Posts by Hesse72

    Habe meinen ersten Bau am Marktplatz fertiggestellt, leider konnte ich die Linien am unteren Dach kaum abmildern. Außerdem denke ich, dass das Gebäude vielleicht etwas zu klein geraten ist mit seinen 13m.





    Würde gerne Kritik und Optimierungsvorschläge hören :biggrin:

    Ganz abgesehen davon ist ihr Modell für ein erstes Projekt ziemlich gut


    Vielen Dank :smile: Wir können auch gerne per du schreiben, bin schließlich noch nicht mal 2 Jahre älter.


    Jedoch sind wir bei unserem Projekt grade stilistisch recht traditionell (wie bereits oben erwähnt), und auch beim Fachwerk gilt der Regionalbezug.


    Versuche dies bestmöglich zu berücksichtigen und habe das Dach etwas verändert. Falls es immernoch zu ungewöhnlich ist, kann ich es auch normal dreieckig gestalten.
    Bin auch noch nicht ganz so zufrieden damit.

    Finde das Projekt mit der Idealstadt sehr interessant und würde gerne mitwirken. smile:)
    Hab auch schon Sketchup runtergeladen und mein erstes Projekt fertig gestellt.
    Ich sag mal so es ist sehr ungewöhnlich aber es ist ja schließlich eine Fantasiestadt :zwinkern:




    PS: Ich finde die Kirche sehr schön, nur müssten meiner Meinung nach die Kirchtürme etwas höher sein. Schließlich ist es die Hauptkirche einer größeren Stadt.

    Weitere Bilder vom Neuen Schloss und dem Zeughaus.


    Das ehemalige Beamtenwohnhaus in der Senckenbergstraße 23-25 wurde 1922 für 6 Familien gebaut.
    Des Weiteren besitzt es ein schiefer gedecktes Dach und Klappläden.

    Das Geschäftshaus aus dem Ende des 19. Jh. besitzt dekoratives Fachwerk und 1903 entstandene Erweiterungen im Jugendstil. Es befindet sich in der Diezstraße 14.

    Das am Anfang des 17. Jh. entstandene dreistöckige Fachwerkhaus "Zum Löwen" beherbergt eine Gaststätte. Im Jahre 1884 erhielt es die Rundbogen im Erdgeschoss. Das Haus lässt rheinische Einflüsse erkennen.
    Im Hintergrund erkennt man das Glasgebäude der Sparkasse.

    Das Wallenfels'sches Haus befindet sich hinter der Stadtkirche und beherbergt das Oberhessische Museum. Es liegt auf der ehemaligen Wasserburg und wurde barock im 18. Jh. gebaut. 1983 wurde es durch die Stadt abgerissen und 4 Jahre später neugebaut.

    Neben dem Wallenfels'schen Haus liegt das Leib'sches Haus aus 1350, auf der Wehrmauer und dem Turmstumpf der Wasserburg errichtet. Zusätzlich ist dort ein Teil des Oberhessischen Museums. 1944 wurde es teilweise zerstört und 1977 komplett rekonstruiert. Außerdem ist es eins der ältesten Fachwerkhäuser Hessens.


    Der Stadtkirchenturm ist in den Jahren 1484-1520 errichtet worden, als Teil der gotischen Stadtkirche, die 1809 abgerissen wurde. 1809-1821 wurde eine klassizistische Kirche gebaut, die 1944 genauso wie der Turmaufsatz zerstört wurde. Durch Spenden konnte der 1699 errichtete Turmaufsatz rekonstruiert werden. Er ist im Stile der hessischen Dorfkirchen gehalten.

    Das Gasthaus "Zum Schipkapass" wurde 1901 anstelle eines alten Fachwerkhauses errichtet. Es ist ein burgartiger Eckbau mit Zierfachwerk.

    Hallo Hesse72, da du anscheinend auch Gießener bist, könnte man sich heimatkundlich doch zusammentun und Bilder austauschen, hab knapp 3000 Bilder von Gießen zwischen 1600 und 2013.


    Das wuerde ich gerne machen, nur habe ich erst angefangen mit dem Bilder machen, das heisst das sind eine meiner ersten.


    Und noch eine andere Frage, in welche Groesse muss ich die Bilder konvertieren?

    Da es bisher noch keine Galerie über Gießen gibt, habe ich heute ein paar Fotos in der Innenstadt gemacht.
    Die Galerie ist aber noch lange nicht vollständig z.B. fehlen Stadttheater oder der Bahnhof.


    Das erste Bild zeigt die Galerie Neustädter Tor, welche 2005 eröffnet wurde.

    Die folgenden Gebäude stehen in der Wetzsteinstraße und sind um 1900 gebaut worden. Auffällig dabei ist das spät historistische dreieckige Haus.



    Auf dem Brandplatz steht das Alte Schloss aus dem Jahre ca. 1300. Es diente als 2. Wasserburg in Gießen. Bei der Bombardierung in 1944 ist es komplett ausgebrannt und ende der 70er wurde es wieder hergestellt.

    Außerdem stehen auf dem Brandplatz das Neue Schloss und das Zeughaus.
    Das Neue Schloss wurde 1535 gebaut. Das Fachwerkgebäude diente als land gräfliche Residenz und ist durch die Renaissance geprägt.
    Aus dem Jahr 1588 stammt das Zeughaus und ist ebenfalls durch die Renaissance geprägt. Jedoch brannte auch dieser Bau 1944 aus, wurde aber im Auftrag der Universität gleich rekonstruiert.





    Es werden später dann auch noch weitere Bilder folgen.
    Kritik und Wünsche sind erlaubt :biggrin:

    Es ist das Haus hinter dem rechten Mann an der Ecke, es hatte ein kleines Uhrentürmchen auf dem Erker


    Ist bestimmt eine gute Aufwertung für den Platz und harmoniert sehr gut mit den beiden linken Nachbargebäuden.
    Leider gibt es solche Rekonstruktionsvorhaben viel zu selten in Gießen, ist schon ein Wunder das diese überhaupt gebaut werden soll.

    Ja, wohne im Landkreis, bin aber fast täglich in der Stadt.


    Gibt es das Buch im Internet? Dann könnte man sich zumindest das Cover anschauen.
    Das einzige Foto was ich gefunden habe ist von 1900, da gab es beide Häuser noch nicht.

    Das sieht fuer mich nicht unbedingt nach einer Verbesserung des Domplatzes aus, eher im Gegenteil.
    Besonders das Betonmonster auf dem Tunnel stoert mich, genauso wie das linke Gebaeude im letzten Bild (60er Jahre-Stil).
    Wenn ich das richtig sehe, zeigt das letzte Bild vom Bahnhof in richtung Dom?