Posts by Manuel Re

    Zunächst muss geklärt werden, ob eine solche Unterschutzstellung (die gegen die Wettbewerbsergebnisse des städtebaulichen Wettbewerbs verstößt und jede Veränderung dort untersagt) überhaupt rechtens ist. Denkmalpflege darf keine Stadtplanung betreiben. Die Denkmalpflege hat sich damit einen Bärendienst erwiesen, denn sie hat sich für das falsche Ziel vor den Karren von ein paar Leuten spannen lassen. Das wird nicht ohne Folgen bleiben.

    Man sieht sofort, dass sie eine moderne Schöpfung sind, dass man irgendwie wollte aber nicht richtig konnte und wusste. Das ist Disneyland.
    Ernsthaft, von einer gelungenen Neuschöfung der Karyatiden hätte der Bau, auch mit stark veränderter Fassade, extrem viel gewonnen.

    Das ist sachlich richtig. Aber erstens kann der Fehler später noch korrigiert werden. Zweitens taugt der Blobel-Bau damit immer noch als anschauliches Beispiel, wie man es nicht machen sollte. Drittens ist er damit selber zur historischen Quelle und damit zum Denkmal geworden über die Unfähigkeit oder den Unwillen der heutigen Zeit, solche Kunstwerke erfolgreich nachzuschöpfen. Ein bisschen so wie die Kirchenbauten der Odoaker-Zeit oder des Frankenreiches, die nicht mehr das Niveau der römischen Vorbilder erreichten.

    ich habe die Abominabilitäten noch sehr plastisch und detailliert im Kopf und kann hiermit gerne bestätigen, dass sie an Scheusslichkeit, Destruktivitätswillen und absoluter Unpassendheit nicht zu überbieten waren.

    Sie waren zumindest kleinteilig und allemal bunter und besser als die Heckmann-Einheitswürfel. Keine FRage, die Absonderlichkeiten hatten am Neumarkt nichts verloren, aber für eine kleinteilige Vorstadtbebauung in einer zukünftigen Marschallstraße -wenn sie denn je kommt- könnte ich mir den ein oder anderen Entwurf von damals vorstellen.

    Kurioserweise wurde ich dann häufig apodiktisch belehrt, dass das Stadtplanungsamt nichts mit Stadtplanung zu tun habe und dass ich daher gefälligst nichts über das SPA zu schimpfen hätte.

    Von mir definitiv nicht. Mir sind derlei unqualifizierte Belehrungsäußerungen nicht aufgefallen. nono:):biggrin: Du erhältst hiermit die Absolution, dies zukünftig exzessiv zu tun.

    die nach über 30 Jahren "Deutscher Einheit" noch immer große Teile der "Innenstadt" als Brachfläche präsentiert.

    Ich persönlich bin froh über diese Brachflächen. Besser, als wenn die alle mit Betonklötzchen im ekelhaften Heckmann-Stil vollgekübelt worden wären - was wie ein Damoklesschwert ständig weiter über der Stadt schwebt :daumenunten:

    Leider trotz Petition nicht - dabei war das Gebäude ein echter Schatz:

    Tja, wenn die Detmolder sich mal eher gezuckt hätten und den Vorstand alarmiert hätten -vielleicht, nur vielleicht hätte der Verein durch eine Pressemitteilung was bewegen können. Aber solang hier nur intern gemeckert und nichts zum Vorstand gemeldet wird: Chance verpasst!

    So, das Kolloseum wird nun endlich eine Teilrekonstruktion erfahren!

    Europaweit wurde das Projekt nun ausgeschrieben!

    Am 1. Februar wurden 18.5 Millionen Euro bereitgestellt.

    Der Boden wird nun komplett eingezogen und kann nun komplett genutzt werden.

    Werden dann endlich wieder Gladiatorenkämpfe stattfinden können? Da gibt es sicher wieder Genehmigungsprobleme, oder? :D