Posts by berlinaph

    Naja, ziemlich wuchtig und überdimensioniert. Um das andere Eckhaus ists schader.


    Finde auch, dass der Wegfall der Türme für das Museum kein Verlust ist.

    Sieh Dir die Situation vor Ort einmal an. Angesichts der entleerten Leipziger Straße ostwärts vom Museum und der fehlenden Blickpunkte würden die Türme heilend auf das Stadtbild Berlins wirken, zumal so viele Türme, Giebel und Kuppeln verloren gegangen sind. Vor der Übernahme der Vewaltung des Museums durch den Museumsdirektor Frankfurt (Main) des westdeutschen Bundespostmuseums waren sogar schon die Sandsteinblöcke in entsprechender Größe ausgesucht und bezahlt (damalige Aussage des restaurierenden Bildhauers). Der Frankfurter Direktor wollte die Spuren der Geschichte sichtbar lassen (und sicherlich nicht sein Stammmuseum als im Vergleich zum Berliner Museum hässlichen Neubau noch hässlicher erscheinen lassen). So wurde auch der Lichthof nicht mehr mit den ursprünglichen Dekorationen farbig verglast und auch die Kaiserempore im Lichthof nicht mehr wiederhergestellt, die Dekorationen im Terrazzo-Boden nicht wieder erstellt, ....

    "

    Da aber alle Firmen ausgelastet sind hieß es die Renovierung auf dieses Jahr zu verschieben. Nun sind inzwischen die Preise gestiegen und die Angebote liege jetzt bei 80 000 €. Das bedeutet nur für mich anteilig eine Steigerung von 3700 € auf 5900 €.


    Dafür werde ich eine ganze Weile schlenkern gehen müssen (auf dem Strich gehen) :tongue: oder ich wende mich an Leute wie dem lieben Klassiker, der doch immer so vehement ein Aufstucken für alle Berliner Häuser fordert, um eine kleine Spendezu bitten.

    "

    Aus eigener Erfahrung (liegt allerdings schon 10 Jahre zurück) spart man mit polnischen Firmen bis zu zwei Drittel der Kosten bei den einzelnen Gewerken (hatte keine fachlichen Beanstandungen) !

    Vielleicht hilft es ja, sich an die polnische Botschaft zu wenden, und sich entsprechende Betriebe in West-Polen nahe der Grenze nennen lassen und von dort Angebote geben zu lassen.


    Franka: Beitrag korrigiert. Berlinaph bitte keine eigenen Beiträge in das Zitatfenster einfügen.

    Einige Bilder des Inneren sowie Bilder des von den Nazis ebenfalls später zum Abriss vorgesehenen dann aber bereits im Krieg beschädigten Palais Thiele-Winkler.
    Die Sandsteinfriese des Palais Thiele-Winkler wurden abgebaut und lagerten bis in die 70er Jahre in den Katakomben das Nationaldenkmals am Kreuzberg. Ob sie heute noch dort existieren, ist mir nicht bekannt aber sicher eine Anfrage beim Berliner Senat wert. Ein Wiederaufbau - evtl. transloziert - wäre daher durchaus möglich, Investoren wären sicherlich zu finden.

    Vulgow, vielen Dank für die Bilder.
    Die ursprüngliche Bekrönung der beiden das Naturkundemuseum flankierenden Bauten mit Eck-Akroterien und Akanthusblättern ist leider nicht mehr wieder hergestellt worden.
    Interessant ist auch das Treppenhaus der öffentlich zugänglichen Landwirtschaftlichen Akademie der Humboldtuni Berlin (Gebäude rechts/östlich vom Naturkundemuseum). In diesem kann man die ursprüngliche, sehr aufwendige Innendekoration der Schinkelschule nachvollziehen. Einige wenige Flächen mit Wandmalereien und klassizistischen gemalten Dekors sind noch sichtbar. Darüber sind auf den scheinbar weißen Flächen schmale Streifen abgekratzt, so dass die darunter befindlichen gemalten üppigen Dekors sichtbar werden.
    Die Freilegung der historischen Innendekoration wäre ein ideales, für den kunstinteressierten Bürger quasi kostenloses Lernfeld für Studenten aus dem Fachbereich Denkmalpflege der TU Berlin (gilt ebenso für die Freilegung der Bemalung in den Arkaden des glasüberdachten Innenhofs der TU Berlin). Das Bild des Treppenhauses kann ich nicht posten, da ich es mir ohne Quellenangabe nur auf meinem Laptop gespeichert habe.


    Der als Ministerium genutzte westliche Zwillingsbau ist wohl innen vollständig weiß verputzt und angestrichen, inwieweit darunter noch die ursprüngliche Ausstattung liegt, entzieht sich meiner Kenntnis.