Posts by saibo

Im neuen Jahr bittet der Vorstand euch, frühzeitig nach neuen Bauprojektplänen in eurer Stadt Ausschau zu halten. Wo lässt sich durch traditionelle Architektur oder Rekonstruktionen euer Stadtbild verbessern? Teilt uns eure Ideen mit! Je eher wir mit Ideen an die Öffentlichkeit gehen, umso höher sind unsere Chancen, dass die Ideen von den Verantwortlichen ernstgenommen werden!
    Quote from "Oktavian"

    Ihr Leuteeeeee:
    Der Schützerker ist selbstverständlich in den künstlerischen Teilen komplett aus Sandstein!
    Glaubt es mir bitte - ich hatte die Teile schon in Pirna "streicheln" dürfen.


    Und die Unregelmäßigkeiten sind auf besonderen Wunsch der Denkmalpflege die 1:1-Umsetzung des historischen Originals!


    Also: Alles wird gut!


    Mich würde mal interessieren, ob der fertige Erker gestrichen wird, oder ob der Naturstein sichtbar bleibt.

    Quote from "Kindvon2dresdnern"

    Ja das müsste es gewesen sein. habe noch einmal die ersten Seiten des Threats durchgeblättert- leider sind sämtliche Visualisierungen des Friedrichwerderschen Palais nicht mehr online. Mitte 2006 wurden die Höhne-Pläne verworfen.
    Hier noch einmal als Zeichnung ganz rechts:
    http://img144.echo.cx/img144/5560/ansichttownhouses6kw.jpg\r
    img144.echo.cx/img144/5560/ansic ... ses6kw.jpg


    Ne, das Gebäude ganz rechts wurde gebaut. Hier gut zu erkennen: http://www.berlin-townhouses.d…18702_Kirche_10.03.08.jpg

    Quote from "Oktavian"


    - in der gleichen Zeit das herrliche Boxberg-Palais in der Waisenhausstraße für das schrecklich überladene Zentraltheater


    Ich verstehe nicht, wieso Kunsthistoriker die Bauten aus der Kaiserzeit immer dermaßen diffamieren müssen. Meiner Meinung nach war das Zentraltheater ein außerordentlich schönes Gebäude.
    Was soll diese Aufzählung diverser Bausünden? Muss man solche Fehler denn wiederholen? Oder will man neue Bausünden durch alte entschuldigen?

    Quote from "Braunbär"

    Dresdner Neueste Nachrichten vom 06. Mai 2008
    Moderne Fassaden müssen umgeplant werden


    Das kann auch bedeuten, dass die Fassaden der Gestaltungskommission nicht "modern" genug waren. Die müssen nicht unbedingt in unserem Sinne abgeändert werden. Leider!

    Quote from "BautzenFan"

    Ich habe gerade die bestellte Broschüre aus dem Briefkasten gezogen. Erster Eindruck nach dem Durchblättern: :daumenoben:
    Kann ich wirklich nur empfehlen, es war wie gesagt kostenlos (incl. Porto), aber dafür hätte ich auch gezahlt.
    Wer noch nicht bestellt hat, sollte dies umgehend tun.


    Habe die Broschüre (eigentlich schon fast ein Buch) heute auch bekommen. Und ich bin begeistert. Nur über das Interview des Herrn Prof. Kulka habe ich mich maßlos geärgert. In dem Interview versucht Herr Kulka moderne Zutaten am Schloss auf billigste Art und Weise zu rechtfertigen. Zitat:"Frage: Sehen Sie - beim Foliendach und auch bei anderen modernen Architekturelementen an historischen Gebäuden - nicht die Gefahr eines Stilbruchs? Antwort (Prof. Kulka): Sicherlich ist die originalgetreue Restaurierung - da, wo sie aus Vorhandenem möglich ist - eine gute Möglichkeit, sich mit vergangenen Architekturauffassungen, Baustilen und Gewerken auseinander zu setzen. Doch wir leben heute und haben, wie jede Epoche, unsere zeitgenössische Architektur. Sie bringt die Bedürfnisse unserer Generation zum Ausdruck. Aber wir sollten häufiger die Chance nutzen, aus der Kombination von Alt und Neu spannungsvolle Ensembles entstehen zu lassen. Frühere Generationen hatten damit übrigens viel weniger Probleme als wir. Man denke nur daran, wie unbedarft man barocke Helme auf gotische Türme setzte. Auch am Dresdner Schloss hat das Ergänzen und Ersetzen von Altem durch Neues seit Jahrhunderten Tradition."


