, mit ihren Reisen prahlen, dabei vom eigenen Land aber noch nichts gesehen haben.


    Ich kenne mich in Deutschland ziemlich gut aus. So schlimm finde ich die Städte gar nicht. Klar war Nürnberg damals um einiges schöner. Aber die Stadt, wie sie heute ist, gefällt mir auch. Es hätte schlimmer kommen können. Ich sage nur, "Plattenbauten" :übelkeit:

    Ha ha. Ganz richtig so! Super Links! :lachentuerkis:


    Wenn ich das schon wieder höre, Disneyland, Las Vegas, Phantasialand,... :blah:


    Die beiden jungen Mütter. Sind wahrscheinlich nur aus Versehen Mütter geworden. Ganz modern eben. Bei der Frage, wo sich Frankfurt denn befindet, tippen sie auf der Landkarte bestimmt auf Portugal oder Spanien. Das kommt davon, wenn man jeden zu Wort kommen lässt, der eigentlich keine Ahnung hat.

    Quote from "marc!"

    ja, bayern und teile ostdeutschlands sind noch ganz ok, der rest aber ein witz, alle grosstädte ausser münchen und leipzig eine katastrophe. und insgesamt verglichen mit ALLEN nachbarländern und dem vorkriegszustand ein DRAMA!
    glaub mir, das freut mich nicht, sondern frustriert mich. und wenn ich mal nachts im dunkeln so nem verantwortlichen betonkünstler begegne, garantiere ich für nichts... :gg: :kopfwand:


    Tja Marc!, da warst Du wahrscheinlich noch nie in Belgien. Denn ALLE Nachbarländer sind nun wirklich nicht schöner als Deutschland. Letztes Jahr habe ich mich mit ´nem Freund auf Städtetour nach Belgien begeben. Was ich da teilweise gesehen habe, hat mir fast den Magen umgedreht. Brüssel ist wirklich eine wunderschöne Vorzeigestadt, keine Frage. Aber das krasse Gegenteil ist ohne Zweifel Antwerpen. Mein lieber mann. Das Stadtbild ist dermaßen ungleichmäßig und zusammengewürfelt. Schlimmer als Köln, Wuppertal und Mannheim zusammen. Lüttich ist auch nicht gerade ein Juwel. Zwar gibt es in der Stadt so ungefähr 500.000 Kirchen, aber das hilft dem Stadtbild auch nicht sonderlich. Dazu habe ich die Straßen als ziemlich schmutzig empfunden.
    Ein großer Vorteil deutscher Städte ist die Sauberkeit. Italien und Frankreich mögen wohl die homogensten und best erhaltenen Altstädte haben. Aber wenn man diese einfach verkommen lässt und nicht ausreichend pflegt, hat man dadurch nichts gewonnen.


    Zu den USA. Irgendwie erwartet man in den amerikanischen Städten gar keine Altstadt. Mir hat Chicago auch so ziemlich gut gefallen. Alleine die Flusslandschaft mit den unzähligen Brücken macht die Metropole schon sehenswert.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Image:DowntownChicagoILatNight.jpg\r
    en.wikipedia.org/wiki/Image:Down ... tNight.jpg
    Allerdings hat mir der Flughafen keineswegs besser gefallen als der Düsseldorfer. Eher im Gegenteil. :lockerrot:8) :gg:

    Wer kennt sich aus? Wie sicher ist die Rekonstruktion der Häuser in Frankfurt. Ist das bis jetzt nur eine schöne Idee, oder tatsächlich schon beschlossene und, möglicherweise, abgesegnete Tatsache? Selbst wenn. Bis 2009 kann noch viel passieren. Die Architekten werden sich bestimmt für einen Gegenschlag zusammentun.


    Die Schirn abzureissen wäre ja echt wünschenswert. Aber das wird bestimmt nicht passieren. So begeistert wie bei Wikipedia darüber geschrieben wird, muß das ja ein super Ausstellungsgebäude sein.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schirn_Kunsthalle_Frankfurt\r
    de.wikipedia.org/wiki/Schirn_Kun ... _Frankfurt

    Richtig! Die habe ich auch nicht ständig in meiner Tasche. Ich dachte da ganz spontan an die 80 Mio. für die Stadtschlossfassade. Verglichen damit, sind die 350.000 "relativ" günstig. Wenn man einige Firmen dafür begeistern kann und diese 10.000 Euro springen lassen,...
    Ist auf jeden Fall einfacher zu realisieren als ein Gebäude. Braunschweig bekommt seine Brunonia zurück. Auch finanziert durch einen Unternehmer.

    Ist ja toll, diese Berolina Statue. 350.000 Euro? Das ist ja, verglichen mit vielen anderen Projekten, relativ günstig. Gut, dazu noch der Sockel. Aber das müsste doch gut zu realisieren sein. Ich bin auf jeden Fall dafür zu haben.

    Ja ja. Was da so alles unter Denkmalschutz steht. Da kann man sich nur an den Kopf fassen. Die jetzige Fassade des Pellerhauses zum Beispiel. Das ist echt ein Witz. Oder das Staatsratsgebäude der ehemaligen DDR in Berlin. Der rötliche Schuhkarton. Nicht zu glauben. :wueten:

    Also ich persönlich habe ja gar nichts gegen Wolkenkratzer. Mittlerweile hat Frankfurt eine, in Europa, einzigartige Skyline. Meinetwegen kann diese auch weiter ausgebaut werden. Aber was noch weitaus einzigartiger wäre, ist das Nebeneinander von moderner Hochhausstadt & historischer Altstadt mit wunderschönen Fachwerkbauten. Die Altstadt zwischen Dom & Römerberg MUSS einfach wieder entstehen. Diesen krassen Kontrast gibt es dann bestimmt nur einmal auf der Welt und wäre DAS Markenzeichen der Stadt. Eine Zeitreise, hautnah zu erleben. :lehrer:

    Die heutigen Architekten werden mir immer unsympathischer. Gibt es überhaupt einen, der sich FÜR Rekonstruktionen stark macht?
    Die haben doch bloss Angst, sie könnten vor lauter Rekos ihre eigenen Ideen nicht mehr verwirklichen. Dabei wird ohne Ende in Glas, Stahl und Beton gebaut.


    :schild4:

    Zu dem Projekt in Bamberg, Hotelneubau "Untere Mühle", fällt mir nichts mehr ein. Der Entwurf kann doch nicht ernst gemeint sein. Ein Schuhkarton mit eckigen Löchern. Hoffentlich sieht die überarbeitete Fassung ganz anders aus. :übelkeit:

    Hallo. Mal so ´ne Frage nebenbei. Gibt es eigentlich eine Internetseite von der Hildesheimer Altstadtgilde??? Ich habe noch nichts in dieser Richtung gefunden. Oder muß man sich bei Anfragen per Post an Herrn Geyer persönlich melden? Vielen Dank!