Posts by MatthiasHuehr

    Jetzt steht es fest: Greifswald bekommt ein Hotel am Museumshafen. Es ist zwar ein neuer Betreiber, der Plan hat sich aber nicht verändert, sondern wurde übernommen. Dank Hansequartier hat die Nordseite des Ryck keinen hanseatischen Charme mehr, der Hotelneubau trägt weiter dazu bei.

    Ich vermute mal die Wandmalereien im Foyer sollen so fragmentarisch bleiben. Aber die Fassade bekommt hoffentlich noch einen Anstrich? Und im Inneren gibt es an Türblättern und -rahmen offenbach auch noch etwas malerischen Nachbesserungsbedarf.

    Ja, fertig sind sie noch nicht. wichtig war es, den Saal als Veranstaltungsraum in Betrieb nehmen zu können, damit er die auflaufenden Kosten einspielen kann.

    Das Gesellschaftshaus zum Greif heutzutage bekannt als Straze wurdenach mehreren Jahren Sanierungsarbeiten am Donnerstag und Freitag offiziell eröffnet. Da ich einer der wenigen Gäste war (Limit wegen Corona), habe ich ein paar Bilder von der Eröffnung der Straze machen können.

    Gerade wird für den Erhalt eines klassizistischen Gebäudeensembles in der Stralsunder Straße demonstriert, dessen Eigentümer es klammheimlich ohne eine vorliegende Abrissgenehmigung und trotz einstweiliger Verfügung, also illegal, abreißen wollen. Was sie zudem für das Grundstück geplant haben, passt zudem gar nicht ins Stadtbild und wurde noch gar nicht genehmigt. mehr dazu

    Heute konnte ich mal ganz offiziell auf der Baustelle des neuen Stadtarchivs Mäuschen spielen, welches fast fertig ist. Dank Corona gab es ja bislang keinen Tag der offenen Tür für die Öffentlichkeit. Einige Bilder und Informationen zum aktuellen Baugeschehen gibt es hier.

    Herzliche Einladung an die Bewohner der Gemeinde Alt Tellin und an alle Interessierte

    In den letzten zweieinhalb Jahren ist in Broock mehr Konstruktives passiert als in den vier Jahrzehnten zuvor. Die Zukunft des Schlossguts zeichnet sich immer schärfer ab und wird Tag für Tag greifbarer. Im Oktober 2018 haben die Notsicherungsmaßnahmen begonnen, seit Oktober 2019 werden die neuen Geschossdecken eingebaut. Der Bauantrag für den Ausbau wurde im September eingereicht, etwa sechs weitere Anträge für die Hofgebäude und die Außenanlagen folgen in Kürze.

    Monika und Stefan Klinkenberg laden am Freitag, 07.02.2020, um 19.00 Uhr, zu einer öffentlichen Infoveranstaltung nach Alt Tellin, in den Saal der „Storchenbar“, um zusammen mit dem Projektteam die nächsten Schritte auf der Baustelle und den aktuellen Stand der Planung zu erläutern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und zu diskutieren.

    Am Montag war Bürgerschaftssitzung. Bei dieser Gelegenheit haben sie das Grundstück für das weiter oben besprochene Bauprojekt B 55 verkauft, so dass ab Frühjahr 2020 gebaut wird.

    Heute Nachmittag war Richtfest vom Greifswalder Stadtarchiv. Ich war dabei und habe bei dieser
    Gelegenheit ein paar Bilder von Rohbau geschossen. Diese findet man hier.

