Posts by Agon

    Letztlich ist es auch völlig egal, was die CDU in Potsdam fordert oder nicht. Sie hat 12 Prozent, sitzt in der Opposition, und wird wohl nicht sonderlich erhört werden. Das sind allgemeine Regeln des politischen Geschäfts und haben mit Potsdam-Spezifität überhaupt nichts zu tun. .... Aber ganze Fraktionen richten sich nun einmal primär nach taktischen Erwägungen aus. Dass das in Potsdam ganz anders als in anderen Städten sein sollte, glaube ich eben nicht.

    CDU ist ein Dreiklang: Stadt, Land, Bund. Potsdam ist die Hauptstadt eines Bundeslandes. Rekonstruktionen sind auch von Bundes- und Landesmitteln abhängig.

    Ich weiß nicht, ob jemand von Euch gestern in der Welt den Artikel über die Baukademie und die Klage gegen Herrn Pronold las.

    Ich bin sicher, dass Herr Pronold diesen Posten ausfüllen kann. Klagen gegen eine solche Besetzung wirkt sehr merkwürdig. Herr Pronold war als Staatssekretär für den Bau von AKWs und Stadtentwicklung zuständig. Ich halte ihn für einen ganz ausgezeichneten Gründungsdirektor. Die Kamnpagne gegen seine Person ist doch sehr unanständig. Die Bauakademie ist kein Architekturzentrum.

    Ich finde Florian Schmidt ganz in Ordnung abgesehen davon, dass ich bei Karstadt anderer Meinung bin. Aber viele seiner Parteifreunde sehen das anders. Er wird ständig in irgendwelche Fettnäpfchen gezogen. Insbesonders bei radikalen Linken und Hausbesetzern ist er nicht wohlgelitten. Der Koalitionspartner hat ihm jetzt was reingewürgt.

    Aber immerhin stimmt die Geschichte mit den Emails teilweise. Die Staatsanwaltschaft hat die Sache völlig verpennt. :kopfschuetteln:

    https://www.bild.de/regional/d…enraub-67298228.bild.html

    Das ist ja abstrus. Die Erpresser haben einen Protonmail Account. Das ist ein schweizerischer Anbieter. Sie sind auch nicht in der Lage Interpunktion richtig zu nutzen. Das spricht dafür, dass sie keine Standardtastatur nutzen. Die Schreibweise ist sehr auffällig, vor allem das "Please note" Gibt es Experten unter uns, die raten welche Nationalität der oder die Schreibende hat?

    Der Terminus "Polish Order of the White Eagle" ist eher unüblich. Er ist aber auf der englischen Wikipediaseite zum Dresden Heist Diebstahl prominent zu finden, wo sich die Formulierung findet : "The stolen items include the 49-carat Dresden White Diamond, the diamond-laden breast star of the Polish Order of the White Eagle which belonged to the King of Poland," Die Ermittler sollten sich die zugehörigen Logdateien von der Wikipedia aushändigen lassen.


    Man kann sehen, dass der Artikel auf Englisch erst etwa 160 000 mal angesehen und 230 mal editiert wurde.
    https://tools.wmflabs.org/page…&pages=2019_Dresden_heist

    Den Fehler im Englischen Gestar statt Star habe ich schon mehrfach gesehen. Seltsam ist auch die Formulierung Green Vault German Heist.

    Die Ablehnung von Pronold ist ja eine ganz bizarre Sache, wie sich der Filz gegen Quereinsteiger verteidigt. So richtig schön Realsatire im Tagesspiegel vom 22.

    Die Empörung in der Fachwelt ist groß und wächst weiter an. Die Verbände und ein vom Deutschen Architekturmuseum initiierter, inzwischen von rund 560 prominenten Architekten, Publizisten und Wissenschaftlern unterzeichneter offener Brief prangern die mutmaßlich politisch begründete Entscheidung an. Der Ruf hochqualifizierter Bewerber, die ernsthafte Programm entwickelt hatten, sei durch die Kür eines Quereinsteigers beschädigt worden.

    Haha! Die denken denen gehört der Staat...


    Dieser Satz ist eine Granate: "Der Ruf hochqualifizierter Bewerber, die ernsthafte Programm entwickelt hatten, sei durch die Kür eines Quereinsteigers beschädigt worden."


    Homerisch, dieser Humor!

    Die Schlösser in Zerbst und Neustrelitz gehören auf die Liste.


    Ich denke wir sollten auch konsequenter Synagogen rekonstruieren.


    Für Dresden wagen wir mal den Kaiserpalast auf die Liste zu setzen und das Belvedere.

    Andere Städte in Europa machen es vor: Auch mit "moderner Architektur" lassen sich Touristen und Einheimische begeistern wenn Sie nicht durch allzu viele Kompromisse verdruckst wird. Ich bin mir des Umstandes schon bewusst, dass das in diesem Forum keiner wahrhaben will, aber sehen Sie nach Holland, nach Belgien, nach Hamburg nach Oslo nach Bilbao etc. etc.. Gerade die Kombination aus Alt und Neu... oder anders ausgedrückt: Eine Kontinuität in der architektonischen Entwicklung finden eben doch viele ganz interessant und faszinierend.

    Da haben sie recht. Qualitätsvolle Architektur, wer will dagegen sein. In den genannten Orten werden Neubauten auf der grünen Wiese oder in ödem Baubestand errichtet. Darum geht es doch gar nicht an dieser Stelle in Dresden.


    Es geht um einen Bauherrn mit einer Idee.


    Quote

    Ich habe nicht die Rekonstruktion des Narrenhäusels "generell abgelehnt" sondern nur in Frage gestellt, ob diese wichtige Stelle in der Stadt nicht auch besser genutzt werden könnte.

    Die Schildbürger hätten gewiss lustige Vorschläge für ein Narrenhäusle. Etwa ein Klohäuschen mit moderner Glasfassade.


    Ich denke Sie sehen gar nicht, dass die Möglichkeit die Hofnarrenperson räumlich im Stadtbild zu fixieren, ein eigener Wert jenseits von Architektur ist, und Erzählungen im Stadtraum ermöglicht.