    Sorry, aber was für eine schwachsinnige Argumentation. Und sowas ist Professor. hat sich der gute Herr Kulka jemals mit Baustilen beschäftigt? Der wirkliche Bruch kam doch erst mit dem Bauhaus. :augenrollen:




    Auf Seite 106 steht folgendes: "Der Riesensaal wird in seiner frühbarocken Raumkubatur vor der Zerstörung 1701 (Schlossbrand) wiederhergestellt. ..."
    Wird das riesige Gewölbe doch wiederhergestellt? Der Entwurf von Kulka sah doch bisher nur vor das Gewölbe durch so eine Art "Gitterdrahtnetz" anzudeuten.

    Danke, Däne. Demnach hat man also 2 1/2 Leitbauten bzw. Leitfassaden gestrichen. :weinen: Am schlimmsten wäre der Verlust des Eckbaus an der Schloßstraße. Denn der war in der ursprünlichen städtischen Planung blau eingezeichnet. Und galt als besonders wichtig. :x

    So, ich habe dann mal eine Frage an alle Insider und an alle Teilnehmer dieser Informationsveranstaltung zum Quartier VIII. Wie groß ist denn nun die Abweichung gegenüber der städtischen Planung, die 2001 verabschiedet wurde? Das wurde bisher nur angedeutet. Welche Leitbauten bzw. Leitfassaden hat man denn nun konkret gestrichen? Und mit welcher Begründung? Schon ein sehr seltsamer Vorgang, wenn man plötzlich so extrem abweicht. Bisher ist mir nur bekannt, dass der historische Innenhof des Löwenhauses nicht wiederkommt. Wenn das die einzige Abweichung wäre, dann könnte man das verschmerzen. Aber vielleicht wäre jemand von euch mal so nett, die Änderungen in dem ursprünglichen Plan einzuzeichnen, damit man mal eine Vorstellung von dem Ausmaß dieser Katastrophe bekommt. :weinen:


    Hier nochmal die ursprüngliche städtische Planung:

    Quote from "youngwoerth"

    Ihr habt die Diskussion sicher mitbekommen - keine Informationen mehr von mir.
    Es wird halt so wie immer. Nicht wirklich schlecht, und nicht wirklich gut.


    Bezüglich der Sonderausgabe wendet Ihr Euch bitte an die GHND.


    Schreib mir bitte eine PN. Das waren doch alles Leitbauten kommen die nicht wieder? Oder zumindest die Fassaden?

    Vielen Dank. Wirklich beeindruckende Bilder. Schade, dass sowas nicht rekonstruiert wird. Das sind doch keine teuren Fassaden. Das wäre durchaus finanzierbar gewesen. Und da hätte man auch Wohnungen unterbringen können.


    Wo kann man dieses Sonderheft bestellen? Würde das gerne kaufen.



    Quote

    Folgende Ansichten können wir zukünftig vergessen. Kaum etwas davon wird Wirklichkeit werden:


    Was ist mit den Gebäuden auf der linken Straßenseite? Das sind doch laut städtischer Planung auch alles Leitbauten. Kommen die auch nicht wieder? Wurde das alles gestrichen? :schockiert:

    Wahnsinn wieviele schöne Kirchen es in München gibt. Eine enorme Wiederaufbauleistung, wenn man bedenkt, dass fast alle Kirchen im 2. Weltkrieg zerstört wurden. Bei einigen dieser Kirchen ist die Rekonstruktion des Inneren immer noch nicht abgeschlossen. Dazu findet man sehr informative Artikel bei Wikipedia.


    St. Peter, Heilig-Geist, der Bürgersaal, St. Lukas und St. Benno sind auch sehr sehenswerte Kirchen.

    Quote from "Benni"

    saibo


    Ich weiß nicht wo die stehen. Vielleicht im Haus für Brandeburgisch-Preußische Geschichte?


    Das gehört zu meinen Lieblingsprojekten in Potsdam. Ich muss mal wieder da hin. Auf der Seite des Stadtkanalvereins steht zwar schon seit einem Jahr oder so, dass "bald" mit dem Abschnitt zw. Havel und Kellertorbrücke begonnen wird und ich würde gerne mal Nachschauen, ob da inzw. wirklich etwas passiert ist.


    Da ist definitiv was passiert:


    http://www.potsdamer-innenstad…kmal_des_monats_4085.html


    und einfach mal hier schauen:
    http://www.potsdam-foto.de/kanal/kanal.htm

    Dieses Gebäude sollte unbedingt wieder aufgebaut werden, zumal dort noch einige Altbauten stehen. Zusammen mit der wiederaufgebauten Nauener Brücke über den Stadtkanal könnte das wieder eine reizvolle Kreuzung bilden.


    http://www.potsdam-wiki.de/ima…r_Br%C3%BCcke_um_1940.jpg


    Zurzeit steht da leider ein gammeliges Hochhaus in Plattenbauweise:


    http://img98.imageshack.us/img…7/heutigesituationju4.jpg