    Land will Schloss Ludwigsburg kaufen
    Nr.142/2019 | 28.05.2019 | MP | Ministerpräsidentin


    Die Landesregierung hat heute dem Erwerb der Schlossanlage Ludwigsburg und der Sanierung des Schlosses durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zugestimmt. Das teilten Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann heute im Anschluss an die Kabinettssitzung mit.
    „Wir wollen, dass Schloss Ludwigsburg wieder in seiner ganzen Schönheit erstrahlt. Der Kauf des Schlosses zu einem symbolischen Preis ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg dahin. Wir bekennen uns mit unserem heutigen Beschluss gleichzeitig zur Sanierung der Anlage. Und wir freuen uns sehr darüber, dass sich der Bund daran mit 20 Millionen Euro beteiligen will. Unser Dank gilt allen Bundestagsabgeordneten aus dem Land, die sich erfolgreich für dieses Projekt eingesetzt haben. Außerdem haben wir das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und das Finanzministerium beauftragt, die bisherigen Gespräche zur Eingliederung des Schlosses Ludwigsburg als Außenstelle in das Pommersche Landesmuseum fortzusetzen. Denn klar ist: Wir brauchen ein langfristig tragfähiges Konzept für das Schloss“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Anschluss an die Kabinettssitzung.
    „Wir freuen uns, dass wir mit den Verhandlungen so weit sind. Schloss Ludwigsburg ist nicht nur für die touristische Entwicklung wichtig, sondern gerade auch für die regionale Identität. Viele Menschen in ganz Vorpommern haben sich für die Sanierung des Schlosses eingesetzt. Ich bin sehr dankbar dafür, dass das Kabinett heute den Weg für einen Kauf des Schlosses freigemacht hat. Damit erhält Vorpommern nach dem Jagdschloss Granitz ein zweites Schloss im Landesbesitz“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann.
    Der Kauf bedarf nun noch der Zustimmung durch den Landtag. Ein entsprechender Antrag soll bereits in der nächsten Sitzung des Landtages gestellt werden.

    Vor ein paar Tagen hatte Greifswald Geburtstag und anlässlich wird ehrenamtliche Arbeit gewürdigt. Ich zitiere mal Vorstellung der diesjährigen Preistrager, der Altstadtinitiative von der Seite der Stadt:




    Quote

    Die Greifswalder Altstadtinitiative wurde 2019 mit der Rubenowmedaille geehrt. Ihr hartnäckige Eintreten für die historische Bausubstanz in der Altstadt hat dazu geführt, dass viele der Häuser erhalten und behutsam saniert wurden und heute dieses für Greifswald typische Stadtbild prägen. Ihrem Engagement ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Altstadt bewahrt werden konnte. Schon zu DDR-Zeiten hatten sich die späteren Mitglieder der Initiative gegen einen großflächigen Abriss von Gebäuden in der Innenstadt eingesetzt. Mit der Gründung der Altstadtinitiative im Oktober 1989 versuchten sie, ihre Kräfte zu bündeln und weitere Abbrüche zu verhindern. Viele der Häuser waren inzwischen in einem erbärmlichen Zustand, die Sanierung sehr aufwändig und kostenintensiv. Sie kämpften für den mühevollen Weg der denkmalgerechten Sanierung auch dann, wenn ein Abriss und Neubau nahe lag. In vielen Aktionen sicherten Sie Dächer, bargen Türen, erforschten die Baugeschichte und informierten die Öffentlichkeit.




    Nachdem die Altstadt zum Sanierungsgebiet erklärt wurde, machte es sich die Altstadtinitiative zur Aufgabe, die Sanierungen in der Innenstadt kritisch zu begleiten. Dabei hatten sie immer die gesamte Baugeschichte im Blick und waren nicht nur auf die hanseatischen Traditionen beschränkt. Zuletzt setzte sich die Altstadtinitiative für den Erhalt der Stralsunder Straße 10 ein. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble wird derzeit durch den Verein Straze und zahlreiche Helfer zu einem Kultur- und Initiativenhaus umgebaut. Das Bundesbauministerium zeichnete das Projekt 2017 als Nationales Projekt des Städtebaus aus.

    Falls sich wer von euch auch für Fotografien als Kunstform interessiert, kann diese seit letzten Freitag in einer ehemaligen Kirche bewundern. Die Galerie STP hat sich ein leerstehendes Gebäude gekauft und für die Präsentation von Bildern sehr gelungen umbauen lassen, wobei aber leider keine Barrierefreiheit gegeben ist. Ein Bild von den Räumlichkeiten findet ihr hier.