Posts by Kaiserpalast

    Also Rittersaal muss unbedingt kommen..... !!!


    Und eigentlich Weißer Saal - aber ich glaube der ist so anders verbaut da wird nichts draus.


    Somit hätte man einen musealen Prunkraum zum ansehen und ein Festsaal zum benutzen.

    Vom Rittersaal ist ja auch noch so viel da! Alle Stühle und auch die Thronstühle (Scherenstühle aus Silber) die zeitweise dort standen, das komplette vergoldete Silberbüffet welches schon ohne Raumrekonstruktion im Schloss Köpenick beeindruckend (weil riesig) ist!


    Wenn man sich näher damit beschäftigt ist noch SO VIEL Interieur erhalten: Bilder, Wandteppiche usw., dass auch schon allein diese Sachen an Ort und Stelle in der entsprechenden Raumkubatur ausgestellt (auch ohne vollständiger Raum Reko) eine große Freude wären.

    Hier mal für alle die nicht vor Ort sein konnten, können oder kein Zeitfenster bekommen haben:

    Bilder aus dem originalen Schlosskeller der sehr schön museal aufbereitetet wurde.

    Auch über das ursprüngliche Kloster lernt man etwas und die Tafeln und Funde sind schon und verständlich dargestellt. Ich hatte es nicht so interessant erwartet. Man kann sich aber gut eine Stunde da tummeln.

    Eine Auswahl was man dort sehen kann - mit Fokus auf das Schloss - sollen nun folgende Fotos bieten, viel Spaß :-)


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Toilette im UG:

    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss

    Auch ich war ein Gegner des Schlosswiederaufbaus, natürlich auch weil der Palast der Republik dafür abgerissen werden musste. Für mich als geborener DDR- Bürger ein Akt von Siegerwillkür, alles was DDR war, sollte weg. Doch mittlerweile habe ich mich mit dem Schloss, äh Humboldtforum angefreundet, ich staune über die herrlichen Fassaden, den Schlüterhof, das Eosanderportal.

    Nun mal ein Vorschlag, den ich schon mal gemacht habe. Warum nicht den Palast der Republik ERNEUT aufbauen, auf dem Platz des Marx- Engels - Forums? 180° gedreht würde er einen passenden Abschluss des Fernsehturmsgelände geben und auch zur modernen Ostfassade des Humboldforums bilden. Auch der PdR gehört zu Berlin. Genutzt wurde er ja immer, nicht nur zu Parteitagen. Viele, auch ich persönlich, verbinden schöne, unvergessliche Erinnerungen an ihn, mit ihm.

    Das ist nur ein persönlicher Vorschlag.

    Warum Siegerwillkür?

    Das Berliner Schloss war doch auch ein Teil der Geschichte der Vorfahren der DDR Bürger und nicht West-Deutschlands!


    Und was wäre Berlin ohne den Fernsehturm ? Und der ist ja mal sowas von DDR!


    Was ich auch ganz schrecklich an diesen Abriss-Aktivisten finde ist, dass der Kraftaufwand und die handwerkliche Kunst die dort hinein geflossen sind mit solchen Aktionen diffamiert wird. Und den Künstlern unrecht angetan wird.


    Und was soll der Vorwurf, dass das Geld woanders besser investiert wäre? Die Fassade wurde privat finanziert!

    Einmal kann es ja sein, dass diese Menschen sich auch anderweitig wohltätig engagieren und auch wenn nicht, kann man ihnen ja wohl kaum vorschreiben wo sie ihr privates Geld auszugeben haben.


    Und ja Berlin ist so groß, eigentlich ist doch wirklich Platz für alle da. An anderer Stelle kann von mir aus der "Palast" der Republik wieder aufgebaut werden.

    Übrigens, wäre der "Palast" im Stil der Karl Marx Allee gebaut worden wäre er sicher nicht abgerissen worden.

    Super spannend diese Bilder! Gibt es eigentlich auch Luftbildaufnahmen man kann ganz schwer einschätzen wie kaputt das Schloss war.

    Die Gebäude am Eingang waren ja noch okey... waren die aus dem 18. oder 19. Jahrhundert?


    Wurde das Relief zufällig gerettet?

    Im Monbijou Park liegt ja ein Teil einer Kartusche rum, ich konnte bisher nicht herausfinden von welchem Gebäudeteil es ist.

    Kommt diese runde Ecke noch aus der Zeit?

    Sah es wirklich mal so aus oder waren das Entwürfe?


    Diese runde Ecke hat NIE?! links ein Pendant bekommen auch nicht in der Barockzeit, oder?


    Wurde eigentlich das Schloss immer mit Einbezug der Innenräume umgebaut? Also drum herum sozusagen? Was war also eigentlich der älteste Raum innen?

    Vermutlich einer zur Spreeseite hin?!

    Diese Kolorierungen sind einfach mega toll! Sie geben einen so schönen Eindruck in das Schloss.


