Posts by Maxitown

    Unter 5 % bist Du sicher, das klingt so wenig das in der nach Kriegs zeit und auch heut noch sterben grade auf dem Land leider massenhaft Fachwerkbauten da ist der Verlust echt höher als wehrend des Krieges

    Also ich muss da mal eine Lanze für die niederländische Bauart brechen. Ich liebe die Kleinteiligkeit der Städte, denn das wirkt freundlich und einladend. Sogar in Großstädten erzeugt das ein Harmonie Gefühl, dass ich in Deutschland nicht finde. Auch von mir ein großes Danke an Niederländer, für den Bilder support, bin großer Niederlande Fan.

    Für mich ist Prora nur ein, hässlicher Riegel ich mag, es überhaupt nicht könnte, da nie wohnen alles zu eng für meinen Geschmack aber es kommt gut an, wie ich gehört habe.Die Wohnungen gehen weg wie geschnitten Brot und besser als Abris ist es auf jeden Fall und auch Umwelt freundlicher, der Denkmalwert verfehlt aber meiner Meinung nach total, weil es zu arg modernisiert wurde, mit still mitteln unserer Zeit.

    Das würde ich auch sagen alleine was in Frankfurt an Fachwerk sterben muste ist ein kraus. Von ehemals über 3000 Gebäuden hat dank den bekloppten Terror Engländern nur 1. ich betone 1!!! Überlebt und die stellen sich als Helden da Idioten! Hoffentlich wird die goldene Waage so schön wie früher.

    Immer wieder klasse, was die Gründerzeit aus so was eigentlich langweiligen
    wie Blockrand bebauen gemacht hat, da hat jedes Haus seinen Charme und
    spart platz das finde ich innovativer als alle dämm schachteln zusammen,
    weil was bringt, ein noch so effizientes Haus, wenn man es nicht mag,
    weil es nur aus Plastik, Dämmstoff, beton und einem Eimer alpina weis
    besteht.

    Es stet zwar noch aber hat ordentlich federn Gelasen besonders die Hauben Bekrönung, die Giebel Reliefs und das Fehlen der Gliederung im ersten Obergeschoss schmerzt sehr und veröden den eh schon schlichten Bau total die Sonnen Uhr hat wenigstens überdauert und wurde soweit ich das sehe erneuert.


    Das ist die Ruine der Beller Kirche eine Ruine bei Eckelsheim im schönen Reinland sie ist
    wohl der Vermutung nach "natürlich verfallen" weil der Kirchen bau
    nicht mehr, benötigt wurde. Aber sie wurde als, markt, lager zum Hanf
    trocknen usw. benutzt, wes halb die Ruine so gut konserviert ist. Heute
    wird sie als Kultur Denkmal genutzt komisch, mir hatte meine Mutter als
    Kind immer erzählt es wehre eine Kriegs Ruine, die so belassen wurde, um den Schrecken des Krieges darzustellen. :buchlesen:

    Hi Gründerzeit Fan, hast Du Bilder von der alten Schaufenstergestaltung aus der Gründerzeit, und eventuell von der neuen? Frage mich ja immer wieder wer heute noch auf die Idee kommt so etwas Tolles und Teures auszubauen, außer das es einen Laden ungemein aufwertet, ist es auch unbezahlbar, so etwas neu fertigen zu lassen. Ich kann mir den Einbau der neuen Fenster bildlich vorstellen ... erst mal alte Schaufenster raus :kopfwand: und Neue rein. :aufdenkopf: Was ein Jammer um so etwas sollte man sich, genau wie um Bäume, ketten.

    Frohes Fest allerseits. Ich würde mich über Innenaufnamen sehr freuen, es muss aber nicht wenn es zu privat ist. Eine Ikea Standardeinrichtung vermute ich bei so einem liebevoll hergerichteten Haus nicht.

    Villa1895


    Wollte mich für die Bilder bedanken, die sind wunderbar du hast zurecht soviel Anerkennung erhalten. Ist das Haus von innen auch so schön?


