Posts by Lingster

    Bei einem Fehlalarm während viele Menschen im Museum sind, könnte es eine Katastrophe geben.

    Also derartige Maßnahmen sollten auch nicht während der Öffnungszeiten aktiviert werden können (Das wäre vermutlich rechtlich auch garnicht möglich) sondern die sind ausschließlich für Nachts gedacht. Zusätzlich zu simplen und günstigen Schutzmaßnahmen, wie die genannte Vernebelung, wundert es mich immer wieder, dass auf Lärm verzichtet wird.
    Wenn unschuldige Menschen zugegen sind, wie zB bei einem Banküberfall, macht ein ausschließlich stiller Alarm ja Sinn, aber in einem menschenleeren Museum erzeugt Lärm bei den Tätern einen ungeheuren Zeitdruck und extremen Stress, was die Chance erhöht die Diebe unverrichteter Dinge zu vertreiben oder wenigstens Fehler provoziert.

    Leider finde ich nicht genug um meine Top 10 voll zu bekommen.

    Das Problem Rekos in Thürigen zu finden, hatte ich auch beim erstellen der Wiki-Rekoliste.
    Abgesehen von den 7 in der Liste aufgeführten Rekos habe ich noch folgende, wo ich aber nicht weiß, ob das wirklich richtige Rekos sind bzw. ob sie für dein Video nicht zu uninteressant sind:


    Hainturm bei Weimar
    Mausoleum "Kassengewölbe" in Weimar
    St. Nicolai in Hohenstein
    Versöhnungskirche in Asbach
    Winterpalais in Gotha

    Ich könnte mir vorstellen, dass das Kupfer bei dieser intensiven Sonneneinstrahlung sehr heiß wird.

    In meinen Semesterferien habe ich mal bei einer Metallbedachungsfirma gearbeitet. Zum einen wird es in der Tat heiß, aber das ist nicht das Hauptproblem. Was viel schlimmer war, es blendet unglaublich. Bei starker Sonneneinstrahlung und großflächiger Kupfermontage schmerzen einem die Augen trotz Sonnenbrille schon nach recht kurzer Zeit.

    Macron sagt vieles,

    Das Argument, dass vieles was Politiker so äußern nicht eintritt, ist ein recht schwaches, denn das ist in einer Demokratie nun mal so. Politiker starten auch gerne mal dehnbar interpretierbare Testballons. Ist die Kritik (oder das "geschnattere" wie du es nennst) an diesen Äußerungen daraufhin nicht allzu groß, dann kann aus solch einem Testballon auch mal Realität werden.

    Ein Fünf-Sterne-General im Ruhestand wird den Wiederaufbau leiten. Er steht laut FAZ für ein "antimodernes Frankreich mit Werten wie Autorität, Verdienst und Glauben". Das eigentlich zuständige Kulturministerium ist davon nicht begeistert, ich hingegen schon.


    Bei diesem General können sich die ganzen modernen Architekten (die sich bei Notre Dame selbst ein Denkmal setzen wollen, anstatt eines wiederaufzubauen) vermutlich warm anziehen.


    FAZ.net

    Erstens will ich nicht "Inselchen", sondern großflächige Rekonstruktionen.

    Selbst die großflächigsten Rekonstruktionen sind kleine Inselchen im Vergleich mit der heutigen Flächen-Bausubstanz.


    Keine Ahnung warum du nun unbedingt klare Gegensätze ausarbeiten willst, aber die Feinde der Rekonstruktion sind sicher nicht diejenigen, die sich traditionelle Architektur erhoffen.

    einen neuen zu gründen, in dem es wirklich um Rekonstruktionen geht und nicht um faden, nichtssagenden Neoklassizismus.

    Wenn dir Betonwüsten mit hier und dort kleinen rekonstruierten Inselchen genügen, ist das natürlich deine Sache. Mir genügt das nicht, ich will auch da "Schönheit" und mich wohlfühlen, wo es nichts zu rekonstruieren gibt.


    Aber ein spezialisierter Reko-Verein als Ergänzung wäre sicher interessant.

    Solange du keine konkrete Quelle nennst,

    Eine solche wollte ich ja von dir. Du hast suggeriert, Experten vor Ort hätten sich bereits konkret geäußert. Ich behaupte, es gibt bisher keine konkrete Aussage von Experten. Etwas was es aus meiner Sicht nicht gibt (zumindest hab ich noch keine gesehen) kann ich auch nicht mit Quellen unterlegen.
    Aber wie du schon schriebst. Wir reiten wohl beide auf unserer jeweiligen Wortwahl rum, das führt hier zu nichts.

    Ich unterstelle den Experten vor Ort jedenfalls keine Spekulation, du offensichtlich schon.

    Welcher Experte vor Ort hat seine Aussage denn nicht mit der Einschränkung "Dies ist jedoch vorerst Spekulation" oder ähnlichem versehen? Alle die ich sah, taten dies stets.


    Deshalb muss es einen leicht brennbaren Herd gegeben haben

    Dies oder menschliches Kontrollversagen ist wohl derzeit das wahrscheinlichste Szenario.

    Ich bin mir sicher, die Staatsanwaltschaft spekuliert nicht

    Ausnahmslos jeder, der sich bereits jetzt äußert, spekuliert. Eine seriöse faktenbasierte Äußerung zu dem was geschehen ist, kann man mit Glück vielleicht in einer Woche erwarten.

    Das ist doch nur die offizielle Lesart der Staatsanwaltschaft

    Also dürfen offizielle Stellen gerne spekulieren, der gemeine Bürger hingegen nicht, bzw nur, wenn sich seine Spekulation mit der der offiziellen Stellen deckt?


    Das Zauberwort lautet "Wahrscheinlichkeit" .

    Das ist doch ein wenig arg simpel. Bloße Wahrscheinlichkeit kann ein gutes Argument sein, aber es kann kein Ausschlusskriterium sein.


    wie dicke Holzbalken Feuer fangen können

    Naja, das waren ja nicht irgendwelche dicken Holzbalken, sondern uralte und dennoch nicht modernde dicke Holzbalken. Die können durchaus wie Zunder brennen, allerdings nicht von sich aus. Aber mögliche Zünder gibts auf Baustellen zuhauf.

    Aufgrund der unzähligen Falschmeldungen und Verschwörungstheorien

    Ich halte einen Anschlag für extrem unwahrscheinlich und gehe von einem leider sehr häufig vorkommenden Unglücksfall im Zuge von Dacharbeiten aus, aber ausschließen kann man (noch) nichts.
    In deinem Blog schließt du mit dem Post dieses YouTube-Videos von welt.de. Dieses Video wiederum spekuliert gegen Ende: Zitat: "...wohl Möglich im Zuge von Renovierungsarbeiten".


    Nun meine Frage (Nicht nur an Tegula): Wieso sind die einen Spekulationen pauschal gut und werden von dir gar repostet und andere Spekulationen sind pauschal schlecht und sollten nicht geäußert werden?