Posts by Henry

    Von der anderen Seite aus gesehen:


    Das-wird-am-Rathaus-in-Dresden-gebaut_big_teaser_article_webp.jpg


    So soll der Neubau an der Ringstraße aussehen. Das Grundstück hat der Stadtrat jetzt verkauft. Quelle: O+M Architekten


    Quote

    Der Stadtrat hat am Freitagabend ein Filetgrundstück in Rathausnähe verkauft. Seit 2014 gab es Pläne, die Fläche zu bebauen. Der lange Zeitablauf bis zum Verkauf hat sich in barer Münze für die Landeshauptstadt ausgezahlt.

    https://www.dnn.de/Dresden/Lok…Rathaus-in-Dresden-gebaut

    Quote

    Statt einer reinen Schlafstadt soll es ein lebendiges Quartier mit Büros, Cafés und Geschäften werden. Fuchshuber sprach vom "Wohnungsbau der Zukunft".

    https://www.tag24.de/dresden/p…stadt-zum-bluehen-1945873


    Na so ein lebendiges Quartier der Zukunft kann auf jeden Fall ein Museum im rekonstruierten Palais vertragen. Kultur kann in einem Quartier nie schaden. Im Gegenteil. Da ergeben sich ganz sicher wechselseitige Vorteile für alle Nutzer des Quartiers. Das Museum könnte kultureller Mittelpunkt des Quartiers, ja der gesamten Lingnerstadt werden. Mit wechselnden Wanderausstellungen zum Beispiel - neben der festen Austellung jüdischen Lebens. Oder Musikabenden. Oder oder. Die Möglichkeiten in einem Kulturzentrum sind vielfältig und würden so manchen, der sich bisher nicht für jüdisches Leben interessierte und z.B. zum Musikabend kommt, animieren sich damit zu beschäftigen. Und nicht zuletzt würde eine noch positivere Außenwirkung für jüdisches Leben erzielt. :-)

    Quote

    Die Hisbollah sieht er als multinationale, ja global operierende Industrie mit unterschiedlichsten Geschäftsfeldern. Sein Team hat versucht, die Akteure aller Zweigstellen und deren Vernetzung zu dokumentieren. Dabei spielen auch deutsche Städte eine Rolle: Während der Chef einer Düsseldorfer Autovermietung als Kopf von Geldwäsche-Aktivitäten in Deutschland gilt, stünden in Berlin Mitglieder mehrerer Großfamilien in Verbindung mit der Hisbollah.

    Auch Mitglieder krimineller Großfamilien beten hier

    Laut Sicherheitskreisen handelt es sich dabei um drei Clans: die zwei schiitischen Großfamilien C. und Ba. sowie die Familie Be.. Letztere ist zwar sunnitischen Glaubens, stammt aber aus dem Südlibanon, wo die Hisbollah verwurzelt ist. Bei der Berliner Polizei heißt es, man habe „aktuell“ keine Hinweise auf eine Zusammenarbeit von Hisbollah und Organisierter Kriminalität in der Hauptstadt.

    Keine 500 Meter von der Imam-Riza-Moschee, an der Flughafenstraße Ecke Fontanestraße, befinden sich die Gebetsräume des Vereins Al-Irschad. Auch hier, heißt es in Sicherheitskreisen, verkehren Berliner Hisbollah-Anhänger. Recherchen des Tagesspiegels bestätigen dies: Zu den regelmäßigen Besuchern der Moschee zählen Menschen wie Kassem R.. Der Friseur betreibt einen kleinen Salon in der Nähe der Kreuzberger Gneisenaustraße. Auf Facebook schwört er Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah die Treue, droht mit Gewalt. Auf Fotos zeigt er seine zwei kleinen Söhne in Soldatenuniform, einer hält eine Schusswaffe in der Hand, vermutlich eine Attrappe.

    Auch Mitglieder der Großfamilien C. und Ba. beten in der Moschee – und machen in den sozialen Netzwerken keinen Hehl aus ihren Sympathien für die Hisbollah. Ein Mitglied der Großfamilie C. schwört dort etwa, seine gesamte Familie stehe der Hisbollah mit ihrem Blut bei: „Wir sterben und leben mit Ihnen, Hassan Nasrallah.“

    https://www.tagesspiegel.de/th…enen-agiert/25285418.html


    https://www.bpb.de/politik/ext…slamismus/36369/hisbollah


    Nur um mal klarzumachen mit wem wir es hier zu tun haben.

    Die Abschiebung ist die schärfste Waffe gegen die Clans. Entweder der Rechtsstaat wehrt sich auf Augenhöhe oder er hört auf zu existieren.

    So einfach ist das (leider).



    PS.: Geht nicht gibts nicht. Es muss gehen.

    Den Rechtsstaat zu schützen indem man ihn aushöhlt, ist so absurd, dass es sich darüber nicht zu diskutieren lohnt.

    Wer höhlt denn den Rechtsstaat aus? Die Clans. Sie sehen den Rechtsstaat als Beute. Der Rechtsstaat muss in die Lage versetzt werden auf diese Form der Aggression und Brutalität (leider) genauso brutal und aggressiv antworten (zu können) - wenn es sein muss. Nur so stellt man Waffengleichheit her. Ansonsten ist es sinnlos und müßig zu diskutieren wie man den Clans beikommt, weil es nichts bringt. Und diejenigen die sagen "geht nicht" sind dann irgendwo auch mitschuldig und vergiessen meiner Meinung nach nur Krokodilstränen.

    Der Miri war offenbar staatenlos und bekam dann auf deutschen Druck hin libanesische Papiere. Im Fall der verdächtigen Remmo-Leute wurde von der Staatsanwaltschaft aber mitgeteilt, dass es sich um deutsche Staatsangehörige handelt. Nach den von Andreas verlinkten gesetzlichen Regelungen kann man ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit nicht entziehen. Somit bleibt nur die "Abschiebung nach Deutschland".

    Gesetze kann man anpassen. Erst dem Remmo die libanesischen Papiere besorgen und dann die deutsche Staatsangehörigkeit entziehen und abschieben. Mit Geld geht das vor allem im korrupten Libanon. Ist auf Dauer auch billiger als solche Typen im Land zu behalten. Ein Winkelzug, welcher notwendig wird, weil man solchen Typen ansonsten nicht beikommt. Der Rechtsstaat lässt sich sonst auf der Nase rumtanzen. Die Signalwirkung für andere Clans ist auf jeden Fall verheerend und wirksam. Ins Gefängnis braucht man solche Typen nicht schicken. Unsere Gefängnisse sind wie Hotels im Gegensatz zu denen im Libanon, wurde mir mal gesagt.

    Das neue Dach hat er sich bestimmt beim Verkauf mit bezahlen lassen.


    Eventuell hat er es ja auch decken lassen, um Bleibebereitschaft zu signalisieren und den Preis hochzutreiben, clever falls so... ;-)

    Quote

    In der Dresdner Friedrichstadt wird nun ein weiteres freies Grundstück bebaut. Auf der Brache zwischen Berliner und Schäferstraße sollen bis Ende 2022 drei Neubauten mit insgesamt 131 Wohnungen entstehen. Dabei ist ein Mix von Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen vorgesehen. Die Grundrisse zwischen 56 und 110 Quadratmetern seien für Familien, Senioren und Singles geeignet, so der Investor AOC Immobilien.

    https://www.saechsische.de/dre…chstadt-5325861-plus.html