Posts by charlyL

    bilderbuch


    Hildesheimer hatte dich gefragt, ob es eine Quelle für die von dir genannte Aussage der Oberbürgermeisterin gibt.


    In dem danach von dir gelieferten Zitat kann ich aber nichts von "Protesthanseln" und "Saboteuren" lesen.


    Es wäre schön, wenn du das entsprechende Zitat, soweit es existiert, noch nachliefert.


    Ansonten wäre dein Beitrag als übelste Polemik bzw. üble Nachrede einzuordnen.


    Es ist für mich unbegreiflich, dass ein "Moderator" versucht ein Forum zu vergiften.


    Bitte sachlich bleiben und und bei fundierten Aussagen bleiben. Es würde dem Forum gut tun.


    Holger

    Hallo DarkVision,


    bei dieser Villa handelt es sich meiner Meinung nach um das Eckgrundstück Glacisstr. und Wigandstr.


    War glaube ich hier bei APH schon einmal vorgestellt worden, dass eine Rekonstruktion geplant ist. Villa steht meiner Meinung nach seit der Wende leer. Vorher war eine Spedition da drin.


    Holger

    Habt ihr euch nur das Bild von "Urbanes Wohnen" noch einmal angesehen oder oder seid ihr mit streetview einmal diesen Straßenabschnitt "abgegangen"?


    Meine Meinung ist eben, wenn man solche zum Glück noch erhaltene Straßenzüge hat, mit nur einer Baulücke, sollte man diese Baulücke möglichst orginalgetrau wieder aufbauen. Wobei ich damit nur die Straßenfassade meine. Ich kann mit solchen absichtlichen Brüchen nichts anfangen.


    Am meisten stoße ich mich an diesen Klinkern. Ich bin zwar schon vor einigen Jahren von Dresden weggezogen, kann mich aber nicht erinnern, dass Klinkerverkleidungen irgendwelchen Bezug zu Dresden haben.


    Holger

    Wienerberger Ziegelwerke???


    Ist das eine Lobbyisten-Veranstaltung?


    War/ist Wienerberger nicht die Firma, die Ziegel unter Herstellungspreis verkauft hatte, dadurch seine Mitbewerber in die Knie zwang und sich durch deren anschließende Übernahme zum Weltmarktführer aufgeschwungen hat?


    Holger

    Kardinal


    Ich hoffe, Du hast dich da verlesen.


    Als Besitzer einer TT-Modellbahnanlage verlange ich natürlich auch den Maßstab 1:120!!!


    Obwohl, wenn ich es mir genau überlege, wer würde sich solch einen Müll auf die Modellanlage stellen.


    Kenne zum Beispiel keinen, der als Modellvorlage moderne nordkoreanische Architektur gewählt hat. Und in anderen Umgebungen sind die meisten Entwürfe gar nicht integrierbar.




    Holger

    Hallo,


    also amüsant finde ich das nun nicht gerade.


    In anderen Ländern (Ukraine/Frau Timoschenko) werden Leute ins Arbeitslager geschickt, wenn sie Verträge zum Nachteil der Bevölkerung abgeschlossen haben.


    OK, wir haben dafür eine Demokratie. Aber warum manche Leute solcher Verträge abschließen dürfen, ohne dafür auch haftbar gemacht werden zu können, verstehe ich nicht.


    Wieso braucht man eigentlich einen Künstler, um einen Platz gemütlich zu gestalten?


    Holger

    Hallo,


    gibt es denn außer dem kleinen Bildchen in der SZ etwas genauere Bilder? O.K. auf dem Bild sehen die Bäume etwas überdimensioniert aus. Aber ich kann mir die Aufregung darüber nicht erklären. Ich glaube kaum, dass jetzt schon endgültig die entgültige Beplanzung feststeht. Und somit kann ich keinen sehr großen unterschied zu dem GHND Entwurf feststellen. Vielleicht werden es solche kleinen Bäumchen wie auf der Brühlschen Terasse? Zugegeben, ich bin ein Optimist.


    Aber der Vergleich mit der "Avenue des Champs-Elysèes" ist wirklich der Brüller


    Holger

    Die Geschmäcker sind verschieden. Mein Fall ist die Germania jedenfalls nicht.


    Die Wortwahl "riesiger Aufmarschplatz" finde ich nicht ganz glücklich. Wir sind nicht in Nordkorea oder Kirgisistan. Zum Beispiel einen Striezelmarkt wurde ich nicht als "Aufmarsch" bezeichnen. Und sogar zu DDR-Zeiten wurde nicht auf dem Altmarkt aufmarschiert sondern auf der damaligen Thälmannstraße.


