Posts by Atlas

    Deswegen verstehe ich auch den Entwurf vom Verein nicht so richtig, stand das Original dieses Entwurfs an anderer Stelle... und zwar am Großen Schauspielhaus, auf der anderen Seite des Platzes, an der Einmündung der Ostraallee. Der Entwurf von Stadtbild Deutschland stünde also auf der Fläche, auf der damals das Fernsprechamt stand (in deinem Beitrag oben zu sehen). Wenn du aber eine Seite zurückblätterst, dann kannst du auch das Hauptpostamt sehen, dass auf der Straßenseite quasi gegenüber stand (deswegen ist das was hier eben geschrieben wird nicht in diesen Strang passend).
    Schau mal hier, da kann man die ganze Situation von vor 1945 auf der Karte sehen (interessanterweise sind hier Fernsprechamt UND Hauptpostamt, am das es hier eigentlich gehen sollte, als "Kais. Post" bezeichnet):
    altesdresden.de

    Nun ist das Grundstück jedoch schon verkauft und die Stadt hat keinen Einfluss mehr darauf (übrigens hat das Quartier III/2 vor dem Verkauf mehrheitlich, also fast vollständig, dem Freistaat Sachsen gehört und nicht der Kommune). Und Gröner hat ja auch schon gesagt, dass er alles komplett bebauen will und frühestens danach beginnt zu verkaufen...
    Dass es einen potenziellen Investor für das Riesch gibt, heißt noch lange nicht, dass Gröner dieses Vorhaben unterstützt. Das Ganze setzt Gröner nur eben unter Druck, weil er nicht länger behaupten kann, dass die Reko des Riesch nicht wirtschaftlich sei.

    Ja, das stimmt. Fest steht, dass der moderne, weiße Bau mit schwarzem Dach kommt. Kimmerle hätte sicherlich gerne auch diese Fassade rekonstruiert, aber die unterschiedlichen Geschosshöhen zwangen ihn, die Reko ausbleiben zu lassen (Sicherlich hat auch die Gestaltungskomission einen Anteil am Ergebnis gehabt).
    Letztenendes wurde auch damit argumentiert, dass diese Fassade angeblich zu wenig dokumentiert sei...


    Auf den Bildern von Brandenburger kannst du ja auch das schwarze Dach erkennen. Diese gehören zum Bau, den du meinst.
    Es gibt übrigens noch weitere Visus, die zwar schön anzusehen sind, aber nicht umgesetzt werden. So z.B. folgendes Bild:
    http://www.kim-juedenhof-dresd…n-neben-dem-Johanneum.jpg


    Die meisten Visus sind aber entsprechend der Umsetzung korrekt, d.h. die meisten stellen schon den derzeit ausgeführten "modernen" Bau dar.

    Auch wenn ich sehr begrüße, dass dort etwas gebaut wird, kann ich folgendes nicht verstehen:


    1. Warum kann man die "Allee" von Elbepark zur Flutrinne/zur Elbe in ihrem Verlauf nicht so lassen, wie sie ist?
    2. Warum wechselt überall die Art der Bebauung? Mal ist es Blockrand, mal eine Zeile, dann wieder Kubaturen von Stadthäusern als Mehrfamilienhäuser - Wie wärs damit, alles als Blockrand zu bebauen???
    3. Ich finde außer an der Allee nirgendwo eine weitestgehend eindeutige Bauflucht?


    Aber das "Mika-Quartier" scheint ja ganz ordentlich zu werden.

    Danke für eure Antworten, Lexa und Meran. Selbstverständlich habt ihr recht - kulturell ist Südtirol Teil Mitteleuropas und nicht Südeuropa (oder gar Italien, wobei ich mir die Anmerkung erlauben möchte, ebendies auch nie behauptet zu haben). Die Kultur unterscheidet sich deutlich.
    Das einzige, was mich stutzig gemacht hat und Beweggrund meines Kommentars war, war, dass ein "ähnliches "Thema im Südeuropa-Strang existiert.


    Übrigens: Ich glaube, die Region Triest wird tatsächlich recht eindeutig und diskussionslos zu Mitteleuropa gezählt...

    Booni
    Das ist schließlich ein Diskussionsforum


    Interessanterweise wird hier ja unter der Rubrik "Galerien" diskutiert...
    Jedenfalls: Sehr interessant - die Wiederaufbau- und Rekonstruktionsleistungen in Leipzig kannte ich gar nicht wirklich und muss mir nun eingestehen, da etwas gewaltig unterschätzt zu haben. Wahrscheinlich werden diese Leistungen sowieso nicht groß wahrgenommen, weil die Rekonstruktion schon lange her ist und demnach besagte Rekonstruktionen schon seit langer Zeit zum Stadtbild gehören.

    Also ich fände es ehrlich gesagt nicht schlecht, wenn man für ein Like dann auch einen Punkt dazu bekommt.
    Aber ich bin der Meinung, dass eine Trennung in Danksagungen und Beiträge durchaus sinnvoll ist, d.h ich fände es nicht gut, wenn alles gleich verrechnet wird. Neben meinem Beitrag erschienen dann wünschenswerterweise 3 Dinge: Likes, Beiträge und den entsprechend angepassten Rang. Das fände ich gut.
    Aber für ein Like sollte es nur einen Punkt geben, wie auch für einen Beitrag.

    Hä? Wer sagt, dass die meisten Themen nicht übernommen werden? Das verstehe ich nun überhaupt nicht. Es geht nur darum, dass mit dem Einschalten der neuen Software nur zwischenzeitlich einige Funktionen nicht vollständig vorhanden sind, weil es anders nicht geht.

    Das wird bestimmt nichts bringen, weil man nicht daran interessiert ist, die Interessen einer Gruppe, die (zumindest architektonischer Hinsicht) eher konservativ geprägt ist, berücksichtigen zu wollen.
    Habt ihr euch das Video angeschaut?
    Was der sich da zusammenredet. Sätze wie:
    "Die 70 Millionen, die wir verbauen, sehen von hier oben schon relativ klein aus."
    "Die Gebäude besitzen keinen rechten Winkel" (sic!)
    "Die Dächer bekommen ein Gründach, sodass dann nicht nur wir wie Vögel über dieses Objekt fliegen können, sondern auch richtige Vögel und Flugzeuge und Helikopter."
    ???

    Nachgetrauert wird solchen Gebäuden, weil sie in gewissem Maße einen ästhetischen Anpruch besitzen, der heute bei den meisten Projekten oftmals einfach fehlt. Doch bei diesem Projekt bin ich positiv überrascht, dass es solche Pläne gibt - bitte umsetzen!