Posts by niko

    Ich glaube das andere europäische Länder einfach einen ganz anderen Bezug zu ihren Städten haben weil viele davon einfach einen riesigen Überfluss an Altbausubstanz haben. Für die ist moderne Architektur einfach wesentlich interessanter als in Deutschland wo die meisten grösseren Städte zerstört und danach verschandelt wurden und Altbausubstanz etwas sehr rares und inselhaftes ist.


    Die Sehnsucht nach der alten Stadt ist irgendwie etwas sehr deutsches. Andere Länder haben stehen der Moderne viel aufgeschlossener gegenüber, weil sie nicht die verheerenden Erfahrungen der 60er und 70 er Jahre gemacht haben und ihre Neubauten auch eher am Stadtrand aufstellen wo sie sich meiner Meinung auch zum Teil gar nicht schlecht machen.


    Moderne Architektur kann sogar sehr interessant und aufregend sein wenn sie sich auch diesen Anspruch stellt. Problematisch wird die Sache irgenwie nur wenn man einfach historisches durch neues ersetzt und das Neue dann noch ohne Rücksicht wie ein Ufo mitten in den Stadtkern setzt ohne den Rest irgendwie zu beachten Siehe Berlin.

    Wien ist so übersättigt mit Altbausubstanz, das ein paar Häuser mehr oder weniger nicht unbedingt ins Gewicht fallen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund das es nicht gleich einen riesen Aufschrei gibt, weils nicht jedem gleich auffällt. An sonsten hab ich den eindruck bekommen dass die Wiener, rückwärtsgerichtet und vergangenheitsbezogen wie sie nun einmal sind sehr wohl mit Argusaugen auf die Architektur ihrer Stadt schauen. So viel Jammerei über Neubauten wie in Wien hab ich sonst noch nirgendwo gehört. Aber trotzdem gehören diese wenn auch im Überfluss vorhandenen Gründerzeitbauten trotzdem erhalten. Obwohl man in dieser Stadt ab und zu Fast einen historischen Kollaps kriegt und sich dann und wann sogar etwas Beton und Stahl wünscht bevor man ins K. und K. Traumland abgleitet.


    Was ich mir eher wünschen würde ist, dass man die grausligen Sozialen Wohnbauten aus den 60er und 70er Jahren mal vielleicht abreissen würde und durch mal etwas anspruchsvollere Neubauten ersetzen würde wie zum Beispiel entlang des Donaukanals oder am Praterstern.

    die Alliierten haben Polen auch nicht niedergebombt sondern die deutsche Luftwaffe. Und danach die Landstreitkräfte, die zum Beispiel Warschau auf Befehl Hitlers total gesprengt haben. Da war nicht viel von der Stadt mehr übrig. Und anschließend ist die rote Armee auch nicht zimperlich mit den resten umgegangen um die letzten Wehrmachtsverbände zu vertreiben.


    Alles in Allem war Polen auch ziemlich zerstört.

    Es wäre ja vielleicht mal ganz interessant einen Vergleich zwischen deutschen und österreichischen Städten zu starten. Da beide Länder im Krieg ein etwa ähnlichen Schicksal hatten auch wenn es Österreich bei weitem nicht annähernd so brutal getroffen hat wie Deutschland, so fällt doch auf dass Wiederaufbau in Ö sehr viel sensibler und mit viel mehr Liebe zum historischen Detail vor sich gegangen ist und man vielen Städten in Ö den Krieg kaum oder gar nicht mehr ansieht. Der Grund für diesen Unterschied zwischen den beiden Ländern ist doch sehr interessant, da sich doch eine ähnliche Ausgangssituation hatten.
    Alpen-Disneyland vs. deutschen Modernismus


    Was meint ihr?

    Die deutschen Kleinstädte sind zu einem großen Teil sehr schön aber die Mittel- und Großstädte sind außergewöhnlich hässlich und ich kenne kein einziges europäisches Land das über so abgrundtief grauslige Großstädte verfügt wie Deutschland.
    Abgesehen davon kann man in nicht so schönen Städten trotzdem ziemlich gut leben. Man hat ja meistens besseres zu tun als den ganzen Tag nur Fassaden zu glotzen. So gibt es zum beispiel auch außerlich sehr schöne Städte, die trotzdem kaum auszuhalten und einfach nur todlangweilig sind wie zum Beispiel Salzburg (Aut). Da wohn ich lieber noch in Mannheim.

    Kann mir jemand von euch mal eine schöne deutsche Großstadt zwecks Besuch empfehlen? Alles was ich bis jetzt gesehen habe war nicht ganz so toll. Was sollte man am ehesten besuchen und welche von den drei ganz großen (Berlin, Hamburg, München) ist dei empfehlenswerteste?

    immer wenn ich nach deutschland fahre trifft micht irgendwie der schock.
    Ich habe bisher eigentlich noch keine grössere Stadt gesehen (im Gegensatz zu den vielen sehr schönen kleinen Städten), von der ich sagen könnte, dass sie wirklich schön ist. Alle sehen total verstümmelt und ähneln sich in ihrer Eintönigkeit sehr (vgl. Fussgängerzonen).
    Alles in allem sehr gesichtslos.


    Vor allem, wenn man mal die deutschen Städte im europäischen Vergleich sieht, schauts wirklich trist aus. Was mich sehr verwundert ist, dass dich ähnlich zerstörten Städte in Polen alle sehr, sehr schön und historisch deatailgetreu wieder rekonstruiert wurden und dass obwohl die dort viel weniger Kohle und ein bösartiges geschichtsfeindliches system inklusive Sowjetüberwachung im Nacken hatten. Das sollte den Deutschen doch etwas zu denken geben.

    Auch wenn die österreichischen Städte bei weitem nicht so zerstört waren, wie die deutschen (Wien insgesamt 20% zerstört oder beschädigt), so gab es auch dort teils erhebliche schäden. Trotz allemdem sind diese Städte weitgehend originalgetreu und mit sehr viel Liebe zum historischen Detail wiederaufgebaut worden. Wichtige Bauten sind eigentlich alle wieder original rekonstruiert oder repariert worden. Auch sehr viele Wohnbauten wurden wiederhergestellt statt einfach abgerissen. Der Modernisierungswahn der Architekten konnte sich in Österreich nicht so leicht austoben.


    Eine große Ausnahme sind die Bahnhöfe. So hat zum Beispiel in Wien kein einziger davon überlebt, obwohl einige wohl hätten erhalten werden können (Nordbahnhof, der einmal als der schönste Bahnhof Europas galt)