    Ich finde eine 1:1 Rekonstruktion müsste vorerst gar nicht erfolgen, wie auch im Mannheimer Schloss zum Beispiel, fände ich auch im Berliner Schloss eine Wiederherstellung der Kubaturen und Andeutungen von Deckengemälden unter Einbezug der historischen Möbel usw. schon sehr gut. Es würde dem Schloss große Authentizität verleihen.


    Beispielsweise sind ja die ganzen Teller aus dem Rittersaal noch vorhanden.

    Viele Wandteppiche gibt es noch.

    Mega viele Möbel!

    Diese ungewöhnliche Sitzbank aus der roten Samtkammer, das Gemälde drüber gibts auch noch und alle Hocker!

    USW.!

    Also wenn man sich die Visualisierung so ansieht bin ich mir gar nicht sicher ob nicht der rechte Nachkriegsaufbau einbezogen wird.

    Zwar sehe ich auch eine "neue Balustrade" aber es sieht aus als ob oben auf ein Balkon ist aber dann müsste der obere Teil zurück versetzt sein aber dieser Mittelteil ist ja nur optisch abgesetzt und springt nicht wirklich aus der Fassade hervor... mhmm...

    Dsnke vielmals! Es ist einfach der Hammer! :applaus:So toll!cclap:)


    PS: Das sollte bitte auch mit den Gebäuden gegenüber des Hauptbahnhofs in Frankfurt passieren *beten*!

    Link hin oder her. Danke zwar dafür aber da geht nicht daraus hervor warum es so eine Ähnlichkeit zum Schloss aufweist.


    Aber vielleicht muss ich es mir einfach zusammen reimen. .. der Architekt fand das Schloss toll und hat sich einfach inspirieren lassen und da die Industrie die "neuen Paläste" waren hats halt gepasst.


    Ich würde das nur gerne bestätigt wissen. Aber ok....

    Schlüterhof 12.6.21


    Das Bistro fand ich unprätentiös und eigentlich recht nett. Man saß dort sehr angenehm.

    Ach wie schön neue Schirme, die sehen sehr schick aus!


    Nochmal meine Frage die durchbrochenen Fensterrahmen, das war historisch auch so im kleinen Durchgang?


    Und über das Siemenswerk weiß niemand mehr? Ich finde es sehr interessant, sieht aus wie das Schloss im Rohbau.

    Bilder vom Tag der Eröffnung:

    34514-e952e984-large.jpg


    34518-aa11774e-large.jpg


    34519-0ba7d4d6-large.jpg


    34520-39cb859d-large.jpg


    34513-db850897.jpg


    34517-447259fc-large.jpg


    Was hat es eigentlich mit diesen ungewöhnlichen, durchbrochenen Durchgängen auf sich?

    34515-355f6ae3-large.jpg


    34516-ac824309-large.jpg



    Bonus Bild: Weiß jemand warum das Dynamowerks der Siemenswerke in Berlin-Spandau, zu den Portalen IV und V des Berliner Schlosses so große Ähnlichkeit aufweist?

    33566-e9ea4b2a-large.jpg

    Die Stella Fassade innen ist total unauffällig! da gibt es ja auch Sitzmöglichkeiten wo die Stella Fassade so im Rücken liegt, dass man beim "180 Grad dreh-gucken" sie fast gar nicht sieht. Auch farblich passt sie sich ja mit den unteren zwei Stockwerken und oberen zwei an.


    Im kleinen Hof sind Stellas Fassaden auch erstaunlich zurückhaltend OBWOHL der Durchgang recht schmal ist wirken die Trophäen Bekrönungen über den Fenstern so "wuchtig" auffällig dass links und rechts vernachlässigt wird vom Auge.


    Mit der Ost-Fassade zur Spree kann ich mich leider immer noch nicht anfreunden irgendwie "klopsig" und dem Schloss fehlt ein Gegengewicht zur Kuppel.


    "klopsig" ist ein gutes Stichwort. So nett den Leuten dort zu lauschen zwei Frauen dort beim Essen:

    "Ach schön Steffi, oder? Königsberger Klopse im Schloss - das hat doch was! - 'tschuldigung könnten Sie grad ein Foto von uns machen?"

    [...] Aber generell braucht DD eher eine "gute Moderne" , ich sehe in Berlin sehr oft richtig tolle moderne Gebäude, die man erst auf den zweiten Blick als "modern" erkennt. Die sind definitiv historisch angelehnt, ohne allerdings zu übertreiben.

    Ich stimme dir vollkommen zu und diese Art "moderner Neubauten" passen sehr gut zum einfachen Barock! Deshalb eben auch gut zu Dresden, man könnte Sie mit Bürgerhäusern verwechseln. Ok, der Maßstab müsste ein anderer sein, damit es profitabel wird. Aber so etwas könnte ich mir auch gut vorstellen.