Posts by SevenUp

    Hat noch jemand Fotos von den noch verblieben unsanierten Gründerzeitlern in Leipzig? Ich denke jeder Verlust eines solchen Hauses ist schmerzlich und sollte hier dokumentiert werden. Ansonsten ist es wirklich sehr wichtig das endlich die richtigen politischen Entscheidungen getroffen werden sprich weg von Abrissförderung!!! Nur so ist es möglich einen Grössteil des bis jetzt noch unsanierten Altbaubestandes zu retten.

    Erstmal vielen Dank für die Fotos!!!


    rakete
    muss dir Recht geben Häuser zu verschenken kann sich keine Stadt erlauben. Auch sollte man sich im klaren sein das eine solch riesige Wohnanlage wie in der Zerbster Strasse nicht nur Investitionsvolumen von den Gründerzeitlern abzieht sondern auch du weiteren freien Wohnraum eine Sanierung der Gründerzeit-Häuser unrentabler macht.
    Ob also das Geld hier richtig angelegt wurde bleibt offen...

    Die Frage bleibt nur was kann man für die betroffenen Gebäude in den Einfallstraßen tun wie wir alle wissen wohnt niemand gerne neben einer Autobahn und schon gar nicht wenn es anderswo günstigen Wohnraum zu mieten gibt.
    Wo sollen die Investoren herkommen die ihr Geld in die Hand nehmen um diese Häuser zuretten?
    Das einzige was Abhilfe schaffen würde wäre eine Verkehrberuhgung dieser Straßen aber das ist wohl im Autofahrerland Deutschland nicht machbar.
    Aber diese Häuser aufgeben zumal sie oft unter Denkmalschutz stehen wäre ja nun auch nicht das Richtige.
    Ich glaube wir müssen auf ein WUNDER hoffen!

    AndreJ
    Stimme dir naturlich zu.
    Der Erhalt der vorhanden Bausubstanz ist wichtiger als ein mögliches Reko-Projekt. Wie du schon sagst der Sanierungsrückstand muss aufgehollt werden und erst wenn ein fasst 100% Sanierungstand erreicht ist ist es ersthaft sinnvoll über Rekos nachzudenken.

    Beide wurden nach leichter Kriegszerstörung abgerissen ahnlich wie die Paulinerkirche.
    Das Museum der Bildenden Künste war auf dem Augustplatz genau wo sich heute das Gewandshaus befindet welches urhasslich ist und wohl früher oder später abgerissen wird.
    Die neue Handelsbörse befand sich am tröndlinring ich weiss nicht ob der ehemalige Standplatz heute bebaut ist. Die Leipziger wissen wahrscheinlich mehr...

    Ja die Arbeiten sind abgeschlossen, es wurden die Fassade saniert und im Erdgeschoßbereich sind Sandsteinelemente angebracht worden. Mit dem Ergebniss kann man recht zufriden sein ebenso mit dem von LuXor bereits gezeigenten Douglashaus. Es handelt sich bei beiden Projekten zwar nicht um eine Rekonstuktion doch ist es sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung und eine enorme Aufwertung der Gegend!


    Versteht mich nicht falsch ich finde naturlich auch das das Salamanderhaus ein echtes Schmuckstück ist allerdings wirkt es durch den nicht orginalen Dachaufbau nicht mehr ganz so stimmig.
    In Leipzig kann man gut sehen wie so etwas besser gemacht werden kann.

    Ich werde mir sobald ich in der Innenstadt bin mal die Karstadtfassade genau anschauen um mir ein besseres Bild zu machen danke auch für deinen Tip mit dem zusehenden Fassadenabschnitt in Richtung Vogelsang der mir bis jetzt noch gar nicht aufgefallen ist. Bei der Gelegenheit werde ich auch mal Bilder vom sanierten Eckhaus von Roland Schuhe machen und hier Online stellen.


    Ich denke auch das Dortmund zwar schwer im Krieg getroffen wurde die eigentliche Zerstörung aber erst in den 50-70 Jahren stattgefunden hat die ja mit der fast vollständigen Abräumung der alten Bebauung innerhalb des Wallrings ihren Höhepunkt erreicht hat.

    LuXor
    Vielen Dank für deinen sehr informativen Bericht und naturlich ein herzliches Willkommen im Forum!!!
    Ich stimme dir gerne zu "Dortmund ist noch nicht verloren" ob es dann wirklich zur Kulturstadt 2010 reicht bleibt offen aber hoffen wir das beste.


    Zum Projekt Kamp/ Rheinischestraße welches meiner Meinung nach sehr viel Potenzal hat und damit die gesamte Dortmunder Innenstadt aufwerten könnte sei soviel gesagt es macht auf mich einen durchdachten Eindruck auch wenn ich bis jetzt nur eine kleine Visualiesierung gesehen habe aber zumindesten die vor der Reinoldikirche ausgestellen Geweg Proben machen einiges her und wirken sehr edel.


    Die beiden Sanierungsprojekte Salamanderhaus und Schuh Roland sind auch positiv hervorzuheben und zeigen das Dortmund noch viel Potenzial hat (auch wenn mir die sanierung von salamander etwas lieblos erscheint)


    Wirklich wichtig wäre allerdings die rekonstruktion der Karstadt Fassade zum westenhellweg hin!
    Weisst du wie viel von dieser Fassade hinter der vorgehängten Blechhaut noch vorhanden ist?

    Vielleicht sollte man mal einen Brief an die verantwortlichen Stellen schreiben um sich zu erkundigen wie es um eine mögliche Rekro der Kuppel steht.
    So erfährt man dann wenigstens wie es um deren Schicksal bestellt ist.
    Kann mir jemand sagen an wenn ich mich am besten wenden kann?