Posts by noricum

    Ich glaube das einzeln geschriebene Leserbriefe sehr viel bewirken können. Gerade wenn sie aus ganz Deutschland/ Österreich/ Schweiz kommen. Oftmals wird ja die deutschlandweite Bekanntheit des Pellerhauses in Frage gestellt und so getan als sei das Pellerhaus lediglich eine Berühmtheit innerhalb Nürnbergs gewesen.
    Mit einer Fülle von Leserbriefen aus dem deutschen Sprachraum (oder auch darüber hinaus?) können wir eindrucksvoll beweisen, dass das Pellerhaus kein lokal brgrenztes Phänomen ist!

    Wow, das sind wirklich durchschlagende Nachrichten. Jetzt wird es also ernst.
    Eine Frage: Wollen die Altstadtfreunde wirklich auch den Peststadel (spätmittelalterlicher Speicherbau an der Tetzelgasse) rekonstruieren oder ist das Ebnersche Anwesen ('schwarzes Pellerhaus') gemeint?

    Wie auf diesem Bild zu sehen ist, fehlen noch eine Menge an Aussattung des Hofes. Dazu zählen Bodenbeläge aus Solnhofner Platten im 1.Stock und rot-schwarze Ziegelfliesen im 2.Stock. Ebenso Fenster und Türen in den Seitenflügel und nicht zu vergessen zwei hölzerne Treppen in der Nordwestecke. Letzlich bleibt noch die Frage zu klären, ob der Sandstein mit einer farbigen Schlämme in "Nürnberger Rot" überzogen wird.


    Pellerhof Rekonstruktion 2018

    Das Forum ist wieder online! Ich freue mich, dass die Durststrecke überwunden ist, und möchte mich an der Stelle ganz herzlich bei allen bedanken die hier unermüdlich im Hintergrund aktiv sind und sich einbringen. Es ist toll diese Plattform zum Austausch zu haben!


    Im Pellerhof ist viel passiert. Zwischenzeitlich wurden die Gerüste wieder aufgebaut, um die Fenster der Nordfassade einzusetzten und die Maßwerkbrüstungen im 2. OG zu schließen. Darüber hinaus wurden noch einige Flaschnerarbeiten getätigt, das frische Kupfer glänzt noch in der Sonne :thumbup:


    Pellerhof Rekonstruktion 2018


    Pellerhof Rekonstruktion 2018


    Pellerhof Rekonstruktion 2018

    Die Gerüste sind gefallen!!


    Erste Bilder gibt es auf Facebook hier und hier.


    Wow! Was für eine Pracht!


    Das ist der Moment, auf den wir schlappe 10 Jahre gewartet haben. Unzählige Arbeitsstunden der Altstadtfreunde und verschiedenster Steinmetzfirmen können jetzt ihr gesamtes Potenzial entfalten und den Besucher in Staunen versetzten. Von den Zeiten in denen der Pellerhof ein Geheimtipp war, werden wir uns langsam aber sicher verabschiedern müssen. :smile:
    Ich bin gespannt, wie sich die öffentliche Meinung bezüglich der Vorderhausfassade entwickeln wird. Der Renaissancehof spricht in jedem Fall Bände und wird seinen Teil zur Diskussion beitragen.
    Nachdem die Gerüste gefallen sind, muss man sich keine Balken, Dächer und Metallstangen mehr wegdenken, um die Architektur genießen zu können. Jetzt werden alle Besucher auf den ersten Blick sehen, was der Pellerhof ist: Ein Stück Weltarchitektur vom Feinsten!


    Bis zur Einweihung am 14. Juli wird es bestimmt eine Reihe von begleitenden Zeitungsartikeln und Fernsehberichten geben, man darf gespannt sein, wie sie berichten werden. :cool:

    Zu Anfang der Rekonstruktionsarbeiten überlegte man, Teile des Hinterhauses als Räume für Ganztagesklassen zu errichten. Das hätte aber tiefe Eingriffe in die Substanz des Scharrergymnasiums vorrausgesetzt. Die Fensterfront des Gymnasiums hätte großflächig verbaut werden müssen; von statischen Fragen ganz zu Schweigen. Deshalb hat man sich vorerst für die Fassade "mit Luft" dahinter entschieden. Bis jetzt grenzt nur der erste Stock der Schule direkt an die Hinterhausfassade. Würde man die Fenster vom Hof aus durchbrechen, käme man hinter der Tafel des Physiksaales wieder raus. 8)


    Pellerhof 2018

    Der nunmehr fast fertige Giebel von der Seite:


    Pellerhof April 2018




    Das Chörlein der Nordseite:



    Pellerhof April 2018



    Pellerhof April 2018



    Die zubetonierten Fensterflächen sind jetzt auf allen Stockwerken sauber verputzt worden und dunkelgrau gestrichen. In Verbindung mit den später eingesetzten Fenstern soll so die Illusion von leeren Räumen entstehen. Die Fensterverglasung wird allerdings keine klassische Butzenscheibenverglasung sein, sondern eine sechseckige Form haben. Die Altstadtfreunde orientieren sich dabei an alten Aufnahmen des Hinterhofes, auf denen man Reste dieser Verglasung erkennen kann. Ähnliche Fenster finden sich zum Beispiel in der Prager Burg:


    Pellerhof April 2018

    Die Wasserspeier sind da!


    Insgesamt vier Wasserspeier zierten die beiden Chörlein im Pellerhof. Mithilfe von alten Abbildungen wurden sie in echter Handarbeit neu aus Kupfer getrieben und sind dieses Wochenende erstmals aus nächster Nähe zu bestaunen. Abbildung Wasserspeier


    Ich zitiere weiter aus dem aktuellen Newsletter der Altstadtfreunde:


    Hatten wir das schon? Im Germanischen Nationalmuseum ist ein mutmaßliches Fragment der Vorderhaus(!)fassade aufgetaucht. :applaus:
    Dabei handelt es sich um einen Löwen der mit großer Wahrscheinlichkeit von der Balkonbrüstung des inzwischen zerstörten Vorderhauserkers stammt.


    Nachzulesen in der Museumszeitschrift des GNM:
    https://www.gnm.de/fileadmin/r…/Kulturgut_I_2017_H52.pdf


    Fassade im Ganzen mit Erker, allerdings ohne Löwen:
    https://upload.wikimedia.org/w…dienplatz_1605_Facade.jpg

    @ Neußer: Die bearbeiteten Kanten kommen auch daher, dass die Steine bei unterschiedlichen Firmen in Auftrag gegeben wurden. Erst während des Setzens sieht man, was ggf. noch angepasst werden muss. Außerdem sind die Steine noch nicht verfugt, das relativiert dann auch nochmal einiges. Nach dem Abbau der Gerüste wird ein Mindestabstand von mehreren Metern ganz andere Dinge optisch verschwinden lassen. :D


    Zum Schluss ein schon etwas älteres Bild, in der stimmungsvollen Nachmittagsonne:


    Pellerhof August 2017