    P.S mag das knallige rot der rekonstruierten Dachvorsprünge, ein bisschen Farbe täte auch anderen Gebäuden die ich kenne gut.

    Das Antilopenhaus ist einfach nur schön, diese Kunst, mit Bögen eine so tolle Raumwirkung zu erzielen. Respekt an die Alten Baumeister! Gleiches gilt für das Innere und Äußere des Elefantenhauses und den Eingang im chinesichen Stil. Ein herrliches Zusammenspiel der Kunst am Bau :harfe:


    Ist das Straußenhaus eigentlich aus den 30ern? Oder ist das Bild nur zu der Zeit entstanden? Es erinnert ein bisschen an den ägyptich geprägten Stil der neuen Reichskanzlei von Herrn H.


    Ist der Zoo ein Bombenopfer oder ist er schon vorher umgebaut worden? Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass in der NS-Zeit einiges von den Gebäuden als verpönt galt.

    Ich erkenne den tieferen Sinn in diesen schrecklichen Investoren Kisten. Das Design des Gebäude lässt sehr zu wünschen übrig und eine bessere Idee für das Grundstück wäre bestimmt einfach gefunden, aber nein jetzt kommt da so ein architektonischer Tiefflieger hin. Alleine die Fenster passen schon nicht zu dem Gebäude und das ist ja nur der Anfang...


    Das Beispiel aus Marseille ist "normaler" sozialer Wohnungsbau ,das geht ja noch in Ordnung weil die Wohnungen schnell benötigt wurden und es keine besseren Alternativen gab . Das gute daran ist das da wenigstens noch viel grün drumherum ist . Das alles als eine Blockrandbebauung, : Da mag ich gar nicht dran denken.:augenkrummblau: (Gut so dringend waren die Wohnungen sicher auch nicht)

    Quote

    Weiß jemand wie das Eckhaus mit der prunkvollen Kuppel (Die leichte und elegant tronende Kuppel die ihre Laterne stützt) heißt und gibt es davon genauere Bilder, die das Gebäude von vorne zeigen. Weil das Haus richtig toll ist. Habe soetwas beeindruckendes noch nie in einer anderen Stadt gesehen.


    Danke im voraus :blumen:

    Ja ein gutes beispiel ist meine heimart stadt Alzey im Erdgeschos des Fachwerkhauses. Fand ich schon immer schön so Fenster mit sandsteinfasungen werden auch bei renowirungs arbeiten in der altstadt immer öfters benutzt, selbst in seiten gassen. :applaus:
    die era des weisenplastig fensters ist aber auch bei uns leider noch nicht rum.


    sory wegen der Bild Qualität hatte kein besseres zum verkleich :sad:


    1.Bild Alzey Hotel -- Weinstube Römer -- 2.Bild von Spreetunnel als beispiel


    Wie schön die Gebäude sind, obwohl sie so einfach sind, das ist echt toll. Die Fenster mit den Bögen oben und die Sprossen sind das beste, das wirkt richtig gut abgerundet dadurch, dass jedes Haus einen anderen Farbton an Rahmen und Säulen hat echt tolles Stadtbild cclap:)


    Bei manchen Gebäuden sind im Erdgeschoss bei den Fenstern die Rahmen bis nach unten gezogen, waren das mal Läden mit Werkstätten weißt du das zufällig?


    Bild von Spreetunnel als beispiel

    Was ich persönlich auch gut finde sind die Art dco Gebäude für mich sind die ein guter übergang optichgesehen zwichen den kolonialbauten und den
    Extrem simplen Hochhäusern fileicht ist es dieser mix aus den 3 Architektur typen der mch das als schön empfinden lest.


    bei den kolonial gebeuden sind die freundlichen farben und die großen Fenster schön, die weden heute ja auch wieder verwendet alerdings in mit grauen
    dicken ramen und ohne die schönen Fenster läden und nur mit einer großen sprose in der mitte Eine katerstrofe. :daumenunten: .