Posts by erbse

    Hallo ihr Lieben,

    Gibt es neue Studien oder Umfragen für dieses Thema? Lasst uns hier weiterhin ALLES sammeln. Wir brauchen immer mehr Empirie und Daten in dieser datengetriebenen Welt, um durchzudringen.

    Wie viel Prozent der Gesamtfläche der einstigen Frankfurter Altstadt wurde mit den Dom-Römer-Projekt eigentlich wiederhergestellt?


    Wir brauchen diese Zahl unbedingt mal, um das Projekt ins Verhältnis zu setzen und zu signalisieren, wie viel es noch zu tun gibt. Es wird ja oft so getan, als sei damit quasi die ganze Altstadt wieder geheilt...

    Ist doch eh der Normalfall in den USA.


    Finde das eher hinderlich. In den USA war das Thema bisher recht unpolitisch und pragmatisch. So wird es wieder stigmatisiert. Und am Ende spielt man das selbe Spiel wie die Modernisten, nämlich aus einer Machtposition heraus allen etwas aufzudrücken.

    Die Attraktivität des Inneren ist nach meinem Geschmack zwar konträr zum Äußeren

    Klassisches Exterieur und modernistisches Interieur - wenn wir so beide Disziplinen versöhnen können, bin ich sehr dafür! :tongue:


    Eine sehr gute Wahl. Ein schlichter, doch sehr gelungener und nachhaltiger neuklassischer Schulbau. Wird sicher in 200 Jahren noch stehen, im Gegensatz zu den ganzen containerartigen, kinderfeindlichen Brutalismus- und Plattenbauschulen der letzten Jahrzehnte.

    Interessanter Artikel, danke!


    Universalgenies oder einzelne Supertüftler hervorzubringen ist heute sehr viel unwahrscheinlicher als früher. Warum? Weil wir bereits viel weiter fortgeschritten sind und die nötige Technik viel komplexer ist, um bahnbrechende Schritte zu schaffen.
    Heute geht es fast nur noch mit cleveren Teams voran. Weshalb immer öfter Nobelpreise zB auch an Forschergruppen statt Einzelpersonen vergeben werden.
    Am ehesten kommt an einen Da Vinci vllt. jemand wie Elon Musk ran vom Gefühl her, wobei der natürlich auch nur dank großer talentierter Teams diese großen Durchbrüche schafft. :)


    Wir leben jedenfalls in einer gänzlich anderen Zeit als da Vinci und Lilienthal und haben daher auch ganz andere Möglichkeiten.

    Ich habe das in Hannover über das SSC Forum damals recht intensiv mitverfolgt. Aus meiner Sicht haben die einfach nur zu schnell aufgegeben.


    Die Flusswasserkunst hat immernoch gute Chancen!

    Also ich persönlich brauche nicht zu jedem kleinen Projekt oder zu einer Sanierung eine große Diskussion. Ich freue mich auch wenn hier einfach nur die Meldungen gesammelt werden und wir uns so einen Überblick über das Geschehen verschaffen können. Dafür bin ich allen Beitragenden sehr dankbar! Zudem bin ich seit einiger Zeit Potsdam auch noch mehr verbunden.

    Wie ist da eigentlich der Stand der Dinge? Ein Wiederaufbau war doch schon mal im Gespräch, oder?
    Dieses Bild finde ich toll:


    https://gruss-aus-berlin.com/w…lsund_SemlowerTor_web.jpg


    Den historischen Teil des Bildes müsste man vielleicht mal kolorieren, damit es noch echter wirkt.

    Genau, ich habe dazu bereits etwas Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Aber nicht fokussiert genug, da ich zu der Zeit vor allem in den USA war. Meine Facebook Seite zu dem Thema gibts noch. Auch beim Bürgerkomitee Altstadt Stralsund war es schon Thema, aber die machen lieber immer so kleines Stückwerk, wie Wappen und die Mehmel-Orgel der Jakobikirche. Naja, kommt sicher noch.


    Die gezeigte Ansicht ist leider falsch herum, da wurde die Hafenseite des Tores als Stadtseite angezeigt. :D

    Ja ich glaube auch das Danzig heute nicht so aussähe wenn es z.Bsp. zur DDR gekommen wäre (siehe Neubrandenburg) , Ulbricht hätte kein Sonderwiederaufbauprogramm gestartet.

    Wofür genau soll jetzt Neubrandenburg in dem Zusammenhang ein Beispiel sein?


    Das Zentrum Neubrandenburgs wurde ähnlich wie in Danzig historisierend-traditionalistisch wiederaufgebaut, wenn auch längst nicht so kleinteilig. Da gibts viel brutalere Beispiele. Auch in Polen. Küstrin, Stargard und fieseres...


    Außerhalb des Zentrums wurden in Danzig und der Nachbarstadt Gdynia teils abartig hässliche Plattenbauviertel errichtet. Da kommt man sich vor wie in der dritten Welt. Sowas gabs in der DDR nicht.