Posts by Zellerfelder

    Ist natürlich schade, dass der Artikel hinter der Bezahlschranke steht. Dennoch wichtig und richtig, hier Stellung zu beziehen.


    Übrigens wachsen wir nun stärker und konnten jüngst unser 500. Mitglied begrüßen :)

    Der Hanauer Anzeiger hat eine (versteckt am rechten Seitenrand gelegene) Umfrage freischaltet, in der man zwischen historisierender Bebauung, modernem Designhotel und modernem Neubau entscheiden kann.


    https://www.hanauer.de/ha_65_27_Schlossplatz.html


    Auf der Seite werden auch alle Entwürfe verlinkt. Bitte stimmt ab ;)


    PS: Bei mobilem Zugriff ist die Abstimmung gaaaanz unten.

    So sehr wir diese Ideen und Vorschläge begrüßen, müssen wir ihnen doch für die laufende Abstimmung eine Absage erteilen. Es ist nicht möglich, eine laufende Abstimmung zu unterbrechen und neu zu beginnen. Dies ergibt sich einerseits aus dem organisatorischen Aufwand dahinter (mit dieser Umfrage ist es ja nicht getan), andererseits aber auch wollen wir damit keine Zweifel an der Glaubwürdigkeit wecken. Der Eindruck wäre verheerend, wenn wir eine laufende Abstimmung mit mehr als 80 eingeganenen Stimmen abbrechen würden und neu beginnen würden. Dies würde die von uns allen gewünschte Profilierung dieses Preises auf Jahre verzögern, wenn nicht gar ganz verhindern.

    Wow, eine sehr erfreuliche Entwicklung! So wie es aussieht, wurden die Planungen auch zugunsten einer klassischeren Form überarbeitet.
    Hat jemand dazu historische Vergleichsbilder?

    Tja, die Frage ist natürlich, ob das tatsächlich etwas werden könnte. Bei aller Liebe für Rekonstruktionen haben sich die Berliner Vereine in der Vergangenheit ja eher als schwacher Spieler in dieser Richtung gezeigt. Nicht zuletzt daher gründen wir auch am 11. Mai einen eigenen Ortsverband in Berlin.

    Hallo Kaiser Karl,


    ich kenne solche Gauben von den Winzerdörfern am Kaiserstuhl:
    https://www.meine-ferienregion…s/photos/Ihringen%202.jpg


    Dort empfand ich sie immer als schöne Sache. Im Einzelnen muss man aber wohl auch die benachbarten Bauten in die Überlegungen mit einbeziehen. Ich könnte mir aber eine farblich und stilistisch an das restliche Gebäude angepasste "Türmchengaube" als sehr reizvoll vorstellen.

    Vielen Dank, Harald. Gestern kam mein Exemplar an und ich muss sagen, dass ich mir so eine Untersuchung immer gewünscht habe, zumal der Inhalt schön dargestellt und aufbereitet ist. Ich stimme daher mit deinem Vorschlag des Verkaufs auf unseren Veranstaltungen voll überein.

    Wahnsinn! Bei solchen Ansichten denke ich immer, zumal im Vergleich zu Städten wie Dubai oder Schanghai, welchen gewaltigen Unterschied doch Hochhäuser in klassischer Formgebung machen. Ob Historismus, Art Deco oder Andere: Die Auswirkungen auf die Stadtsilhouette sind Wahnsinn. Es mag etwas übertrieben klingen, aber ich finde, so etwas macht eine Stadt zu einer Weltstadt.


    Ich habe daher immer gehofft, dass der Art-Deco-Entwurf von Patzschkes am Ernst-Reuter-Platz in Berlin umgesetzt wird. Ein Bild des entwurfs findet sich hier: http://www.skyscrapercity.com/…p=100234069&postcount=163

    Was den Entwurf angeht, stimme ich Philo völlig zu.


    Was die Denkmalskirche anbelangt, könnte dies einer der Punkte sein, dem sich unser im Mai zu gründender Berliner Ortsverband annehmen könnte. Gerade eine (genehmigte) Bergung der Steine könnte sehr öffentlichkeitswirksam vonstatten gehen.

    Es ist so weit: Am 11. Mai (Freitag) treffen sich um 20 Uhr alle Interessierten im Block House in der Friedrichstraße 100. Wir wollen dann unsere Ziele und Rollen sondieren und uns natürlich auch erst einmal kennenlernen. Damit wir endlich auch in der Hauptstadt mit einem Ortsverband vertreten sind :)


    Wir bitten zwecks Reservierung um eine vorherige Ankündigung.
    Organisator: Christian Noah


    11. Mai 2018 - 20 Uhr
    Block House Friedrichstraße


    Edit: Uhrzeit korrigiert ;)

    Ich habe einen ganz ähnlichen Eindruck. Als ich das letzte Mal in Basel war, hatte ich auch den Eindruck, dass man noch deutlich weniger wertschätzend mit der historischen Bausubstanz umgeht als bei uns. Auch die Stadtmöbilierung ist sehr modern und wirkt sehr unpassend. Bei uns versucht man wenigstens häufiger noch, durch Platzmöbilierung und Pflaster aufzuwerten, was noch da ist. Dort hatte ich nicht den Eindruck. Ich möchte nichts bei uns beschönigen, aber das erschien mir doch auffällig.