    Aber es ist richtig, dass dem Platz irgendwie die Struktur fehlt.


    Mein Vorschlag/Wunsch wäre es, dass auf dem Platz ein Cafe "Chaisenhaus" errichtet wird. Ein Gebäude, dass in Größe und äußerer Gestaltung dem ehemaligen Chaisenhaus (siehe auch http://www.archaeologie.sachsen.de/download/DD_159_web.pdf ) entspricht. Davor ein Außenbereich mit große Sonnenschirmen, Blumenkübeln und eventuell kleinen Wasserspielen würden dem Platz etwas Gestalt geben. Und da das Chaisenhaus nicht so groß ist, wäre noch genügend Platz für einen qualitativen Wochenmarkt und auch den Striezelmarkt.


    Holger

    Hallo,


    Gestern gab es ja wieder auf Bausituation Dresden (Bausituation Dresden) neue Bilder, auf denen vor allem die neue Residenz Löwenhof bzw. deren offener Hof zu sehen ist.


    Hat irgendwer einen Verweis auf Bilder (oder hat selber welche), auf denen man sehen kann, was an dieser Stelle (Straßenfront) früher stand?


    Holger

    :wink:

    Solche Phrasen klingen irgendwie unappetitlich


    Sorry, wusste nicht das Mediziner dabei sind. Oder gerage beim Gastroendokrinologen gewesen?


    Also dann eben "urige Kneipen, gemütliche Cafés ......"


    Aber dass nicht mehr auf der Grünen Wiese gebaut wird, halte ich für ein Gerücht. Was ist denn dann ein Elbe Park?


    Holger

    @ Pilaster: "Hochmoderne Shopping Center sind der Tod jeder Altstadtidylle"


    Würde ich persönlich so nicht stehen lassen: Hochmoderne Shopping Center "auf der grünen Wiese" sind der Tod jeder Altstadtidylle.


    Ich kenne viele hübsch und aufendig rekonstruierte oder erhalten Städte und Städtchen, die komplett tot sind, weil alle nur die Shoppingcenter am Rande der Stadt besuchen.


    Ich denke, einige von euch werden z.B. die Outlet Center von Adidas und Puma kennen. War von denen auch schon mal einer im dazugehörigen Herzogenaurach?


    Auch ich finde den Erweiterungsbau der Altmarktgalerie nicht ansprechend und meiner Meinung nach ist die Verkaufsfläche in Dresden inzwischen etwas überdimensioniert, aber Shoppingcenter sind auch Magneten um Leute anzulocken und für mich somit Voraussetzung für eine urbane Stadt. Auch die unzähligen gastronomischen Einrichtungen profitieren davon.


    Holger

    Ich denke, über Sinn oder Unsinn einer solchen Installation kann man sich ewig streiten.


    Ich denke aber, in eine Stadt wie Dresden, die viel vom Tourismus profitiert, sollten auch unterschiedliche Interessen der Besucher befriedigt werden. Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Nicht jeder will z.B. immer Rothenburg o.T. besuchen.


    Ich befürchte nur, dass das Teil von unseren "zivilisierten" Mitbürgern als Müllhalde oder Toilette benutzt wird.


    Steht da eigentlich irgendwo eine Tafel für den unkundigen Besucher, um was es sich dort handelt?


    Holger

    Laut SZ-online von heute öffnet demnächst ein Billig-Hotel (Etap-Hotel) im Anbau der Altmarktgalerie.


    Laut SZ sind die Hotelflure 170m (!) lang, die Zimmer 15qm groß, die meisten mit Doppelbett und noch einem Hochbett für ein Kind über dem Doppelbett. Dusche und Waschbecken befinden sich mitten im Zimmer.


    Ist das die Reinkarnation des KdF-Bades Prora auf Rügen?


    Und vielleicht bin ich etwas von Gestern, aber 43€ ohne Frühstück gelten als billig für so ein Zimmer? Man muss ja noch von Glück reden, dass wenigstens das WC abgetrennt sein soll.

    Danke für die schnelle Antwort. Schau mir gerade den Übersichtsplan zum Neumarkt auf der GHND-Seite an. Rosmaringasse ist wohl die schmale Straße zwischen Kulturpalast und Q VII? Sieht nicht besonders breit aus. Stelle mir gerade vor, wie es aussieht, wenn da gerade ein Sattelschlepper mit tonnenweise Bühnetechnik steht. Ob da noch einer vorbei kommt?


    Aber vielleicht wird bei der Rekonstruktion des Kulturpalastes die Kuppel aufklappbar gemacht, so dass Schwerlasten direkt per Hubschrauber in den Bühnenraum abgesenkt werden können.